Profilbild von damarisdy

damarisdy

Lesejury Star
offline

damarisdy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit damarisdy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

Eine atmosphärische Dark Romance Geschichte mit grandiosem Schreibstil, die für mich aber nicht an allen Ecken stimmt, aber gut unterhält.

SMOKE
0

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich Teil der Leserunde zu "SMOKE: Du bist sein Besitz" von J. S. Wonda sein durfte. Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch einmal für das Rezensionsexemplar, es versteht ...

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich Teil der Leserunde zu "SMOKE: Du bist sein Besitz" von J. S. Wonda sein durfte. Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch einmal für das Rezensionsexemplar, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
Bei dem Buch handelt es sich um mein zweites der Autorin und den Auftakt einer neuen, dreiteiligen Reihe, auf den ich wirklich sehr gespannt war. So begann ich nach Erhalt des Leseexemplares neugierig zu lesen.

In der Geschichte taucht der Leser in die Tiefen Montanas ab und erlebt hautnah an Cinder's Seite, der Hauptfigur, mit, wie sie in die Fänge eines Cowboys, Smoke, gerät. Was als Roadtrip mit ihrer besten Freundin geplant war, entpuppt sich als etwas völlig anderes und irgendetwas scheint Cinder's Vergangenheit bzw. Familie damit zu tun zu haben...

J. S. Wonda schreibt ihren Dark Romance Roman aus den Sichtweisen beider Hauptfiguren in der Ich-Perspektive im Präteritum, was mir nach und nach ein klares Bild von ihnen verschafft. Erst einmal ist es aber ein paar Kapitel lang Cinder, die ich kennen lernen und begleiten darf und mit der ich alle Vorkommnisse hautnah miterlebe. Was hier augenscheinlich erst mal ein Segen ist, entpuppt sich rasch als Fluch, denn der heiße Cowboy ist nicht der, für den sie ihn vorerst hält. Sie muss wirklich einiges ertragen und ich möchte wirklich nicht mit ihr tauschen. Nichtsdestotrotz ist sie sehr schlagfertig und taff und gibt nicht mal eben klein bei, das finde ich gut. In ihr sehe ich auf jeden Fall so etwas wie eine Sympathieträgerin.
Mit Smoke habe ich allerdings so meine Schwierigkeiten. Wirkt er erst einmal soft, ist er in Wahrheit ein ganz anderer und irgendwie scheint er echt gebrochen. Ich finde es auf jeden Fall spannend und interessant, wieso er so geworden ist (obwohl das in Teil 1 noch nicht wirklich geklärt wird), kann aber einen Großteil seines Verhaltens nicht wirklich gutheißen. Hier erlebe ich eine Vielzahl an lehren Drohungen und auch jede Menge sexueller Gewalt. Nicht mein Ding, auch wenn ich sowas in der Art schon bei Dark Romance erwarte. Nur eben bitte auf freiwilliger Basis und die ist hier nicht wirklich oft gegeben. Schwierig. Dennoch findet Cinder irgendwie auch Gefallen an Smoke's Tun und Handeln und man kann hier von einer Art Hassliebe sprechen, würde ich sagen. Sie verabscheut Smoke einerseits, andererseits fühlt sie sich auch erstmalig "gesehen" und magisch von ihm angezogen.

Was die Geschichte über aber auch im Vordergrund steht, ist Cinder's Bindungsangst, an der sie sich immer wieder stark aufhängt und aus der ich auch noch nicht so recht schlau werde. Wäre der Schreibstil der Autorin nicht so atmosphärisch und leicht, hätte ich dies ab und an mal als Länge empfunden.

Mir gefallen die beiden Sichtweisen, die mein Bild der Protagonisten ansatzweise vervollständigen, aber eben nicht gänzlich. Hier hat mir etwas gefehlt. Die Rahmensituation bzw. das Setting und der Schreibstil gefallen mir aber durchaus gut :) Auch gelungen finde ich so manche Prise Humor, für die die Autorin durch ihre Figur Cinder sorgt.

"SMOKE: Du bist sein Besitz" wirft auf jeden Fall eine Menge Fragen in mir auf, die ich wahrscheinlich erst in den Folgebänden beantwortet bekomme. Hier herrscht eine überaus raue Atmosphäre, die mir gut gefällt, allerdings nicht jede Handlung, die für mich nicht immer ganz schlüssig oder eben auch etwas "drüber" scheint. Hat man ein zartbesaitetes Leserherz, sollte man von dem Buch besser ablassen. Alle, die da offen für sind, machen mit dem Buch nicht unbedingt etwas falsch, aber es gibt auf jeden Fall Luft nach oben.
Ich vergebe also eine bedingte Lese- und Kaufempfehlung und 3,5 Sterne, die ich – sofern nicht anders möglich – aufrunde **,

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Eine leidenschaftliche, freche, aber auch sehr tiefgründige Lovestory, die unter die Haut geht.

Park Avenue Player
0

Ich habe mich sehr über den Titel "Park Avenue Player" von Vi Keeland und Penelope Ward gefreut, welcher mir freundlichweise vom lieben LYX Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur ...

Ich habe mich sehr über den Titel "Park Avenue Player" von Vi Keeland und Penelope Ward gefreut, welcher mir freundlichweise vom lieben LYX Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar via Netgalley zur Verfügung gestellt wurde. Dafür möchte ich an dieser Stelle noch einmal meinen Dank ausdrücken und darauf hinweisen, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.
Es handelt sich hierbei um einen neuen Roman von diesem Autorenduo, von dem ich auch schon vorherige Bücher gelesen und geliebt habe. So freute ich mich sehr auf die Geschichte und startete gespannt und erwartungsvoll zu lesen.

Hier hat der Leser es mit den Protagonisten Elodie Atlier und Hollis LaCroix zu tun, die gleich zu Beginn der Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander treffen. Und zwar mit ihren Wagen. Schnell geht es zwischen den beiden sehr hitzig zu und als sie meinen, dass sich ihre Wege nun endlich wieder trennen, erkennt Elodie, dass es sich bei Hollis um ihren potentiellen Arbeitgeber handelt, bei dem sie nun ihr Vorstellungsgespräch hat. Die Dinge nehmen zwangsläufig ihren Lauf...

Vi Keeland und Penelope Ward schreiben ihren Liebesroman aus den Sichtweisen beider Charaktere im Wechsel in der Ich-Perspektive im Präteritum, was mit zügig Zugang zu ihnen beiden gewährt. Hier wurden wirklich einzigartige Charaktere erschaffen, die mich schon allein durch ihre Art und Weise beeindrucken und immer wieder verbal unterhalten :D Hier ist der Humor schlichtweg vorprogrammiert und ich genieße ihren immer wieder kehrenden Schlagabtausch zutiefst. Elodie ist für mich eine richtige Sympathieträgerin und auch Identitätsfigur, sie ist so witzig, schlagfertig, selbstbewusst, clever und liebenswürdig. So kann sie es auch mit dem frechen, aber sehr familiären Hollis aufnehmen, der mein Herz aber auch rasch erobert.
Genial finde ich auch seinen Palmkakadu, der für weitere witzige Szenen sorgt. Und er hat nicht nur ein Haustier, sondern auch eine Nichte Namens Hailey bei sich wohnen, für die er dringend ein Kindermädchen sucht. Die Kleine ist wirklich herzallerliebst :) Und da kommt Elodie ins Spiel...

Die Liebesgeschichte nimmt rasch an Fahrt auf und punktet bei mir gerade wegen ihres Temperaments und ihrer Leidenschaft. Das Autorenduo beschert dem Leser hier viele sinnliche, prickelnde Szenen, die wirklich Spaß zu lesen machen und auf der Haut kribbeln. Lediglich an die Verhütung wird hier nicht eingegangen, das ist schade. Doch die Lovestory ist nicht nur von Körperlichkeiten und frechen, spritzigen Wortgefechten geprägt, sie geht auch mehr und mehr in die Tiefe, das ist schön. Generell, die beiden Charaktere mehr und mehr kennen und verstehen zu lernen.

Der Schreibstil ist wieder einmal sehr humorvoll, frech und leicht und trägt mich zügig durch die gesamte Geschichte, die mich von vorn bis hinten packt. Trotz einer gewissen Unbeschwertheit, die hier durchweg existiert, werden aber auch Dinge thematisiert, die nicht unbedingt ohne sind. Eine Kombination aus leicht und schwer, die dennoch zum größten Teil leicht wirkt, ist auch eine Kunst, finde ich :)
Die Kapitel halten sich im übrigen in angenehmer Länge und sind durch die abwechselnden Perspektiven auch stets erfrischend.

„Park Avenue Player“ ist eine freche, heiße und tiefgründige Liebesgeschichte, die meiner Meinung nach auf jeden Fall gelesen gehört. Ich wurde bestens unterhalten und vergebe eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Ein toller, magischer Auftakt, der neugierig auf mehr macht. :)

Erwachen des Lichts
0

Ich habe mich riesig darüber gefreut, erstmals einen Titel des Bloggerportals von HarperCollins Germany beziehen zu dürfen und möchte in dieser Stelle noch einmal meinen Dank für "Erwachen des Lichts" ...

Ich habe mich riesig darüber gefreut, erstmals einen Titel des Bloggerportals von HarperCollins Germany beziehen zu dürfen und möchte in dieser Stelle noch einmal meinen Dank für "Erwachen des Lichts" von Jennifer L. Armentrout aussprechen. Selbstverständlich wird meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Form beeinflusst.
Es handelt sich hierbei um den Auftakt einer neu aufgelegten, erfolgreichen Reihe und ist zudem nicht mein erstes Werk der Autorin. Somit erwartete ich wieder eine fesselnde und fantasiereiche Geschichte einer in meinen Augen starken Schriftstellerin.

In der Geschichte lernt der Leser die Hauptfigur Josie kennen, die noch nicht den Hauch einer Ahnung hat, sie könne eine Halbgöttin sein, führt sie doch ein recht typisches und bescheidenes Leben. Doch ein attraktiver Unbekannter, Seth, mischt dieses gewaltig auf, denn er hat die Aufgabe erhalten, Josie schnellstmöglich über alles in Kenntnis zu setzen, sie aber in erster Linie zu beschützen, da ihr Leben fortan nicht nur im positiven Sinne gefragt ist, sondern auch in großer Gefahr schwebt...

Jennifer L. Armentrout schreibt ihren magischen Auftakt aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere, Josie und Seth, in der Ich-Perspektive im Präteritum, was mir zügig Zugang zu ihren Gefühls- und Gedankenwelten gewährt. Besonders mit der "unschuldigen" Josie kann ich mich gut identifizieren, denn an ihrer Seite erfahre ich alles über das Weltbild, was die Autorin hier erschaffen hat und was ihr Seth im Laufe der Zeit immer näher bringt.
Zu Anfang habe ich ehrlich gesagt noch ein paar Schwierigkeiten dabei, mich in die Geschichte, den aktuellen Ist-Zustand, einzufinden, geht es eben um viele Gottheiten und deren verschiedener Abstammungen, das ist insgesamt etwas gewöhnungsbedürftig. Doch schnell gerate ich in einen echten Strudel aus Sogwirkung, Spannung, Emotionen und Leidenschaft. Nicht nur die Charaktere sind spannend –Josie in dem Falle für mich die Sympathieträgerin der Geschichte und Seth der schwer einschätzbare Kerl mit schwerer Vergangenheit, der meine Neugierde enorm schürt – auch die Welt ist toll und spannend aufgebaut. Hier finden sich viele Dinge der griechischen Mythologie wieder und somit stoße ich immer mal wieder auf "bekannte Gesichter", nämlich die geläufigen Gottheiten. Wie die beiden Welten, die der Götter und die der Sterblichen hier verschmilzt, ist sehr schön und spannend gelöst und wird auch prima beschrieben, sodass ich mir alles sehr bildhaft vorstellen kann. Sämtliche Schauplätze und Szenarien regen zudem aber auch prima die Fantasie an, denn nicht alles nimmt Jennifer L. Armentrout dem Leser hier vorweg. :)

Mir gefällt vor allem auch die Lovestory, die sich hier entwickelt und die mich voll erreicht. Es ist ein stetiges Hin und Her zwischen "dürfen" und "nicht dürfen" und treibt mich – auf positive Art und Weise – immer wieder in den Wahnsinn. Es staut sich auf jeden Fall etwas an, was sich mehr und mehr zu entladen droht. Es gibt dann auch explizite Szenen, die sehr prickelnd und leidenschaftlich beschrieben werden und mir unter die Haut gehen. Sie verstärken die Bindung zwischen Josie und Seth einfach noch mal mehr, die sich hier wirklich prima ergänzen und ein tolles Team bilden. Doch nicht nur die Hauptfiguren sind mit sehr viel Liebe zum Detail erdacht, auch so manche Nebenfigur, wie beispielsweise Erin, die ich wirklich faszinierend finde. Ich hoffe, über sie (und auch die Jungs) erfahre ich im Folgeband mehr.

Der Schreibstil der Autorin ist super atmosphärisch und trägt mich, habe mich an alles erst einmal gewöhnt, super zügig durch das Buch. Die Kapitel halten sich in angenehmer Länge und sich durch die immer mal wieder wechselnden Perspektiven sehr erfrischend und führen zu einem immer schärfer werdenden Bild der beiden Protagonisten.

"Erwachen des Lichts" ist ein magischer, fantasiereicher Auftakt einer Reihe, die definitiv noch von mir zu Ende gelesen wird. Es gibt hier viele Spannungs- und Wendungsmomente, eine priese Humor und jede Menge Gefühl. Ich freue mich auf die anderen Teile, in denen ich meine lieb gewonnenen Protagonisten endlich wiedersehen und weiter begleiten darf.
Ich vergebe somit eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Das war ein sehr schönes Leseerlebnis, ein richtiges Wohfühlbuch :)

Eine unperfekte Liebe
0

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks das Buch "Eine unperfekte Liebe" von Martina Gercke vorab lesen durfte, von der ich bereits mehrere Bücher kenne und liebe. ...

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks das Buch "Eine unperfekte Liebe" von Martina Gercke vorab lesen durfte, von der ich bereits mehrere Bücher kenne und liebe. Vielen lieben Dank an dieser Stelle an die Autorin für das kostenfreie und liebevoll verpackte Rezensionsexemplar auch noch mal auf diesem Wege. Es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung dadurch in keiner Weise beeinflusst wird.

In der Geschichte lernt der Leser die Hauptfigur Katie Greenwood kennen, die sich mit Mitte 30 von Herzen ein Baby wünscht. Dummerweise fehlt es ihr an einem Mann in ihrem Leben, der ihr dazu verhelfen könnte. Doch selbst ist die Frau, so zieht Katie die Samenbank in Betracht. Doch ehe sie sich's versieht und die Dinge schon geplanten Lauf nehmen, trifft sie auf Hunter, einem Schriftsteller, der sie für ein berufliches Projekt engagiert. Und von da an gerät Katie in ein großes Gefühlschaos und auch einen echten Gewissenskonflikt...

Martina Gercke schreibt ihren Liebesroman aus den Sichtweisen beider Hauptcharaktere in der Ich-Perspektive im Präteritum, was mir zügig Zugang zu ihnen beiden gewährt. Erst einmal lerne ich Katie, wie auch ihre Schwester, näher kennen und wirklich lieben. Zusammen ergeben die beiden eher ungleichen Schwestern ein unschlagbares Team, das mich immer wieder zum lachen bringt. Gemeinsam halten sie auch ihre Mutter auf Trab, die von Katie's Wünschen noch gar keine Ahnung hat und ihre eigenen Pläne für sie hat.
Hunter weckt sofort mein Interesse, kann ich ihn nicht sofort einschätzen. Er ist ein wenig von seiner Vergangenheit gezeichnet und lässt gerade Frauen nicht so schnell an sich heran. Doch er hat definitiv Sinn für Humor und so findet sich zwischen den Protagonisten direkt eine Verbindung sowie Gemeinsamkeit :D Hier erlebe ich viele witzige und höchst amüsante Wortgefechte, die der Geschichte den richtigen Schwung verleihen!

Die Liebesgeschichte ist von einigen Unsicherheiten auf Seiten beider Protagonisten geprägt, erreicht mich dennoch aber total. Ich finde so gut wie jedes Handeln der beiden nachvollziehbar und authentisch. Natürlich haben sowohl Hunter als auch Katie ihre Macken und verhalten sich nicht immer richtig, was auch zu der ein oder anderen Unstimmigkeit oder gar "Streitigkeit" zwischen ihnen führt, aber das gestaltet die Geschichte auch wieder spannungsvoll. Ich frage mich immer wieder, wie es zwischen ihnen beiden weitergeht und wann gewisse Themen angeschnitten werden.
Es gibt auch ein paar explizite Szenen, die sehr leidenschaftlich und mitreißend geschildert werden, lediglich die Verhütung vermisse ich hier, das ist ein wenig schade.

Der Schreibstil ist super flüssig und leicht, Martina bietet ihren Lesern immer wieder Humor auf ihren Seiten und trägt mich total zügig durch das Buch. Gelungen finde ich vor allem auch die Ich-Perspektive sowie die abwechselnden Sichtweisen, die einfach für mehr Plastizität und Authentizität sorgt und mein Bild der Charaktere schärft. Die Kapitel halten sich außerdem in angenehmer Länge.

"Eine unperfekte Liebe" ist im wahrsten Sinne unperfekt, aber auch perfekt für zwischendurch :) Ich genieße meine Zeit mit diesem (Wohlfühl-)Buch sehr, mit dem ich einfach mal abschalten, viel lachen und auch immer mal wieder wehmütig seufzen darf. Ich vergebe daher eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

Eine atmosphärische, spannende Geschichte, die mich insgesamt gut unterhalten hat.

Dangerous Hearts – Mit dir im stärksten Sturm
0

Ich habe mich sehr über den Titel "Dangerous Hearts – Mit dir im stärksten Sturm", dem dritten Teil einer Reihe von Romina Gold, gefreut, welcher unabhängig von seinen Vorgängern gelesen werden kann. Die ...

Ich habe mich sehr über den Titel "Dangerous Hearts – Mit dir im stärksten Sturm", dem dritten Teil einer Reihe von Romina Gold, gefreut, welcher unabhängig von seinen Vorgängern gelesen werden kann. Die Bände ähneln sich lediglich von ihrer Thematik her. Die Autorin hat mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar ihres neuen Romans zur Verfügung gestellt und somit durfte ich die Geschichte vorab lesen, vielen Dank dafür noch einmal an dieser Stelle. Selbstverständlich wird dadurch meine Meinung zum Buch in keiner Weise beeinflusst.

Die Geschichte handelt von der Protagonistin Faith, einer Polizistin, die mit dem Verschwinden mehrerer Mädchen konfrontiert wird. Dass dann ausgerechnet der Kampfsportler Sheldon unter Verdacht steht, passt Faith gar nicht, denn obwohl er ihr immer wieder gehörig auf den Keks geht, übt er doch etwas anziehendes auf sie aus... doch ihre Aufmerksamkeit muss in erster Linie dem Fall gelten und zwingt sie schließlich dazu, mit Sheldon zusammen zu arbeiten... wenn das mal gut geht.

Romina Gold schreibt auch diesen Roman, wie auch ihre Vorgänger, aus den Sichtweisen beider Protagonisten in der dritten Person im Präteritum. Dadurch erhalte ich nach und nach Zugang zu den Charakteren und lerne sie besser kennen und verstehen. Faith ist mir von Anfang an sympathisch, jedoch kann ich nicht all ihre Taten oder auch Gedankengänge nachvollziehen. Manchmal ist sie eher emotional, als rational, getrieben, was nicht unbedingt förderlich für den Beruf der Polizistin ist. Gleichzeitig macht sie das in ihrer Persönlichkeit aber auch wieder ein Stück weit authentisch. Ich stehe im Zwiespalt, verstehe, was die Autorin mit ihrer Hauptfigur verfolgt, an der ein oder anderen Stelle hapert es in meinen Augen aber noch an der Umsetzung, die nicht immer einem roten Faden folgt und bei der sich Faith nach und nach einfach in eine andere Richtung hin entwickelt, die ich so nicht erwarte. Nicht desto trotz bleibt sie für mich eine Sympathieträgerin, die einfach nur ein wenig durch den Wind gerät, würde ich mal sagen :D

An Sheldon Unschuld habe ich immer geglaubt muss ich sagen. Ich mag ihn echt gern. Es ist spannend, wie er mit den Anschuldigungen umgeht und generell, wie sich die Beziehung zwischen ihm und Faith entwickelt. Alles geht doch recht zügig, nimmt mich dennoch aber mit.

Mit dem sowohl verwirrenden als auch spannendem Start in die Geschichte weckt die Autorin sofort meine Neugierde und mein Interesse. Die Entführungsfälle sind aber auch höchst brisant! Doch eine hundertprozentige Auflösung vermisse ich am Ende dann doch, es hat sich für mich nicht alles gänzlich klären können. Das meiste allerdings schon und das Ende ist auch schön rund und schließt die Story gut ab, sodass ich im Großteil zufriedengestellt bin :)

Der Schreibstil ist sehr locker, leidenschaftlich und atmosphärisch und trägt mich gut durch den spannungsvollen und auch emotionalen Roman. Die Kapitel halten sich in angenehmer Länge.

"Dangerous Hearts – Mit dir im stärksten Sturm" bietet schöne Wendungen, solide Spannungsmomente, eine Prise Gefühl und etwas mehr Drama. Schön für zwischendurch! Ich vergebe daher eine Lese- und Kaufempfehlung und 4 Sterne ****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere