Cover-Bild Für den Wolf
Band 1 der Reihe "Wilderwood"
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 18.10.2023
  • ISBN: 9783734163517
Hannah Whitten

Für den Wolf

Roman - Die deutsche Ausgabe der romantischen Bestseller-Saga und BookTok-Sensation »For the Wolf«
Simon Weinert (Übersetzer)

Die erste Tochter gehört dem Thron. Die zweite Tochter gehört dem Wolf ... Der romantische »New York Times«-Bestseller und TikTok-Erfolg!

Wie alle Menschen fürchtet die Königstochter Red den Wilden Wald – einen verwunschenen Ort, an dem schreckliche Monster hausen. Das schlimmste unter ihnen ist der Wolf, dem seit jeher die zweitgeborene Königstochter geopfert wird. Red ist diese Tochter, und obwohl ihre ältere Schwester Neve ihr verbieten will, den Wilden Wald zu betreten, sehnt sich die jüngere danach. Denn in Red glüht eine gefährliche Macht, die sie nicht kontrollieren kann – und im Wilden Wald kann sie wenigstens niemanden verletzten, den sie liebt. Doch an dem Tag, als sie dem Wolf gegenübersteht, ahnt Red nicht, dass sie dieses Monster in Menschengestalt mit jeder Faser ihres Wesens lieben wird.

Betrete den Wilden Wald – und verfalle dem Wolf mit Haut und Haar:
1. Für den Wolf
2. Für den Thron

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2024

Oh mein Gott! Ich kann den Hype total verstehen!

0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Dieses Buch wurde total gehyped und ich war neugierig. Als ich es dann günstig gebraucht erstanden hatte, musste ich es gleich lesen.

Cover:
Wow was für ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Dieses Buch wurde total gehyped und ich war neugierig. Als ich es dann günstig gebraucht erstanden hatte, musste ich es gleich lesen.

Cover:
Wow was für ein gigantisch schönes Cover! Auch wenn mir das Cover anfangs nicht wirklich ins Auge gesprungen ist, so muss ich nun sagen: Wie konnte ich es nicht bemerken?! Das Schloss, der Wald und Red sind so wunderschön. Und der Farbschnitt ist einfach unglaublich! Ich bin nun ein richtiger Fan davon. Man erkennt direkt um welches Genre es sich handelt.

Inhalt:
Die erste Tochter gehört dem Thron. Die zweite Tochter gehört dem Wolf… Am Rande des Königreiches Valleyda, in dem Königstochter Redarys und ihre Schwester Neverah leben, gibt es den Wilden Wald. Dieser beherbergt schreckliche Monster und den Wolf. Um für die Sicherheit des Königreiches zu sorgen, wird immer die zweite Königstochter dem Wolf geopfert. Red ist diese Tochter und auch wenn es ihrer älteren Zwillingsschwester nicht passt, sie sehnt sich bereits nach dem Wilden Wald.

Handlung und Thematik:
Ich muss gleich zu Beginn sagen, diese Rotkäppchen angelehnte Story hat den Hype absolut verdient! Die Märchenelemente wurden gut gewählt und es handelt sich um etwas komplett Neues. Zwei Schwestern die einen bestimmten Weg vorherbestimmt haben und die teilweise damit übereinstimmen, der Wilde Wald der die Menschen vor Monstern beschützt und vom Wolf möchte ich erst gar nicht anfangen zu schwärmen. Ich bin absolut begeistert, eine schöne Enemies-to-Lovers-Story mit einem fiesen Cliffhanger am Ende.

Charaktere:
Sowohl von Red als auch von Eammon bin ich total begeistert! Beide Charaktere und auch die Nebencharaktere sind so gut ausgearbeitet, dass sie sich richtig realistisch anfühlen! Auch wenn es sich nicht um eine Ich-Perspektiven-Story handelt, so konnte man sich in alle Charaktere sehr gut hineinversetzen. Red gewann immer mehr an Stärke und Eammon entwickelte sich ebenso im Verlauf des Buches. Auch Lyra und Fife mochte ich sehr gerne und ich hoffe sehr wir treffen alle im nächsten Band wieder.

Schreibstil:
Aufgrund der Seitenanzahl konnte ich das Buch zwar nicht in einem Rutsch durchziehen, aber ich konnte es in jeder freien Minute nicht aus der Hand legen. Es zog mich immer wieder in den Wilden Wald. Ich kann den Hype absolut nachvollziehen. Das Setting und die Märchenanlehnung sind großartig und dennoch ist es etwas komplett Neues. Ich liebe die Charaktere und ihre Tiefe. Die Handlung war absolut mitreißend und ich wollte nie aufhören zu lesen. Die Seiten flogen nur so dahin und es gab einige unterwartete Wendungen. Der Cliffhanger am Ende führte dazu, dass ich mir direkt den zweiten Teil kaufen musste.

Persönliche Gesamtbewertung:
Ich bin absolut gehyped! Ich liebe diese tolle Fantasy-Story! Eine packende Enemies-to-Lovers-Story mit fiesem Cliffhanger am Ende im verwunschenen Wald. An diesen Wolf würde ich mich opfern lassen. Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung!

Serien-Reihenfolge:
1. Für den Wolf
2. Für den Thron

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2024

Mein erstes Jahreshighlight

0

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Der Schreibstil liest sich wirklich ganz besonders und schlägt einen völlig in seinen Bann. Wir befinden uns hier in einem Königreich, in dem die ...

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Der Schreibstil liest sich wirklich ganz besonders und schlägt einen völlig in seinen Bann. Wir befinden uns hier in einem Königreich, in dem die zweite Königstochter dem Wald übergeben wird oder eher: Dem Wolf.

Neve und Red sind Zwillinge und lieben sich sehr. Red erfüllt ihre Pflicht und geht in den Wald, wo sie nicht ein wortwörtlicher Wolf erwartet, sondern eine völlig andere Welt und eine neue Sicht auf die Dinge. Denn der Wolf ist ein Mann, der die Welt vor den Schattenkreaturen beschützt.

Die Perspektive in dieser Geschichte wechselt zwischen Red und Neve. Red vermisst ihre Schwester sehr, weiß aber, dass sie im Wald gebraucht wird. Auch entwickelt sich eine Beziehung zum Wolf, Eammon. Eammon ist einer dieser Charaktere, die gerne allein das Gewicht der ganzen Welt auf ihren Schultern tragen. Dabei wird er hier mit der charakterstarken Red konfrontiert, die helfen will. Ich habe die beiden wirklich sehr gemocht und diese zart entstehende Bindung zwischen den beiden.

Auch Neve vermisst ihre Schwester sehr, nur dass dies sie auf einen dunklen Weg führt.

Das Cover und der Titel lassen einen wohl erwarten, dass man es hier mit einer neuen Interpretation zu Rotkäppchen zu hat, aber dies täuscht. Bis auf den roten Umhang und den Begriff „Wolf“ hat dieses Buch nicht viel mit der Geschichte von Rotkäppchen gemeinsam. Es ist eher so, dass man hier immer wieder einzelne Elemente aus verschiedenen Märchen entdecken kann, vor allem aus „Die Schöne und das Biest“.

Gerade Letzteres lässt einen schon erahnen, welch wichtiger Wendepunkt auf einen zukommen wird, aber trotzdem ist hier nichts wirklich vorhersehbar. Die Tatsache, dass wir auch Neves Perspektive erleben macht aber immer deutlicher, auf welch böse Ende die Geschichte unaufhaltsam zusteuert.

Ich bin ohne großartige Erwartungen an dieses Buch gegangen und wurde sprachlos zurückgelassen. Mir hat das Buch richtig gut gefallen, ich habe es sehr geliebt und brauche dringend die Fortsetzung. Definitiv ein wahres Highlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2024

Für den Wolf

0

Die erste Tochter gehört dem Thron. Die zweite Tochter gehört dem Wilden Wald - und damit dem Wolf.
Seit sie klein ist, ist sich Red dieser Regel bewusst. Sie, als zweite Tochter der Königin, muss in den ...

Die erste Tochter gehört dem Thron. Die zweite Tochter gehört dem Wilden Wald - und damit dem Wolf.
Seit sie klein ist, ist sich Red dieser Regel bewusst. Sie, als zweite Tochter der Königin, muss in den Wilden Wald gehen und hoffen, dass ihr Opfer die Fünf Könige befreit. Und damit unweigerlich in ihren eigenen Tod gehen. Und während ihre Schwester Neve und ihr Liebhaber sie unbedingt zur Flucht überreden wollen, hat sich Red längst damit abgefunden. Denn in ihr ist längst ein Teil des Wilden Waldes, der alle um sie herum in Gefahr bringt.
Doch der Wilde Wald und der Wolf sind ganz anders, als sie denkt und schon bald muss sie entscheiden, was sie zu riskieren bereit ist. Und welchen Weg sie gehen will - mit all seinen Konsequenzen...


Gleich zu Beginn gelingt es der Autorin, den Leser zu faszinieren. Ganz bewusst wird zu Beginn mit Mythologie gespielt, was zu dieser augenscheinlichen Märchenneuinterpretation passt. Dadurch hat man weniger das Gefühl, dass man eine Märchenneuinterpretation liest, was sehr angenehm ist.
In erster Linie lebt das Buch von seinen Figuren. Red schließt man sehr schnell ins Herz und es ist gut, dass sie ebenso ahnungslos wie der Leser ist, sodass man gemeinsam nach und nach hinter die Geheimnisse des Wilden Waldes und des Wolfes kommt und zu verstehen beginnt. Gleichzeitig werden auch immer wieder wichtige Szenen in Valleyda zwischengeschoben, sodass man vieles schon erfährt, dass Red und dem Wolf verborgen bleibt. Dadurch lernt man aber auch Neve besser kennen und kann gefährliche Entwicklungen mitbekommen. Ohne diese Zwischenspiele wäre das Ende dann doch viel zu plötzlich und zusammenhanglos.
Red und Neve sind ziemlich gegensätzlich und gerade in den ersten Kapiteln ist ihre Beziehung sehr schön mitzuerleben. Gleichzeitig muss man aber auch erkennen, wie sehr dieser Verlust der Schwester Auswirkungen hat, vor allem auf Neve, die nicht weiß, was mit Red geschieht.
Mit Red taucht man gemeinsam in diese mysthische und gefährliche Welt des Wilden Waldes ein, der außerhalb nur als düsteres Gefängnis voller Monster wahrgenommen wird. Die Wahrheit entfaltet sich nur langsam und es ist faszinierend, diese mit Red zu enthüllen, während gefühlt tausend Fragen offenbleiben.
Und auch die Beziehung zwischen Red und dem Wolf ist unterhaltsam. Es dauert, bis man hinter die harte Schale des Wolfes blicken kann und ihn zu verstehen lernt. Aber gerade dieses langsame, vorsichtige Kennenlernen passt zur Geschichte und ist eine nette Abwechslung zu vielen anderen Büchern. Die Story braucht keine heiße, erotische Romanze. Es reicht dieses viel subtilere, emotionalere Verhältnis, das es zwischen mehreren Figuren gibt.
Der erste Teil der Story ist durch den Klappentext schon klar, wobei hier die Motivation der Figuren und die Einführung in die Welt im Vodergrund stehen. Daher ist es eher positiv, dass die Handlung nicht überrascht, sodass man sich darauf konzentrieren kann. Doch sobald Red die Grenze zum Wilden Wald übertritt, befindet man sich im Ungewissen. Dadurch wirkt dieser Cut viel einschneidender.
Einige Wendungen und Ereignisse sind recht vorhersehbar, aber die tollen Charaktere und der gute Schreibstil sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird und man gerne weiterliest. Gleichzeitig gelingt es der Autorin zum Ende hin, den Leser zu überraschen, weil es mehrere Momente gibt, die ein gelungenes Ende wären und man sich zwischenzeitig nicht vorstellen kann, was noch kommen soll. Das Ende ist dann so spannend, dass man sofort weiterlesen will. Auch weil es so viele offene Fragen gibt, das man sich kaum gedulden kann, bis das Finale dieser Dilogie erscheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2024

Märchen trifft Schauerroman

0

"Für den Wolf" ist für mich eine super Mischung aus Fantasy, Schauerroman und Liebesgeschichte. Der etwas märchenhafte Einstieg wird schnell abgelöst von echten Gänsehaut-Momenten. Dass der Wilde Wald ...

"Für den Wolf" ist für mich eine super Mischung aus Fantasy, Schauerroman und Liebesgeschichte. Der etwas märchenhafte Einstieg wird schnell abgelöst von echten Gänsehaut-Momenten. Dass der Wilde Wald praktisch eine selbstständige Figur ist und seinen eigenen Willen und seine eigenen Ziele hat, fand ich großartig, denn es gibt der Geschichte noch ein neues Element und gleichzeitig eine düstere Grundstimmung. Diese wird dann durch die wirklich schöne Liebesgeschichte aufgelockert, die mir oft ein Schmunzeln entlockt hat, denn gerade der Wolf ist einfach eine super Figur, die man schnell lieb gewinnt. Manchmal wünscht man sich zwar, er würde einfach mal Hilfe annehmen, aber dann wäre die Geschichte wohl zu schnell vorbei gewesen. Die Chemie zwischen den beiden stimmt jedenfalls. Das Buch bietet auch immer neue Wendungen und Überraschungen, sodass man bis zum Schluss gefesselt bleibt. Ich bin auf alle Fälle sehr gespannt auf die Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2023

Düster, blutig, magisch...

0

Rezension zu "Für den Wolf" von Hannah Whitten

Das Cover hat mich sehr angesprochen, so dass ich mir, nachdem mich der Klappentext dann auch voll überzeugt hat, eine total coole Rotkäppchen-Adaption vorgestellt ...

Rezension zu "Für den Wolf" von Hannah Whitten

Das Cover hat mich sehr angesprochen, so dass ich mir, nachdem mich der Klappentext dann auch voll überzeugt hat, eine total coole Rotkäppchen-Adaption vorgestellt habe.
Was allerdings nicht so war. Ich bin anfangs sehr schlecht in die Story reingekommen, wahrscheinlich durch meine falschen Vorstellungen und dadurch dass es in der dritten Person geschrieben ist. Dann kam noch die ganze Handlung dazu mit dem Wilden Wald.
Aber nachdem ich dann so langsam verstanden hatte, was es mit dem Wilden Wald auf sich hat, wurde die Geschichte richtig spannend und gruselig. Die Atmosphäre im Wald wurde so detailliert beschrieben, dass ich mich schon selbst im Wald gesehen habe, wie die Bäume über mir waren und mit ihren Zweigen auf mich zeigten.
Sehr gut fand ich auch die abwechselnden Sichtweisen von Red(die Geopferte) und deren Schwester Neve(die Thronfolgerin). Red fand ich als Charakter sehr gut ausgearbeitet, als eine starke Persönlichkeit, die alles für die Personen, die sie liebt, gibt. Auch hat mir der Wolf, also Eammon, sehr gut gefallen, anfangs total griesgrämig und später ein behutsamer Mann.

So, jetzt aber kurz zur Story, viel will ich nicht schreiben, da es sonst spoilern würde.
Rednary, genannt Red, ist die zweite Tochter einer Königin. Sie ist diejenige, die dem Wolf geopfert werden soll, der im Wilden Wald wohnt, um ihn zu besänftigen und zu verhindern, dass Monster ins Dorf kommen. Ihre ältere Zwillingsschwester Neve will das verhindern und versucht sie zum Weglaufen zu überreden, doch Red möchte in den Wald, da etwas in ihr schlummert, das sehr gefährlich sein könnte. Und da sie die Menschen die sie liebt nicht verletzen möchte, kommt ihr das nicht mehr als eine Strafe vor.
Als es soweit ist und sie beim Wolf landet, ist alles ganz anders als in den Geschichten, die sie all die Jahre erzählt bekommen hat. Nichts ist so wie es sein sollte, auch nicht der Wolf...

Auch wenn ich am Anfang meine Probleme hatte und es nicht viel mit einer Rotkäppchen Adaption zu tun hat, finde eher das die Schöne und das Biest mehr gepasst hätte, freue ich mich schon sehr auf den zweiten Band, da das Ende einfach gemein war.

So und nun seid ihr dran, wenn ihr mehr über den Wolf und die Geheimnisse des Wilden Waldes erfahren wollt, dann müsst ihr es selbst lesen.
Wer es düster, magisch, geheimnisvoll und traurig mag und eine tolle Liebesgeschichte will, muss sich dieses Buch anschaffen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere