Profilbild von Tintenklex

Tintenklex

Lesejury Star
offline

Tintenklex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tintenklex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2021

Gefühlvoll

Der perfekte Kreis
0

Auf "der perfekte Kreis" habe ich mich sehr gefreut, nachdem ich "offene See" absolut geliebt habe- und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Benjamin Myers hat es nicht nötig, mit viel Action ...

Auf "der perfekte Kreis" habe ich mich sehr gefreut, nachdem ich "offene See" absolut geliebt habe- und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Benjamin Myers hat es nicht nötig, mit viel Action und zig Plot-Twists die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. In seinem Buch geht es - ganz wie bei seinen Protagonisten - um die Schönheit und die Kunst um ihrer selbst willen. Der englische Landschaft und der Natur allgemein wird hier ein Denkmal gesetzt und als Leser möchte man am liebsten direkt durch das nächste Kornfeld wandern. Die Freundschaft zwischen den Hauptfiguren kommt ohne viele Worte aus und auch wenn keiner der beiden wirklich ausführlich beschrieben wird, lernt man sie beide doch recht gut kennen.
Für ein wenig Ruhe im Alltag ist dieses Buch perfekt. Eine Reise zurück zur Natur und ein Angebot, sich aufs Wesentliche zu besinnen.
Ich freue mich schon auf das nächste Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Schöner Auftakt

Where the Roots Grow Stronger
0

"Where the Roats grow stronger" ist derAuftakt von Kathinka Engels neuer Reihe und ich freue mich schon auf die nächsten Teile - man hat ja schon so eine Ahnung, um wen es dabei gehen wird.
Für Shetland-Fans ...

"Where the Roats grow stronger" ist derAuftakt von Kathinka Engels neuer Reihe und ich freue mich schon auf die nächsten Teile - man hat ja schon so eine Ahnung, um wen es dabei gehen wird.
Für Shetland-Fans ist das hier genau das Richtige. Die Insel(n) werden liebevoll in die Story eingebunden, ohne dass man das GEéfühl hat, eine Reisebeschreibung zu lesen. Das Fernweh kommt von ganz allein.
Die Geschichte kommt eher gemütlich in Fahrt, sodass man viel Zeit hat, Fiona kennen zu lernen. Gespannt habe ich auf Connal und seine Perspektive gewartet, die auf andere Art als erwartet eingebunden wird. Was ich aber mit der Zeit noch viel passender fand.
Einen Stern Abzug gibt es, weil es mich schon etwas genervt hat, dass hier niemand einfach mal den Mund aufmacht, um Probleme aus der Welt zu schaffen. Nur weil das in vielen Büchern dieses Genres so ist, muss man das ja nicht mitmachen. Trotzdem ist es eine süße Liebesgeschichte, die mir vor allem in der zweiten Hälfte gut gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Ohren auf und mitgedacht!

Der Donnerstagsmordclub (Die Mordclub-Serie 1)
0

"Der Donnerstagsmordclub" ist so herrlich schräg und liebenswert wie sein Name. Eine Gruppe von Senioren, die sich kopfüber in Mordermittlungen stürzt und dabei die Polizei wahlweise zur Weißglut oder ...

"Der Donnerstagsmordclub" ist so herrlich schräg und liebenswert wie sein Name. Eine Gruppe von Senioren, die sich kopfüber in Mordermittlungen stürzt und dabei die Polizei wahlweise zur Weißglut oder in Richtung des nächsten heißen Hinweises treibt. Es gibt in dem Buch wohl keine Figur (unter den Protagonisten) die man nicht bald ins Herz schließt und für ihre Macken lieben lernt.
Es sind allerdings auch relativ viele Namen und Zusammenhänge, die in rascher Folge auftauchen. Hier ist Konzentration gefragt. Um den Anschluss nicht zu verpassen, sollte man das Hörbuch nicht mit halbem Ohr nebenbei hören. Wer dran bleibt wird mit einer vertrackten und doch logischen Auflösung belohnt, die man sich zwei Mal durch den Kopf gehen lässt, bevor man wirklich alles begriffen hat.
Ich freue mich schon auf weitere Fälle des Clubs.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Rührend!

99 Tage mit dir
0

Bei dem Cover von "99 Tage mit dir" denkt man erst einmal an einen heiteren Sommer-Roman, der nicht zu dramatisch daher kommt. Falsch gedacht. Dies ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine ...

Bei dem Cover von "99 Tage mit dir" denkt man erst einmal an einen heiteren Sommer-Roman, der nicht zu dramatisch daher kommt. Falsch gedacht. Dies ist nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine Geschichte von Trauer und Abschied. Während man am Anfang des Buches noch schmunzelt und lacht, fließen am Ende die Tränen. Tragisch und Traurig und doch ist das Buch auch voller Hoffnung, Licht und Zuversicht. Und natürlich ganz viel Liebe.
Ich hätte mir noch etwas mehr Zeit mit Emma und Nathan gewünscht. Mehr Gelegenheit die beiden kennen zu lernen und mehr über sie zu erfahren, aber auch so war jede Seite mit ihnen ein Genuss.
Für alle, die es nicht zu kitschig und dafür ein wenig dramtisch mögen!
PS: Mir hat auch gut gefallen, dass es endlich mal wieder ein Buch ist, dass nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Macht einen ein bisschen wütend, während es unterhält

Was Schildkröten im Schilde führen
0

"Was Schildkröten im Schilde führen" hab ich hauptsächlich wegen dem coolen Namen und dem Cover gelesen. Allein dafür gibt es schon einmal einen Zusatzpunkt! Die Story an sich finde ich besonders wegen ...

"Was Schildkröten im Schilde führen" hab ich hauptsächlich wegen dem coolen Namen und dem Cover gelesen. Allein dafür gibt es schon einmal einen Zusatzpunkt! Die Story an sich finde ich besonders wegen ihrer Aktualität super. Dieses Buch legt den Finger nicht nur in die Wunde, sondern bohrt auch genüsslich darin herum, bleibt dabei trotzdem humorvoll (ok, häufig auch schwarzer Humor, aber der ist ja bekanntlich eh der beste) und unterhaltsam. Ich hab das Buch wirklich gern gelesen.
Trotzdem gibt es nur 4 Sterne, denn es hat mich einfach zu sehr an die Känguru-Chroniken erinnert. Ein kritisches namenloses neues "Haustier", das redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist, seinen Menschen und die Umgebung ständig mit seiner Meinung bearbeitet und dabei unter anderem das Wort "entwürdigend" sehr gern benutzt. Teilweise findet man sogar gleiche Satzstrukturen und sehr ähnliche Formulierungen. Kann Zufall sein, ich will nichts unterstellen, aber es hat mich an manchen Stellen ein wenig genervt, dass man das Gefühl hat, eine Kopie zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere