Profilbild von Tintenklex

Tintenklex

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Tintenklex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tintenklex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.01.2017

Großartig! Perfekter Abschluss der Trilogie

Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Meisterin
1 0

"Die Gilde der schwarzen Magier - die Meisterin" ist der dritte und letzte Teil der Trilogie um Sonea. Dieser Teil führt den Leser aus der Gilde hinaus, da Sonea und ihr Lehrer Akkarin aufgrund von verbotenen ...

"Die Gilde der schwarzen Magier - die Meisterin" ist der dritte und letzte Teil der Trilogie um Sonea. Dieser Teil führt den Leser aus der Gilde hinaus, da Sonea und ihr Lehrer Akkarin aufgrund von verbotenen Praktiken aus der Gilde geworfen werden. Die Spannung steht bei diesem Buch ganz klar im Vordergrund, denn während Sonea und Akkarin sich in einem fremden Land behaupten müssen, braut sich ein Krieg zusammen, der ihr Leben und ihre Heimat für immer zerstören könnte.

Auch Soneas Freunde müssen in diesem Buch einige Prüfungen bestehen. Es ist wunderbar, wie man ihnen dabei zusehen kann, wie sie wachsen und stärker werden. Eigenständig waren sie schon immer, aber in diesem letzten Teil durchlaufen alle Figuren noch mal eine ganz eigene Entwicklung, die von der Story unterstützt wird und diese gleichzeitig unterstützt.

Der flüssige, klare Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen, sodass man überrascht - und enttäuscht - ist, wenn es plötzlich vorbei ist.

Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, war nicht nur die aufregende Story, sondern besonders die Gefühle zwischen Sonea und Akkarin, die sich ganz langsam entfalten. Zwischen all ihren Problemen und Sorgen finden die beiden zueinander und geben damit der eher düsteren Geschichte eine romantische, helle Seite. Auch wenn die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht, spielt sie doch eine entscheidende Rolle. Ich finde es hervorragend, wie sie mit der Story verwoben ist.

Veröffentlicht am 19.04.2017

Tolle Idee, witzige Umsetzung

Beim nächsten Mann links abbiegen
0 0

"Beim nächsten Mann links abbiegen" kann man entweder als eine nette romantische Komödie lesen, oder man könnte sich Gedanken darüber machen, was der tiefere Sinn dieser Geschichte ist. Zum Offensichtlichen: ...

"Beim nächsten Mann links abbiegen" kann man entweder als eine nette romantische Komödie lesen, oder man könnte sich Gedanken darüber machen, was der tiefere Sinn dieser Geschichte ist. Zum Offensichtlichen: Die Charaktere sind sympathisch (besonders das Navi selbst ;) ). Man fühlt richtig mit Lucy und ihrer ungewöhnlichen Reise mit ihrem treuen Navi. Man bebt und zittert mit ihr, während man darauf wartet, dass sich alle losen Fäden zu einem schönen Endbild zusammen fügen. Denn auf Umwegen führt das Navi Lucy genau dorthin wo sie hin wollte - auch wenn sie es selbst nicht wusste.

Mir gefällt aber auch die etwas philosophische Seite (beabsichtigt oder nicht). Vielleict haben wir ja alle so ein Navi und haben nur vergessen wie wir es benutzen können? Und vielleicht würden wir schneller ankommen, wenn wir auf unser "Navi" hören würden ...

Veröffentlicht am 07.03.2017

Wow! Konnte nicht aufhören zu lesen!

Die Insel der besonderen Kinder
0 0

"Miss Peregrine's Home for peculiar children" (dt: Die Insel der besonderen Kinder) ist eine unglaubliche Mischung aus realen Fotos (gefunden in Sammlungen, auf Flohmärkten etc.) und einer Story, die diese ...

"Miss Peregrine's Home for peculiar children" (dt: Die Insel der besonderen Kinder) ist eine unglaubliche Mischung aus realen Fotos (gefunden in Sammlungen, auf Flohmärkten etc.) und einer Story, die diese Bilder so kunstvoll verarbetet, das man das Gefühl hat, sie wären nur für dieses Buch aufgenommen worden!
Zusammen mit Jakob taucht der Leser immer weiter ein in die Welt der "besonderen Kinder". Eine Welt, die einen ständig in Atem hält, denn hier ist nichts wie es scheint und die Dunkelheit bedroht das "Paradies".
Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz mit ihren besonderen Gaben und den Gefahren mit denen sie zu kämpfen haben. Der Schreibstil ist locker und lässt einen nur so durch die Seiten fliegen, bis man vor einem (offenen) Ende zum abrupten Halt kommt. Es ist unmöglich den ersten Teil dieser Trilogie zu lesen und nicht wissen zu wollen, wie es weiter geht. Ein toller Roman, der geschickt verschiedene Elemente miteinander verknüpft und damit ein ganz besonderes Lese-Erlebnis bietet!

Veröffentlicht am 24.02.2017

Aufwühlend, spannend, emotional

Totenlied
0 0

"Totenlied" hat mich sehr beeindruckt, weil hier sehr geschickt Thriller-Elemente mit Geschichte und einem Hauch tragischer Romantik verbunden werden. Es is ein Buch, das einen nicht so schnell loslässt!

Das ...

"Totenlied" hat mich sehr beeindruckt, weil hier sehr geschickt Thriller-Elemente mit Geschichte und einem Hauch tragischer Romantik verbunden werden. Es is ein Buch, das einen nicht so schnell loslässt!

Das Buch verfolgt zwei Geschichten gleichzeitig. Die von Julia, die in der Gegenwart herauszufinden versucht, was es mit dem verstörend schönen Walzer auf sich hat. Und die des Walzers selbst, die um den zweiten Weltkrieg herum stattfindet. Besonders dieser Teil des Buches ist sehr bewegend - eine Geschichte, die gegen das Vergessen ankämpft und bei der Gänsehaut vorprogrammiert ist! Die beiden Ebenen sind geschickt miteinander verknüpft und es st fast unmöglich, das Buch beiseite zu legen, während man der Lösung immer näher kommt.

Das Buch wird bestimmt von Ungereimtheiten, die sich ganz zum Schluss aufklären und keine Frage unbeantwortet lasst - etwas, das mir persönlich immer sehr wichtig ist! Mir hat richtig gut gefallen, wie die Autorin am Ende alle losen Fäden aufnimmt und verknüpft.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur weiter empfehlen!

Veröffentlicht am 01.02.2017

Wenn Welten aufeinander prallen ...

Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug
0 0

... ist das zumindest bei Molly und Fox Anlass für jede Menge schlagfertiger Wortgefechte und heißem Versöhnungs-Sex. Die beiden machen in "Eine Nacht ist nicht genug" den Auftakt zur "Rock-Kiss"-Reihe.
Mir ...

... ist das zumindest bei Molly und Fox Anlass für jede Menge schlagfertiger Wortgefechte und heißem Versöhnungs-Sex. Die beiden machen in "Eine Nacht ist nicht genug" den Auftakt zur "Rock-Kiss"-Reihe.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es mal wieder starke Protagonisten mit Wortwitz, Erotik, Liebe und Freundschaft verbindet. Auch wenn die Erotik in diesem Buch einen höheren Stellenwert einnimmt, als bei anderen Büchern der Autorin, verdrängt sie die anderen Elemente keineswegs.
Es ist herrlich, zu beobachten, wie Mollyund Fox umeinander herum tanzen und sich gleichzeitig sträuben, sich ganz zu öffnen. Das macht die beiden sehr sympathisch. Ihre Ecken und Kanten, ihre Vergangenheit, macht sie zu echten Personen, die einem schnell ans Herz wachsen. Genauso wie ihre Freunde, von denen man in den nächsten Bänden hoffentlich noch mehr hören wird!
Absolute Leseempfehlung!