Profilbild von Tintenklex

Tintenklex

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Tintenklex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tintenklex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.01.2017

Großartig! Perfekter Abschluss der Trilogie

Die Gilde der Schwarzen Magier - Die Meisterin
1 0

"Die Gilde der schwarzen Magier - die Meisterin" ist der dritte und letzte Teil der Trilogie um Sonea. Dieser Teil führt den Leser aus der Gilde hinaus, da Sonea und ihr Lehrer Akkarin aufgrund von verbotenen ...

"Die Gilde der schwarzen Magier - die Meisterin" ist der dritte und letzte Teil der Trilogie um Sonea. Dieser Teil führt den Leser aus der Gilde hinaus, da Sonea und ihr Lehrer Akkarin aufgrund von verbotenen Praktiken aus der Gilde geworfen werden. Die Spannung steht bei diesem Buch ganz klar im Vordergrund, denn während Sonea und Akkarin sich in einem fremden Land behaupten müssen, braut sich ein Krieg zusammen, der ihr Leben und ihre Heimat für immer zerstören könnte.

Auch Soneas Freunde müssen in diesem Buch einige Prüfungen bestehen. Es ist wunderbar, wie man ihnen dabei zusehen kann, wie sie wachsen und stärker werden. Eigenständig waren sie schon immer, aber in diesem letzten Teil durchlaufen alle Figuren noch mal eine ganz eigene Entwicklung, die von der Story unterstützt wird und diese gleichzeitig unterstützt.

Der flüssige, klare Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen, sodass man überrascht - und enttäuscht - ist, wenn es plötzlich vorbei ist.

Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, war nicht nur die aufregende Story, sondern besonders die Gefühle zwischen Sonea und Akkarin, die sich ganz langsam entfalten. Zwischen all ihren Problemen und Sorgen finden die beiden zueinander und geben damit der eher düsteren Geschichte eine romantische, helle Seite. Auch wenn die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht, spielt sie doch eine entscheidende Rolle. Ich finde es hervorragend, wie sie mit der Story verwoben ist.

Veröffentlicht am 20.10.2017

Romantische Komödie mit Schwächen

Die Schnäppchenjägerin
0 0

"Die Schnäppchenjägerin" ist mir von Freundinnen wärmstens empfohlen worden und ich habe die Lektüre auch genossen. Der Schreibstil ist locker und humorvoll, was einen quasi durch die Seiten fliegen lässt
Allerdings ...

"Die Schnäppchenjägerin" ist mir von Freundinnen wärmstens empfohlen worden und ich habe die Lektüre auch genossen. Der Schreibstil ist locker und humorvoll, was einen quasi durch die Seiten fliegen lässt
Allerdings muss ich sagen, dass das Buch für mich deutliche Schwächen hatte.
Die Hauptfigur kommt zwar sehr sympathisch rüber (auf ihre chaotische Art), aber oft hatte ich Schwierigkeiten mich in sie hinein zu versetzen. Viele Entscheidungen konnte ich einfach überhaupt nicht nachvollziehen, weil sie so komplett unlogisch waren.Natürlich lag darin auch etwas die Story des Buches - denn dadurch stolpert sie natürlich von einer Panne in die nächste. Trptzdem hätte ich mir manchmal etwas mehr Realitäts-Nähe gewünscht. Gerade das Ende hat mir aber sehr gut gefallen - man hat sich einfach nur gedacht "Endlich!"
Fazit: Gute Unterhaltung für zwischendurch, aber ob ich die Reihe weiterverfolgen werde, weiß ich nicht.

Veröffentlicht am 18.10.2017

Einfach unglaublich gut

Passagier 23
0 0

"Passagier 23" war das erste Buch, das ich von Fitzek gelesen habe und ich bin jetzt schon süchtig!! Der Schreibstil ist unglaublich gut. Man wird quasi in die Geschichte hinein gesogen und kann sich dem ...

"Passagier 23" war das erste Buch, das ich von Fitzek gelesen habe und ich bin jetzt schon süchtig!! Der Schreibstil ist unglaublich gut. Man wird quasi in die Geschichte hinein gesogen und kann sich dem gar nicht entziehen. Ich konnte wirklich nicht aufhören zu lesen und habe das Buch in einem halben Tag verschlungen.
Jede Seite ist mit Spannung gefüllt und nach fast jedem Kapitel lauert eine Wendung, die einen wieder komplett aus der Bahn wirft! Nichts ist wie es scheint. Selbst auf der allerletzten Seite tun sich noch Dinge auf, die man nie erwartet hätte, die aber auf einmal erst alles stimmig erscheinen lassen!
Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann wirklich mit ihnen mitfühlen. Besonders mit dem Ermittler Martin Schwartz, der während des Buches mehrmals durch eine persönliche Hölle gehen muss.
Dieses Buch ist ein absolutes Muss für Thriller-Fans, auch wenn ich empfehle, es bei hellem Tageslicht zu lesen! Viel Spaß beim Lippen und Finger blutig kauen!

Veröffentlicht am 08.10.2017

Perfekt für einen Tag am Strand

Mit Liebe gewürzt
0 0

„Mit Liebe gewürzt“ ist nicht nur der Titel des Buches von Mary Kay Andrews sondern auch eine wunderbare Beschreibung des Inhalts. Gina muss sich in einem Fernseh-Kochduell gegen ihren Konkurrenten Tate ...

„Mit Liebe gewürzt“ ist nicht nur der Titel des Buches von Mary Kay Andrews sondern auch eine wunderbare Beschreibung des Inhalts. Gina muss sich in einem Fernseh-Kochduell gegen ihren Konkurrenten Tate durchsetzen, um ihre Show behalten zu können. Leider will auch Tate unbedingt gewissen und außerdem ist da noch diese keine Sache, die sich Liebe nennt …

Das Buch ist wunderbare warmherzig geschrieben und verfolgt die Entwicklung der Charaktere so gut, dass man sich zu jeder Zeit bestens in sie hinein versetzen kann. Beide wachsen einem schnell ans Herz, sodass man gar nicht weiß, wem man dem Sieg am Ende wünschen soll. Dieses Problem hat die Autorin meiner Meinung nach sehr geschickt gelöst. Zwar kommt das Ende nicht völlig unerwartet, ist aber einfach sehr passend und außerdem noch total romantisch. Wie es sich für einen guten Liebesroman eben gehört. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der in der Sonne auf dem Liegestuhl ein wenig vor sich hin träumen will …

Veröffentlicht am 08.10.2017

Hat mir gut gefallen

Vampire, Pech und (P)fannen
0 0

Allein der Titel „Vampire, Pech und P(f)annen“ lässt ja schon darauf schließen, dass man dieses Buch auf eine gute Art(!) nicht allzu ernst nehmen sollte. Und genauso war es dann auch. Die Geschichte enthält ...

Allein der Titel „Vampire, Pech und P(f)annen“ lässt ja schon darauf schließen, dass man dieses Buch auf eine gute Art(!) nicht allzu ernst nehmen sollte. Und genauso war es dann auch. Die Geschichte enthält gerade genug Spannung, um das Interesse des Lesers die ganze Zeit wach zu halten, aber nicht von dem eigentlichen Highlight der Story abzulenken: Die beiden Hauptfiguren, die beide nicht auf den Mund gefallen sind und das in zahlreichen Wortgefechten herrlich unter Beweis stellen! Der humorvolle Stil hat mir am Buch am besten gefallen.

Es ist aber auch der Schreibstil, der mich an manchen Stellen leider etwas enttäuscht hat. Immer wieder greift die Autorin auf die Bezeichnung „die Kleine“ zurück, um Linett zu beschreiben. Grundsätzlich fände ich das total ok und passend wenn es aus der Sicht des Vampirs geschrieben wäre. Ist es aber nicht (immer). Die ständige Wiederholung hat mich irgendwann ziemlich genervt, muss ich leider sagen.

Ansonsten habe ich aber kaum etwas auszusetzen. Das Buch eignet sich hervorragend für eine entspannte Lektüre zwischendurch, wenn man beim Lesen auch gern mal etwas Lachen möchte.