Profilbild von aly53

aly53

Lesejury Star
offline

aly53 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit aly53 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Beklemmend, Abgründig und voller Kalkül

Profiling Murder – Fall 8
0

Laurie und Jake ermitteln diesmal in Cold Cases und plötzlich stecken sie mitten in einem komplizierten Fall, der sie das Fürchten lehrt.
Ich liebe die Reihe um Laurie Walsh sehr und eben dieser Fall war ...

Laurie und Jake ermitteln diesmal in Cold Cases und plötzlich stecken sie mitten in einem komplizierten Fall, der sie das Fürchten lehrt.
Ich liebe die Reihe um Laurie Walsh sehr und eben dieser Fall war wieder absolut nach meinem Geschmack.

Denn hier wird sich nicht einzig auf die Opfer fokussiert. Da es ja anhand der Länge schon enorm schnell zur Sache geht. Trotzdem wird sich Zeit dafür genommen ,die Charaktere, als auch die Ermittlungen und Hintergründe mit viel Details zu bestücken.
Besonders toll fand ich die Einblicke in die Forensik, weil es immer wieder faszinierend und interessant ist.
Man erfährt hierbei Lauries Perspektive, als auch die des Täters. Dabei ist der Täter zwar schnell identifiziert, was der Spannung aber keinen Abbruch tut.
Viel mehr kämpft man mit Hilflosigkeit, Angst und Beklemmung.
Dabei wird sehr gut ersichtlich, wie ungeschützt und naiv man teilweise durchs Leben geht. Was mich immer wieder erschüttert. Und auch wenn man weiß, dass man es nicht tun sollte, so handelt man dennoch nicht anders.
Es ist menschlich und absolut nachvollziehbar. Und trotzdem erschüttert es mich immer wieder aufs Neue.

Die Charaktere, denen man hier begegnet sind absolut sympathisch, klammert man den Täter mal davon aus. Letzterer ist aber interessant in seiner Ausarbeitung. Ich hab fasziniert verfolgt ,wie er sich wand und nach Auswegen sucht. Dabei handelt er wohlüberlegt und voller Kalkül.
Es ist beängstigend, wie er denkt und handelt und dabei keinerlei Gewissensbisse verspürt. Er spielt, er ist durchtrieben und voller Finesse.

Allesamt sind die Charaktere jedoch authentisch und absolut greifbar und dabei noch sehr ausdrucksstark und vielseitig.
Captain Walters mag ich so unfassbar gern und hab mich so gefreut auf ein Wiedersehen.
Besonders Laurie und Jake gehen mir immer wieder unter die Haut. Hier geraten sie wieder enorm an ihre Grenzen. Weil das Gesetz Ihnen immer wieder Daumenschrauben anlegt und sie mit ihrer Machtlosigkeit zu kämpfen haben.
Dennoch lösen sie diesen Fall perfekt und brillieren mit Wissen und Perfektion.
Sie überzeugen mit Durchsetzungskraft und Empathie. Ich mag es einfach, wie sie als Team funktionieren und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Der Fall selbst ist nicht schockierender als andere. Dennoch hat er mich beschäftigt und nicht zur Ruhe kommen lassen.
Dania Dicken schreibt sehr eindringlich und intensiv, so das man mental einfach an seine Grenzen kommt.
Es ist rasant, mitreißend und leider viel zu kurz.
Es zeichnet sich auch etwas neues ab und ich bin gespannt, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Fazit:
Fall 8 für Laurie und Jake war wieder ganz nach meinem Geschmack und punktet mit einem enorm komplizierten Fall, der mental an die Grenzen bringt.
Perfide Morde ,die sich über Jahre hinwegzuziehen.
Beklemmend, Abgründig und voller Kalkül.
Man kämpft mit Angst, Wut und Hilflosigkeit.
Ich bin wieder absolut begeistert, was Dania Dicken hier gezaubert hat.

Veröffentlicht am 07.07.2020

ein sehr vielschichtiger und überaus nervenzehrender Band, der zeigt, wie leicht sich das Blatt wenden kann

Friesenbrauer. Ostfrieslandkrimi
0

Wenn Bier brauen zum Tode führt.
Der 17. Fall führt Enno und Mona in eine Brauerei, wo es zu einem Todesfall kam.
Tödlicher Unfall oder sind die Abgründe viel tiefer, als man sich vorstellen kann?

Der ...

Wenn Bier brauen zum Tode führt.
Der 17. Fall führt Enno und Mona in eine Brauerei, wo es zu einem Todesfall kam.
Tödlicher Unfall oder sind die Abgründe viel tiefer, als man sich vorstellen kann?

Der Klappentext klang schon richtig vielversprechend, weshalb ich sofort mehr wissen musste.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend, gehaltvoll und einfach unglaublich mitreißend, so das ich in einem Zug durch war.
Richtig gut haben mir diesmal wirklich die Charaktere gefallen, die einfach herausragend gut ausgearbeitet wurden.
Besonders in dem Punkt, wenn man auf die alteingesessenen Insulaner trifft. Denn da hatte Mona doch manches Mal zu kämpfen. Enno hatte es da deutlich einfacher, weil er die meisten schon sein Leben lang kennt. Wodurch er einen ganz anderen Vertrauensbonus genießt, als Mona.
Das fand ich doch überaus interessant.
Und gerade bei den Ermittlungen haben sich die beiden einfach wunderbar ergänzt.
Dabei lässt Mona so manch einen spüren, wie bissig und sarkastisch sie sein kann. Was mich immer wieder zum schmunzeln gebracht hat. Darüber hinaus zeigt sie gerade dadurch, was für eine wertvolle Person sie ist und das man sie besser nicht zum Feind hat.

Der Fall selbst wirkt anfangs recht einfach und klar definiert. Bis klar wird, dass hier einiges im Argen liegt und teilweise mit harten Bandagen gekämpft wird.
Denn tatsächlich geht es hier nicht einfach nur um einen Mordfall.
Es geht um Rivalität, Macht und Gier.
Höher, schneller, weiter.
Besonders die Arroganz, die sich hier darbot ,hat mich immer wieder erschüttert, aber auch sehr wütend gemacht.
Wodurch sich für mich auch immer wieder neue Fragen und Ansätze ergaben.
Besonders im zwischenmenschlichen Bereich ergaben sich so einige Ansätze, die man so nicht erwartet hätte.
Dadurch stieg auch die Zahl der Verdächtigen.
Einige Ansätze manifestierten sich, andere wurden neu beleuchtet und brachten völlig neue Erkenntnisse zutage.
Der Fall entwickelt sich weiter. Die Spannung wurde angezogen, derweil hat man stetig mit Mona und Enno mitgefiebert.
Denn hier hat jeder etwas zu verbergen und wird dadurch zur potentiellen Gefahr.
Durch gezielte Wendungen gelang es der Autorin neuen Aufschwung hineinzubringen.
Auf die Auflösung wäre ich aber tatsächlich nie gekommen.
Es hat mich doch sprachlos gemacht, worum es hier wirklich ging.
Denn Sina Jorritsma zeigt hier sehr deutlich auf, wenn man die Menschlichkeit verliert, verliert man alles.
Ein Kriminalfall der zum nachdenken anregt.
Einige Fragen bezüglich der Nebencharaktere wurden mir nicht detailliert genug beantwortet. Was aber nicht den Fall selbst betrifft.
Insgesamt ein sehr vielschichtiger und überaus nervenzehrender Band, der zeigt, wie leicht sich das Blatt wenden kann.
Denn nicht alles, was wie Gold glänzt, ist auch tatsächlich welches und manchmal muss man genau prüfen, wofür man sich entscheidet.

Fazit:
Wenn Bier brauen zur Todesfalle wird.
Der 17. Band rund um Enno Moll und Mona Sander hat mir wieder unglaublich gut gefallen.
Ein interessanter und vielschichtiger Mordfall ,Charaktere die lebendig und authentisch sind und Wendungen, die erschüttern und auch wütend machen.
Eine Ermittlerreihe, die ich komplett ins Herz geschlossen habe.
Besonders Mona mit ihrem Sarkasmus und ihrer Bissigkeit, Enno ist da der ruhige Pol, der sie immer wieder erdet.
Ich freu mich schon immens auf den nächsten Band

Veröffentlicht am 07.07.2020

So gefühlvoll, so echt, so tragend und hoffnungsvoll

Lessons from a One-Night-Stand
0

Mein letztes Buch vom Autorenduo Piper Rayne liegt schon eine ganze Weile zurück. Eine Schande ist das. Denn jedes Mal, wenn ich in ihre Welten eintauchen, fühlt es sich an, als würde ich nach Hause kommen.
Und ...

Mein letztes Buch vom Autorenduo Piper Rayne liegt schon eine ganze Weile zurück. Eine Schande ist das. Denn jedes Mal, wenn ich in ihre Welten eintauchen, fühlt es sich an, als würde ich nach Hause kommen.
Und jedes Mal, ist der Schmerz umso größer, wenn ich sie wieder verlasse.

Ich liebe ihren Schreibstil.
Leicht, prägnant und einfach wahnsinnig gefühlvoll und voller Humor.
Hollys und Austins Story, bildet den Auftakt der Baileys Reihe.
Doch zuerst möchte ich diesen wundervollen, malerischen Ort »Lake Starlight « hervorheben. Ein Ort, wo jeder jeden kennt.
Wo »Buzz Wheel « zur Pflichtlektüre gehört und es eigentlich keine Geheimnisse gibt.
Es wird mit so viel Liebe zum Detail beschrieben, das man sich sofort heimisch fühlt und man am liebsten nie mehr gehen würde. Es fühlt sich so vollkommen, so richtig an. Das umkehren unmöglich ist.
Doch nicht nur dieser Ort ist einmalig.
Auch seine Bewohner sind es und als ich Holly und Austin kennenlernte, wusste ich nicht, wie sehr es alles verändern würde.
Wie sehr sie sich in mein Herz schleichen würden.
Holly und Austin sind zwei wahnsinnig tolle Charaktere, die mitten aus dem Leben entsprungen sind.
Authentisch, greifbar und auch sehr verletzlich. Was sich immer in ganz besonderen Momenten offenbart. Ihr Leben ist voller Prüfungen und Träume.
Träume für die es sich zu leben und zu kämpfen lohnt. Aber manchmal ändern sich Träume und manchmal auch Prioritäten. Und manchmal weiß man gar nicht, wie schnell das alles passieren kann.
Und dann ist man einem Punkt angelangt, an dem man entscheiden muss, ob Herz oder Verstand siegt.

Von beiden erfährt man hier die Perspektiven. Was mir unheimlich gut gefallen hat. Weil sie dadurch enorm viel Tiefe erlangen. Man lernt sie nicht nur viel besser kennen. Man taucht ein, in ihren Schmerz und hat das Gefühl, es wäre der eigene. Diese große Verletzlichkeit, die dem innewohnt, tut einfach so unsagbar weh. Ist so groß und schwer, dass es kaum zu halten ist. Ich hab unsagbar mit beiden mitgefühlt. Mehr als ich mit Worten benennen kann.
Und dann ist da noch Dana, die mich so zum lachen gebracht hat. Ich hoffe so sehr, sie bekommt auch noch ihre Geschichte.
Ein ganz besonderer Lichtblick ist der Bailey Clan. Eine Familie dessen oberste Priorität Zusammenhalt bedeutet und die sich einfach so wunderbar ergänzen.
Besonders Dori hab ich wahnsinnig ins Herz geschlossen.
Austin entspringt diesem Clan und er zeigt einfach, was Familie wirklich bedeutet und das ist einfach so viel.
Manchmal bedeutet Verzicht, nicht Verlust. Manchmal bedeutet er einfach nur Liebe, Vertrauen und Loyalität.
Und manchmal kommen Menschen in dein Leben, die alles verändern und für einen Umbruch sorgen.

Ich liebe diese Story. Sie ist nicht rasant und übereilt. Sie ist sanft, melancholisch, gefühlvoll und entwicklungsreich.
Sie ist voller Leben, Mut und Stärke.
Holly und Austin haben mich wahnsinnig mitgerissen. Denn es ist nicht einzig und allein eine Liebesgeschichte, die charmanter und herzzereißender kaum sein kann.
Denn hier geht es auch um die Vergangenheit. Die manchmal brutal und traurig sein kann, aber auch ein wichtigen Meilenstein darstellt.
Manchmal muss man aufräumen, ohne zurückzublicken. Nur dann hat man die Chance, sich selbst zu finden und zur Ruhe zu kommen.

Man entdeckt hier Wahrheiten, die erschüttern und vom Glauben abbringen. Man ist sprachlos und muss sich teilweise beim Verhalten wirklich fremdschämen. Aber es zeigt auch, wie der wahre Charakter des Menschen ist und wie leicht es ist, alles zu verlieren.
Diese Story ist einfach so viel, so echt und rein.
Man fühlt sie einfach, mehr als das man sie liest und ich freu mich einfach schon sehr auf Band 2. Mehr als ich mit Worten sagen kann.

Fazit:
Hollys und Austins Story ist der Auftakt der Baileys Reihe von Piper Rayne.
So gefühlvoll, so echt, so tragend und hoffnungsvoll.
Eine Story voller Höhen und Tiefen.
Dramatisch, einfühlsam und unglaublich verletzlich.
Eine Story in der Trauer und Wut über einen hereinbrechen und ein einziger Moment das Ganze Leben verändert.
Ich liebe es so sehr und bin schon riesig gespannt auf Band 2.

Veröffentlicht am 01.07.2020

Dieser Band ist noch schmerzlicher und intensiver als der Vorgänger

DARK Moon GLOW
0

Gott, nach dem klitzekleinen Cliffhanger beim ersten Band musste ich direkt weiterlesen.
Und meine Nerven. Sie wurden aufs heftigste strapaziert. Von den Emotionen möchte ich gar nicht erst anfangen, die ...

Gott, nach dem klitzekleinen Cliffhanger beim ersten Band musste ich direkt weiterlesen.
Und meine Nerven. Sie wurden aufs heftigste strapaziert. Von den Emotionen möchte ich gar nicht erst anfangen, die mich hier durchflutet haben.

Band 1 wurde noch mit Samthandschuhen angefasst. Im zweiten Band fährt DC Odesza ihre Krallen aus und mein Gott, wie intensiv und berechnend sie das tut.
Voller Leidenschaft und Intensität.
Muriel liebe ich nach wie vor sehr. Yeal steht immer noch an erster Stelle bei mir. Aber hier erlebt man die vier Männer nochmal von einer ganz anderen Seite. Und wird ein ums andere Mal ziemlich überrascht.
Die Fassade bröckelt immer mehr und man weiß ehrlich nicht, wer hier eigentlich die meisten Leichen im Keller hat.
Man ist so gefangen zwischen Faszination und Unglauben.
Wut und Angst.
Glück und Qual zugleich.
Nicht nur im zwischenmenschlichen Bereich geht es ordentlich her. Ich musste mein Herz verdammt gut festhalten, um es nicht vollends zu verlieren. Mich nicht zu verlieren.
Es ist Himmel und Hölle zugleich.
Man erfährt immer mehr und zugleich nehmen die Fragen auch immer mehr zu.
Aber die Erlösung ist noch längst nicht in Sicht. In keinster Weise. Denn tatsächlich wird sich erst warm gelaufen.

Auch was Muriels Schatten angeht, hat man das Gefühl, kaum noch atmen zu können.
Er ist wie ein Phantom.
Überall. Er sieht alles. Er weiß alles und zugleich kann er sich scheinbar mühelos davonschleichen.
Er agiert mit einer Perfektion und Abgeklärtheit, was extrem beängstigend und verstörend ist.
Er hat keine Angst. Niemals.
Und das spürt man in jeder verdammten Sekunde.
Wahn. Obsession. Unermessliche Gier.
Die Frage ist, wann es in tödlichere Gefilde abdriftet.
Dadurch das man auch hier wieder unterschiedliche Perspektiven erfährt, blickt man auch durch seine Augen.
Was ihn noch beängstigender erscheinen lässt.
So viele Ansätze und ständig lösen sich die Verdächtigen in Luft auf.
Es wird immer gewagter und grausamer.
Er kennt keine Grenzen und das macht wohl den meisten Schrecken aus.

Obwohl meine Nerven extrem strapaziert wurden, so hab ich auch wieder unglaublich oft gelacht, geliebt und mich einfach unglaublich wohlgefühlt.
Die Autorin schreibt so gefühlvoll und rasant, dass es einfach nahe geht und man nicht einen Moment zum stocken kommt.
Es gibt einfach so viele Dinge, die pure Wärme ,aber auch Verletzlichkeit ausstrahlen.
Es wird das Gefühl vermittelt, dass man niemals allein ist. Das man Angst haben und verletzlich sein darf.
Das man trotz Niederschläge immer wieder auf die Füße kommt.
Das Vertrauen so viel stärker wiegt als Lust und exzessive Leidenschaft.

Natürlich sprüht dieser Band wieder vor expliziten Szenen. Dabei muss ich zugeben, dass bei den Jungs schon mal die Pferde mit Ihnen durchgehen. Dafür setzt bei Ihnen und auch bei Muriel die Entwicklung stetig ein.
Es ergeben sich auch neue Erkenntnisse und ich bin mega gespannt ob ich mit meinen Gedanken auf der richtigen Spur bin.
Ich kann einfach nicht in Worte fassen. Was ich hier gefühlt und erlebt habe.
Es ist intensiv, tragend, herzzerreißend.
Brennend und gleichzeitig so unglaublich schön.
Man muss es wirklich fühlen, um es wirklich erleben zu können.
So gewaltig, so allumfassend. So perfekt.
Natürlich ist das Ende wieder mega fies. Aber tatsächlich musste ich grinsen.

Ich bin einfach hin und weg.
Definitiv aktuell meine absolute Lieblingsreihe. Auch wenn ich das wahrscheinlich häufiger bei dieser Autorin sage.
Ich kann es kaum erwarten in “DARK Thrill GLOW einzutauchen.

Fazit:
Omg. Mehr brauch ich eigentlich nicht sagen.
Ich liebe diese Reihe mehr als ich sagen kann.
Dieser Band ist noch schmerzlicher und intensiver als der Vorgänger.
Tatsächlich fängt die Fassade langsam an zu bröckeln und man bekommt zu spüren, wo hier der Hammer hängt.
Ich bin einfach nur schlichtweg begeistert.
Weil es einfach so unglaublich viel Spaß macht.
Weil wir es hier mit einem Phantom zu tun bekommen, das scheinbar mühelos mit der Dunkelheit verschmilzt.
Einfach eine tolle Kombination.
Ich hab einfach so gelacht ,gelitten und mitgefiebert, dass es schon weh tat.
Schon jetzt meine absolute Lieblingsreihe.
Ich kann es kaum erwarten, bald in “DARK Thrill GLOW” einzutauchen.

Veröffentlicht am 30.06.2020

ein genialer Auftakt, der die Chance hat etwas verdammt Großes zu werden

DARK Night GLOW
0

Mit “Dark Night Glow ” von DC Odesza ,erhält auch eine neue Reihe ihren Startschuss.
Bewusst hab ich den Klappentext hierbei nicht gelesen, weil ich sofort wusste, dass es mich einfach nur begeistern kann.
Ich ...

Mit “Dark Night Glow ” von DC Odesza ,erhält auch eine neue Reihe ihren Startschuss.
Bewusst hab ich den Klappentext hierbei nicht gelesen, weil ich sofort wusste, dass es mich einfach nur begeistern kann.
Ich mag dieses Cover unbeschreiblich gern. Es ist eine wahre Farbexplosion. Ein Aspekt, der genauso auf die Charaktere zutrifft.

Muriel steht dabei ganz besonders im Fokus.
Eine Frau, die förmlich die Dunkelheit anzieht, niemals aufgibt und selbst im schlimmsten Moment noch mit hoch erhobenem Kopf ihren Mann steht.
Sie ist kein Püppchen. Kein zartes Pflänzchen ,das behütet und beschützt werden muss. Sie teilt ohne zu zögern, auf ihre Art aus. Für Zögern ist kein Platz, denn dieser Moment könnte sie alles kosten.
Mehr als nur ihr Leben.
Und dann sind da noch Alvaro, Darko, Eladen und Yeal.
Männer mit Geheimnissen.
Männer die so düster sind, wie die Nacht selbst.
Doch wer sind sie wirklich und welche Abgründigkeit umgibt sie?
Dadurch dass man überwiegend Muriels Perspektive erfährt, lernt man sie besonders gut kennen. Man erforscht ihre Seele, ihre Ängste und Dämonen.
Man versteht sie, kämpft mit ihr.
Lacht und weint mit ihr und das in jeder Sekunde.
Ab und an erhascht man auch andere Sichtweisen, was es ungleich spannender und dramatischer macht und gleichzeitig werden dabei unglaublich viele Fragen in den Raum geworfen, die keine Ruhe lassen.
Die endlich Erlösung fordern.
Ich fand das unglaublich gelungen, weil so der Fokus unmerklich erweitert wird.
Verletzlichkeit, Wut und Perfidität hervorbringt.
Die Fassade bröckelt ein Stück weit, aber nicht so sehr, dass man die Lösung klar vor Augen hat.
Ich liebe die Charaktere ungemein. Nicht weil sie authentisch, lebendig und wahnsinnig gut greifbar sind.
Sondern weil sie sehr vielschichtig und wandelbar sind. Weil sie eine Geschichte zu erzählen haben. Weil jeder mit seinen Dämonen kämpft und diese nicht preisgibt.
Muriel landet quasi mitten im Haifischbecken und mein Gott, diese Frau hat mich einfach so sehr begeistert und unter Strom gesetzt.
Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und das ist einfach ungemein erfrischend.
Auch die Männer sind unglaublich ausdrucksstark und sehr schwer zu durchschauen. Dabei haben ganz besonders Eladen und Yeal mein Herz erobert. Ganz besonders Yeal. Es gab einen Moment, da ist mein Herz fast zersplittert. Der Moment, der alles änderte.

Diese Story ist so anders, als alles davor.
Die Autorin bindet hier auf sehr eindringliche Art und Weise eine Thematik ein, die furchtbar ernst und gefährlich ist. Sie zeigt auf, wie beängstigend und beklemmend es ist.
Das die quälende Hilflosigkeit und die Selbstzweifel in den Wahnsinn treiben können.
Das es ein Kreislauf ist, der nur schwer durchbrochen werden kann. Das es keine Grenzen gibt und man jeden Tag aufs Neue dagegen ankämpfen muss.
Sie zeigt aber auch welcher Wahn, welch Obsession daran haften und wie verdammt schnell es in eine Abwärtsspirale münden kann.
Erfolg ist nicht immer nur Glückseligkeit.
Erfolg macht angreifbar, verletzlich und zu leichter Beute. Ein Aspekt, der definitiv zum nachdenken bringen sollte.

Die Autorin hat einen sehr fesselnden, bildhaften und einfach stark einnehmenden Schreibstil, der mich sofort wieder mitgerissen hat.
Sie schafft es die Atmosphäre düster und tragend erscheinen zu lassen. Etwas, was einfach sehr gut zur Story passt.
Dieser erste Band rund um Muriel und die vier Männer hat mich sofort begeistert.
Die Geheimnisse, die Abgründe unüberwindlich und doch unglaublich faszinierend und interessant. Daneben erfährt man auch einiges über die Hintergründe, wodurch man sich gut in die Charaktere hineinversetzen konnte.
Auch an Menschlichkeit, sinnlichen und leidenschaftlichen Momenten wird nicht gespart. Natürlich gibt es dabei auch explizite Szenen. Diese waren hier aber nicht so sehr ausgeprägt, wie man meinen sollte
Denn in erster Linie liegt der Fokus auf dem “Kennenlernen” und Muriels Schatten.
Es dominiert ,fühlt sich beklemmend, als auch verstörend an.
Man rätselt immer wieder und kommt doch auf keinen Nenner. Das Ende hat einen kleinen Cliffhanger, den ich aber hier gar nicht so schlimm finde.
Nichtsdestotrotz punktet die Autorin dennoch mit einigen Wendungen, die ordentlich auf Trab halten und mir so manches Mal ein schmunzeln entlockt haben.

Für mich ist es ein genialer Auftakt, der die Chance hat etwas verdammt Großes zu werden.
Weil es Tragik,als auch Dramatik gibt und daneben mit sehr viel Herz punktet.
Es geht nicht allein um Liebe.
Es geht darum, sich selbst und die innere Stärke nicht zu verlieren. Den Wahnsinn zu durchbrechen und einfach zu überleben.
Und ein kleines bisschen geht es auch um einen Neuanfang, der alles ändern kann.

Fazit:
Mit DARK Night GLOW gelingt DC Odesza ein absolut genialer Auftakt der GLOW Reihe.
Außergewöhnliche und wandelbare Charaktere ,die unglaublich faszinierend sind und daneben eine Handlung, die beängstigend, verstörend ,aber auch sinnlich und sehr dramatisch ist.
Ich bin absolut begeistert und brauche unbedingt mehr.
Dramatisch, tragend und unglaublich herzzerreißend und spannend.
Ein Auftakt der mich nicht nur vor Anspannung fertig gemacht, sondern mich auch unglaublich zum lachen gebracht hat.