Profilbild von asdecoeur

asdecoeur

Lesejury Profi
offline

asdecoeur ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit asdecoeur über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2019

ein schönes Kinderbuch

Spukalarm in der Schokofabrik
0

Es handelt sich hierbei um eine sehr schönes Kinderbuch, das sich meiner Meinung nach auch gut zum Vorlesen eignet. Allerdings sind im Buch auch hübsche Bilder drinnen, über die sich jedes Kind ...

Es handelt sich hierbei um eine sehr schönes Kinderbuch, das sich meiner Meinung nach auch gut zum Vorlesen eignet. Allerdings sind im Buch auch hübsche Bilder drinnen, über die sich jedes Kind freuen würde, also ist das gemeinsame Lesen wohl die beste Lösung.

Das Buch ist gut geschrieben und dem Zielpublikum angepasst; also keine zu langen oder verschachtelten Sätze. Die Protagonistin ist sympathisch und die Abenteuer spannend. Klara hat Eigenschaften, die sicher so manchem Kind bekannt vorkommen werden, und auch ihre Eltern und Freunde sind empathisch geschrieben. Das Buch hat mich das eine oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht und meiner Nichte (4 Jahre) gut gefallen. Die Geschichte ist nicht zu lang, sodass sich auch die Kleinen ohne Mühe bis ans Ende konzentrieren können.

Veröffentlicht am 05.09.2019

Spannend!

Beast Changers, Band 1: Im Bann der Eiswölfe
0

Dieses Buch lockt mit einem tollen Cover. Passend dazu ist auch die Geschichte sehr gut geschrieben.
Von Anfang an ist dieses Buch spannend geschrieben. Man ist sofort mitten in der Handlung drin. Die ...

Dieses Buch lockt mit einem tollen Cover. Passend dazu ist auch die Geschichte sehr gut geschrieben.
Von Anfang an ist dieses Buch spannend geschrieben. Man ist sofort mitten in der Handlung drin. Die Zwillinge sind Charaktere, mit denen man gut mitfiebern kann. Die Welt ist auch relativ gut ausgearbeitet dafür, dass man als Leser mit recht wenigen Informationen auskommen muss. Es gibt einfach zu begreifende Hintergrundfakten, die der Zielgruppe durchaus angemessen entgegen kommen. Die Grundeinteilung ist auch einfach. Es gibt Drachen- und Wolfswandler, die sich gegenüber stehen. Es könnte also quasi so schön schwarz und weiß sein - wenn da nicht diese verflixte Sache wäre, dass alle auch "nur" Menschen sind...

Die Geschichte ist sehr schön und bietet genau das richtige Maß an Aufregung.

Veröffentlicht am 18.07.2019

Generation YouTube

Immer kommt mir das Leben dazwischen
0

Das Buch geht schon mal gut los: Karls toter Opa rät ihm im Traum, die Schule zu schmeißen - und, noch viel wichtiger, YouTube-Star zu werden. Klingt nach einem soliden Rat, oder?
Leider empfindet das ...

Das Buch geht schon mal gut los: Karls toter Opa rät ihm im Traum, die Schule zu schmeißen - und, noch viel wichtiger, YouTube-Star zu werden. Klingt nach einem soliden Rat, oder?
Leider empfindet das nicht nur seine Mutter, die Neurowissenschaftlerin, nicht so.

Karl ist erst in der siebten Klasse, bekommt aber auf seinem Weg in den Ruhm reichlich Steine in den Weg gelegt. Das ist eindeutig der Teil, der das Buch sehr lesenswert macht. Außerdem ist Karl fest von sich und seiner Vision überzeugt, herrlich stur und unrealistisch. Kurz gesagt: Der Alptraum aller Eltern. Immerhin ist er nicht der Einzige, der die Aufmerksamkeit seiner Eltern auf sich zieht, entschließt sich doch seine Oma, mit ihren 66 Jahren noch unter die Hippies zu gehen.

Das Buch ist sehr amüsant zu lesen. Man muss es einfach mit einer Brise Humor nehmen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die eigentliche Zielgruppe daran auch ihren Spaß hat. Der Klappentext bringt den Inhalt schon gut rüber.
Es ist durch und durch verrückt.

Veröffentlicht am 20.06.2019

Jung, schwarz, tot

Die Nickel Boys
0

In einer ehemaligen Besserungsanstalt für Jungen werden undeklarierte Gräber gefunden. Gräber, die dort nicht sein sollten - und mit der Exhumierung der Leichen wird auch Einiges Andere wieder zu Tage ...

In einer ehemaligen Besserungsanstalt für Jungen werden undeklarierte Gräber gefunden. Gräber, die dort nicht sein sollten - und mit der Exhumierung der Leichen wird auch Einiges Andere wieder zu Tage gefördert. Menschen, denen niemand glaubt, weil sie einmal in der Besserungsanstalt waren. Dinge, die schon viel zu lange begraben liegen und jetzt erst ans Licht kommen. Durch die richtigen Leute. Weiße Leute.

Gleich am Anfang des Buches treffen wir Elwood, einen jugendlichen Anhänger Martin Luther Kings. Intelligent, gute Noten, versehen mit dem Glauben an eine bessere Welt. Einer der Nickel-Boys..

Die Geschichte ist wahnsinnig gut erzählt, mit viel Feingeist. Sie enthält unglaublich wichtige Teile einer historischen Entwicklung, über die immer noch zu wenig erzählt wird.

Colson Whiteheads neuestes Buch wirft gleich am Anfang viele Fragen auf, die es zu beantworten gibt. Das Titelbild ist fast schon eine Metapher für den Inhalt des Buches: hinter dem scheinbar Unauffälligen verbirgt sich eine Story, die Ihresgleichen sucht.

Veröffentlicht am 20.06.2019

stilistisch reizvoll

All die unbewohnten Zimmer
0

Das Buch ist interessant geschrieben. Die Sprache ist einfach und an den lustigsten Stellen recht bildlich. Das hat mir beim Lesen das eine oder andere Schmunzeln entlockt. Besonders lustig fand ich auch ...

Das Buch ist interessant geschrieben. Die Sprache ist einfach und an den lustigsten Stellen recht bildlich. Das hat mir beim Lesen das eine oder andere Schmunzeln entlockt. Besonders lustig fand ich auch die Amazon-Beschreibung der 4 Hauptpersonen: "Polonius Fischer (der ehemalige Mönch), Tabor Süden (der zurückgekehrte Verschwundenensucher), Jakob Franck (der pensionierte Kommissar, immer noch Überbringer der schlimmsten Nachricht) und Fariza Nasri (Beamtin mit syrischen Wurzeln, erlöst von der Verbannung in die Provinz)." (Zitat: https://www.amazon.de/All-die-unbewohnten-Zimmer-Friedrich/dp/3518428500/ref=sr11sspa?mkde_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=all+die+unbewohnten+zimmer&qid=1561020382&s=gateway&sr=8-1-spons&psc=1)

Die vier haben gemeinsam, dass man am Anfang des Buches jeweils nur sehr wenig über sie weiß. Das ändert sich zwar, aber ich hatte nie das Gefühl, den Protagonisten besonders nahe gekommen zu sein oder schlau aus Ihnen zu werden. Das schreibe ich auch dem Stil des Buches zu.

Denkbar verwirrend ist auch die Handlung, die sich heranschleicht, ohne, dass man mitbekommt, dass sie überhaupt da ist, und dann aber doch irgendwie stattfindet.

Ein wirklich kurioses Buch. Ich empfehle aber allen Interessierten, auf jeden Falle erstmal die Leseprobe zu lesen, damit man weiß, ob man mit dem Schreibstil zurecht kommt.
Ich bin mir eigentlich gar nicht so sicher, was genau ich von dem Buch jetzt halten soll. Aber es war auf eine amüsante Art und Weise sehr befriedigend.