Cover-Bild Spukalarm in der Schokofabrik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Hummelburg ein Imprint der Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 168
  • Ersterscheinung: 21.08.2019
  • ISBN: 9783747800058
Mascha Matysiak

Spukalarm in der Schokofabrik

Monika Parciak (Illustrator)

Umziehen ist doof, findet Klara. Jetzt wohnt sie nicht mehr in der Nähe ihrer besten Freundin, sondern neben einer merkwürdigen Schokoladenfabrik. Und obwohl die längst stillgelegt ist, sieht Klara nachts ein Licht hinter den Fenstern herumgeistern. Zusammen mit den Nachbarjungen Matti und Theo steigt sie heimlich in die Fabrik ein, um herauszufinden, wer sich dort herumtreibt. Dabei treffen die drei auf jemanden, mit dem sie überhaupt nicht gerechnet haben …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2019

Spannend, lustig, fantasievoll - ein schokoladig süßes Kinderbuch für Jung und Alt!

0

Bei dem Kinderbuch „Spukalarm in der Schokofabrik“ wusste ich einfach sofort, das ich es lesen muss. Das Cover gefällt mir unheimlich gut – es hat so etwas herrlich Geheimnisvolles und Gruseliges an sich, ...

Bei dem Kinderbuch „Spukalarm in der Schokofabrik“ wusste ich einfach sofort, das ich es lesen muss. Das Cover gefällt mir unheimlich gut – es hat so etwas herrlich Geheimnisvolles und Gruseliges an sich, finde ich. Auch der Klappentext machte mich super neugierig auf die Geschichte. Von der Autorin Mascha Matysiak hatte ich bisher noch nichts gelesen – „Spukalarm in der Schokofabrik“ sollte also mein erstes Buch von ihr werden.

Klara ist mit ihrer Mutter gerade umgezogen, worüber sie alles andere als begeistert ist. Ihre Freunde wohnen nun ziemlich weit weg und sie selbst lebt jetzt neben so einer komischen alten Schokofabrik, die seit langer Zeit stillgelegt ist. Aber ist sie das wirklich? Klara sieht eines Nachts so ein merkwürdiges Licht hinter den Fenstern der Fabrik. Wer oder was ist das nur? Zusammen mit den Jungen Matti und Theo aus der Nachbarschaft versucht Klara der Sache auf den Grund zu gehen. Heimlich steigen die drei Kinder in die Fabrik ein und werden dort auf etwas ganz Unglaubliches stoßen, etwas, womit sie im Leben nicht gerechnet haben...

Mascha Matysiak ist mit „Spukalarm in der Schokofabrik“ ein wunderschönes Kinderbuch für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren gelungen. In meinen Augen ist es aber auch für deutlich ältere Leser absolut lesenswert. Die Story lässt an keiner Stelle aufkommen – sie ist super mitreißend und lustig geschrieben. Ich, als Erwachsene, habe das Buch quasi in einem Rutsch durchgeschmökert. Es liest sich fabelhaft, Mascha Matysiak hat einen sehr lebendigen und locker-leichten Schreibstil. Da zudem die Schrift angenehm groß ist, die Kapitel eine optimale Länge haben und es viele Illustrationen gibt, kommt ein herrlicher Lesefluss zustande. Kinder ab 8 Jahren sollten hier keine Probleme mit dem Selberlesen haben.

Erfahren tun wir alles aus der Sicht von Klara in der dritten Person. Klara war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist ein total liebes und aufgewecktes Mädel und wirkt stets vollkommen authentisch. Mit Klara wird sich die Zielgruppe prima identifizieren können, allerdings ist es auch mir, als Erwachsene, problemlos gelungen, mich in sie hineinversetzen.
Dass Klara zuerst wenig begeistert über den Umzug ist, konnte ich nur zu gut nachvollziehen. Mir tat sie richtig leid, dass sie sich anfangs so unwohl mit der neuen Situation fühlt und ihre Freunde so vermisst. Umzüge sind in der Regel immer hart, vor allem für Kinder. In Klara werden sich ganz bestimmt so einige Leserinnen und Leser wiederfinden.
Zum Glück ist unsere Protagonistin aber so jemand, der sich nicht unterkriegen lässt. Sie wird schnell neue Freunde finden und das aufregende Abenteuer, dass sie gemeinsam mit ihnen erleben wird, wird sie wunderbar von ihrem großen Kummer ablenken.

Was genau Klara und die beiden Jungen Matti und Theo in der mysteriösen Schokofabrik erleben werden, werde ich euch nur nicht verraten. Ich traue mich irgendwie gar nicht, euch groß was darüber zu erzählen, da ich ansonsten vermutlich zu viel von der Handlung erzählen würde. Ich möchte ja schließlich niemanden die Spannung nehmen. Nur so viel: Ich persönlich hatte aufgrund des Covers mit deutlich mehr Grusel gerechnet. Dass dieser, zumindest für mich, nun etwas ausblieb, hat mich aber nicht gestört. Die Story kann dafür mit anderen fantastischen Dingen punkten – magische und überraschende Dinge. Für mich hat sich die Geschichte irgendwie in eine etwas andere Richtung entwickelt als von mir erwartet. Das meine ich aber nicht negativ, ganz im Gegenteil. Ich finde das Abenteuer, das wir zusammen mit den drei Freunden hier erleben dürfen, große Klasse und absolut bezaubernd.

Hellauf begeistert bin ich auch von den weiteren Charakteren. Matti und Theo habe ich wie Klara sofort in mein Herz geschlossen. Besonders Theo mochte ich richtig gerne.
Zu meinen persönlichen Figurenhighlights kann ich euch leider nichts erzählen, da ich euch sonst, siehe oben, zu sehr spoilern würde. Stellt euch einfach mal darauf ein, dass ihr es mit ein paar sehr außergewöhnlichen und fantasievollen Figuren zu tun bekommen werdet. :D

Wahnsinnig gut gefallen hat mir dann auch das Setting. Ich meine: Eine alte geheimnisvolle Schokofabrik? Klingt doch mega cool, oder? Nun, das ist es auch! Ich hatte von der Fabrik die tollsten Bilder im Kopf und habe irgendwie richtig Bock auf Schokolade bekommen. Die Fabrik mag stillgelegt sein, aber allein zu wissen, dass dort früher leckere Schokolade hergestellt wurde, hat mir irgendwie total Appetit auf Schoki gemacht. ;)

Zu guter Letzt muss ich unbedingt noch die großartige Aufmachung des Buches erwähnen. Wie bereits erwähnt befinden sich im Innenteil sehr viele Illustrationen, die, yay, sogar farbig sind! Ich liebe farbig illustrierte Bücher! Mir haben die bunten und liebevollen Bilder von Monika Parciak total gut gefallen. Sie passen perfekt zur Geschichte und machen das Leseerlebnis zu einem ganz besonderen.

Fazit: Spannend, lustig, fantasievoll – ein tolles Kinderbuch für Groß und Klein! Mir hat „Spukalarm in der Schokofabrik“ ein zauberhaftes Lesevergnügen beschert. Das Buch erzählt eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Sie lädt durchweg zum Mitfiebern ein und steckt voller Überraschungen und süßer Ideen. Ich bin ganz begeistert von dieser schönen Abenteuergeschichte und den vielen farbenfrohen Illustrationen. Ich kann „Spukalarm in der Schokofabrik“ wärmstens empfehlen und vergebe 5 von 5 schokoladigen Sternen!

Veröffentlicht am 15.11.2019

Schokoladenduft in der Luft

0

Klara ist mit ihrer Mutter in eine andere Stadt gezogen. Ihre beste Freundin lebt nun weit von ihr entfernt und hier kennt sie niemanden. Als sie bei den neuen Nachbarn zum Grillen eingeladen werden trifft ...

Klara ist mit ihrer Mutter in eine andere Stadt gezogen. Ihre beste Freundin lebt nun weit von ihr entfernt und hier kennt sie niemanden. Als sie bei den neuen Nachbarn zum Grillen eingeladen werden trifft sie auf einen Jungen, mit dem sie erst kurz vorher im Wald aneinander geraten ist. Das hat ihr gerade noch gefehlt. Doch bald schon vertragen sie sich. Als Klara nachts Licht in der stillgelegten Schokoladenfabrik sieht geht sie mit ihren neuen Freunden Matti und Theo dort hin. Schokoladenduft liegt in der Luft aber auch etwas Gruseliges ist dort.
Durch dieses Erlebnis werden sie zu einem eingeschworenem Trio, dass in den Sommerferien noch einiges erlebt.
Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben, auch ein Kind kann die Probleme und Sorgen sehr gut nachempfinden. Die Illustrationen machen das Buch zusätzlich wertvoll.

Veröffentlicht am 18.10.2019

Je schokoladiger desto besser

0

Klara zieht ungewollt mit ihrer Familie um und im Nachnbarhaus befindet sich eine stillgelegte Schokoladenfabrik. Schnell merkt Klara, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Nachts sieht Klara ...

Klara zieht ungewollt mit ihrer Familie um und im Nachnbarhaus befindet sich eine stillgelegte Schokoladenfabrik. Schnell merkt Klara, dass dort etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Nachts sieht Klara nämlich ein merkwürdiges Licht hinter den Fenstern herumgeistern. Zusammen mit den Nachbarjungen Theo und Matti will Klara herauszufinden, ob es in der Fabrik tatsächlich spukt und sie beschliessen das Innere der Fabrik zu erkunden. Als alle drei sich auf dem Weg machen, das Geheimnis zu lösen, stoßen dabei auf eine große Überraschung.
In dem Buch werden wichtigen Themen wie Freundschaft, Vertrauen und Mut in den Vordergrund gestellt, gekonnt in eine spannende und humorvolle Kindergeschichte eingefädelt. Zudem sind das Cover und die tollen Illustrationen in dem Buch schon anregend genug um sich das Buch näher anzuschauen. Eine rundum zuckersüße Geschichte, die ich mit meinem Sohn genoßen habe. Ein empfehlenswertes Kinderbuch für Mädchen und Jungen.

Veröffentlicht am 07.10.2019

ein schönes Kinderbuch

0

Es handelt sich hierbei um eine sehr schönes Kinderbuch, das sich meiner Meinung nach auch gut zum Vorlesen eignet. Allerdings sind im Buch auch hübsche Bilder drinnen, über die sich jedes Kind ...

Es handelt sich hierbei um eine sehr schönes Kinderbuch, das sich meiner Meinung nach auch gut zum Vorlesen eignet. Allerdings sind im Buch auch hübsche Bilder drinnen, über die sich jedes Kind freuen würde, also ist das gemeinsame Lesen wohl die beste Lösung.

Das Buch ist gut geschrieben und dem Zielpublikum angepasst; also keine zu langen oder verschachtelten Sätze. Die Protagonistin ist sympathisch und die Abenteuer spannend. Klara hat Eigenschaften, die sicher so manchem Kind bekannt vorkommen werden, und auch ihre Eltern und Freunde sind empathisch geschrieben. Das Buch hat mich das eine oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht und meiner Nichte (4 Jahre) gut gefallen. Die Geschichte ist nicht zu lang, sodass sich auch die Kleinen ohne Mühe bis ans Ende konzentrieren können.

Veröffentlicht am 06.10.2019

Gruselalarm

0

Gruselspannung
Dieses Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Wir lasen es mit einer 7-Jährigen und fanden es auch bereits für sie geeignet, aber das kommt natürlich immer auf das Kind an. Im Grunde ...

Gruselspannung
Dieses Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.
Wir lasen es mit einer 7-Jährigen und fanden es auch bereits für sie geeignet, aber das kommt natürlich immer auf das Kind an. Im Grunde haben diese Altersempfehlungen natürlich schon ihre Berechtigung, ganz klar.
Die Geschichte
„Klara sieht nachts ein Licht hinter den Fenstern einer stillgelegten Schokoladenfabrik herumgeistern. Zusammen mit den Nachbarsjungen Matti und Theo steigt sie heimlich in die Fabrik ein. Dabei treffen sie jemanden, mit dem sie nicht gerechnet haben.
Umziehen ist doof, findet Klara. Jetzt wohnt sie nicht mehr in der Nähe ihrer besten Freundin, sondern neben einer merkwürdigen Schokoladenfabrik. Und obwohl die längst stillgelegt ist, sieht Klara nachts ein Licht hinter den Fenstern herumgeistern. Zusammen mit den Nachbarjungen Matti und Theo steigt sie heimlich in die Fabrik ein, um herauszufinden, wer sich dort herumtreibt. Dabei treffen die drei auf jemanden, mit dem sie überhaupt nicht gerechnet haben …“
unterhält auf 168 Seiten wirklich gut und kam bei unserer Testleserin auch sehr gut an, besonders Klara, die sie „echt cool“ fand und auch die Spannung fand sie super.