Profilbild von booksofnessa

booksofnessa

Lesejury Profi
offline

booksofnessa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booksofnessa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2022

Einfach nur WOW

Verity
0

„Verity“ von Colleen Hoover lag unfassbar lange auf meinem SuB. Über ein Jahr, obwohl ich es damals unbedingt haben und lesen wollte. Als ich es dann da hatte, hat es mich irgendwie doch nicht mehr gereizt ...

„Verity“ von Colleen Hoover lag unfassbar lange auf meinem SuB. Über ein Jahr, obwohl ich es damals unbedingt haben und lesen wollte. Als ich es dann da hatte, hat es mich irgendwie doch nicht mehr gereizt und das hielt dann erstmal an. Jetzt habe ich es gelesen und kann nur sagen: WOW!
——
Das Buch war bis zur letzten Seite spannend. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Mit dem Ende hätte ich im Leben nicht gerechnet. Hier hat Colleen mich wirklich bis zum Schluss an der Nase herumgeführt. Die Liebesgeschichte zwischen Lowen und Jeremy war eher flach, was mich aufgrund der ganzen Spannung aber nicht gestört hat. Ich fand es extrem interessant, mal in den Kopf einer Autorin zu sehen.
——
Definitiv mal was ganz anderes, als das was ich sonst lese. Aber ich war wirklich sehr gefesselt von dem Buch, sodass ich hier einfach 5/5 Sterne geben muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2022

Tolle und wichtige Thematik

A Fire Between Us
0

Mir hat „A Fire between us“ auch wieder ganz gut gefallen. Die Geschichte ließ sich flüssig lesen und der Schreibstil war super.
——
Die Thematik rund um die Essstörung von Lizzy ist ein super wichtiges ...

Mir hat „A Fire between us“ auch wieder ganz gut gefallen. Die Geschichte ließ sich flüssig lesen und der Schreibstil war super.
——
Die Thematik rund um die Essstörung von Lizzy ist ein super wichtiges Thema. Hier wurde gut rübergebracht, wie schnell man in sowas hereinrutschen kann. Leider waren für mich persönlich aber einige Handlungen von Lizzy nicht nachvollziehbar, weshalb ich zum Ende hin ein bisschen genervt von ihr war. Kayson war in jeder Hinsicht ein Good-Guy, das fand ich sehr erfrischend. Es ist war schön, wie er sich um seine Familie gesorgt hat und er bedingungslos für Lizzy da war. Dennoch war die Liebesgeschichte zwischen den beiden für meinen Geschmack nicht tief genug, sondern wurde von den anderen Thematiken eher in den Schatten gestellt.
——
Ich vergebe hier 3/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2021

Leider ohne wenig Spannung

Weihnachten mit Zimt und Happy End
0

Katie kämpft auch Jahre später immer noch damit ihre Kindheit zu vergessen. Dafür ist sie mit ihrem kleinen Sohn Saul in ein kleines Dorf namens Budbury gezogen. Das Herzstück der Stadt, das Comfort Food ...

Katie kämpft auch Jahre später immer noch damit ihre Kindheit zu vergessen. Dafür ist sie mit ihrem kleinen Sohn Saul in ein kleines Dorf namens Budbury gezogen. Das Herzstück der Stadt, das Comfort Food Café spielt dabei eine große Rolle.
——
Ich hatte leider meine Schwierigkeiten in das Buch hineinzufinden. Durch die vielen Nebencharaktere habe ich oft den Überblick verloren um wen es sich jetzt gerade genau handelt. Katies Probleme/Ängste konnte ich zwar nachvollziehen, den Umgang damit aber eher weniger. Das ganze Buch über ging es darum, dass sie einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat und anschließend wieder zwei zurück. Dadurch hatte man leider das Gefühl, dass nicht so wirklich etwas passiert in der Geschichte.
——
Das Setting und die Dorfgemeinschaft mochte ich sehr gerne. Hier wäre man gerne nach einem langen Schneespaziergang mit ins Café auf ein Stück Kuchen gegangen.
——
Insgesamt konnte ich das Buch leider nicht überzeugen. Daher vergebe ich hier 2/5 ⭐️.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2021

Hat mir leider nicht gefallen

Someone New
0

Someone New war mein erstes Buch von Laura Kneidl, jedoch konnte es mich leider nicht überzeugen.
——
Mit der Protagonistin Micah wurde ich leider gar nicht warm. Ich empfand sie leider als ziemlich aufdringlich ...

Someone New war mein erstes Buch von Laura Kneidl, jedoch konnte es mich leider nicht überzeugen.
——
Mit der Protagonistin Micah wurde ich leider gar nicht warm. Ich empfand sie leider als ziemlich aufdringlich und mit zu wenig Taktgefühl. Ihr ständiges „Wo ist Julian? Ist Julian auch dabei? Wann kommt Julian heim?“ ging mir irgendwann einfach nur auf die Nerven. Das Buch ist mit über 500 Seiten wirklich seeeehr lang und in der Hauptstory ist ewig nichts passiert. Stattdessen hat man hier alle möglichen Themen angeschnitten: Schwuler Bruder, beste Freundin als Teeniemutter, dunkelhäutiger Kumpel etc. Es wurde so viel auf die Probleme der Nebencharaktere eingegangen, dass es für mich persönlich einfach zu viel war. Der eigentliche Knall in der Geschichte von Micah und Julian wurde dafür viel zu lange hinausgezögert und zu schnell abgehakt.
——
Den Schreibstil fand ich trotz allem ganz gut, leider war das aber auch das einzige. Für mich sind es leider nicht mehr als 1,5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2021

Schöne Geschichte, allerdings mit Logikfehlern

Hiding Hurricanes
0

„Hiding Hurricanes“ ist der dritte Band Fletcher University-Reihe von Tami Fischer. Ursprünglich hatten mir die Charaktere Lenny und Creed in den anderen Geschichten gar nicht so wirklich zugesagt, daher ...

„Hiding Hurricanes“ ist der dritte Band Fletcher University-Reihe von Tami Fischer. Ursprünglich hatten mir die Charaktere Lenny und Creed in den anderen Geschichten gar nicht so wirklich zugesagt, daher wollte ich das Buch eigentlich erst gar nicht lesen. Da ich aber Band 4 unbedingt lesen möchte, habe ich mir das Buch trotzdem zugelegt.
——
So musste ich also anfangs erst etwas warm mit Lenny und Creed werden, muss aber sagen, dass es mir während des immer leichter fiel. Die Geschichte an sich und auch die Charaktere haben mir hier also auch wieder recht gut gefallen. Womit ich allerdings bis zum Schluss gar nicht klar kam war die Tatsache, dass Creed seine „beste Freundin“ Lenny als Daisy über so einen langen Zeitraum nicht erkannt hat. Ich bin der Meinung, dass man einem
Menschen der einem so nahe steht, trotz Maske, Make up und Perücke erkennt. Spätestens an der Stimme, auch wenn sie verstellt wurde. So kam bei mir dieses best friends to lovers-Feeling leider gar nicht an, auch weil die beiden kaum etwas übereinander wissen.
——
Für mich hat es die Geschichte leider ein etwas kaputt gemacht, dennoch habe ich sie gerne gelesen und vergebe hier 3,5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere