Profilbild von joanas_wortzauber

joanas_wortzauber

Lesejury-Mitglied
offline

joanas_wortzauber ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit joanas_wortzauber über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2020

Einfach eine packende Geschichte

SMOKE
0

Heute habe ich für euch meine erste Rezension zu einem Dark Romance Buch, eine echte Premiere!

Eins vorweg, es wird nicht mein letztes sein.

Es handelt sich um die Geschichte rund um Cinder, die auf ...

Heute habe ich für euch meine erste Rezension zu einem Dark Romance Buch, eine echte Premiere!

Eins vorweg, es wird nicht mein letztes sein.

Es handelt sich um die Geschichte rund um Cinder, die auf einem Roadtrip in den Bann von Smoke gezogen wird. Doch der düstere Cowboy ist nicht nur geheimnisvoll sondern auch extrem sexy - er schreit quasi nach Ärger.

Der Aufbau der gesamten Geschichte war wirklich gut gestaltet und der Schreibstil der Autorin hat mich direkt mitgerissen, ich konnte kaum aufhören zu lesen. Die Kombination aus den Charakteren und dem Setting hat dem Ganzem noch die Krone aufgesetzt. Durch die präzise Beschreibung der Umgebung hatte ich direkt ein Bild vor Augen und konnte mich in die auswegslose Situtation von Cinder nur allzu gut reinfühlen. Ich fand, es super, dass sowohl Smoke als auch Cinder in einem ziemlichen Zwiespalt mit sich selbst steckten und sich dadurch quasi perfekt ergänzt haben. Zu Beginn war ich überzeugt davon, dass Cinder ein unschuldiges Mädchen ist, der das Ganze wirklich stark zusetzen wird, aber umso weiter die Geschichte voranschreitet und man Smoke's Handlungen miterlebt, wird man genau wie sie in einen Bann gezogen und eine dunkle Seite kommt zum Vorschein. Der Cliffhänger am Ende der Geschichte, hat mir dann auch wirklich den Rest gegeben und ich dachte nur: "Nein! Das kann jetzt noch nicht vorbei sein." Deshalb kann ich kaum abwarten wie es mit den Beiden weitergehen wird. Auch wenn ich noch keinen Vergleich zu einem anderen Dark Romance Roman ziehen kann, bin ich mir sicher, dass dies eins meiner liebsten bleiben wird.

Im Vergleich zu den klassischen New Adult Büchern die ich sonst lese, war es mal eine richtig tolle Abwechslung und hat mein Verlangen nach mehr solcher Geschichten entfacht. Ich möchte auch gar nicht zu viel vorweg nehmen, ihr müsst es einfach selbst lesen!

Ich bin sicher, dass der 2. Band genau so spannend weiter geht, wie er geendet hat. Ich kann es kaum erwarten. Deshalb bekommt das Buch von mir 4.5 von 5 Sterne und eine klare Empfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2020

Vielversprechender Klappentext aber leider ein ernüchterndes Ergebnis am Ende

Wenn du bei mir bist
0

Kate Corbin ist Reporterin einer Chicagoer Zeitung und erhält den Auftrag den millionenschweren Geschäftsmann und Genie R.J. Lawson zu interviewen. Dafür begibt sie sich auf die Reise nach Napa Valley, ...

Kate Corbin ist Reporterin einer Chicagoer Zeitung und erhält den Auftrag den millionenschweren Geschäftsmann und Genie R.J. Lawson zu interviewen. Dafür begibt sie sich auf die Reise nach Napa Valley, auf das Weingut des einstigen Wunderkindes. Schnell wird ihr klar: Dieser Typ ist ein riesen Arschloch! Doch der Rest der Menschen auf dem Gut sind so liebenswert und gütig – vor Allem der gutaussehende Jamie, der dort als „Mädchen für alles“ bezeichnet wird. Kate, die eine traurige Vergangenheit mit sich trägt, fasst seit langer Zeit wieder Mut und beginnt sich der Liebe wieder zu öffnen. Doch dann kommt doch alles anders...

Meine Meinung zu diesem Buch ist wirklich sehr zwiegespalten. Der Schreibstil an sich war zwar angenehm zu lesen aber die häufig vorkommenden abrupten Szenenwechsel haben mich dann doch ziemlich gestört. Es wurden eigentlich schöne, emotionale und auch in meinen Augen wichtige Szenen einfach zu schnell beendet. Im Allgemeinen muss ich auch zugeben, dass mich die Emotionen der Protagonisten leider gar nicht erreichen konnten. Zu Beginn war ich noch total zuversichtlich, aber dann wurde es sehr schnell vorhersehbar im Bezug auf das was als nächstes passieren und was eigentlich das große Geheimnis der Story sein wird.

Kate fand ich zudem total anstrengend, teilweise nervig und kindisch in ihrem Verhalten. Ich konnte ihre Aktionen einfach nicht nachempfinden und oft auch ziemlich fraglich. Jamie war mir ein tacken zu sehr „Prince Charming“ und glitt mit seinen Aussagen oft in die Kitschecke. Die Klischees haben sich leider auch zu sehr gehäuft und haben mich oft den Kopf schütteln lassen.

Leider konnten mich auch die Nebencharaktere nicht überzeugen, auch wenn es da den ein oder anderen liebenswerten Charakter gab.

Mir tut es sehr leid, dass ich nicht wirklich positives über das Buch sagen kann. Ich weiß, dass es sehr viel Arbeit und Herzblut bedeutet so ein Projekt in die Wege zu leiten. Aber leider war es nicht mein Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Aktuelle Themen so toll umgesetzt

Forever Mine - San Teresa University
0

Nachdem ich von "Forever Free" nicht ganz so überzeugt war, ich aber schon dort Kate unheimlich toll fand, hab ich mich umso mehr auf "Forever Mine" gefreut.
Schon das kleine Vorwort der Autorin hat mein ...

Nachdem ich von "Forever Free" nicht ganz so überzeugt war, ich aber schon dort Kate unheimlich toll fand, hab ich mich umso mehr auf "Forever Mine" gefreut.
Schon das kleine Vorwort der Autorin hat mein Herz berührt und hatte eine wirklich tolle Message.

Komischerweise fand ich den ausführlichen und detailreichen Schreibstil der Autorin total passend und angenehm. Die verschiedenen Settings haben Abwechslung herein gebracht und waren wirklich toll gewählt. Ich habe die Szenen mit Kates Nanna wirklich genossen und mein Herz hat sich richtig wohlgefühlt.

Auch wenn Kates "Absturz" in der Welt der sozialen Medien ziemlich schnell ging und in meinen Augen nicht ganz realistisch war, glaube ich, dass es in einem ähnlichen Umfang doch passieren kann. In der heutigen Zeit kann ein kleiner Fehler, der eigentlich gar keiner ist, einen riesigen Sturm entfachen. Und der anonyme Hassregen prasselt unaufhaltsam auf einen ein.
Kate hat zum Glück so unfassbar Glück mit ihren Freunden, denn wer hätte nicht gerne einen kleinen Kampfzwerg namens April, der ohne zu zögern für einen in die Bresche springt? Ich bin so richtig gespannt wie ihre Geschichte im kommenden Band sein wird, denn sie ist mir richtig ans Herz gewachsen. Kates Entwicklung und Gedankengänge während der schweren Zeit hat mir sehr gut gefallen und mir tat ihre Situation richtig leid, aber ihre Stärke und ihr Wille hat Gott sei Dank gewonnen!
Alec als männlicher Prota fand ich super sympathisch auch wenn ich ihn nicht ganz greifen konnte. Trotzdem fand ich seine Ansichten und sein Verhalten einfach nur toll. Ich könnte noch so viel mehr schreiben aber ich will mich kurz halten: Die Charaktere waren einzigartig gut!

Ich freue mich sehr auf Band 3 und die Geschichte von April und Tyler.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Tolles Setting aber etwas hat gefehlt

Don't LOVE me
0

Der Hype um dieses Buch war mir wirklich ziemlich präsent, daher war ich wirklich neugierig, ob es mich ebenfalls so begeistern kann. Ich hatte zuvor noch kein Buch von Lena Kiefer gelesen und mir ist ...

Der Hype um dieses Buch war mir wirklich ziemlich präsent, daher war ich wirklich neugierig, ob es mich ebenfalls so begeistern kann. Ich hatte zuvor noch kein Buch von Lena Kiefer gelesen und mir ist bewusst, dass dieses hier ihr Debüt-Roman im Genre New Adult ist. Dafür hat mir ihr Schreibstil wirklich sehr gut gefallen. Die Art und Weise, wie sie die Charaktere einführt und das Setting in Schottland beschreibt war wirklich sehr gelungen. Die Atmosphäre hatte auf jeden Fall Wohlfühlpotential und zieht einen wirklich in seinen einzigartigen Bann.

Nun ist es schon etwas her, dass ich es beendet habe und ich kann gar nicht mehr richtig greifen, was mich eigentlich gestört hat. Ich denke, es war vielleicht einfach nicht der richtige Zeitpunkt für mich, das Buch zu lesen. Ich merke immer häufiger, wie sehr das in die Bewertung und in die Auffassung des gesamten Geschichte reinspielt.

Kenzie fand ich als Protagonistin zwar gut gewählt, aber irgendwie war ich etwas verwirrt von ihrem Verhalten. Zu Beginn dachte ich, sie wäre eher zurückhaltend und total eingenommen von ihrer Rolle als "Ersatzmutter" für ihre Schwestern, was sie auf jeden Fall ziemlich stark gemacht hat, aber dann ist sie Lyall gegenüber total selbstbewusst und dominant. Lyall hingegen fand ich total unerwartet liebenswert und sympathisch, denn er wird in Wirklichkeit ziemlich falsch eingeschätzt. Die Entwicklung der Beziehung zwischen den Beiden und auch einige Punkte in der Geschichte waren meiner Meinung nach etwas vorhersehbar. Das Ende und Kenzies Reaktion war für mich auch leicht überzogen und ihrem Alter nicht entsprechend. Dennoch möchte ich gerne wissen, wie die Geschichte zwischen den Beiden sich entwickelt und werde daher den 2. Band ebenfalls lesen.

Von mir gibt es daher 3,5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein Hauch von "Plötzlich Prinzessin"

Silver Crown - Forbidden Royals
0

Wenn ich ehrlich bin, bin ich eigentlich kein Fan von royalen Geschichten, aber dennoch wollte ich unbedingt dieses Buch lesen. Und was soll ich sagen? Ich wurde positiv überrascht.

Ein echter Schicksalsschlag ...

Wenn ich ehrlich bin, bin ich eigentlich kein Fan von royalen Geschichten, aber dennoch wollte ich unbedingt dieses Buch lesen. Und was soll ich sagen? Ich wurde positiv überrascht.

Ein echter Schicksalsschlag trifft die königliche Familie Lancaster. Die Studentin Emilia führt bis zu diesem Tag ein normales Leben, jedoch holt sie nun ihre Vergangenheit ein. Denn ihr Vater, mit dem sie bis dato keinerlei Kontakt hatte, soll nun den Thron besteigen. Doch Emilia wird dadurch nicht nur in eine andere Rolle gesteckt, sondern muss sich zusätzlich einer intriganten Stiefmutter und ihren durchaus attraktiven Stiefgeschwistern stellen. Vor allem ihr Stiefbruder Carter, ein echter Playboy, lässt ihr Herz ungewollt höher schlagen.

Die Geschichte an sich ist für mich eine Kombination aus "Plötzlich Prinzessin" und "Cinderella", was aber auf keinen Fall negativ gemeint ist, denn ich Liebe diese Storys. An sich hatte das Buch zwar keinen großen Spannungsbogen, aber trotzdem hat es Spaß gemacht in diese moderne royale Welt einzutauchen. Vor allem der Schreibstil der Autorin hat mir super gut gefallen, denn sie hat es wirklich drauf, Emotionen und Settings greifbar zu beschreiben. Als Auftakt dieser Reihe fand ich es recht gelungen, auch wenn es in meinen Augen noch etwas tiefgründiger hätte sein können. Das Ende war für mich zudem leicht vorhersehbar aber zugleich auch ein echt mieser Cliffhänger! Gut, das Golden Thronen bald erscheint. Ich bin gespannt, wie die Geschichte um Emilia weiter geht und welche Hürden sie noch bewältigen muss und wer am Ende zu ihr steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere