Profilbild von miss_lovingbooks

miss_lovingbooks

Lesejury-Mitglied
offline

miss_lovingbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit miss_lovingbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2020

Viel, noch mehr, Vampirprinzessin !

Vampirprinzessin
0

Zu Beginn des Buches ist eine Karte abgebildet von den verschiedenen Orten & ein Hinweis auf ein Register am Ende des Buches, du wirst es öfters brauchen, glaub mir.

Ariella ist ein Halbengel Lichtwesen ...

Zu Beginn des Buches ist eine Karte abgebildet von den verschiedenen Orten & ein Hinweis auf ein Register am Ende des Buches, du wirst es öfters brauchen, glaub mir.

Ariella ist ein Halbengel Lichtwesen und lebt im Himmelreich Elysee mit ihrem Vater, ihren 5 Schwestern & ihrem Seelentier Arya. Regiert wird das Himmelreich von den 7 Engelshäusern.

Tarot ist der Schattenprinz/Dunkelprinz und lebt in dem Dämonenreich Lybnia, welches von den 5 Dämonenfürsten regiert wird. In dieser Welt sprüht es nur so von Magie, & kein fremdes Wesen kann diese Welt betreten.

Nachdem Amora an ihrer Mission, den Dunkelprinzen zu vernichten, gescheitert ist wird sie im Himmelreich festgehalten & steht vor ihrer „Verurteilung“, worüber der Rat noch diskutiert. Ariella platzt mitten in die Ratssitzung und meldet sich freiwillig die Aufgabe ihrer Schwester zu beenden & wird schlagartig auf die Erde geschickt, um den Dunkelprinzen ausfindig zu machen & zu vernichten. Dieser hat sich nach Amoras Täuschung auf die Erde niedergelassen, um etwas Abstand zu gewinnen...

Wird Ariella es schaffen ihre Mission zu erfüllen ?

Die Geschichte ist aus 2 Sichtweisen verfasst, aus Ariellas & Tarots. Ich persönlich musste mich mit dem Schreibstil erst noch anfreunden. Er ließ sich nicht sonderlich flüssig lesen. Oft bin ich gestolpert und musste den Satz noch einmal neu lesen.
Diese Geschichte ist definitiv keine leichte Lektüre, die man mal eben kurz vorm Einschlafen noch lesen kann.
Das Register am Ende des Buches war bei mir im Dauereinsatz, um die Geschichte überhaupt zu verstehen. Vampriprinzessin spielt in 3 verschiedenen Welten, in Elysee, in Lybnia und der Vampirwelt/irdische Welt, in der überall eine andere Sprache gesprochen wird.

Auch spielen wirklich sehr viele verschiedene Charaktere in dem Buch wichtige Rollen, die dann wiederum auch noch teilweise Synonyme haben, wie z.B. Dämonenfürst heißt auch Ravhar, die verschiedenen Fürste haben jeweils 2 Namen, z.B. Zagan (Tarots Vater) heißt auch Dunkelheit.
Ihr seht, man kann also schnell durcheinander kommen. Lexy hat wirklich sehr viele Details in diese Geschichte eingebracht.
Hinzukommt, dass Tarot und Ariella ihre Namen im Laufe der Geschichte wechseln. Puuuh, also irgendwann hatte ich dann den Großteil des Registert raus, sodass ich auch verstand, was sich vor meinen Augen überhaupt abspielte, dies hat aber ein wenig gedauert.

Die Story selbst allerdings war sehr überzeugend. Von Anfang bis Ende war einfach alles passend. Die Entwicklung von beiden Hauptprotagonisten empfand ich als sehr positiv. Auch mit der Figur, ich sag mal des Antagonists, hätte ich so nicht gerechnet. Ich möchte nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern.
Die Spannung steigt von Kapitel zu Kapitel an, wobei keine klassische Spannungskurve durchlaufen wurde, sowie es meiner Meinung nach auch keinen wirklichen Cliffhanger gibt.

Mein Fazit ist, eine super spannende Geschichte, die dich, bis zum Ende, in ihren Bann zieht mit viel Nachschlagearbeit.

Vampirprinzessin bekommt von mir 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2020

Gefühlvolle Geschichte ohne viel Schnickschnack

Wie der Klang deines Herzens
0

Leah und John treffen zufällig aufeinander, als Leah John in ihrem Haus erwischte, wie er auf dem Cello ihres Opas spielte, weil dieser auf ihren Bruder wartete.
Sofort lag etwas zwischen den beiden in ...

Leah und John treffen zufällig aufeinander, als Leah John in ihrem Haus erwischte, wie er auf dem Cello ihres Opas spielte, weil dieser auf ihren Bruder wartete.
Sofort lag etwas zwischen den beiden in der Luft, da gab es nur ein Problem, denn Leah hat nämlich einen Freund. Werden die beiden ihr Happy End bekommen ?

Das Cover ist so schön gestaltet mit diesen Blau-lila Tönen, ärgerlich, dass ebooks immer alles schwarz-weiß anzeigen.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Leah und John lernen sich sehr schnell schon kennen und werden zeitnah beste Freunde. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Kapitel sind jeweils aus Leahs und Johns Sicht niedergeschrieben.

Es war das erste Mal, dass ich mir keine Notizen neben dem Lesen gemacht habe, ich brauchte sie einfach nicht. Diese Geschichte, diese beiden Figuren... Sie waren so echt, so real. Ich hatte das Gefühl ich muss nur vor die Tür gehen und die beiden würden an mir vorbei laufen und mir zuwinken. Toll.

Ich war so vernarrt in John, absolutes Bookboyfriendpotenzial. Mal ehrlich, jeder wünscht sich einen John. Auch die Entwicklung, die er hingelegt hat vom zurückhaltenden, lieben besten Freund zum sexy, selbstbewussten Mann, der trotz allem was passiert ist ein so großes gütiges Herz besitzt, einfach der Hammer.

Mit Leah hatte ich teilweise so meine Probleme. Sie hat eine schwierige Beziehung (noch nett ausgedrückt) und als es endlich vorbei war und die Wahrheit ans Licht kam, hat sie alle von sich weggestoßen, sogar die, die sie lieben. Ich fand ihr Verhalten ab und zu wirklich grenzwertig und unfair John gegenüber, auch weil sie ihn in jeder Situation mit Adam verglichen hat. Letztendlich haben ihre Geschwister ihr genau das vermittelt, was ich die ganze Zeit gedacht habe. DANKE, sonst hätte sie vermutlich immer noch im Zwiespalt mit sich selbst gesteckt

So sehr ich mich über ihr Verhalten aber auch geärgert habe, konnte ich es leider auch nachvollziehen. Wenn man einmal sehr stark von einer wichtigen Person verletzt wurde, ist es möglich, dass dein Herz nicht so schnell heilt, wie man es gerne hätte und man in jedem Menschen erneute Angst verspürt, wieder verletzt zu werden. Dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und der Prozess ist individuell.

Meiner Meinung nach spiegelt die Geschichte zu 90% unsere Zeit wider. Beide stellen ihre Gefühle zurück. Einmal aus Angst und weil sie gewisse Situationen und Verhaltensweisen vom anderen anders interpretiert haben und sich ihr eigenes Kopfkino ausgemalt haben, anstatt einfach offen miteinander über alles zu sprechen.

Würden die Menschen viel mehr miteinander sprechen, anstatt zu spekulieren, hätten wir wohl mehr glückliche Menschen bzw. Paare, einfach nur ein Kommunikationsproblem.

Die Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich empfehle sie jedem, der gerne Echtes liest, ohne das viel Schnick Schnack um die Story drumherum gebaut und gedichtet wurde.
Hier wird es sich auf das Wesentliche konzentriert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2020

Eine Achterbahnfahrt für dein Herz, Puls, Körper!

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

Schwarz oder Weiß? Wählst du eine Seite oder keine ?

Dieses Buch... man muss erst einmal Worte dafür finden.

Night Of Crowns war mein erstes richtiges Fantasy/Romantasy-Buch seit Längerem. Vorher habe ...

Schwarz oder Weiß? Wählst du eine Seite oder keine ?

Dieses Buch... man muss erst einmal Worte dafür finden.

Night Of Crowns war mein erstes richtiges Fantasy/Romantasy-Buch seit Längerem. Vorher habe ich ausschließlich NA/YA gelesen.

Aber nach diesem Meisterwerk bin ich fest entschlossen das Genre Fantasy weiter zuverfolgen.

Ich kannte vorher noch kein Buch von dieser Autorin und bin auch nur durch Zufall in der Buchhandlung darauf gestoßen, weil mich dieses Cover magisch angezogen hat. Diese düsteren Farben, mit den Schachfiguren... Ihr Kleid, an dem man nicht erkennen kann, ob es vollkommen weiß oder doch schwarz ist.

Der Schreibstil von Stella war absolut genial. Spannend, ironisch, düster und humorvoll. Ich bin praktisch nur durch die Seiten geflogen. Diese Geschichte verkörpert Spannung mit Herzklopfenmomenten. Teilweise stand die Welt um mich herum still, ich hörte nur mein Herz klopfen und musste nach den Kapiteln wieder ins Hier und Jetzt zurückkehren und war jedes Mal voller Adrenalin.

Man wird mit in die Welt mit hineingezogen. Als wäre ich selbst mitten in der Geschichte und neben den vielen anderen Schülern ebenfalls eine Schachfigur auf dem Spielfeld.
Die Protagonisten war wirklich sehr detailliert herausgearbeitet. Ich hatte zu jeder Figur ein passendes Gesicht. Zu dem ist hinten im Buch eine Art Legende, die aufzeigt, welcher Charakter, welche Spielfigur im Buch verkörpert. Dies war für mich sehr hilfreich, da ich oft nachschlagen musste, wer nochmal welche Figur war.
Außerdem sind im Buch die Spielanleitung und die Fähigkeiten der verschiedenen Spielfiguren aufgeführt.

Die Figur Alice hat mich wahnsinnig angesprochen. Ich mochte ihre Art total gerne. Sie stellt sich letztendlich der Aufgabe, auch wenn sie teilweise das Gefühl hat, sie weiß überhaupt nicht was sie dort eigentlich tut.
Vincent und Jackson konnte ich beide nicht ganz deuten, das war wahrscheinlich von der Autorin auch so gewollt. Ich war die ganze Zeit über Team Vincent & konnte mit Jacksons arroganter Art nicht warm werden. Jedoch wendet sich das Blatt irgendwann im Buch. Am Ende wusste ich gar nicht mehr, für wen ich schwärmen sollte



Jetzt aber das Highlight im ganzen Buch... der Kater Curse! Also bitte, ich liebte diese Figur so wahnsinnig. Er war ein weiß Plüschknäuel und einfach goldig.
Er ist so gut wie immer an Alice Seite, und sein Sarkasmus und seine Schlagabtausche mit Alice stimmen einfach für sehr viel Humor in diesem Buch.

Letztendlich kann ich nur sagen, dass Night Of Crowns mein absolutes Jahreshighlight bisher war und ich jetzt schon so hibbelig bin und dem Dezember hingegenfieber, wenn Teil 2 rauskommt.

Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, MACHT ES! Ihr werdet es nicht bereuen!
Es ist einfach grandios.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Beurteile ein Buch erst dann, wenn du es komplett gelesen hast!

Someone New
0

Genau das hat mich Someone New von Laura Kneidl nämlich gelehrt.


> Ohne Spoiler < (außer du bist Querdenker)

Ich bin durch meine Freundin auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden. Okay, nein eigentlich ...

Genau das hat mich Someone New von Laura Kneidl nämlich gelehrt.


> Ohne Spoiler < (außer du bist Querdenker)

Ich bin durch meine Freundin auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden. Okay, nein eigentlich hat sie mich halbwegs gezwungen es zu lesen, mit der Begründung, dass unsere gemeinsame Freundin es auch schon gelesen hat und Band 2 bald erscheint.
Naa gut, dachte ich mir, aber das Cover ist auch einfach wirklich wunderschön gestaltet worden. Ich liebe es, dass das Buch in schlichtem weiß gehalten wurde und mit schönen gedämpften Pastellfarben verziert ist. <3–)

Der Einstieg in die Handlung fiel mir leicht. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist wirklich gut und man liest sich flüssig durch die Seiten.
Leider kam die Story meiner Meinung nach nur langsam in Gang und nach einer Weile fragte ich mich „Wann passiert da nun etwas ?“. Die beiden Protagonisten Micah und Julian treffen relativ schnell aufeinander, jedoch entwickelt sich die Beziehung zwischen den beiden seeehr langsam. Also klar, im Reallife passiert so etwas auch nicht so Zack zusammen, aber etwas mehr Abwechslung hatte ich mir irgendwie gewünscht, es war mir tatsächlich etwas zu gewöhnlich.
Missfallen hat mir zusätzlich die Öfteren Abschweifung zu den Geschichten der Nebencharakteren. also natürlich finde ich es gut und wichtig, dass die Nebencharaktere mit in die Geschichte einfließen, aber mir persönlich ist man zu oft von Micah und Julians Geschichte abgeschweift. Das ist aber persönlicher Geschmack.

Nun, nach der Hälfte war ich dann fast so weit das Buch abzubrechen, habe es aber auf Empfehlung einiger lieben Leute dann doch zu Ende gelesen.
Und wisst ihr was ? Ich bin wirklich sehr froh darüber !
Relativ zeitnah fing ich an die ganzen losen Puzzleteile zusammenzusetzen und war tatsächlich „erschrocken“, im positiven Sinne, dass ich richtig lag. Niemals hätte ich mit diesem Werdegang der Geschichte gerechnet.
Das änderte alles für mich, alles was Laura Kneidl in die Vorgeschichte gesetzt hat, ergab nun für mich Sinn.
Alles was mich gestört hatte, wie oben erwähnt, dafür hatte ich auf einmal Verständnis. Sie hat ein so wichtiges Thema in unserer Gesellschaft angesprochen, dafür liebe ich sie und bin ihr soo unendlich dankbar!

Alles in allem lässt sich sagen, dass ich am Anfang wirklich wenig begeistert war von der Geschichte, weil sie so vorhersehbar Mainstream gewirkt hat. Laura Kneidl hat mir bewiesen, ich sollte nicht auf meinen ersten Eindruck verharren, denn es könnte immer eine Wendung eintreffen, die im Nachhinein über viele Dinge aufklärt, wie z.b. Warum etwas so passiert ist, wieso die Beziehung sich sehr langsam aufbaute, warum jemand eventuell so reagiert hat usw.

Ich bin sehr froh darüber die Geschichte zu Ende gelesen zu haben. Meine kritische Meinung Someone New gegenüber hat sich definitiv in eine positive geändert und ich freue mich schon sehr auf die Geschichte von Cassi und Aurie. :—)

4,5 von 5 Sterne von mir !



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2020

Jetzt schon eins meiner Jahreshighlights !

Burning Bridges
0

Ich bin durch Bookstagram auf dieses Buch aufmerksam geworden, da wirklich ein großer Hype um Burning Bridges war, also dachte ich mir, warum nicht ?


Zuerst einmal ist dieses Cover der absolute Eyecatcher!
Ich ...

Ich bin durch Bookstagram auf dieses Buch aufmerksam geworden, da wirklich ein großer Hype um Burning Bridges war, also dachte ich mir, warum nicht ?


Zuerst einmal ist dieses Cover der absolute Eyecatcher!
Ich liebe es mit den Goldfunken und den verschiedenen Brauntönen. Ich hätte es mir wahrscheinlich früher oder später sowieso zugelegt, weil ich der typische Coverkäufer bin, allein deshalb.

Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an das Buch, weil mich die letzten Bücher, die ich gelesen habe, mich jetzt alle nicht wirklich umgehauen haben.

Das Buch steigt sofort in die Handlung ein und was mir wirklich gut gefallen hat, war, dass Tami Fischer direkt von Satz Spannung aufgebaut hat. Ich war direkt gepackt und wollte unbedingt wissen was als Nächstes passiert.
Ihr Schreibstil war flüssig zu lesen und aus der Sicht von Ella geschrieben, dies gefiel mir wirklich sehr gut. Des weiteren hatten die Kapitel eine angenehme Länge, welche den Lesefluss erleichtern.

Nun zu den Figuren, Ches ist wirklich der klassische Muster Bad Boy, vom ganzen Auftreten her, wie er sich gibt. Während Ella die liebe Studentin ist.
Er rettet sie eines Nachts vor Betrunkenen in einer Seitenstraße und verschwindet daraufhin, bis Ella ihn zufällig wieder trifft und sich bedanken will. Ches ist anfangs total verwirrt von Ellas Angeboten zur Wiedergutmachung, lässt sich aber dennoch darauf ein.
Er hält Ella zeitweise auf Abstand und zeitweise öffnet er sich ihr gegenüber, es war also immer spannend, weil immer irgendetwas passiert ist.
Ich war am Anfang eher skeptisch, was seine Figur betrifft, konnte ihn aber im Laufe des Buches in mein Herz schließen.
Ella fand ich dagegen von Sekunde 1 an super, sie ist tollpatschig, sarkastisch, liebenswürdig und ja auch ein wenig naiv, einen fremden zu sich einzuladen, aber sie nimmt sich auch selbst einfach nicht so ernst und das fand ich wiederum total klasse. Ich konnte mich total mit ihr identifizieren, bis auf die Naivität in dem Fall nun.
Sie bleibt gerne zuhause, schaut Serien und liest Bücher. Putzen ist für sie eine Art der Kontrolle - clean room, clean mind - Was mich wirklich gefesselt hat, war dass Tami das Thema Partydrogen aufgegriffen hat und gezeigt hat, wie schnell und einfach jemanden etwas in Glas getan werden kann und welchen Einfluss diese Droge auf deinen Körper hat.
Wirklich Bravo ! Direkt eine Lehre in das Buch mit eingebunden.

Total begeistert war ich auch von der Freundschaft zwischen Savannah, Summer und Ella.
Die drei könnten nicht unterschiedlicher sein und haben dennoch so ein starkes Band. Das hat mich echt überzeugt und ich mochte es jedes Mal, wenn sie mit in den Szenen vorkamen.

Nicht so gut gefallen hat mir leider das Ende. Über das ganze Buch hinweg wird stetig Spannung aufgebaut und als es endlich zu der besagten Szene kam, wurde mir diese einfach viel zu schnell gelöst bzw. beendet. Ich saß dann wirklich auf meinem Bett und dachte "Toll, so schnell ?". Das ist aber Ansichtssache.


In den letzten Seiten wird auf die Fortsetzung von zwischen Carla und Mitchell leicht angespielt.

Alles in allem war ich dennoch sehr begeistert von dem Buch und es zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights 2020!

4,5 von 5 Sternen

Ich freue jetzt schon auf die Geschichte von Carla und Mitchell !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere