Cover-Bild Die Schatzinsel
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 20.12.2018
  • ISBN: 9783748141921
Robert Louis Stevenson

Die Schatzinsel

Reprint der ersten deutschen Buchausgabe
Ralf Schönbach (Herausgeber)

In die Pension und Kneipe, die der jugendliche Jim Hawkins zusammen mit seiner Mutter betreibt, zieht ein seltsamer Gast ein. Er hat eine grässliche Säbelnarbe und verwahrt all sein Hab und Gut in einer Seemannskiste.
Nach seinem Tod fällt Jim eine Schatzkarte in die Hände. Jim, der Gutsherr Trelawney, der ein Schiff und eine Mannschaft finanziert, sowie der Arzt Doktor Livesey machen sich auf den Weg zur Schatzinsel. Doch die drei sind nicht die einzigen, die von dem Schatz wissen...
Der Roman "Die Schatzinsel" (Treasure Island) ist ein Klassiker der Abenteuerliteratur und wirkt bis zu den "Piraten der Karibik" nach. Hier kann man ihn nun in der Gestalt lesen, in der er zuerst 1897 in Deutschland erschienen ist. Dies geschah im Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, der vor allem durch die Herausgabe der Bücher von Karl May bekannt geworden ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei SK_Ikigai in einem Regal.
  • SK_Ikigai hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2020

DER klassische Abenteuerroman schlechthin!

0

Inhalt:
In die Pension und Kneipe, die der jugendliche Jim Hawkins zusammen mit seiner Mutter betreibt, zieht ein seltsamer Gast ein. Er hat eine grässliche Säbelnarbe und verwahrt all sein Hab und Gut ...

Inhalt:
In die Pension und Kneipe, die der jugendliche Jim Hawkins zusammen mit seiner Mutter betreibt, zieht ein seltsamer Gast ein. Er hat eine grässliche Säbelnarbe und verwahrt all sein Hab und Gut in einer Seemannskiste.
Nach seinem Tod fällt Jim eine Schatzkarte in die Hände. Jim, der Gutsherr Trelawney, der ein Schiff und eine Mannschaft finanziert, sowie der Arzt Doktor Livesey machen sich auf den Weg zur Schatzinsel. Doch die drei sind nicht die einzigen, die von dem Schatz wissen...

Meine Meinung:
Obgleich der Autor Robert Louis Stevenson die Geschichte 1880/1881 zu Papier brachte, erscheint der Schreibstil keineswegs altbacken. Für mein Empfinden eher romantisch, ohne dabei zu ausschweifend zu werden.

Die Abenteuergeschichte des jungen Jim wird spannend erhält und ich habe mit seinem Schicksal in jeder Sekunde mit gefiebert.

Ich liebe Abenteuerromane und bin sehr froh, die Schatzinsel für mich entdeckt zu haben.

Mein Fazit:
Ein spannender Abenteuerroman, der Fernweh macht und die eigene Abenteuerlust weckt!

Meine Bewertung:
4,5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2019

Die Schatzinsel

0

Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson muss man noch erklären? Es geht um den Schiffsjungen Jim Hawkins, der zufällig an die Schatzkarte vom legendären Captain Flint kommt und zusammen mit Squire Trelawney, ...

Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson muss man noch erklären? Es geht um den Schiffsjungen Jim Hawkins, der zufällig an die Schatzkarte vom legendären Captain Flint kommt und zusammen mit Squire Trelawney, Dr. Livesay und eben leider auch mit dem üblen Piraten John Silver den Schatz suchen und finden will. Diese Ein-Satz-Zusammenfassung wird dem Buch bei Weitem nicht gerecht, denn es handelt sich um einen spannenden „Bericht“ über eine Schatzsuche. Das Leben an Bord eines Segelschiffes wird geschildert, die Geheimnisse der Dschungel-Schatzinsel werden entschlüsselt und es gibt jede Menge Mord und Kampf.

Das Buch ist bei Erscheinen 1881 schon ein spannender Reiseroman gewesen. Damals kannte man die Welt der Meere ja ausschließlich aus Erzählungen und für mich ist dieses Buch die Definition des Piratenbuches. So romantisch und gleichzeitig brutal, wie die Piraten hier in diesem Buch geschildert werden, so sehe ich die Freibeuter der Meere. Ein Computerspiel wie Monkey Island wäre ohne die Schatzinsel gar nicht möglich gewesen und auch die Piraten aus Fluch der Karibik wurden maßgeblich von Stevensons Schilderungen über das Piratenleben beeinflusst.

Tatsächlich finde ich allerdings keine einzige Verfilmung des Stoffes wirklich gelungen und das, obwohl es meines Wissens mindestens 15 Verfilmungen davon gibt.

Wenn du also auf Abenteuerromantik, Piratenschiffe, Morde und eine blumige Schreibweise stehst, solltest Du dir die Schatzinsel auf jedenfall mal durchlesen.