Cover-Bild DrachenEis
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 462
  • Ersterscheinung: 10.03.2020
  • ISBN: 9783750481466
Anita Maria Noack

DrachenEis

Aus Sternen Geboren
Wie ist es wohl, jemanden zu begegnen, der nicht in diese Welt gehört?

Mit der Vollendung ihres fünfundzwanzigsten Lebensjahres ist es soweit: Tavia wird ihrem rechtmäßigen Ehemann gegenübertreten. Als sie jedoch den ihr vorherbestimmten Namen erfährt, flieht sie. Hinweg über den todbringenden Fluss in ein ihr fremdes magisches Land, in dem Geschöpfe wohnen, die sie nur aus alten Legenden ihres Volkes kennt.
Dort trifft sie auf den geheimnisvollen Lune, der nicht das ist, was er vorgibt zu sein.

Kann sie ihm oder den anderen Wesen in diesem Land trauen?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2020

Spannender und Fantasyreicher erster Debüt

0

Inhalt:
Die gerade mal 25 Jährige Tavia versucht ihrem Schicksal zu entkommen, denn als sie erfährt welcher ihr Ehemann für den rest ihres Lebens sein soll. Entscheidet sie sich dafür zu fliehen. Tavia ...

Inhalt:
Die gerade mal 25 Jährige Tavia versucht ihrem Schicksal zu entkommen, denn als sie erfährt welcher ihr Ehemann für den rest ihres Lebens sein soll. Entscheidet sie sich dafür zu fliehen. Tavia ist es egal ob sie am Leben bleibt alles ist besser als dieses Leben was ihr bevor stehen wird falls sie in ihrer Heimatstadt bleibt also springt sie in den Todbringenden Fluss den Amrei. Doch der gewährt ihr ein Leben in der dunklen Welt wo sie Lune kennenlernt. Er ist Geheimnisvoll und hat einen großen beschützter Instinkt was Tavias Knie weich werden lässt.

Erzählstil:
Die Geschichte ist aus der Sicht eines Auktorial Erzählers geschrieben was uns auch einen Einblick in die Gedankenwelt der beiden Protagonisten gibt. Die Erzählperspektive zeigt uns die beiden Protagonisten Lune und Tavia in ihrer Umgebung, dabei muss ich sagen das der Erzählstil auch sehr kreativ gestaltet ist hier ein Beispiel "ihre Gedanken schrien wie der wildeste Sturm bei Nacht" ich meine Kommt schon ;) das hat mich persönlich schon echt beeindruckt.

Handlung:
Die Handlung war Perfekt durchdacht alles hat gestimmt und es war immer wieder ein Überraschungsmoment dabei. Egal ob es nun irgendwelche Wesen waren, eine längst vergessene Welt oder ein unerwartetes Pärchen aufeinander trifft. Die Ereignisse waren also nicht vorhersehbar. Ich hätte mir aber noch gewünscht das die end scene sich nur Einbissen mehr ausgedehnt hätte. Es kam mir etwas zu schnell vor. Alles in einem war es trotzdem super!

Charaktere:
Es gab hier genug Charakter sowohl gute als auch böse. Eine Weitere Wichtige rolle spielt auch die Schwester der Protagonisten, Emilie. Sie beide haben eine Vergangenheit hinter sich welches die Mädchen Unterschiedlich geprägt hat. Die eine Frech und Temperamentvoll während die andere alles in sich rein frisst bis der Moment kommt loszulassen. Es gibt aber noch so viele andere Charaktere die ich lieb gewonnen habe, wie Lune natürlich ;) Dante sein bester Freund, Izzy und Drakan. Es gab aber auch mysteriöse Charaktere wie Caroline. Aber was diese Ganzen Charakter so besonders macht müsst ihr wohl selbst herausfinden.

Fazit:
Das Buch war wirklich sehr spannend und Nervenaufreibe es gab so viele neue Welten zu entdecken und ich freue mich schon so unglaublich sehr auf den zweiten Band. Ich konnte das Buch garnicht bei Seite legen und wenn doh war ich in Gedanken bei Tavia und Lune.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.04.2020

ein Debüt voller Fantasie

0

Meinung
Ihr seit auf der Suche nach einem Roman der euch alle Elemente aus dem Reich der Fantasie bietet? Dann habt ihr mit diesen Werken defintiv das richtige Buch erwischt.

Während man beginnt DrachenEis ...

Meinung
Ihr seit auf der Suche nach einem Roman der euch alle Elemente aus dem Reich der Fantasie bietet? Dann habt ihr mit diesen Werken defintiv das richtige Buch erwischt.

Während man beginnt DrachenEis zu lesen verschmelzen Realität und die magische erschaffene Welt der Autorin mit der unseren. Wir lernen Fae kennen und ihre Eigenarten, Vampyre die anders sind,stellen uns mächtigen Gegnern entgegen, schmelzen gedanklich bei dem ein oder anderen Mann dahin, meisten Probleme die ihresgleichen suchen und noch vieles mehr. Und wie der Titel vermuten lässt begegnen wir auch Drachen -und wie ihr vermutlich wisst habe ich ein faible für diese magischen und geheimnisvollen Geschöpfe.

Auch in den Protagonisten zeigte die Autorin was in ihr steckte. Die Vielfalt der Charaktere und auch das man sich sehr gut in diese hinein fühlen konnte machte das Ganze zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Natürlich vermitteln auch die Bösen ihr ganz besonderes Flair, so verwundert es nicht, dass dem ein oder anderen mein Herz verfallen ist.

Es ist vielmehr als nur eine Geschichte aus dem Reich der Fantasie. Es handelt vielmehr um ein Zusammenspiel von Liebe und Glauben. Vertrauen und Verrat und wie eng diese Elemente miteinander verknüpft sind. Auch Vorurteile haben ihren Platz in diesem Debüt bekommen mit der Botschaft,dass man auf sich vertrauen soll und ein eigenes Bild vom anderen erschaffen muss.

Fazit
Anita Maria Noack ist hiermit ein Debüt gelungen, welches mein Herz in heller Aufregung versetzte. Ein Weltenbau, magische Geschöpfe und vielseitige Protagonisten sorgten dafür, dass ich mich verlieren konnte. 5 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Überraschend und spannend!

0

Wer auf Drachen und Fae steht, ist hier definitiv an der richtigen Stelle. Denn Anita vereint beides wunderbar in diesem spannenden Fantasyabenteuer.
Anita entführt uns schon von der ersten Seite an in ...

Wer auf Drachen und Fae steht, ist hier definitiv an der richtigen Stelle. Denn Anita vereint beides wunderbar in diesem spannenden Fantasyabenteuer.
Anita entführt uns schon von der ersten Seite an in eine völlig andere Welt, die jedoch fast genauso kompromislos ist wie die unsere.
Was das Buch für mich so besonders gemacht hat, war vor allem die Drachenthematik. Man liest so selten etwas über Drachen, das mir das besonders gut gefallen hat.
Die Charaktere waren allesamt stark und hatten dennoch Schwächen, sodass sie sympathisch blieben. Vor allem Emily hat es mir angetan, sie mochte ich am meisten.
Mit dem Schreibstil konnte ich mich nicht so ganz anfreunden, aber an dieser Stelle möchte ich sagen, dass das meine ganz persönliche Meinung ist und das die Geschichte nicht schlechter macht. Die Idee, die hinter diesem Buch steckt, ist wirklich gut.
Stellenweise muss ich leider sagen, dass sich das Buch etwas gezogen hat, aber diese Stellen waren dann doch recht schnell gelesen und vor allem das Finale fand ich schauerhaft gut. Ich hatte nicht nur einmal Gänsehaut.
Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den zweiten Band, ich möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Dracheneis

0

Eine Geschichte über eine junge Frau, die über sich selbst hinauswächst.

Wir begleiten Tavia auf ihrer Reise zu sich selbst und ihrer inneren Stärke. Sie ist stur und bockig aber auch sehr liebenswert ...

Eine Geschichte über eine junge Frau, die über sich selbst hinauswächst.

Wir begleiten Tavia auf ihrer Reise zu sich selbst und ihrer inneren Stärke. Sie ist stur und bockig aber auch sehr liebenswert - ähnlich wie ihre Schwester Emily, nur einen ticken sanfter. Es geht um das Gefühl des alleine seins, des verraten werdens und doch auch um Hoffnung und Zuversicht.

Man kommt schnell in die Geschichte rein und verfolgt gespannt die Geschehnisse der Protagonisten. Denn wir erfahren nicht nur wie es Tavia geht, sondern bekommen auch Einblicke in einige andere Geschichten. Es hat Spaß gemacht jede einzelne zu lesen, hier und da hätte ich mir aber ein klein wenig mehr Spannung gewünscht.

Veröffentlicht am 15.06.2020

Gute Geschichte mit holprigem Start

0

Anfangs wusste ich nicht so recht was ich davon halten soll.. Ich kam sehr schwer in die Geschichte rein und konnte mich schwer zum lesen motivieren.⠀⠀
Als ich ungefähr 1/3 des Buches gelesen hatte, fande ...

Anfangs wusste ich nicht so recht was ich davon halten soll.. Ich kam sehr schwer in die Geschichte rein und konnte mich schwer zum lesen motivieren.⠀⠀
Als ich ungefähr 1/3 des Buches gelesen hatte, fande ich mich in der Welt rund um den Fluss Amrei endlich zurecht.⠀⠀
Ich wurde endlich mit den Protagonisten warm und wollte wissen wie sich Tavia auf der dunklen Seite schlägt. Was sich hinter der Gestalt von Lune verbirgt und ob es eine gemeinsame Zukunft geben kann. 😌⠀⠀
Das Buch ist eines meiner ersten im Fantasygenre, weshalb ich noch keine großen Vergleichswerte habe. Da die Story aber zunehmend spannender wurde und die anfänglichen Lesezweifel beseitigt wurden, fande ich das Buch im Ganzen recht gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere