Profilbild von mybookpages

mybookpages

Lesejury Profi
offline

mybookpages ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mybookpages über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2020

Die Geschichte eines Halbgottes

Sohn der Unterwelt
0

Ich habe vor einigen Wochen dieses Wunderschöne Buch entdeckt, es ist nicht nur optisch wirklich gut gelungen. Auch der Inhalt lässt einen staunen und fesselt einen bis zum letzten Satz. Dana Grahmans ...

Ich habe vor einigen Wochen dieses Wunderschöne Buch entdeckt, es ist nicht nur optisch wirklich gut gelungen. Auch der Inhalt lässt einen staunen und fesselt einen bis zum letzten Satz. Dana Grahmans Buch Handelt von einem Halbgott. Den Sohn des Hades Kyros.

Der Plot ist sehr spannend aufgebaut und fesselt einen von der ersten Zeile an, nicht zu Letzt Unterstützt der angenehme Erzählstil eines auktorial Erzählers die Geschichte, wobei ich anmerken muss das ich Bücher in der Ich Perspektive bevorzuge. jedoch kam ich ausgesprochenen gut mit diesem Buch zurecht.

Die Handlung war tiefgründig und vom ersten Satz an sehr gut durchdacht. Alle Handlungen und Geschehnisse wurden spannend wieder gegeben, nichts geschah ohne einen präzise Grund, man wurde ständig aufs neue überrascht und eine Vielzahl der Charaktere war sehr beeindruckend.

So viele griechische Götter und andere Kreaturen waren dabei. Ihnen so verschiedene Charakterzüge zugeben muss nicht leicht gewesenen sein. Doch von allen Charakteren habe ich natürlich die Protagonisten Lo und Kyros ins herzgeschlossen aber auch den jungen Amun. Er ist so viel mehr als nur ein Sklave der Antike und ich finde es schön wie sein Charakter und seine Eigenschaften trotz seines Status von der Autorin so wunderbar zur Geltung gebracht wurden ist.

Kommen wir nun zum Cover. Es passt sehr gut zur Geschichte und ist absonderlich gestaltet. Die Verschiedenen Farben, die Rosen und die Schlange im Cover Spiegeln Kyros Persönlichkeit wieder.

Fazit:
Dieses Buch ist etwas für alle Mythologie Liebhaber und für alle die etwas neues Suchen. Es ist spannend und Mysteriös zu gleich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Ein Herzens Buch

V is for Virgin
0

Ich habe sehr lange gebraucht um den Mut zu fassen dieses Buch zu lesen, beziehungsweise zu hören. Nachdem so ein hate durch die Leser ging habe ich mit jedem Kapitel gedacht "Jetzt passiert etwas blödes, ...

Ich habe sehr lange gebraucht um den Mut zu fassen dieses Buch zu lesen, beziehungsweise zu hören. Nachdem so ein hate durch die Leser ging habe ich mit jedem Kapitel gedacht "Jetzt passiert etwas blödes, weswegen alle dieses Buch hassen" aber nein da war nichts. In diesem Buch geht es einfach nur darum Entscheidungen für sich selbst zu treffen, stark zu bleiben auch wenn andere nicht deiner Meinung sind oder dich sogar auslachen. Vallery hatte die ganzen lügen Leid also machte sie allen in ihrer Schule klar, dass sie bis zur Ehe warten will. Natürlich waren viele dagegen und fand es absurd. Doch Vall stand zu ihrer Meinung. Sie hat gekämpft für sich selbst und für die Menschen die ihrer Meinung sind sich aber nicht trauen etwas zu sagen. Sie hat denn Menschen eine Stimme gegeben. Ich habe lange nicht mehr solch eine starke Protagonisten kennengelernt. Die Protagonisten hat nach dem Ende zu urteilen durch ihre kleine Rebellion großes erreicht. Denn ich sage es nochmal sie wollte niemandem ihre Meinung aufzwingen sondern Menschen unterstützten die ihre Meinung teilen.  

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Fluch brechendes, fesselndes Buch

Cursed Love
0

Inhalt:
Mia hat die Nase von Jungs gewaltig voll, Herzschmerz tut eben weh, denn Franklin hatte nichts besseres zu tuen als per SMS mit Mia Schluss zu machen. Jetzt verbring sie ihre Sommerferien mit ...

Inhalt:
Mia hat die Nase von Jungs gewaltig voll, Herzschmerz tut eben weh, denn Franklin hatte nichts besseres zu tuen als per SMS mit Mia Schluss zu machen. Jetzt verbring sie ihre Sommerferien mit ihren Geschwistern in Whidbee Island bei ihrer Tante und Cousine. Derweil trifft sie auf den überaus und wenn auch verschlossen Joe Dalca. Mia fühlt sich magisch zu ihm hingezogen doch gewarnt soll sie sein auf dieser Familie liegt nämlich ein alter fluch.

Erzählstil:
Das Buch ist in vier Teile geteilt und die Kapitel sind weder zu lange noch sind sie zu kurz geraten. Also waren sie einwandfrei und für mich war es mehr als nur angenehm, dieses Buch zu lesen. Das gleiche kann ich auch von dem Schreibstil von Tanja Voosen behaupten. hat mich vom Anfang bis zum ende in denn Bann gezogen. Ich konnte selbst als ich das Buch aus der Hand legen musste, nicht aufhören an Mia und Joe zu denken.


Handlung:
Der schreibstil war nicht das einzige fesselnde und Leidenschaftliche an dem Buch. Es war auch die ausgesprochen gute Darstellung des Buches, ganz zu schweigen vom Setting, welches zwar ständig in Insel war. Dennoch hatte ich eine menge spaß und fand das Setting sehr verlockend und abwechslungsreich. Mir war direkt nach einer Beach Party oder einem Strand Spaziergang am Monde.

Charakter:
Die Protagonistin Mia war eine reine Kämpfernatur und sehr stark. Sie wusste was richtig ist, stand zu ihrer Meinung und kämpft für die. die sie liebt und für das was ihr am herzen liegt. Was ich wiederum schade fand war das ich keine genaue physische Beschreibung von Mia finden konnte. Lediglich ihre Augenfarbe und die kurzen Haare waren vermerkt. Der Protagonist Joe war ganz anders er war auf dem ersten Blick sehr freundlich und schien dennoch etwas zu verstecken. Seine Trauer umspielte er anders als Mia mit einem Lächeln. Nicht nur die Protagonisten sondern auch die Nebencharakter mochte ich sehr wie Tucker Mias Bruder oder ihre überaus freundliche Tante Sutton.

Cover:
Ich glaube darüber brauche ich nicht viel zu sagen. Das Cover ist mit liebe gestaltet und verrät einem schon etwas über das Setting und denn hauch von Magie das in dem Buch steckt. Ein Super plus gibt es noch aufgrund der Land Karte die sich am Anfang und am ende des Buches mit Mias persönlichen Notizen befindet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2020

A single word

A single word
0

Da der erste Band zu einer meiner liebsten Büchern gehört habe ich mich um so mehr auf den zweiten band der L.O.V.E Reihe gefreut. Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch wurde aber leider enttäuscht. ...

Da der erste Band zu einer meiner liebsten Büchern gehört habe ich mich um so mehr auf den zweiten band der L.O.V.E Reihe gefreut. Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch wurde aber leider enttäuscht. Der Erzählstil war wie gewohnt angenehm und gut zu lesen jedenfalls die erste hälfte des Buches über.

Die Handlung wie manche schon wissen findet parallel zum ersten Band Stadt. Weshalb uns ein paar Details bewusst waren also gab es keine überraschenden Wendungen. Als ich schon mehr als die hälfte des Buches gelesen hatte, sind die Protagonisten kein bissen weiter gekommen. Jedes mal wenn sie einen schritt in ihrer Beziehung gewagt haben, fiel alles wieder auseinander, was mich leider sehr gestört hat. Die erste hälfte war aber im vergleich zu der zweiten hälfte des Buches deutlich besser. Und die Protas machten ihre Fortschritte leider blieb es nicht dabei. Das eigentliche Thema Mode wurde meiner Meinung nach leider zu sehr in den Hintergrund geschoben. Es ging viel mehr um denn ständigen Job Wechsel von Oxanna und die Kurzfassung ihrer Arbeit bei Jazz. Was mir aber gefallen hat war die Protagonisten von
mal aus einer anderen perspektive zu sehen.

Wir haben schließlich einen Einblick in das leben des Protagonisten Henri bekommen der eine schwere Vergangenheit hatte und somit sehr darunter leidet. Doch nicht all seine Handlungen kann man durch diese Sache entschuldigen. Henri kam mir bis zum ende des Buches sehr verkrampft vor und geredet haben die Protagonisten auch nicht wirklich richtig mit einander. Weshalb ich mich auch gefragt habe wie diese Beziehung funktionieren soll wenn Oxy die Protagonistin und Henri sich nur treffen um ihre zeit zusammen im Bett zu verbringen, anstatt sich besser kennen zu lernen. Oxy kam mir leider sehr unsympathisch rüber wobei ich bei
ein ganz anderen Eindruck von ihr hatte.

Fazit:
Die erste hälfte des Buches ließ sich wunderbar lesen und war auch gut, doch leider blieb es nicht dabei und ich musste mich durch die letzten 200 Seiten bis zum Epilog durchschlagen. Ich hatte etwas mehr erwartet dennoch freue ich mich auf denn dritten Band der Vals Geschichte beinhaltet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

holly black ist der Wahnsinn

ELFENKRONE
0

Ich bin mit großen Erwartungen in das Buch eingestiegen und wurde nicht enttäuscht. Holly Black hat mit Jude und Carden ein super fantasy Roman verfasst der mich von der ersten Sekunde an begeistert und ...

Ich bin mit großen Erwartungen in das Buch eingestiegen und wurde nicht enttäuscht. Holly Black hat mit Jude und Carden ein super fantasy Roman verfasst der mich von der ersten Sekunde an begeistert und gefesselt hat. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und freue mich sehr auf sie nächsten Bände.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere