Profilbild von Jessica_Diana

Jessica_Diana

Lesejury Star
offline

Jessica_Diana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jessica_Diana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2021

Urlaub zwischen den Seiten

Sommer auf Solupp
0

Meinung
Wenn eine leichte Sommerbrise die Haut streift und die Sonne bereits am Morgen den Tag erstrahlen lässt klingt das doch nach einem perfekten Start in den Tag?
Mit diesem Roman hat mich Annika ...

Meinung
Wenn eine leichte Sommerbrise die Haut streift und die Sonne bereits am Morgen den Tag erstrahlen lässt klingt das doch nach einem perfekten Start in den Tag?
Mit diesem Roman hat mich Annika Scheffel mehr als nur überrascht. Während ich in meinen Urlaub durch die Seiten entschwunden bin erfuhr ich zugleich eine Reise durch verschiedene Genre. Im ersten Moment war ich entrüstet, hielt ich doch wie ich vermutete "nur" eine normale abenteuerliche Story in den Händen, doch dieses Gefühl plötzlich mehr zu haben, als man erwartet hatte löste Wärme in mir aus.

Solupp ist auf den ersten Blick ein sehr eigenwilliger Ort und ähnlich wie Mari war ich dieser eingeschworenen Gemeinschaft zunächst sehr skeptisch. Doch dies verflog im Nu, als ich die ersten Personen angetroffen habe mit all ihren ungewöhnlichen Eigenarten und mir eben genau diese ein Lächeln auf die Lippen zauberten. Neben dem gefühlten Wechsel der Genre erstaunte mich aber auch die Entwicklung der Protagonisten sehr. Man spürte regelrecht, wie auch sie dem Flair verfallen sind und der Sommer nach und nach Einzug in ihren Herzen halten konnte. Es war, als würde ich als Leser Seite an Seite mit ihnen stehen und könnte gemeinsam mit ihnen den sichern Platz erkunden, das Zusammensein genießen und das Auflodern von Sommergefühlen, welche die Idylle oder auch mehr betrafen durchleben.

Doch die Geschichte wäre nur halb so schön gewesen, hätte die Autorin nicht gekonnt die einzelnen Passagen verbunden. Von Beginn an, war ein Lesefluss gegeben und auch, wenn ich bei den ersten Zeilen eher negativere Gedanken hatte, wollte ich das Werk dennoch nicht beenden, sondern ich ließ mich ein auf das Konstrukt von Freundschaft, Familie, Wunder und absurden Vorkommnissen. Bei diesem Titel ist eines gewiss, auch mein Herz fing an nach einer Reise zu schreien und am liebsten wäre man direkt in das Werk gesprungen um sich selbst von all den Bildern auch in der Realität überzeugen zu lassen. Orte, welche im ersten Moment unscheinbar wirken und im nächsten zu etwas unfassbar Großen werden gibt es auch im realen Leben zu genüge zu sehen und genau das machte Annika Scheffler für mich deutlich. Ab und An braucht es schlichtweg ein wenig Abstand um die schönen Dinge des Lebens wahrnehmen zu können.

Fazit
Sommer auf Solupp hat mir wahnsinnig gut gefallen und vermittelte mir das Gefühl vom Sommer im eigenen Zuhause. Nach anfänglicher Skepsis bin ich total dem ganzen Buch verfallen und konnte nur fasziniert auf die Worte starren, welche mich hier an einen Ort entführten, welcher so fern, aber doch auch nah wirkte. 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

die stillen Gefährten

Die stillen Gefährten
0


Meinung
Bei diesem Titel war ich direkt Feuer und Flamme - das Cover vermittelt Düsternis, Mystik und das viktorianische Feeling, aber auch der Buchschnitt - einfach pure Liebe --

Der Stil von Laura ...


Meinung
Bei diesem Titel war ich direkt Feuer und Flamme - das Cover vermittelt Düsternis, Mystik und das viktorianische Feeling, aber auch der Buchschnitt - einfach pure Liebe --

Der Stil von Laura Purcell passte perfekt zu diesem Titel. Er vermittelt gekonnt die unterschiedlichen Etappen, sowie das besondere Flair von Dunkelheit und Grusel. Im ersten Moment wirkte der Schreibstil sehr nüchtern, doch nach und nach nahm er mich komplett ein.

Die Handlung ist einfach packend. Ähnlich wie in einem Horrorfilm erfährt man als Leser einen schleichenden Prozess. Direkt zu Beginn verspürte ich ein ganz eigenartiges Gefühl, welches sich von Seite zu Seite verstärkt hatte. In "Stille Gefährten" war für mich das Gefühl ein Buch in den Händen zu halten, welches ich bewahren und respektieren sollte allgegenwärtig. Elsie als Charakter tat ihr Übriges und das man als Leser die Vergangenheit mit ihr gemeinsam aufdecken konnte passte einfach wie die Faust aufs Auge. Es gibt im Verlauf unterschiedliche Zeitperioden, welche jedoch keineswegs verwirren sondern perfekt miteinander harmonisieren. Es tun sich Abgründe auf, man erfährt Hintergründe zum Anwesen, der Familie und vieles mehr.

Der Aufbau der Story war einfach phänomenal und ich fühlte mich versetzt in einen Kinosaal, bei dem ich den neuesten Gruselstreifen sehen würde. Nach und nach kommen die Geheimnisse ans Licht, die Zusammenhänge erschlossen sich und man starrt wie gebannt auf die Leinwand - in diesem Fall die Seiten und kann gar nicht fassen, was man soeben gesehen hat. Ich wusste wahrlich nicht auf was ich mich hier einlassen würde, aber alles was ich mir hätte ersehnen können wurde dank der grandiosen Umsetzung übertroffen. Dieser Aspekt zwischen Illusion und Wirklichkeit, zwischen Lüge und Wahrheit löste in mir ein Gefühl der unbändigen Freude aus. Doch dem nicht genug auch durch große Überraschungen, gruselige Wendepunkte und vor allem einer gut durchdachten Story wurde ich regelrecht geflasht.

Fazit
Die Stillen Gefährten vermittelt nicht nur das viktorianische Zeitalter , sondern zelebriert auf jeder einzelnen Buchseite Grusel, und Rätsel. Die meisterhafte Kombination der unterschiedlichen Elemente, sowie die Zeitpunkte an denen mich die Autorin das Fürchten lehrte machten es für mich zu einem absoluten Highlight. Aus diesem Grund 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Komplex und überraschend

Crescent City 1 – Wenn das Dunkel erwacht
0

Meinung
Bei diesem Buch muss ich zugeben, dass zuerst das Auge die Entscheidung gefällt hat. Cover/Buchschnitt und auch die innere Gestaltung sorgten bei mir einfach für die Gedanken "Das Buch brauche ...

Meinung
Bei diesem Buch muss ich zugeben, dass zuerst das Auge die Entscheidung gefällt hat. Cover/Buchschnitt und auch die innere Gestaltung sorgten bei mir einfach für die Gedanken "Das Buch brauche ich unbedingt".

Dennoch verweilte es bei mir eine zeitlang auf den Sub, da es in ziemlich vielen Portalen präsent war und ich mir unsicher wurde mit dem Lesen. Als ich es dann in die Hände nahm bestaunte ich es zunächst um dann kurz darauf in das Abenteuer einzutauchen. Der Einstieg fiel mir nicht leicht, eher im Gegenteil. Die ersten Kapitel konfrontierten mich mit zahlreichen Charakteren, Beschreibungen und vielen mehr, sodass ich mich erst einmal zurecht finden musste. Doch dann gab es einen Umschwung -die Story nahm mich ein. Von einem Augenblick auf den anderen war es, als hätte es bei mir "Klick" gemacht. Ab diesem Zeitpunkt fühlte ich die Handlung. Es war spannend, mitreißend, emotional und ernst. Sarah J. Maas schaffte diese Ernsthaftigkeit mittels romantischen Szenen ein wenig zu unterbinden und zu lockern, sodass es sich zwischendurch leicht angefühlt hatte. Die Protagonisten waren allesamt sehr detailliert geschildert. Danika war stark und mutig. Aber auch die männlichen Personen konnten sich in mein Herz schleichen. Die Handlung wurde vom ersten Wort an von einem roten Faden durchzogen, welcher sich mir aber erst später erschlossen hatte. Umso erstaunter, umso größer war die Begeisterung, als sich das Puzzle zusammen fügte. Durch zahlreiche Wendungen hat mich die Autorin oftmals überrascht, in die Irre geführt oder mich schlichtweg überrannt. Es gab vieles, was ich nicht erwartet hätte und mich noch immer, wenn ich das Werk denke ratlos werden lässt. Der Stil ist sehr komplex, bildlich und emotional.

Fazit
Crescent City Band 1 konnte mich nicht von Anfang an fesseln, dennoch fühlte ich mich immer mehr und mehr mit der Story und den Charakteren verbunden. Es ist ein komplexer Weltenbau, welcher mich im ersten Moment überforderte, aber mich am Ende nur staunen ließ. Aus diesem Grund 4.5 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Fiction und Realität

Der Zwillingscode
0

Meinung
Menschen werden klassizifizert, etwas was im ersten Moment schockt, aber wenn man so darüber nachdenkt sind wir von diesem Zustand gar nicht mehr soweit weg...

Margit Ruile hat mich mit diesen ...

Meinung
Menschen werden klassizifizert, etwas was im ersten Moment schockt, aber wenn man so darüber nachdenkt sind wir von diesem Zustand gar nicht mehr soweit weg...

Margit Ruile hat mich mit diesen Titel sehr überrascht. Während ich in den Zeilen abtauchte war es, als würde ein Film vor mir ablaufen. Es ist schwierig den Titel in ein Genre zu stecken, da er durchaus Züge von Science Fiction aufweist, aber für mich persönlich schlichtweg sehr viel Wahrheit in der Handlung steckte.

Vincent wird als Charakter eher oberflächlich angeschnitten. Als Leser erfährt man zwar manchen Hintergrund, Gedanken und Gefühle, aber in Vergleich zu anderen Titel die ich bisher gelesen habe ist das eher so am Rande. Die ganze Liebe steckt im Konstrukt der Story, welche mich trotz Skepsis voll und ganz für sich begeistern konnte. Zwischenzeitlich bin ich gedanklich ausgestiegen, als ich zwischen der ganzen Materie nicht die Informationen greifen konnte, aber das war im Verhältnis zu den Seiten eher ein Wimpernschlag.

Bücher wie dieses vermitteln eine Botschaft, sorgen bei mir für aufkommen von Sorgen und Gedanken und führen vors Auge, was möglich ist und was unterschwellig in der realen Welt bereits gegeben ist.

Fazit
Zwillingscode bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. Obwohl die Protagonisten eher nüchtern waren und ich mir bei sowas in der Regel Tiefe wünsche habe ich mich komplett im Buch verloren. Es war ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Fiction und Realität, welches mal wieder vor Augen führt wie unsere Gesellschaft immer mehr und mehr in die falsche Richtung läuft. 5 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Ein Buch das in die Schulen gehört

Calypsos Irrfahrt
0

Meinung
In diesem Kinderbuch wird ein aktuelles Brennthema eindrucksvoll, emotional und vor allem herzerwärmend dargestellt.
Oscar war zunächst ein Charakter, welcher mir nicht ganz so viel Freude bereitete. ...

Meinung
In diesem Kinderbuch wird ein aktuelles Brennthema eindrucksvoll, emotional und vor allem herzerwärmend dargestellt.
Oscar war zunächst ein Charakter, welcher mir nicht ganz so viel Freude bereitete. Mit seiner Unlust, mit seiner Nörgelei machte er es mir nicht leicht ihn zu mögen. Desto erstaunlicher war ich über seine Entwicklung. Er machte eine 180-Grad-Wende durch und erstaunte mich mit seiner Handlung sehr. Dennoch war seine neue Hingabe, Begeisterung, Hoffnung usw. für mich keineswegs unrealistisch, eher im Gegenteil - die beiden wurden ihm wichtig und wenn Kindern etwas wichtig ist, brennen sie dafür und entfachen eine Leidenschaft, die einen im erstem Moment nur staunen lässt.
Nala und ihr kleiner Bruder Moh gingen mir sehr ans Herz. Ihre Geschichte, ihre Erinnerungen und vor allem all das, was sie durchmachen musste ließ mich nicht kalt. Es ist eine Geschichte, die unter die Haut geht und wenn man sich vor Augen führt, wie viel Wahrheit in ihr verpackt ist bekommt man eine Flut an Emotionen, welche durch Körper und Geist gleiten. Die Autorin nimmt hier kein Blatt vor den Mund und für das ein oder andere Kind könnte es unter Umständen zu sehr ins Detail gehen, umso wichtiger ist es jedoch über genau solche Werke zu reden.
Es sind Themen, die jeden beschäftigen, über die viel zu wenig bekannt ist und vor allem sind es Bücher wie diese, welche ich in Händen von Schülern gerne sehen würde.
Der Stil von Cornelia Franz macht ähnlich wie die Protagonisten eine Entwicklung durch. Als Leser ist man zunächst auf Abstand, beobachtet, nimmt die Umgebung wahr, bis von einem Moment auf den anderen man auf das Schiff gebracht wird und Seite an Seite mit all den Menschen hofft.
Fazit
Calypsos Irrfahrt konnte mich unwiderruflich fesseln, berühren, zum nachdenken bringen und berührte mich bis tief in meine Seele. Aus diesem Grund von mir eine klare Empfehlung und 5 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere