Cover-Bild Becoming me
(14)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 278
  • Ersterscheinung: 04.11.2020
  • ISBN: 9783751956130
Marcella Fracchiolla

Becoming me

Woodland Academy - Therapeutic summer camp
WOODLAND ACADEMY - DAS THERAPEUTISCHE SOMMERCAMP AM ELITEINTERNAT


Gestatten: Jules Armstrong, schillerndes It-Girl aus L.A. Mit nur siebzehn Jahren ist sie das Aushängeschild für alles, was in ist. Doch dann ist da diese eine Nacht, die ihr zum Verhängnis wird. Das Ergebnis? Ein Aufenthalt in einem therapeutischen Sommercamp für verhaltensauffällige Jugendliche. Davon soll aber niemand erfahren, am wenigsten die Presse, und so schmiedet sie einen Plan: Die Haare kommen ab und die Schminke runter. Ihr neues Outfit besteht aus Secondhandkleidern, einer dicken Nickelbrille und einem Klassiker unter dem Arm, und schon ist Jules - pardon, Julie, wie sie sich nun nennt - bereit für ihren nächsten Stopp: die Woodland Academy. Doch die Rechnung, ihre Zeit dort einfach abzusitzen, hat sie ohne den düsteren, sexy Nick gemacht, der immer am Rand einer Explosion zu stehen scheint und in dessen Blick so viel Schmerz liegt. Und ohne Cam, die sich wider Erwarten als wundervolle Freundin entpuppt, etwas wovon Jules nicht einmal wusste, dass es ihr fehlt. Zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie von Menschen umgeben, die nicht den Glamour, sondern das Mädchen dahinter sehen. Und am Ende wird dieser Weg zu etwas ganz anderem: zu einer Suche nach sich selbst.


BEWEGEND, SOZIALKRITISCH UND HERZERFRISCHEND ANDERS!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.12.2020

Einfühlsam, aufweckend, humorvoll - ein Spinoff, das niemals enden sollte.

0

Die Woodland Academy.

Ein Eliteinternat, dass mir schon von der ersten Seite des Auftaktbandes 'Too Good to be True' an, mehr und mehr ans Herz gewachsen ist. Wie habe ich mich gefreut nun endlich wieder ...

Die Woodland Academy.

Ein Eliteinternat, dass mir schon von der ersten Seite des Auftaktbandes 'Too Good to be True' an, mehr und mehr ans Herz gewachsen ist. Wie habe ich mich gefreut nun endlich wieder zurück kommen zu dürfen.

Mit dem Spinoff 'Becoming Me', hat Marcella Fracchiolla das nächste Kapitel der altehrwürdigen Schule aufgeschlagen und zwar in Form eines 'Therapeutischen Sommercamps' für Jugendliche, die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden haben.

Ganz so ergeht es Jules Armstrong. Sie ist ein Mädchen, das auf jeder Party der High Society von L.A. ganz vorn mit dabei ist. Beliebt, reich, mit vielen Followern, einer riesigen Reichweite auf Instagram und doch fehlt etwas. Als sie wieder einmal vollkommen über die Strenge schlägt, wird sie von ihren Eltern für die Woodland Academy angemeldet und findet sich dort als Julie Armstrong inmitten junger Menschen und Therapeuten wieder. Ob ihr der Weg zu ihrem eigenen Ich gelingt und welche Rolle ein gewisser Nick dabei spielt, müsst ihr allerdings selbst herausfinden.

Für mich war es wieder einmal wunderschön von Marcella Fracchiollas Worten mitgenommen zu werden. Ihr Schreibstil hat etwas gefühlvolles, ja fast schon beruhigendes.
Zu lesen, wie sich ein Mensch entwickelt, welche Probleme er mit sich herumschleppt und wie diese nach und nach, auf ganz sensible Weise aufgedeckt werden, fand ich sehr interessant. Ich habe mit den Charakteren mitgefühlt und hatte manchmal sogar das Bedürfnis ihnen helfen zu wollen.

Jules Armstrong hat mir eigentlich die meiste Zeit über Leid getan. Denn obwohl sie reich und berühmt ist, ist sie doch ganz allein. Allein mit ihren Gefühlen, mit ihren Gedanken und auch allein mit ihren Ängsten. Denn ihre Welt, in der sie bis vor Kurzem noch Zuhause war ist mehr als oberflächlich.
Ganz allmählich lässt sie Hilfe zu und öffnet sie sich, doch bis dahin ist es ein langer langer Weg der Selbstakzeptanz und Einsicht.

Natürlich geht es im Buch nicht nur um Jules, sondern auch um Nick, den ich euch allerdings hier aus Gründen etwas vorenthalten möchte 😉.

Ganz toll fand ich den Bezug zu den ersten drei Bänden der Woodland Academy. Ganz geschickt hat Marcella Fracchiolla das ein oder andere Detail der Reihe in die Geschichte integriert, sodass mir beim Lesen stets ein Lächeln des Wiedererkennens über das Gesicht gehuscht ist.

Wie ihr sicherlich merkt, ich bin ganz verzaubert von den Büchern rund um die Woodland Academy und eines ist sicher: es wird weitergehen...


Meine Bewertung


Und wieder geht ein tolles Buch zu Ende. Marcella Fracchiolla hat eine ganz eigene, sensible, aber auch humorvolle Art Geschichten zu erzählen. Ich kann euch dieses Spinoff wirklich wärmstens empfehlen, allerdings erst nachdem ihr die drei Bände der Woodland Academy gelesen habt. Nicht, weil die Geschichte nicht allein für sich stehen könnte, denn das kann sie! Sondern einfach aus dem Grund, euch ebenfalls beim Entdecken von Parallelen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.


5/5 ⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Becoming me

0

Mit BECOMING ME hat mich Marcella Fracchiolla wieder absolut begeistert. Die Autorin nimmt einen sofort mit auf die Reise und man hat beim Lesen immer das Gefühl richtig dabei zu sein. Ich liebe es, wenn ...

Mit BECOMING ME hat mich Marcella Fracchiolla wieder absolut begeistert. Die Autorin nimmt einen sofort mit auf die Reise und man hat beim Lesen immer das Gefühl richtig dabei zu sein. Ich liebe es, wenn man sich so in Geschichten hineinversetzen kann, dass man sich als stille Beobachterin fühlt.

BECOMING ME ist zudem ein Spin-Off Band der Woodland Academy Reihe und es war sofort wie ein nach Hause kommen. Worum es in dem Band geht?

Der Band dreht sich um Jules Armstrong, die mit ihren siebzehn Jahren durch und durch ein schillerndes It-Girl aus L.A. ist. Der Lebensstil geht ihren Eltern jedoch immer mehr gegen den Strich, und dann ist da diese eine Nacht, die Jules zum Verhängnis wird. Das Ergebnis? Ein Aufenthalt in einem therapeutischen Sommercamp für verhaltensauffällige Jugendliche an der Woodland Academy. Jules möchte ihre Zeit an der Woodland Academy einfach absitzen, doch diese Rechnung hat sie ohne den düsteren sexy Nick gemacht.

In der Geschichten finden einige Charaktere Platz, die super hineinpassen. Alle sind sehr unterschiedlich, aber vor allem authentisch. Die Hauptprotagonisten Jules und Nick haben mir richtig gut gefallen. Selbst Jules, obwohl sie ein It-Girl ist, hat mich fasziniert. Sie war mir sehr sympathisch, jedoch lernte man auch die zickige und arrogante Seite von ihr kennen, das war sehr abwechslungsreich. Nach und nach die Entwicklung von Jules mitzuerleben, sowie die Selbstfindung, hat man beim Lesen richtig wahrgenommen.
Nick mochte ich sofort, vor allem weil er ein wenig geheimnisvoll und düster wirkt. Es war sehr interessant Stück für Stück mehr über ihn und seine Vergangenheit zu erfahren.

Die Handlung ist sehr gut durchdacht und ich bin immer noch hin und weg von der Geschichte.
Es ist eine tolle Geschichte, die zum Nachdenken anregt und aufzeigt, wie schwer es manchmal sein kann sich selbst zu finden. Auch das Thema Freundschaft ist hier groß geschrieben, denn es ist ebenso schwer herauszufinden, welche Menschen wahre Freunde sein können.
Die Autorin hat hier eine so realistische und wundervolle Geschichte zu Papier gebracht. Mich hat der Roman sofort aus meiner großen Leseflaute geholt.

Der Schreibstil ist sehr locker, leicht und flüssig. Mit schönen und traurigen Momenten, sowie dem nötigen Humor, bietet Marcella Fracchiolla hier eine perfekte Mischung. Die Gefühle und Emotionen werden perfekt transportiert und haben mich beim Lesen sofort erreicht.

Das Ende hätte ich mir persönlich ein wenig ausführlicher gewünscht. Es kam mir zu plötzlich und das hat mich ein wenig enttäuscht, obwohl das meine Bewertung definitiv nicht beeinflusst. Ich hätte mir hier aber gern noch ein Gespräch zwischen Jules und Nick gewünscht, einfach um noch einmal die Reaktionen zu erleben.

Die Covergestaltung ist wunderschön gelungen, passt für mich und wirkt sehr harmonisch und ansprechend.

FAZIT
Eine wunderschöne Geschichte über Selbstfindung, Freundschaft, Liebe und vieles mehr. Für mich wieder ein absolutes Highlightbuch in diesem Jahr, denn Marcella Fracchiolla versteht sich darin einen mit ihren Geschichten sofort mitzureißen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Becoming me

0

Ich weiss noch, wie ich mich gefreut habe,als die Autorin bekannt gegeben hat, dass es einen Spinn-Off zur Woodlang Academy Reihe geben wird.
Marcella Fracchiolla ist für mich eine begnadete Autorin. Sie ...

Ich weiss noch, wie ich mich gefreut habe,als die Autorin bekannt gegeben hat, dass es einen Spinn-Off zur Woodlang Academy Reihe geben wird.
Marcella Fracchiolla ist für mich eine begnadete Autorin. Sie besitzt das Talent ihre Leser abzuholen und zu begeistern.
Ich fühle mich mit der ersten Seite an die Hand genommen und grandios durch die Handlung geführt.
Es ist wie ein nach Hause kommen.

Man wird als Leser wieder in den Flair von Woodland entführt. Dieser Ort hat etwas besonderes an sich.man kann das gar nicht in Worte fassen.

Das Cover ist unfassbar hübsch. Das Design gefällt mir richtig gut. Passend dazu wurden auch die Buchkleider der anderen drei Bücher angepasst. Was mir persönlich richtig gut gefällt.

In diesem Spinn-Off lernen wir Jules kennen. Sie ist ein angesagtes IT Girl und auf jeder Party zu Hause. Noch dazu wird sie mit Markensachen, Schmuck, Make Up usw überschüttet. Sie überspannt nur den Bogen maßlos. Das ihre Eltern nicht begeistert sind konnte ich absolut nachvollziehen. Nur wie bekommt man das in den Griff? Selbst kaum zu Hause, die Kids doch viel sich selbst überlassen. Man spürt,dass die Eltern nicht Herr der Lage werden. Also bleiben Jules am Ende drei Möglichkeiten, welche ihr zur Wahl gestellt werden. Ich für mich finde sie hat die absolut richtige Entscheidung getroffen. Mit dieser Aktion folgen noch mehr Taten und ich kann den Hintergrund absolut verstehen. Ich war gespannt auf Jules Reise. Denn wer Marcella Fracchiolla und die Bücher der Woodland Academy kennt, weiß, die Protagonisten erleben eine persönliche Entwicklung die mega stark ist.

Jules ist mir mit dem Buch immer mehr ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihr geweint und gelitten. Aber es gab auch Momente wo ich sie hätte schütteln können. Ihre Entwicklung ist phänomenal. Ich liebe diese Reise zu ihr selbst. Sicher kein einfacher Weg, aber ein absolut richtiger.

Ich kann jedem die Buchreihe rund um die Woodland Academy empfehlen. Ich kann und will nicht mehr erzählen, aus Angst euch zu viel zu verraten. Erlebt dieses Buch, nehmt euch die Zeit abzutauchen und vor allem lasst euch emotional drauf ein. Es ist eine Reise, welche ihr never ever bereuen werdet.

Verdiente und von Herzen gern gebe ich 5 von 5 Sterne für diesen wundervollen Spinn-Off.

Veröffentlicht am 11.11.2020

Beste Buch der Autorin

0

Ich habe die Woodland Academy geliebt und als ich erfahren habe das Marcella die Tore wieder öffnet war ich sehr gespannt was mich erwartet. Dieses Mal ist jedoch alles etwas anderes, denn wir landen im ...

Ich habe die Woodland Academy geliebt und als ich erfahren habe das Marcella die Tore wieder öffnet war ich sehr gespannt was mich erwartet. Dieses Mal ist jedoch alles etwas anderes, denn wir landen im Therapeutic Summer Camp für verhaltensauffällige Jugendliche.

Jules ist ein toller Charakter, welcher mich sofort gepackt hat. Man spürt direkt ihre Zerrissenheit und dass sie in Wirklichkeit einfach auf der Suche nach sich selbst ist. Genau diese Zerrissenheit bringt die Autorin sehr gut dem Leser nahe.

Der Schreibstil ist wie gewohnt angenehm flüssig und wird vorwiegend aus der Sicht von Jules erzählt. Dies vereinfacht das Verstehen ihrer Handlungen und die dazu gehörige Gedankengänge und Gefühle. Das Cover gefällt mir durch die ruhigen Farbtöne sehr gut. Der Blick ins verlorene auf der Suche nach dem wahren „ICH“.

Ich kann ganz klar sagen, dass dieses Buch die stärkste Story von Marcella Fracchiolla ist, daher muss ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Voller Feingefühl, Eindringlichkeit und einer Sanftheit, die dir den Atem raubt

0

Was habe ich die Woodland Academy geliebt. Endlich dürfen wir zurückkehren. Zwar nicht in das richtige Eliteinternat. Sondern eher in einen Ableger davon und zwar in das Therapeutic Summer Camp. Ein Camp ...

Was habe ich die Woodland Academy geliebt. Endlich dürfen wir zurückkehren. Zwar nicht in das richtige Eliteinternat. Sondern eher in einen Ableger davon und zwar in das Therapeutic Summer Camp. Ein Camp für verhaltensauffällige Jugendliche, im Kreise der Schönen und Reichen.
Ich finde die Idee ziemlich genial und hab mich unfassbar auf die Umsetzung gefreut.
Und diese ist einfach großartig.
Denn die Autorin nimmt sich enorm viel Zeit für die Charaktere, pflückt sie auseinander und setzt sie mit sehr viel Einfühlungsvermögen wieder zusammen.

Ebenso geht es nicht darum, dass ein Liebespaar im Fokus steht.
Sondern ein junges Mädchen, das sich selbst verloren hat und schwer gebeutelt zu sich selbst finden muss.
Das Erwachsen werden ist nie einfach.
Nicht für die Eltern, nicht für die Kinder, für niemanden.
Es bedeutet einen Umbruch, in der wohl wichtigsten Zeit eines jungen Menschen.
Es wird sich ausprobiert und getestet wo die eigenen Grenzen liegen, dabei wird schnell über die Strenge geschlagen, womit man besonders im Elternhaus aneckt.
Noch kritischer wird das Ganze, wenn man im Rampenlicht steht. So wie Julie.
Und um dieses junge Mädchen geht es hier.
Da es ihre Geschichte ist, erfährt man auch ihre Perspektive, was ihr enorm viel Tiefe und Ausdruck verleiht.
Marcella Fracchiolla wartet diesmal nicht mit einer besonders ernsten Thematik auf. Sondern mit einer Story ,die das pure Leben beschreibt. In Julies Leben, können wir uns selbst wiederfinden und deswegen auch so unfassbar gut in sie hineinversetzen.
Ich hab sie vom ersten Augenblick an gemocht.
Man spürt sofort, wie verletzlich und einsam sie ist. Das sie ihre Mitte noch nicht gefunden hat und auf ihre Art rebelliert.
Als sie in das Summer Camp kommt, spürt man ihre Verwandlung mehr als deutlich. Dabei geht es zuerst nur darum, was die anderen denken.
Aber irgendwann ist das nicht mehr der zentrale Punkt. Julie lernt loszulassen, sich den ersten Knospen der Liebe und des Lebens zu öffnen und plötzlich gibt es auch so etwas wie Freundschaft, Loyalität und Vertrauen.
Etwas, das ihr bisher fremd war. Aber plötzlich ist alles anders. Sie lernt wie fordernd, aber auch leicht und schmerzlich zugleich das Leben sein kann.
Natürlich gehören Rückschläge dazu. Denn das Leben arbeitet mit uns und wir mit ihm.
Julie lernt über sich hinauszuwachsen und erkennt, das so viel mehr in ihr steckt, als ihr bewusst ist.
Und wir sehen so viele Facetten ihres Seins und mit jedem Schritt in die richtige Richtung könnte man kaum stolzer auf sie sein.
Marcella Fracchiolla geht sehr feinfühlig mit ihrer Persönlichkeit um und zeigt zugleich sehr eindringlich und ungeschönt auf, worin ihre Stärken und Schwächen liegen.
Erwachsen werden ist nicht einfach, dass ist es niemals. Aber manchmal lohnt es sich, all die Konfrontationen und Konflikte zu durchwaten, um endlich man selbst sein zu können.

Zugleich erfährt man hier eine sanfte und unglaublich zarte und zerbrechliche Liebesgeschichte, die wahnsinnig unter die Haut geht und immer wieder Bauchkribbeln beschwert.
Wie ein sanfter Sommerregen, der sich schützend um dich legt.
Dazu diese wunderschön leichte und melancholische Atmosphäre, die ihre eigene Sprache spricht.
Neben Julie, hat sie auch mit Cam und Nick ,zwei unfassbar tolle Charaktere erschaffen, die sehr unter die Haut gehen und dabei authentisch und absolut greifbar sind.
Jeder hat sein Päckchen zu tragen.
Manchmal tut es weh, manchmal kämpft man mit Wut und Angst.
Aber manchmal hilft uns genau das, auf unseren Weg.
Damit wir erkennen und verstehen, was in uns ssteckt.Damit wir erkennen und verstehen, wer wir eigentlich sind.
Das es nicht wichtig ist, was andere sagen oder denken, sondern das es von elementarer Bedeutung ist, dass man an dich selbst glaubt.

Mit “Becoming me ” wurde nicht nur ein wunderschöner Liebesroman erschaffen.
Er verrät uns mehr über uns selbst ,die erste Liebe und einfach das pure Leben.
Und manchmal geht es nicht darum, was andere von uns denken.
Manchmal ist nur wichtig, wie wir uns selbst fühlen. Denn hier geht es nicht um Oberflächlichkeit.
Es geht um uns, um Liebe, Vertrauen und Loyalität.
Ein großartiger Roman, der mir am Ende sogar ein paar Tränchen in die Augen getrieben hat.
Unbedingt mehr davon.

Fazit:
Jules und ihre Geschichte machen “Becoming me” aus.
Und die Liebe, Vertrauen und Freundschaft.
Marcella Fracchiolla rückt hier keine Liebesgeschichte in den Fokus.
Sie legt den Fokus auf ein einziges junges Mädchen, das in so vielen Nuancen erscheint.
Ein Mädchen, das immer wieder überrascht.
Am meisten überrascht es sich wohl selbst.
Denn Jules lernt, das es nicht schlimm ist auch mal Fehler zu machen und vielleicht gerade dadurch, findet man endlich zu sich selbst und erkennt, wie wichtig Liebe, Freundschaft und Loyalität sind.
Diese Geschichte ist einfach so unglaublich emotional, packend und auf ganzer Linie mit Wahrheiten, die das Leben ausmacht.
Voller Feingefühl, Eindringlichkeit und einer Sanftheit, die dir den Atem raubt.
Definitiv ein kleines Highlight für mich.
Unbedingt mehr vom Therapeutic Summer Camp.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere