Profilbild von austrianbookie99

austrianbookie99

Lesejury Profi
offline

austrianbookie99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit austrianbookie99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.12.2019

Genialer spritziger heißer höllischer Scheiß! 💕😍🔥

Burned
0

Cover/ Klappentext:
Das Cover 'BURNED' sieht mega cool, leidenschaftlich & hot aus. Nicht nur Cover & Titel stimmen überein, sondern auch der Inhalt! 🔥
.
Der Klappentext an sich ist schon mal vielversprechend ...

Cover/ Klappentext:
Das Cover 'BURNED' sieht mega cool, leidenschaftlich & hot aus. Nicht nur Cover & Titel stimmen überein, sondern auch der Inhalt! 🔥
.
Der Klappentext an sich ist schon mal vielversprechend und macht einen neugierig auf die Geschichte rund um Lu & das Überleben der Hölle.
.
Was mir auch super gut gefallen hat, war das Personenverzeichnis. 🖤
.
Schreibstil:
Melissa hat einen ganz besonders tollen, sprichwörtlich erfrischend spritzigen, einerseits humorvoll unterhaltsamen sowie frechen Schreibstil. Das hat mir sehr sehr angetan.
.
Meine Meinung:
Was wäre wenn, die Eunuchen versuchen Lucifer und dessen sieben Todsünden auszuschalten? Und versuchen durch Tricks, wie bspw. 'Zuckerbrot und Peitsche', der Hölle das Feuer abzuzwicken?
So aber nicht mit Lu und seinem Gefolge... 🔥
Denn durch einen klitzekleinen Hinweis, des Erzengels Uriel, können sie den wunden Fleck, das Üble-Schöne, nennen wir es mal so, Zugunsten ihrer ändern.
#teamhölle 🖤🖤🖤
Das ganze Buch hat mich eingenommen und ich fand es total spannend und interessant wie Melissa sich die Dinge vorstellt. Das liebe ich und ich musste oftmals an die Serie 'Lucifer' denken.🥰 Weil Melissa es soooo genial rubergebracht hat, verrucht, heiß, ernst, sarkastisch, wortgewandt, witzig... Einfach spritzig!
.
Fazit: Genialer, spritziger, frecher Urban Fantasyroman, der Pfeffer im Arsch hat oder doch Feuer?! 🤔🔥🖤
.
🌟 5 /5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Bin gespannt, wie Ave und Nox sowie Mony die erste Prüfung bestehen

Seven Sins 1: Hochmütiges Herz
0

»Wieso tust du das? Was willst du von mir?«  »Warum kannst du mich nicht einfach in Ruhe lassen?« 
[...]
»Weil deine Seele Luzifer gehört und ich hier bin, um sie an deinem Geburtstag einzukassieren.«
. ...

»Wieso tust du das? Was willst du von mir?«  »Warum kannst du mich nicht einfach in Ruhe lassen?« 
[...]
»Weil deine Seele Luzifer gehört und ich hier bin, um sie an deinem Geburtstag einzukassieren.«
.
Cover:
Das Cover ist edel, wunderschön und verführerisch.
Diese roségoldene Rose findet man auch bei jedem Kapitel. 🌹
.
Schreibstil/ Meinung:
Lana hat einen angenehmen Schreibstil und ist mein erstes Buch der Autorin. Ich finde den langsamen Aufbau ziemlich gut und vorallem wohin sich die Geschichte um Avery, Adam und Nox entwickelt.
Auch mag ich diesen Schlagabtausch und Zwist zwischen den dreien.
Sowie gefällt mir ausgesprochen gut die Grundidee der Geschichte.
Wie kann Ave aus Lucifer's Fängen entrinnen?
Indem sie die 7 Todsünden selbst bewältigt sowie zum Schluss auf Lucifer trifft.
Und da es bis dorthin noch ein weiter Weg ist, freue ich mich umso mehr, dass die Folgebände, alle im kommenden Jahr erscheinen. 😊🖤
.
Fazit: Ziemlich interessanter Auftakt, der einem so viele neue Wege aufzeigt, die man zu bewältigen hat.
.
🌟 4 /5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2019

Ansprechend, wortgewandt, kreativ & fesselnd!

Die Spiegelreisende
0

Cover:
Alle Covers von Christelle sind wunderschön zu betrachten. Diesmal in einem schönen Grün geschmückt ist der dritte Band und man befindet sich auf einer neuen Arche.
.
Schreibstil:
Christelle hat ...

Cover:
Alle Covers von Christelle sind wunderschön zu betrachten. Diesmal in einem schönen Grün geschmückt ist der dritte Band und man befindet sich auf einer neuen Arche.
.
Schreibstil:
Christelle hat einen wundervollen Stil, angenehm zu lesen, wortgewandt, spannend, kreativ - aber in diesem Teil zog sich das Geschehen ein kleinwenig. 😅 Nichtsdestotrotz sehr sehr gelungen und bin gespannt auf den finalen Teil!
.
Meine Meinung:
Fast drei Jahre später ist Ophelia den Antworten noch kein Stück näher gekommen, denn sie sitzt auf Anima fest. Durch das plötzliche Auftauchen von Archibald, verlässt sie die Arche. Das Wiedersehen mit Archibald, Reineke & Gwenael ist leider nur kurzzeitig, denn die drei sind auf der Suche nach der Arche Erdenbogen, gleichzeitig möchte Ophelia nach Babel gelangen und dort vermasselt sie es anfangs sehr, bis sie auf Ambrosius antrifft. Er weist sie in das Leben & den Regeln auf Babel ein.
Da sie vernommen hat, dass es im berühmten Memorial von Babel Informationen gibt, beschließt sie beim Konservatorium in die Lehre zu gehen um Zugang zu erlangen.
Nun muss sie sich als 'Lehrling' beweisen und beginnt von Neuen als 'Niemand'.
Ophelia versucht Freunde & Verbündete zu finden, die ihr bei der Suche nach Antworten helfen. Tja, aber so leicht wird das nicht... ganz & gar nicht. Ein heimtückisches Gerüst spannt sich um sie.
.
Charaktere:
Was ich bisschen schade finde ist, dass Ophelia so viele alte Freunde zurücklässt. Archibald, Roseline, Reineke, Gwenael &  Berenilde - sie alle wurden zurückgestuft und agieren kaum noch... sind fast Luft. Auch wenn neue Figuren dazukommen, können diese einfach nicht mit ihren Vorgängern mithalten. Schmoll
~
Ophelia:
Wie in den Vorgängern ist sie immer noch so unsicher und ich sehe keine großartige Entwicklung ihrer Persönlichkeit...normalerweise würde man im dritten Band einer Reihe langsam irgendwie erwachsener und so agieren, aber ich habe davon nicht wirklich viel mitbekommen.
Ich glaube in diesem Band hat sie wortwörtlich 'Stimmungsschwankungen' erlitten! Einmal vermisst sie ihr zuhause, aber bleibt ihrer Familie fern. Und als ihr verschwundener Ehemann Thorn zurückkehrt, tut sie auf nette Ehegattin anstatt ihn zur Schnecke zu machen... Ich weiß auch nicht, so ganz hat mir die Person 'Ophelia' hier nicht zugesagt. Aber die Storyline ist genial.
.
Fazit: Ansprechend, wortgewandt, kreativ & fesselnd!
.
🌟 4 /5 Sternen

Veröffentlicht am 01.12.2019

Licht, Wärme und vieles mehr erwartet Euch in der Welt der Lichtbringer!

Die Lichtbringerin 1
0

»Dir ist es noch nicht bewusst, aber du hast dich selbst für diesen Weg entschieden, an dessen Anfang du gerade stehst. Die ersten Schritte sind oft die schwersten. Doch ich weiß, dass du stark genug bist, ...

»Dir ist es noch nicht bewusst, aber du hast dich selbst für diesen Weg entschieden, an dessen Anfang du gerade stehst. Die ersten Schritte sind oft die schwersten. Doch ich weiß, dass du stark genug bist, diese Hürde zu überwinden, Seraya.«
.
Cover:
Hübsch anzusehen. Die Lebensblume am Cover ist sogar bei jedem Kapitel zu sehen und spielt bestimmt eine wichtige Rolle, denn wie ich weiß ist es ein Energiesymbol.
.
Schreibstil:
Johanna schreibt angenehm. Durch den Schlagabtausch von Seraya und Rakesh musste ich manchmal echt schmunzeln.
.
Meine Meinung:
Lucia ist 18 Jahre jung, geht in die Berufsschule und macht eine Lehre zur Verkäuferin. Alles eigentlich easy und normal, oder?
Wenn man nicht ein Blackout erleidet und nur mehr weiß, dass man bei einer Party gewesen ist und der Freund mit einer anderen schmust. Ihn fast die Nase bricht und dann nur mehr Licht sieht.
Sie erlitt einen Unfall und eigentlich wäre sie dabei gestorben. Sie war auch kurz tot, aber sie wurde wiedererweckt.
Rakesh (und Parla) stehen ihr zur Seite, sie haben Lucia auch wieder nachhause gebracht.
Sie ist keineswegs darüber erfreut - eher verwirrt, wütend und ängstlich.
Ihr steht nämliche eine Bewusstseinsentfaltung vor und darauf hat sie ja überhaupt keinen Bock.
Doch sie lernt schnell!
Und im Haus Elderstett, ein Internat für besondere Kinder, ist der perfekte Ort um Spiritualität, Energie etc zu erlernen. Ihr Wissen zu verbessern und mehr Informationen zu sammeln.
.
Eine schöne Passage ist zB.:
~
'Ich glaube nicht an Engel.'
'Aber sie glauben an dich. Vergiss das niemals.'
~

Fazit: Energie, Licht und Wärme sind die Hauptmerkmale des Auftaktband.
.
🌟 3,5/5 Sternen

Veröffentlicht am 01.12.2019

Nordische Mythologie trifft auf Werwolf Elemente! Sehr schön

Son of Darkness 1: Göttliches Gefängnis
0

Cover:
Ich mag die düstere/mystische Art hier sehr und das Grün ist einfach wundervoll! Sowie die Augen strahlen in einen wunderschönen Blauton.
Ich denk auch, dass es sich um dieselbe Person am Cover ...

Cover:
Ich mag die düstere/mystische Art hier sehr und das Grün ist einfach wundervoll! Sowie die Augen strahlen in einen wunderschönen Blauton.
Ich denk auch, dass es sich um dieselbe Person am Cover handelt.
.
Schreibstil:
Asuka hat einen angenehmen flüssigen Schreibstil. Die Art und Weise wie sie den Schlagabtausch zwischen Emma und Wulf beschreibt ist höchst witzig und unterhaltsam.
.
Meine Meinung:
In diesem Fantasyroman geht es um die nordische Mythologie. Ich liebe die griechische und nordische Mythologie sehr und die Autorin hat gut recherchiert, auch wenn ich im ersten Moment wegen des Namens Wulf stutzig war.
Zu den Protas:
Sie sind beide ganz toll beschrieben, vorallem Emma.
Sie ist eine ganz liebe und 'normale' Protagonistin. Man kann sich mit ihr identifizieren, was ja nicht immer der Fall bei Fantasyromanen ist. Seit Wulf bei ihr ist, fällt ihr Gefühlsstand von einem Extrem zum anderen.
Krass, wie schnell ich doch das Buch beendet habe.
.
»Du hast mir Antworten versprochen!«
Er nickt knapp. »Die sollst du auch bekommen, aber es gibt Dinge … dunkle Dinge in meinem Leben, über die ich weder mit dir noch mit jemand anderem reden werde.«
Ja und Wulf bleibt in 'gewisser Maßen' ein Rätsel.
.
Fazit: Ein Fantasyroman mit Werwolf Elementen sowie der nordischen Mythologie.
.
🌟 4/5 Sternen