Cover-Bild Die Lüge
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 17.08.2020
  • ISBN: 9783734108655
Mattias Edvardsson

Die Lüge

Roman
Annika Krummacher (Übersetzer)

»So fesselnd und trügerisch, dass du alles und jeden infrage stellen wirst.« Karin Slaughter

Lund, Schweden: Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre rebellierende Tochter. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird ein Mann erstochen aufgefunden und Stella als Mordverdächtige verhaftet. Doch woher hätte sie den undurchsichtigen und wesentlich älteren Geschäftsmann kennen sollen und vor allem, welche Gründe könnte sie gehabt haben, ihn zu töten? Jetzt müssen Adam und Ulrika sich fragen, wie gut sie ihr eigenes Kind wirklich kennen – und wie weit sie gehen würden, um es zu schützen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.08.2022

Lüge oder Wahrheit?

0

Zum Inhalt:

Die 19 jährige Stella wächst in einer scheinbar normalen Familie auf. Ihr Vater Adam ist Pfarrer, ihre Mutter Ulrike Anwältin von Beruf. Nach ihrem 19.Geburtstag wird Stella unter Mordverdacht ...

Zum Inhalt:

Die 19 jährige Stella wächst in einer scheinbar normalen Familie auf. Ihr Vater Adam ist Pfarrer, ihre Mutter Ulrike Anwältin von Beruf. Nach ihrem 19.Geburtstag wird Stella unter Mordverdacht festgenommen. Sie soll einen Geschäftsmann umgebracht haben. Alle Indizien deuten auf Stella hin. Aber kann dieser Teenager zu einem Mord fähig sein? Sie ist zwar rebellisch und macht was sie will aber man traut ihr so eine schreckliche Tat nicht zu. Oder Doch?

Meine Meinung:

In 3 Abschnitten wird der Leser durch das Buch geführt. Erst die Sicht des Vaters, dann die Sicht Stellas und dann die Sicht der Mutter. Dadurch lernt man die Vergangenheit, die Gegenwart und die Gedanken des einzelnen kennen. Sehr aufschlussreich und interessant. Teilweise der selbe Grundgedanke und 3 verschiedene Ansichten. Das Buch liest sich schnell und flüssig. Die Geschichte hat mich gefesselt und mitgenommen. Immer wieder Wendungen die ich nicht vorausgesehen habe und auch nicht konnte. Das machte die Geschichte für mich so spannend.

Fazit:

Für mich war es eher ein Krimi als ein Thriller. Mit Familiendrama drumherum.Sehr gut erzählt mit vielen Details. Spannend und voll Emotionen.

Klare Lesempfehlung

Dafür 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2022

Fesselnd und spannend bis zum Schluss

0

Eigentlich steht auf dem Buch "Roman", ich nenne es dennoch Psychothriller.
Schweden: ein Vater - Pfarrer, eine Mutter - Anwältin und die 19 jährige Tochter, eine normale Familie mit ganz normalen Alltagsproblemen. ...

Eigentlich steht auf dem Buch "Roman", ich nenne es dennoch Psychothriller.
Schweden: ein Vater - Pfarrer, eine Mutter - Anwältin und die 19 jährige Tochter, eine normale Familie mit ganz normalen Alltagsproblemen. Doch dann passiert ein Mord und die Hauptverdächtige ist die Tochter.

Nach und nach wird auf der einen Seite die Geschichte der Familie erzählt, aber wir folgen auch chronologisch was vor und nach dem Mord passierte und zwar aus drei Perspektiven: erst der Vater, dann die Tochter und schließlich die Mutter.Und das genau macht den unglaublichen Reiz aus, da betimmte Situationen unterschiedlich präsentiert werden.
Edvardsson hat sehr griffige und glaubwürdige Charaktere geschaffen.

Dieser Roman ist extrem detailverliebt und ungeheuer spannend. Exzellent übersetzt wurde es von Annika Krummacher.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2022

Spannende Seiten & krasser Abschluss

0

Stella ist 19, ihr Vater ist Pfarrer und ihre Mutter Anwältin. Als Stella eines Nachts nach Hause kommt, wird am nächsten Tag ein Mann gefunden - erstochen. Stella gerät unter Mordverdacht und wird verhaftet, ...

Stella ist 19, ihr Vater ist Pfarrer und ihre Mutter Anwältin. Als Stella eines Nachts nach Hause kommt, wird am nächsten Tag ein Mann gefunden - erstochen. Stella gerät unter Mordverdacht und wird verhaftet, weil sie angeblich am Tatort gesehen wurde. Aber woher sollte Stella den doch reichlich älteren Mann gekannt haben und warum sollte sie ihn ermordet haben?

Dieses Buch ist mir vor Jahren mal in die Hände gefallen in einer Buchhandlung. Immer wieder hab ich dann daran gedacht und es mir dann schließlich geholt. Und ich war echt begeistert. Ich konnte das Buch super schnell lesen, und ich kann nur verraten: Wer zum Schluss denkt alles durchschaut zu haben, der täuscht sich gewaltig, denn dann hat der Autor noch ein Ass im Ärmel. :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Eine Familie und ihre Geheimnisse

0

Im Mittelpunkt dieses Thrillers stehen die Mitglieder der Familie Sandell, von denen die Tochter Stella eines Mordes bezichtigt wird. Nicht wie bei anderen Thrillern, bei denen nun die Ermittler auf den ...

Im Mittelpunkt dieses Thrillers stehen die Mitglieder der Familie Sandell, von denen die Tochter Stella eines Mordes bezichtigt wird. Nicht wie bei anderen Thrillern, bei denen nun die Ermittler auf den Plan treten, gibt der Autor Vater, Mutter und Tochter Raum ihre Geschichte zu erzählen. Aus der jeweiligen Ich-Perspektive erfährt der Leser nun, dass die nach außen so perfekte Familie doch eine Vielzahl von Problemen mit sich trägt, was aber keiner „da draußen“ mitbekommen soll/darf. Und diese verschiedenen und so unterschiedlich in ihrer Wahrnehmung beschriebenen Schilderungen erzeugen einen Spannungsbogen, der bis zum Ende anhält. Das bei all den Lügen der Mord noch aufgeklärt werden kann ist fast schon Nebensache.
Dank des tollen Plots, des flüssigen Erzählstils, der kurzgehaltenen Kapitel und der immer wieder eingestreuten Cliffhanger ist dieser Thriller ein echter Pageturner. Mich hat dieses Debüt absolut überzeugt. Wer einen intensiv erzählten Psychothriller mit durchdachter Story sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.12.2019

Die Lüge

0

Stella wächst in einer scheinbar normalen Familie auf. Vater Adam ist Pfarrer, Mutter Ulrika Anwältin. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird Stella unter Mordverdacht festgenommen. Ein älterer Geschäftsmann ...

Stella wächst in einer scheinbar normalen Familie auf. Vater Adam ist Pfarrer, Mutter Ulrika Anwältin. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird Stella unter Mordverdacht festgenommen. Ein älterer Geschäftsmann wurde erstochen, und alle Indizien weisen auf Stella hin.

Das Buch „Die Lüge“ besteht aus drei Abschnitten. Zuerst erzählt der Vater, dann Stella und zum Schluss die Mutter, wie sie mit der aktuellen Situation klarkommen, und führen den Leser in die jeweils eigene Version der Vergangenheit.

Die Emotionen überfluten den Leser in dieser Geschichte förmlich. Alle drei Personen reflektieren über das Geschehene und wie es wohl dazu kommen konnte. Einige Schlüsselereignisse werden in allen drei Teilen erwähnt, und es ist interessant zu verfolgen, wie unterschiedlich Menschen ein und dieselbe Situation wahrnehmen und deuten. Die Figuren erreichen den Leser auf allen Ebenen und nehmen ihn mit in ihre Gefühlswelt. Sie sind gut ausgearbeitet, und ihr Verhalten überrascht an mancher Stelle.

Ständige Wendungen führen den Leser in falsche Richtungen und Vermutungen. Immer wieder stellt sich die Frage, was Wahrheit eigentlich ist. Ein leichtes Gruselgefühl begleitet den Leser von Beginn an. Es dauert allerdings, bis man sich an die unverhofften Wechsel zwischen Gegenwart und Erinnerung gewöhnt hat. Ist dies der Fall, fliegen die Seiten nur so dahin.

„Die Lüge“ ist ein sehr guter Roman, und ich kann ihn durchaus als ein Highlight meines Lesejahres 2019 bezeichnen.