Profilbild von Sarah_211

Sarah_211

Lesejury-Mitglied
offline

Sarah_211 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sarah_211 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2017

Tolles Buch mit noch besserem Titel

Ich vermisse dich
0 0

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, wurde vor 18 Jahren von ihrem Verlobten Jeff verlassen. Bis heute konnte Kat sich nicht wieder verlieben, ihre Freundin Stacy meldet sie deshalb ...

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, wurde vor 18 Jahren von ihrem Verlobten Jeff verlassen. Bis heute konnte Kat sich nicht wieder verlieben, ihre Freundin Stacy meldet sie deshalb heimlich bei einer Dating Webseite an. Kat glaubt nich an das ganze, loggt sich aber doch ein und chattet mit Menschen, doch da fällt ihr gleich ein Profil ins Auge. Jeff, ihr Ex-Verlobter, hat sich auf der Webseite angemeldet. Sie überlegt Kontakt zu ihm aufzunehmen.

Gleichzeitig hackt Brandon, ein 16-jähirger Junge die Webseite und wird auf Kat aufmerksam. Er tritt mit ihr persönlich in Kontakt und meldet, dass seine Mutter durch die Webseite in Schwierigkeiten steckt. Ihr sei etwas zugestossen, seit dem sie mit Jeff, den er allerdings unter dem Namen Jack kennt, gechattet und sich für einen Kurzurlaub verabredet hat. Kat versucht Brandon zu helfen und probiert parallel den Mörder ihres Vaters zu finden, der ebenfalls vor 18 Jahren gestorben ist.

Ein sehr spannendes Buch. Mich hat es total gefesselt und trotzdem 500 Seiten hatte ich nie das Gefühl von "Langeweile". Ich musste ständig dran bleiben. Für mich empfehlenswert und sehr an der Realität geschrieben. Ich vergebe daher 5 Sterne.

Veröffentlicht am 01.04.2017

Auch der 4. Band hat mich überrascht

Ich bin der Zorn
0 0

Normalerweise werden Bücher, die sich über mehrerer Reihen ziehen zum Schluss immer zäher. Was mich allerdings bei Ethan Cross überrascht, bei ihm werden die Reihen immer besser.

Die Shepherd Organization ...

Normalerweise werden Bücher, die sich über mehrerer Reihen ziehen zum Schluss immer zäher. Was mich allerdings bei Ethan Cross überrascht, bei ihm werden die Reihen immer besser.

Die Shepherd Organization wird mal wieder zu einem Fall gerufen. In einem Hochsicherheitstrakt werden auserwählte Menschen erschossen. Wie kann das passieren, wo doch jeder "Bewohner" (so werden die Insassen genannt, da sie im Leben eine zweite Chance erhalten sollen), Fuß- und Handfesseln trägt, die schon bei Gewaltandrohung einen Stromschlag auslöst, den die Bewohner zu Boden zwingt. War es also ein Mitarbeiter, ein Wärter, der getötet hat? Aber warum? Es steckt wohl mehr dahinter, denn die Shepherd Organisation wird zur Lösung des Falls gerufen. Auch Marcus Bruder Francis Ackermann junior darf am Fall mitarbeiten... wie es ausgeht und welche tödlichen Spiele die Organization selbst ausgesetzt ist.....

Es lohnt sich, den 4. Band zu lesen. Eine Fortsetzung scheint es nach den letzten Seiten wohl wieder zu geben. Ich freue mich darauf!

Veröffentlicht am 04.03.2017

Man erlebt alles selbst mit

We all fall down
0 0

New York, 11..09.2011, 8:46 Uhr: Will und seinVater befinden sich im Südturm des World Trade Centers und können nicht fassen, was sie gerade beobachtet haben: Ein Passagierflugzeug ist in den Nordturm ...

New York, 11..09.2011, 8:46 Uhr: Will und seinVater befinden sich im Südturm des World Trade Centers und können nicht fassen, was sie gerade beobachtet haben: Ein Passagierflugzeug ist in den Nordturm geflogen - er steht in Flammen. Noch bevor sie einen klaren Gedanken fassen können erschüttert eine gewaltige Explosion ihren eigenen Turm. Ab jetzt zählt jede Sekunde..

Für mich ein Must have. Man kann sich super in die Erzählperson hineinversetzen. Und es tut einem selbst total weh.....

Veröffentlicht am 04.03.2017

Tolles Buch für Zwischendurch

Seelenriss
0 0

Lena Peters ist eine brillante Kriminalistin. Sie ist klug, und sie ist verletzlich. Ihre dunkle Vergangenheit hat ihre Instinkte geschäft. Sie kennt das Böse. Sie hat gelernt, um ihr Leben zu kämpfen, ...

Lena Peters ist eine brillante Kriminalistin. Sie ist klug, und sie ist verletzlich. Ihre dunkle Vergangenheit hat ihre Instinkte geschäft. Sie kennt das Böse. Sie hat gelernt, um ihr Leben zu kämpfen, selbst dann, wenn ihr niemand mehr glaubt. In Berlin hat sie endlich das Gefühl, angekommen zu sein. Dank ihres Partners, dem altgedienten Kommissar Wulf Belling, und ihrem Nachbarn Lukas, der inzwischen mehr als nur ein Freund ist. Eine msyteriöse Selbstmodserie gibt Lena und Wulff Rätsel auf. Mehrer Menschen haben unabhängig voneinander auf die gleiche Weise Suizid begangen: Ihre Gesichter sind durch Säure entstellt. Zwischen den Opfern scheint es keinerlei Verbindung zu geben, bis auf die Tatsache, dass sie vor ihrem Ableben alle die gleiche Morddrohung erhalten haben: "Tu was ich dir sage, oder ich töte dich". Sind sie in den Tod getrieben worden? Wer steckt hinter der makabren Drohung, und welche Rolle spielt dabei ausgerechnet Lena, die die gleiche Nachricht erhalten hat? Lena glaubt bald nicht mehr an die Selbstord-Theorie. Eine Spur führt sie zu dem renommierten Psychater Proffesor Simon Wallau. Lena beschleicht der Verdacht, dass dieser ihr etwas verschweigt. Und sie wird das Gefühl nicht los, verfolgt zu werden.

Verpasse nicht das Ende des Buches, auf Grund der Spannung muss ich 4 Sterne geben.

Veröffentlicht am 04.03.2017

Wow - ein Hammer

Der Totenerwecker
0 0

Durch eine Empfehlung habe ich mir das eBook auch geholt und es mir während eines Urlaubes vorgenommen.

Vor lauter Spannung, die in dem Buch sich immer mehr steigert konnte ich es nicht mehr aus der ...

Durch eine Empfehlung habe ich mir das eBook auch geholt und es mir während eines Urlaubes vorgenommen.

Vor lauter Spannung, die in dem Buch sich immer mehr steigert konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Für mich stellt sich immer die Frage: Wie kommen Autoren auf solche Ideen und vor allem: Wie kommen sie darauf, dass auch noch in einem Buch zu veröffentlichen.

Für mich war es ein tolles Buch! Aber Achtung: Nichts für schwache Nerven!