Cover-Bild Mein letzter Wunsch
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 30.08.2021
  • ISBN: 9783453271753
Nicholas Sparks

Mein letzter Wunsch

Roman
Astrid Finke (Übersetzer)

Maggie ist noch nicht einmal 16, als sie ungewollt schwanger wird. Ihre entsetzten Eltern schicken sie zu einer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina. Die Insel erscheint Maggie so trostlos wie ihr ganzes Leben – bis sie den jungen Bryce kennenlernt. Zwischen den beiden entspinnt sich ein ganz besonderes Band. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2021

Die letzten Stunden

0

Der beeindruckende und sehr berührende Roman " Der letzte Wunsch" handelt vom kurzen aber intensiven Leben der Fotografin Maggie.

Die berühmte Fotografin Maggie ist für ihre erstaunlichen Fotografien ...

Der beeindruckende und sehr berührende Roman " Der letzte Wunsch" handelt vom kurzen aber intensiven Leben der Fotografin Maggie.

Die berühmte Fotografin Maggie ist für ihre erstaunlichen Fotografien weltweit bekannt. Sie scheut weder widrige Wetterverhältnisse noch Strapazen, um ihre eindrucksvollsten Dokumentationen zu verwirklichen.

Mit gerade einmal 36 Jahren erhält sie die niederschmetternde Diagnose an einem bösartigen Melanom erkrankt zu sein. Keine Chemotherapie oder Operation vermag sie zu retten und so bleibt ihr nur noch wenig Zeit für ihr Leben. Zu dieser Zeit bewirbt sich Mark, ein in 22 Jahre junger Mann, darum auszuhelfen ihre wertvollen Werke zu verkaufen.
Mark ist intelligent und kann sehr gut zuhören. Die letzte Weihnacht, die Maggie erleben wird, verbringt sie mit Mark zusammen und beginnt aus ihrem Leben zu erzählen.
Maggie war gerade erst sechszehn Jahre alt, als sie ungewollt schwanger wurde. Ihre Mutter, die mit der Situation nicht umgehen kann, schickt sie nach Ocracoke zu Tante Linda, die früher einmal Nonne war.
Die Tante kann sich sehr gut in die Situation Maggies einfühlen und so entwickelt sich zunächst Vertrauen. Schließlich erfährt Maggie das erste Mal, dass sie tatsächlich um ihrer selbst geliebt wird.

Bryce, ein kluger Junge, gibt Maggie Nachhilfe damit sie keinen allzu großen Ausfall in der Schule hat. Mit ihm unternimmt sie kleine Ausflüge im Ort. Obwohl Maggie schwanger ist, verlieben sich beide ineinander.
Bryce ist gewillt alles für Maggie zu tun, nur um mit ihr zusammen leben zu können.
Doch das Schicksal stellt seine Weichen und so wollen sie sich erst wieder als 24 Jährige in Ocracoke treffen. Ihr Kind gab Maggie nach der Geburt zur Adoption frei und gab ihm als Erinnerung an ihre leibliche Mutter
ihren Lieblingsbär "Mäggie - Bär". Maggie wollte das von Bryce erlernte Fotografieren vervollkommnen und sie konnte sich mit einer allzu frühen Rolle als Mutter nicht identifizieren.
In ihren letzten und schwersten Momenten steht ihr Mark bei. Maggie fühlt, dass Mark ihrem geliebten Freund Bryce sehr ähnlich ist. Als Maggie ihr Weihnachtsgeschenk von Mark öffnet, bricht sie in Tränen aus.
Niemals hätte sie gedacht, dass sie in ihrem kurzen Leben eine derartige Gnade erhalten könnte ein solch persönliches Geschenk zu bekommen. Mehr darf und möchte ich hier jedoch nicht verraten.

Nicholas Spark schrieb mit "Mein letzter Wunsch " einen sehr ruhigen Roman, bei dessen Lektüre ein großer Stapel Taschentücher sicherlich sehr dienlich ist. Ein derart berührender, hoch emotionaler Roman ist in dieser Güte und Schönheit selten. Mark und Bryce waren meine Lieblingspersonen. Mit ihren fast ähnlichen Charakteren beeindrucken sie den Leser zu tiefst.
Vor allem hat sich Bryce um Maggie gekümmert als sie durch ihre Schwangerschaft in so jungen Jahren schwer belastet war. Seiner Liebe zu Maggie hat es nichts ausgemacht, dass sie von einem anderen Mann
schwanger war.
Mark begleitete dagegen Maggie in ihren letzten Stunden und machte ihr diese Feiertage so schön und strahlend wie es nur möglich sein kann.

Der Roman ist mit großer Tiefe und zu tiefst zu Herzen gehend geschrieben. Jedem Nicholas Sparks Fan empfehle ich die Lektüre dringend, denn Werke von dieser Güte werden in der heutigen Zeit leider
immer seltener. Das Cover ist wie immer sehr schön gestaltet und trifft den Kern der Geschichte haargenau: Ein einsamer Strand mit einem kleinen Weg und Leuchturm, der in die Ferne wacht.

Einen herzlichen Dank an den Heyne Verlag für den wundervollen Roman, geschrieben vom König der zu Herzen gehenden Liebesromane.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2021

Einfach wunderschön!

0

Inhalt
Maggie ist noch nicht einmal 16, als sie ungewollt schwanger wird. Ihre entsetzten Eltern schicken sie zu einer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina. Die Insel erscheint ...

Inhalt
Maggie ist noch nicht einmal 16, als sie ungewollt schwanger wird. Ihre entsetzten Eltern schicken sie zu einer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina. Die Insel erscheint Maggie so trostlos wie ihr ganzes Leben – bis sie den jungen Bryce kennenlernt. Zwischen den beiden entspinnt sich ein ganz besonderes Band. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern …


Meinung
Achtung, auch dieser Roman von Nicholas Sparks hat wieder das Potenzial, einen auf den letzten Metern bitterlich weinen zu lassen. Ich glaube, es gab noch kein Buch dieses Autors, bei dem ich nicht wenigstens feuchte Augen hatte, aber bei diesem hier war es besonders schlimm. Und ohne spoilern zu wollen: Wer mit dem Thema Krebs und Krankheit vielleicht im Moment nur schwer klarkommt, der sollte das Buch in diesem Augenblick vielleicht eher nicht lesen.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie Nicholas Sparks es schafft, die Figuren zu entwickeln. Auf zwei Zeitebenen wird diese wunderbare Geschichte erzählt, in beiden Fällen aus der Sicht von Maggie, unserer Protagonistin. Diese kam mir in der Gegenwarts-Ebene erst einmal fast ein bisschen unsympathisch rüber, ohne dass ich einen genauen Grund dafür benennen könnte. Deswegen fand ich es umso erstaunlicher, wie schnell hier mit Gedanken und Gefühlen und ihren Handlungen eine Entwicklung geschaffen wurde, die mich ganz schnell das Gegenteil von ihr halten ließ. Im Nachhinein finde ich Maggie nämlich einfach nur große Klasse!

Hinzu reihen sich eine ganze Menge an weiteren wunderbaren Figuren. Bryce und seine Familie haben es mir dabei besonders angetan, genauso wie Maggies Tante. Vor allem die Zeitschiene, die in Ocracoke Island spielt (und hier bin ich gerade ziemlich froh, dass ich es nicht aussprechen muss), fand ich durchweg gelungen. Die Atmosphäre war einfach so wunderbar eingefangen und hat mir viel Freude bereitet. Auch hatte ich nie das Gefühl, dass es einfach nur flach um eine sich anbahnende Liebesgeschichte geht, sondern es war einfach immer ein bisschen mehr. Gemeinsame Hobbys, der Zusammenhalt einer kleinen Gemeinde und Glaube.

Wie eingangs schon erwähnt, hat mir das Ende zwar ein wenig den Boden unter den Füßen weggerissen, aber nichtsdestotrotz war es einfach auch so berührend, dass ich sogar das loben muss.

Fazit
Für mich ein durchweg gelungener Roman in typischer Nicholas-Sparks-Manier! Kann ihn wirklich absolut empfehlen.

5 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥♥
Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Sparks schreibt einfach großartig!

0

Zu beginn muss ich sagen, dass ich absoluter Nicholas Sparks Fan bin! Ich liebe seine Bücher. sowie die Verfilmungen, jedes mal breche ich in Tränen aus, da es mich so mit nimmt.
Auch auf sein neues Werk ...

Zu beginn muss ich sagen, dass ich absoluter Nicholas Sparks Fan bin! Ich liebe seine Bücher. sowie die Verfilmungen, jedes mal breche ich in Tränen aus, da es mich so mit nimmt.
Auch auf sein neues Werk habe ich mich sehr gefreut! Auch Wenn du zurückkehrst, welches letzten Sommer erschien konnte mich packen. Zu dem Buch erfahren wir gar nicht mal so viel und ich ging ohne Erwartungen an die Geschichte, doch was mich da erwartete riss mir den Boden unter den Füßen weg.

Beim beginn mit dem lesen war ich fassungslos und sofort den Tränen nahe, hierzu muss man wissen, dass meine Mutter seit Jahren zu Kämpfen hat und das Krebs ein schweres Thema ist, ich allerdings kein Problem mit habe, darüber zu lesen - Allerdings finde ich, das dies unbedingt hätte erwähnt werden müssen, da ich das Buch meiner Mutter nun nicht zum lesen empfehlen kann und nicht geben werde.

Maggie erleben wir in der Gegenwart, Sie hat die Diagnose Krebs bekommen, welcher durch Ihr ganzer Körper am streuen ist. Unsere Protagonistin steht voll im Leben, hat als Fotografin viel erreicht, zweifelt aber nun an Ihren Entscheidungen und wie Ihr Leben anders hätte verlaufen können.
Sie erzählt von Ihrer Vergangenheit, weswegen die Ich-Perspektive da sehr gut gewählt ist, ansonsten lesen wir die Gegenwart in der Erzählerperspektive. Ihre Krebserkrankung und Ihr Leidensweg wird sehr thematisiert und ehrlich und gut aufgegriffen, Sparks hat sich mit dem Thema sehr viel mühe gegeben, aber nur darum geht es eben nicht.

Hauptsächlich geht es um Maggies Vergangenheit, die Sie Ihrem Angestellten in der Galerie erzählt. Denn aufgrund einer ungewollten Schwangerschaft mit 16 Jahren, wird Maggie von Ihren Eltern zu Ihrer Tante an ein Küstendorf geschickt. Für Ocracoke kann Sie nicht abgewinnen und mag einfach nur weg, bis Sie den jungen Bryce trifft, aber Ihr Leben etwas anderes für sie vorgesehen hat.

Das Buch hat mich komplett mit gerissen, der Schreibstil von Sparks war großartig. Die Geschichte hatte ich dann wirklich schnell beendet, was ich echt schade fand, da ich gerne mehr zeit mit Maggie gehabt hätte. Auch das Cover ist sehr schön gewählt, strahlt Sparks ruhe aus, aber passt auch zum Handlungsort Ocracoke sehr gut!

Wem das Thema Krebs nicht ganz zusagt, würde ich das Buch keines Wegs empfehlen!

Veröffentlicht am 04.10.2021

Mein letzter Wunsch

1

Achtung Spoiler! :) 


In „Mein letzter Wunsch“ geht es um die Fotografin Maggie. Maggie und ihr Geschäftspartner Trinity haben zusammen eine Galerie eröffnet, in der sie ihre Werke verkaufen. Maggie hat ...

Achtung Spoiler! :) 


In „Mein letzter Wunsch“ geht es um die Fotografin Maggie. Maggie und ihr Geschäftspartner Trinity haben zusammen eine Galerie eröffnet, in der sie ihre Werke verkaufen. Maggie hat Krebs im Endstadium, dass heißt ihr bleibt nicht mehr so viel Zeit zu leben. Dadurch fehlt ihr auch immer mehr Kraft um in der Galerie zu arbeiten. Sie entscheiden sich eine Aushilfe einzustellen: Mark
Durch die gemeinsame Arbeit kommen die beiden ins Gespräch und Maggie erzählt Mark jedes mal die Geschichte von ihrem 15 jährigen Ich weiter..



Ich bin sehr gut in Maggies Geschichte reingekommen. Das Buch lässt sich durch den guten Schreibstil flüssig und leicht lesen. Die Geschichte springt immer zwischen der Gegenwart Dezember 2019 und Maggies Vergangenheit Ocracoke 1995. Nicholas Sparks ist hier ein guter Übergang zwischen den beiden Zeiten gelungen. Jedes mal, wenn Maggie aus der Vergangenheit erzählt, möchte man die Geschichte weiter hören :)  Mir ist es beim Lesen kaum gelungen, das Buch zur Seite zu legen, weil mir die Geschichte einfach so wahnsinnig gut gefallen hat. 
Mit dem Ende hätte ich defintiv nicht gerechnet. Es bleibt also spannend bis zum Schluss.
Besonders gefallen, hat mir Maggies Tante Linda. Es ist toll, wie sie Maggie mit offnen Armen empfangen hat und einfach für sie da sein wollte, in dieser schwierigen Zeit. Sie hat es geschafft sich mit ihrer eigenen Meinung so gut es ging im Hintergrund zu halten, um Maggie ihren eigenen Weg gehen zu lassen. Eine sehr gute Eigenschaft wie ich finde.
Auch die Beschreibung der Gemeinde Ocracokes hat mir gut gefallen, ich konnte mir beim Lesen bildlich gut vorstellen, an welchen Ort Maggie gelangt ist und ebenso konnte ich mich dabei gut in ihre Gefühlslage versetzen. 
Und auch vor Maggie ziehe ich meinen Hut. Eine wirklich tapfere, kämpferische Frau, die sich trotz des ganzen Erlebten nicht hat unterkriegen lassen und ihren Weg gegangen ist.
Zum Ende hin möchte ich noch das wirklich wunderschöne Cover des Buches erwähnen :) Es lädt einfach zum Lesen ein :)

Ich kann euch das Buch für einen entspannten Nachmittag wirklich sehr empfehlen :)! 
Absolute Leseempfehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Gefühlvolles Buch mit Herzschmerzpotential

0

In „Mein letzter Wunsch“ geht es um Maggie, eine berühmte Reisefotografin, die an Krebs erkrankt ist und laut ihrem Arzt nicht mehr lange zu leben hat. Kurz vor Weihnachten geht es ihr immer schlechter ...

In „Mein letzter Wunsch“ geht es um Maggie, eine berühmte Reisefotografin, die an Krebs erkrankt ist und laut ihrem Arzt nicht mehr lange zu leben hat. Kurz vor Weihnachten geht es ihr immer schlechter und so hilft ihr Mark, ein Mitarbeiter ihrer Galerie, mit allem zurechtzukommen und ihr ein schönes letztes Weihnachtsfest zu haben. Und während sich ihr Mitarbeiterverhältnis langsam in eine Freundschaft verwandelt, erzählt Maggie ihm die Geschichte von ihrer großen Liebe und ihrem schönsten Weihnachten 24 Jahre zuvor, das ihr ganzes Leben verändert hat.
„Mein letzter Wunsch“ wird in zwei Erzählzeiten erzählt, einmal all das, was die ältere Maggie grade erlebt und dann das, was sie mit 16 Jahren bei ihrer Tante auf einer kleinen Insel erlebt und, wie sie Bryce, ihre große Liebe kennengelernt hat. Diese zwei Zeiten geben dem Buch noch mehr Tiefe und sorgen dafür, dass man es nur schwer aus der Hand legen kann, da man immer erfahren möchte, wie die „andere“ Geschichte weitergeht – und auch da man aus den gegebenen Informationen und Gedanken immer wieder anfängt, neue Möglichkeiten für die Vergangenheit oder Zukunft in Betracht zu ziehen.
Maggie war eine tolle und super starke Protagonistin, die mir zu Beginn des Buchs vielleicht noch nicht ganz sympathisch war, mir von Seite zu Seite aber immer weiter ans Herz gewachsen ist. Ihre Entwicklung – gerade als 16-Jährige – war absolut authentisch und einfach wundervoll. Wie sie sich von einem etwas oberflächlichen Mädchen in die starke Frau verwandelt, war unglaublich schön mitanzusehen. Mit Bryce hingegen war es – nicht nur für Maggie, auch für mich – einfach Liebe auf den ersten Blick. Er weiß ziemlich genau, was er will und verfolgt seine Ziele mit allen ihm verfügbaren Möglichkeiten. Als er Maggie kennenlernt und sie sich näher kommen ist er einfach immer für sie da und sehr selbstlos und ist eine absolut unglaubliche Person, die man lieben muss.
Gut gefallen haben mir aber auch Maggies Tante, deren eigene Geschichte zumindest in Teilen angesprochen wird und sehr interessant und gut ausgearbeitet ist. Aber auch die Figuren aus ihrer Gegenwart – insbesondere Mark – sind wirklich gut gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere