Profilbild von Buecherliebe98

Buecherliebe98

Lesejury Star
offline

Buecherliebe98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherliebe98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2020

Hat mir Persönlich sehr geholfen!

Raus aus dem Gedankenkäfig
0

Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar, mir Persönlich hat das Buch wirklich sehr geholfen und ich bin froh es gelesen zu haben..

Auf das Buch bin ich durch Rebecca selber aufmerksam geworden, ...

Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar, mir Persönlich hat das Buch wirklich sehr geholfen und ich bin froh es gelesen zu haben..

Auf das Buch bin ich durch Rebecca selber aufmerksam geworden, da Sie auf Ihren Insagram Account davon gesprochen hat und ich bereits Ihren Podcast verfolgt habe.

Vorerst habe ich mit mir gehadert ob das Buch etwas für mich ist und ob ich mich dafür bereit fühle, nochmal in der Vergangenheit herum zu kramen.



Der erste Eindruck vom Buch fällt natürlich zu erst auf das Cover, welches mir sehr gut gefällt, mit dem Käfig, dem Vogel und den Schlüsseln ist das Cover sehr gut zum Titel sowie zum Inhalt abgestimmt. Leider muss ich anmerken dass ich den roten Aufdruck, der an einen Buchsticker erinnert, gar nicht schön finde und mir eher gewünscht hätte, das dieser abreisbar wäre.



Du hast Ängste und negative Gefühle die dich mehr oder weniger beeinträchtigen und viel Zeit deines Tages in Anspruch nehmen? Hängst du vielleicht noch in der Vergangenheit fest und kannst dich nicht lösen und diese abschütteln?

Rebecca hilft mit dem Buch uns mit den emotionalen Schmerzen umzugehen und diese zu reflektieren, unseren Käfig zu öffnen. Wir werden an die Hand genommen und langsam auf die Übungen am Ende vorbereitet.

Wo liegt der unterschied zwischen Glück und Spaß? Kann ich gleichzeitig glücklich sein und Spaß haben? Wie komme ich aus gereizten Situationen wieder raus und kann auf mein Gegenüber anders reagieren?

Alle Fragen werden Schritt für Schritt beantwortet... Doch eins musst du zu Beginn wissen, dass du für dein Glück selber verantwortlich bist und du dir dies erst bewusst machen muss.



Rebecca nennt uns Beispiele zur Veranschaulichung und einer besseren Darstellung, dass wir nicht alleine sind und auch nicht die einzige Person die im inneren Käfig eingesperrt ist.

Niemand hat es leicht, auch Rebecca nicht, was Sie zu diesem Buch gebracht hat um uns zu helfen, was ich unglaublich Mutig finde.



Fazit:

Mein Exemplar zieren nun zahlreiche Post-Its, da es mir zur Verarbeitung des vergangenen geholfen hat, es hat mir tatsächlich geholfen zu verzeihen, da ich eingesehen habe, dass mich Wut und Hass nicht weiter bringt. Und gesehen habe, wer wirklich meine wahren Freunde sind, auf deren Seite ich auch stehen werde.

Veröffentlicht am 20.01.2020

Ich Liebe es!

Das schräge Haus
0

Mein erster Eindruck gilt natürlich dem Cover, ich finde es wunderschön, obwohl oder weil es so schlicht ist. Die Schildkröte und der Titel nehmen Platz ein, aber das denzent mit den passenden Farben, ...

Mein erster Eindruck gilt natürlich dem Cover, ich finde es wunderschön, obwohl oder weil es so schlicht ist. Die Schildkröte und der Titel nehmen Platz ein, aber das denzent mit den passenden Farben, doch was der Titel mit dem Cover zu tun hat, habe ich mich sofort gefragt.. Der Einband ist nicht Typisch, die größe des Buches ist dies eines gewöhnlichem Taschenbuch und der Einband jedoch aus Pappe wie bei einem Hardcover. Vergleichbar wie bei 'Das Paket' von Sebastian Fitzek, da hat der Verlag zu dem gleichen einband gegriffen, doch leider löste sich auch hier bereits beim lesen die Ecken des Covers.



Ich habe totale Vorfreude auf das Buhc gehabt, es dreht sich um den Ruhrpott, bzw spielt die Geschichte dort, weswegen ich mich sehr drauf gefreut habe, welche Sprache die Autorin gewählt hat. Zudem wurde ich nicht enttäuscht, denn der Schreibstil ist klasse, anfänglich hatte ich etwas Schwierigkeiten, da die Sätze am Anfang oft sehr kurz waren, doch die Autorin hat zu unserer umgansprache gegriffen.



Frei Schnautze lernen wir die erstmal kleine 8 Jährige Ella kennen, die bei Ihrer Oma Mina zu Besuch im Schrebergarten Richterbusch zu Besuch mit Ihrer besten Freundin Yvonne (10 Jahre) ist. Sofort wuchsen mir besonders Ella und Mina ans Herz, mit deren offenen Art haben mich beide an mich und meiner Mutter erinnert, wie wir damals im Schrebergarten Mensch-ärger-dich-nicht gespielt haben.

Es ist ein toller sonniger Sonntag im Juni, wo der vergessene Mannfred sich die ganze Zeit am sonnen ist.. Doch es ist wohl kein normaler Sonntag, es passiert wirklich viel, es wird gelacht und auch geweint, Frikadellen angebraten und Sommerfest gefeiert.

Der Richterbusch ist vor allem etwas besonderes, Sie wächst hier regelrecht auf und genießt die zeit mit Mina und fragt sich ständig wie denn alles unter der Eckbank verschwinden kann. Wir erleben eine Regelrechte Ruhrpottharmonie, bis diese vor allem für Ella zerbrochen wird.

Mit einem Sprung 26 Jahre weiter, lernen wir Ella neu kennen. Mir hat dieser zweite Abschnitt besser gefallen, da ich auch den Schreibstil nicht mehr als so abgehackt empfunden habe.

Ella ist nun 32 und mit Ihrem Beruf als Psychologin eigentlich fest in Ihrem Leben, dabei hat Sie noch immer den Sonntag 1986 nicht überwunden. Sie seht sich nach Liebe und die inneren Häuser der Menschen zu sehen, genau wie es Mina kann, Sie hadert viel mit sich und wirkt teilweise unzufrieden und etwas verloren.



Mina sagt, dass Ellas Haus schräg sein.. Doch muss schräg unbedingt schlecht sein?

Sie ist nicht die einzige mit einem schrägen Haus, oder?



Fazit:

Susanne hat wirklich unglaublich schöne Charaktere erschaffen, die nicht aufgesetzt und gekünstelt wirken.. Sie hat alle Emotionen wirklich gut verpackt, sodass mir auch die Tränen geflossen sind.

Nachdem ich das Buch beendet habe, blieb mir ein Loch im Herz zurück, da ich Ella und Mina unglaublich vermisst habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Absolut zu Empfehlen!

Erebos (Limited Edition)
0

Ewig lag dieses Buch als silberne Jubiläums Ausgabe auf meinem SuB, als dann die beiden Limitierten Exemplare erschienen sind, habe ich diese dann meinem Mann geschenkt, da er so von dem ersten Band geschwärmt ...

Ewig lag dieses Buch als silberne Jubiläums Ausgabe auf meinem SuB, als dann die beiden Limitierten Exemplare erschienen sind, habe ich diese dann meinem Mann geschenkt, da er so von dem ersten Band geschwärmt hat.

Natürlich sollte ich dann das Buch auch lesen, bzw die Bücher...



Mein erster Eindruck war natürlich, dass ich die Cover beider Bücher unglaublich schön finde, sowie der bunte Buchschnitt, der Verlag hat sich total ins Zeug gelegt. Doch ich wurde einfach das Gefühl nicht los, dass es eher ein 'Jungenbuch' ist und ich die ganze zeit dachte, dass es mir nicht gefallen wird..



Poznanski hat einen tollen, jugendlichen Schreibstil, der sich schnell lesen lässt, was auch an der Handlung liegt. Wir werden quasi ins Geschehen hinein geworfen, wo wir zu Beginn unseren Protagonisten Nick kennenlernen.

Nick ist ein toller sympathischer Charakter, den ich sofort gut leiden mag, doch anfänglich mir ganz anders vorgestellt habe. Wir lernen seinen Charakter und auch sein Aussehnen erst richtig im laufe des Buches kennen, was ich sehr gut finde, da dies nicht die Thematik des Buches ist und im endeffekt auch föllig egal ist, wie er nun aussehen mag.



Die Entwicklung wie das Spiel herum ging und letztenendes zu Nick landete hat mir sehr gut gefallen, ich mochte sehr das durchdachte und vorrausdenkende von Poznanski. Auch wie das Spiel nun weiter gegeben wird und wie es denn dazu kommt, fand ich interessant.

Wir erfahren unglaublich viel über das Spiel und wie es funktioniert, bzw was es beinhaltet. Beängstigend war für mich, dass das Spiel wusste, dass Nick anfänglich falsche Namen eingegeben hat, doch wieso es das wusste, war daraufhin im laufe auch schlüssig.

Das Spiel ist komplex und besteht aus unglaublich vielen Aufgaben, die allerdings in der Realität erfüllt werden müssen um so ein Level aufsteigen zu können.

Am Anfang sind es kleine Aufgaben, zB etwas abholen und wo anders hin legen oder jemanden beobachten um dann den Boten im Spiel Bericht zu erstatten.. doch je höher man in Spiel kommt, des du schwieriger werden sie, vor allem um diese Aufgaben mit deinem Gewissen zu vereinbaren.

Wie man auf diese Idee gekommen ist, ist für mich undenkbar, ein großes Lob an Ursula Poznanski.



Ich habe einige Post-Its bei mir ins Buch geklebt, weil ich angst hatte, dass der Kreis sich letztendlich nicht schließt, doch das war nicht der Fall.

Manchmal musste ich den Kopf schütteln, weil ich mich gefragt habe, wie doof Nick doch ist, weil es doch irgendwie klar war, dass der Bote es im Spiel heraus bekommt.



Es war total interessant wie die Reale und die Spielwelt zu einem wurde.. anfänglich hatte ich Schwierigkeiten mit zu kommen, als Nick mit Sarius, seinem Charakter, unterwegs war, doch das gab sich schnell wieder.



Fazit:

Der ganze Aufbau des Buches, insbesondere des beinhaltende Spiel fand ich großartig. Ich wurde schon irgendwie neidisch, weil ich das Spiel auch gerne ausprobiert hätte, eben aus neugierde.

Ich freue mich sehr auf den zweiten Band und werde es direkt nach meinem Mann lesen. Das jeder dieses Buch liebt, ist für mich jetzt verständlich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Ich liebe Blackhurst..

Mein Herz so schwarz
0

Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar, denn bereits "Das Böse in deinen Augen" hat mir sehr gut gefallen.

Jenny Blackhurst hat einen sehr guten flüssigen Schreibstil, der die Seiten sehr gut vorbei ...

Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar, denn bereits "Das Böse in deinen Augen" hat mir sehr gut gefallen.

Jenny Blackhurst hat einen sehr guten flüssigen Schreibstil, der die Seiten sehr gut vorbei ziehen lässt, in dem Buch wird es aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, wodurch wir einen besseren Einblick in Gedanken und Gefühlen bekommen.



Zu Beginn des Buches werden wir in ein tragisches Ereignis rein geworfen, die anfänglich aus Rebeccas Sicht erzählt wird und dann mit einer Zeitlichen Rückeblende von Evie, unserer Erzählerin. Die weitgehende Sichtweise wird aus der Gegenwart, also Rebeccas Sichtweise beschrieben.



Es ist eher eine Rome und Julia Story..

Evie wird von einem paar dabei beobachtet, wie sie am Abend nach Ihrer Hochzeit von einer Klippe stürzt, doch Ihre Leiche wird nie gefunden.

War es Selbstmord, ein tragisches Unglück oder doch Mord?

Ihre beste Freundin Rebecca (Becca) und Ihr Ehemann Richard verstehen die Welt nicht mehr, was Evie zu dieser Tat gebracht haben soll.. Doch gemeinsam versuchen Sie die Hintergründe herauszufinden und gehen der Sache auf die Spur, wodurch neues Licht auf die Beziehung zu Evie geworfen wird.



Der Prolog ist in diesem Fall die erlebte Hochzeit, für mich ließt es sich so, als wäre es Selbstmord gewesen, bei dessen Meinung ich auch übers Buch geblieben bin, da dies auch von der Öffentlichkeit und der Hauptpersonen gedacht wird.



Wir lernen oft neue Hauptpersonen kennen, was die bisherigen Ergebnisse und unsere Gedanken in eine andere Sicht geworfen werden. Als Leser haben wir immer wieder neue Spekulationen die durch die Gedanken der Protagonistin entstehen, wodurch auch eine unerwartete Wendung am Ende entsteht, ohne die ich auch etwas enttäuscht wäre.

Ich muss erwähnen, dass mir Rebecca am Anfang etwas unklar war und ich Ihre beschriebene Rolle als beste Freundin nicht zustimmen konnte.



Fazit:

Im Buch entsteht zwar viel Verwirrung die jedoch sehr gut kontrolliert wurde und gut durchdacht ist. Das Buch gefiel mir gut und ich habe mir bereits die anderen beiden Bücher von Ihr gekauft, die mir noch gefehlt haben. Für mich auch hier wieder ein gutes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Toller Abschluss!

Elyanor 2: Zwischen Eis und Feuer
0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar, der erste Band hat mir bereits sehr gut gefallen und ich hab mich sehr auf den zweiten Band gefreut.

Den Band habe ich nun als E-Book gelesen, leider ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar, der erste Band hat mir bereits sehr gut gefallen und ich hab mich sehr auf den zweiten Band gefreut.

Den Band habe ich nun als E-Book gelesen, leider dauet dies bei mir viel länger als ein Buch, da sich meine Konzentration schnell verabschiedet.

Dennoch finde ich auch das Buch von Alexandra Stückler-Weder wieder unfassbar gut, bereits der erste Band (Elyanor - Zwischen Licht und Finsternis) war für mich ein absoluter Jahreshighlight.



Ich ging schon mit Herzschmerz an das Buch heran, da es leider das Ende der Reihe ist, dennoch war ich sehr gespannt was aus Lya und Zayden wird. Wie geht Lya mit Ihrer neuen Aufgabe um und bekommt Sie die Situation zwischen sich und Roy wieder hin? Und wie geht es mit Annie weiter, hat Sie alles verkraftet?



Das Buch fing bereits unglaublich spannend an und Lya erlebt wieder ein riesiges Abenteuer wo Sie bereits auf die Probe gestellt wird und versuchen muss beide Welt zu retten, was sich natürlich als Schwierigkeit herausstellt.

Auch hier hat mir wieder der Schreibstil von Alexandra sehr gut gefallen, Sie kann sehr gut die Spannung aufbauen und beendet immer so die Kapitel, dass man unbedingt weiter lesen möchte.

Lya und die anderen Charaktere hat Sie sehr gut weiter entwickeln lassen, Lya wurde Erwachsen, was natürlich nicht anders ging und unvermeidbar war, wie im echten Leben werden Jugendliche schnell Erwachsen, wenn diese vor vielen Problemen alleine stehen und diese lösen müssen.

Als Königin des Hades blüht Lya dennoch nicht wirklich auf und ist in dieser Rolle eher unglücklich, dennoch ist Sie eine starke Persönlichkeit was für Ihre große Entscheidung hilfreich ist. Das Hades wird bedroht und Lya muss nun entscheiden wie Sie vorgeht und wie Ihr geholfen werden kann, denn sonst droht der gesamte Untergang der übernatürlichen Welt... Der gesamte Verlauf hat mir sehr gut gefallen und wir haben Lya wie auch im ersten Band gut begleiten können.

Aber auch Roy und Zayden haben sich entwickelt, beide stehen hinter Lya und vor allem Roy ist Ihr weiterhin eine große stütze, anders hätte ich es auch sehr schade gefunden.



Doch durch den Kampf erleidet Lya auch einige Verluste und wir erleben auch in diesem Band einige Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte.



Fazit:

Wieder konnte Alexandra mich hier überzeugen und ich hoffe auf weitere Bücher von Ihr, da auch das Buch ein Highlight für mich ist!

Lya wuchs mir mit Zayden und Roy richtig ans Herz und mein Herz blutet etwas, dass es nun vorbei ist. Definitiv werden beide Bücher irgendwann rereadet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere