Profilbild von Buecherliebe98

Buecherliebe98

Lesejury-Mitglied
offline

Buecherliebe98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherliebe98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2018

Enttäuschend

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?
0 0

An erster Stelle, vielen lieben Dank an den Verlag und das Bloggerportal dass ich das Buch zur Verfügung bekommen habe!

Ich muss zugeben, dass ich mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut habe!
Das ...

An erster Stelle, vielen lieben Dank an den Verlag und das Bloggerportal dass ich das Buch zur Verfügung bekommen habe!

Ich muss zugeben, dass ich mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut habe!
Das Cover ist umwerfend und der Klappentext hat sich durchaus viel versprechend angehört!

Doch leider wurde ich dieses mal ein wenig enttäuscht, denn ich war sehr gespannt auf die Umsetzung, dass wir bei Tag 15 "starten" und somit uns zu Tag 1 vorarbeiten.

Ich kam von Anfang an nicht wirklich gut in dieses Buch rein, habe aber bis Seite 45 das Buch nicht aus der Hand legen wollen!
Doch dann kam "Teil 2, Zurückkommen" mit "Tag 15" und von diesem Kapitel an habe ich ehrlich gesagt gar nicht mehr wirklich verstanden...

Die Geschichte wurde langatmig und zäh, was die ca. 30 - 50 Seiten pro Kapitel nicht besser gemacht haben. Der Schreibstil war einfach, manchmal ging die Autorin unnötig ins Detail.

Nic (Nicolette) mochte ich sehr gerne, ich denke Sie ist eine starke Frau, die sich jedoch schnell beeinflussen lässt. Sie weiß zwar was Sie will, ist aber sehr unsicher. Unteranderem hat mich Ihr Spitzname sehr gestört, weil ich die ganze Zeit einen jungen Mann vor Augen hatte...

Everett, Nic's verlobter hat mich einfach nur die ganze Zeit gestört.

Nic's Bruder Daniel war anfangs total kalt und gefühllos, jedoch taute er mit der Zeit immer mehr auf, als würde die Autorin erst später Ihn als Charakter ausbauen.

Das Buch hat irgendwie sich selbst gespoiler, was auch irgendwie klar ist wenn man erst in der Gegenwart ist und sich immer weiter in die Vergangenheit ließt. Mir kam es aber albern vor, zu lesen, dass die Protagonisten sich etwas nicht für die Zukunft vorstellen können, jedoch genau das passiert.
Ich fand, dass in dem Buch zunehmend die Luft und die Spannung raus war.


Fazit:

Ich weiß nun, dass so eine Erzähleweise nichts für mich ist und ich dir empfehle, wenn du dieses Buch noch nicht gelesen hast, erst die Leseprobe zu lesen!

Das Buch hatte meiner Meinung nach viel mehr Potenzial, was nicht ausgeschöpft wurde.

Veröffentlicht am 23.12.2017

NICHT wie 50SoG!!!!!

Bossman
0 0


Meinung:
Als erstes möchte ich mich beim Goldmann Verlag und bei Randomhouse mit dem dazugehörigen Bloggerportal rechtherzlich bedanken!
Am Anfang hatte ich die Erwartung dass das Buch in die Richtung
von ...


Meinung:
Als erstes möchte ich mich beim Goldmann Verlag und bei Randomhouse mit dem dazugehörigen Bloggerportal rechtherzlich bedanken!
Am Anfang hatte ich die Erwartung dass das Buch in die Richtung
von 50SoG gehen wird, aber dem war nicht so, was ich auch nicht schlimm fand! Das Buch ist ganz im gegenteil wie 50SoG, es ist witzig, charmant..
Es gibt da auch stellen wo der Sex umschrieben wird, aber darum geht es nicht in diesem Buch, es geht um die Geschichte von Reese, aber viel mehr noch um die von Chase.
Das Buch ist in zwei Sichtweisen aufgeteilt, einmal um die Gegenwart (Reese Ich-Perspektive) und einmal um die Vergangenheit von Chase (Chase Ich-Perspektive).
Ich fand es total toll, dass Vi Kleeland es so gelöst hat, wie wir etwas über Chase erfahren können, was auch keinesfalls verwirrend war.
Chase ist wie er ist, er ist eben ein CEO und wir kennen sie ja nicht anders, denn er ist witzig, sexy, charmant, natürlich total erfolgreich und arrogant. Aber er ist auch total verletzlich, eifersüchtig und hat einen sehr ausgeprägten Beschützerinstinkt. Ich konnte mir Chase total gut vorstellen!
Über Reese kann man nicht viel sagen, sie ist sexy und sehr intelligent, sie war am Anfang des Buches ein totaler Pechvogel und das blieb auch ein wenig so, aber es war toll sie kennen zu lernen! Sie ist eine sehr eigenständige Frau und kommt trotz ihrer Ängste super alleine klar und sie ist auch keine Frau, die hinter Geld her ist und sich ihre Männer nach dem Sportwagen aussucht.
Das Buch bekam durch Chase-Sicht eine durchgehende Spannung, die nicht durch etwas sexuellem geleitet wurde. Es war sehr oft witzig, aber auch berührend und es hat mich die ganze zeit mitgerissen!



Faziz:
Wenn du etwas lockeres lesen möchtest, dann solltest du es lesen, vor allem wenn du liebe, Spannung und witz magst!
Irgendwie muss ich dennoch immer an 50SoG denken, wenn ich an Bossman denke..

Veröffentlicht am 23.12.2017

Wunderschön!!

milk and honey - milch und honig
0 0

Meinung:
An aller erster Stelle vielen lieben Dank an den Verlag, dass ich das Buch rezensieren darf und Ihr es mir zugeschickt habt! Ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Ich möchte auch vorab sagen, ...

Meinung:
An aller erster Stelle vielen lieben Dank an den Verlag, dass ich das Buch rezensieren darf und Ihr es mir zugeschickt habt! Ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Ich möchte auch vorab sagen, dass ich wirklich NUR gutes über dieses Buch gelesen und gehört habe und ich mich sehr freue es auch gelesen zu haben!
Das Buch umfasst zwar 208 Seiten, wovon man jedoch nichts merkt, ich habe dieses Buch an einem Abend wirklich sehr schnell durch gelesen, was daran lag, dass die Texte oft drei Zeilen umfassen. Allerdings habe ich oft eines mehrmals gelesen, um die wirkliche Bedeutung dahinter auf mich wirken lassen zu können.. Ich habe meinen Freund oft das Buch hingehalten und gesagt "Schatz, ließ das!" gesagt, weil ich so begeistert war.

Auch wenn manche Gedichte nur drei Zeilen umfassen, die vielleicht keinen Reim haben, rhythmisch sind, aber muss das denn auch sein? Muss es denn klassisch oder vielleicht romantische Lyrik sein?
Nein.
Rupis Worte sagen uns etwas, Sie schreibt über Schmerz, Liebe, das Zerbrechen, Hoffnung, Weiblichkeit, Sex und Missbrauch.
Und ganz egal worum es ging, Rupi Kaur hat mich gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu lesen.
Ich wollte dieses Buch eigentlich nicht an einem Tag beenden, an einem Abend, aber wenn du dieses Buch ließt oder es bereits gelesen hast, dann weißt du ganz genau, wieso ich es beenden musste. Das Buch hat mich einfach hinein gezogen..
Egal wie schmerzlich das eigentliche Thema eines Gedichts gewesen ist, ich musste lächeln. Selten hat mich Lyrik so sehr beeindruckt, dass ich ca. 10 pinke Post-Its hineinklebe, weil ich weiß, dass ich es nochmal lesen möchte. Und ich hatte dieses Buch tatsächlich wieder in die Hand genommen und mich dem Buch erneut hingegeben, obwohl 100 weitere Bücher auf meinem SuB liegen und warten endlich gelesen zu werden.
Ich finde jedes Buch hat etwas besonderes und ist auf seine Art und weise wertvoll.. Aber in diesem Buch steckt so viel Liebe, Kraft und Schmerz drin, dass ich glaube, dass es das Wertvollste in meinem Regal ist.
Es ist einfach schön, dass es aus einem schrecklichen Thema etwas schönes wurde, was mich dennoch irgendwie lächeln lässt.
Auch dass es oft eine Zeichnung der Autorin gibt, macht es besonders.


Fazit:
Ich kann wirklich jedem dieses Buch ans Herz legen, auch wenn du mit Poesie noch nicht ganz warm geworden bist, wird dich das berühren und du wirst ganz bestimmt auch Post-Its ein kleben.

Veröffentlicht am 23.11.2017

leider keine Weihnachtsstimmung

Kiss me in Paris
0 0

Ich habe mich sehr über dieses Buch gefreut, da ich auch schon viel über den Vorgänger "Kiss me in New York" gehört habe, die beiden Romane kann man unabhängig voneinander lesen.

Ich weiß ehrlich gesagt ...

Ich habe mich sehr über dieses Buch gefreut, da ich auch schon viel über den Vorgänger "Kiss me in New York" gehört habe, die beiden Romane kann man unabhängig voneinander lesen.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was ich alles über dieses Buch schreiben soll, denn da ist nicht viel passiert.



Der Klappentext verspricht "eine verrückte, abenteuerlustige Tour" aber irgendwie war es das nicht, klar es ist ein bisschen was passiert aber um ehrlich zu sein könnte die Tour jedem von uns so ungefähr auch passieren..

Ich habe Romantik und vor allem weihnachtliche Stimmung erwartet, was das winterliche Cover zumindest vermuten lässt, aber vielleicht habe ich auch zu viel erwartet. Es wurde ein paar mal erwähnt, dass es kalt ist und kurz vor Weihnachten, aber in weihnachtliche Stimmung kam ich dennoch nicht.



In "Kiss me in Paris" geht es eigentlich nur darum, dass Serena schlechte Laune hat, weil ihre Mutter nicht mit nach Paris konnte und ihre große Schwester Lara sie in letzter Minute für ihren neuen Freund Henri versetzt hat. Serena kommt dann bei Henris Freund Jean-Luc unter, der sie durch Paris begleitet, sodass Serena ihr Projekt Romantik alleine weiter machen kann..

Serena möchte allerdings von einer Sehenswürdigkeit zur anderen hetzen, was Jean-Luc aber keines Falls möchte, er bleibt immer mal wieder stehen und Fotografiert Paris, die Sehenswürdigkeiten und die Touristen, aber vor allem Serena.

Von Romantik habe ich kaum etwas gemerkt, denn die Beziehung zwischen Serena und Jean-Luc war die ganze Zeit wenn überhaupt etwas Freundschaftliches, erst am Ende kamen sie sich näher wobei ich mir da aber auch dachte, dass man das jetzt auch ganz hätte lassen können.



Packen konnte mich das Buch nicht, der Schreibstil war sehr angenehm, weswegen man es schnell lesen konnte, allerdings hat es mich gestört, dass es dazwischen immer "Erinnerungen" aus der jeweiligen Vergangenheit gab, was total störend war, da es immer mitten in einer Unterhaltung anfing und sich über mehrere Seiten zog. Sehr gut fand ich, dass es eine Sicht aus Serena und aus Jean-Luc gab, mit der jeweiligen Person als Titel des Kapitels, auch die Uhrzeit wurde angegeben, was ich sehr gut fand, da man so ein Zeitgefühl hatte, da sich alles an einem Tag abspielte. Wobei ich da sagen muss, dass ich als Charakter Jean-Luc viel lieber als Serena mochte, Serena blieb mir unsympathisch.


Was die ganze Geschichte spannend gemacht hat war, dass Serena das für ihre Mutter macht, weil alle über den Tod von Serenas Vater gelitten haben.

Ganz am Ende fand ich es toll, dass Serenas Mutter klar gestellt hat, das keine Beziehung perfekt sein kann, da Streit einfach dazu gehört, ganz egal wie die Beziehung nach außen hin wirkt. Und das ein Streit einer Beziehung auch gut tun kann, das weiß ich auch selber.

Ich finde wenn man sich nicht streitet, dann ist einem die Meinung des anderen egal...


Fazit:

Für zwischendurch ist das Buch in Ordnung, oder für winterliche Tage. Der Lesespaß hielt sich bei mir allerdings in grenzen und wenn es ein weiterer Teil geben sollte, dann werde ich diesen nicht kaufen oder anfragen.

Veröffentlicht am 21.11.2017

Perfekt!!

Berühre mich. Nicht.
0 0

Meinung:

Das Buch wurde über Instagram zahlreich gehypet, was meine Neugierde umso größer gemacht hat. Ich liebe Bücher aus dem New Adult Genre und durch dieses wunderschöne Cover konnte ich erst recht ...

Meinung:

Das Buch wurde über Instagram zahlreich gehypet, was meine Neugierde umso größer gemacht hat. Ich liebe Bücher aus dem New Adult Genre und durch dieses wunderschöne Cover konnte ich erst recht nicht "Nein" sagen.. Als das Buch ankam konnte ich gar nicht anders als mich direkt in diese Geschichte hinein zu stürzen! Und ich war sehr erleichtert dass ich sehr gut mit Ihrem Schreibstil klar kam, Sie schreibt sehr Flüssig, Locker und Leicht, ich hatte das Gefühl, dass die Seiten nur so wegflogen.. Es war durchgehend Spannend und ich wollte einfach wissen, wie es weiter geht, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Ich habe mich definitiv in Laura Kneidl verliebt und werde noch weitere Bücher von ihr lesen!



Ich fand jeden Charakter total toll, außer Ihn. Sage ist einfach wundervoll, ich kann alles an ihr nachvollziehen, auch ihre Angst, woran sie durch ihrer Vergangenheit leidet.

Ich habe schon ganz früh geahnt was bei Sage passiert ist, auch bevor Laura Kneidl einen "Tipp" gab, was ich aber gut fand, so wollte ich erst recht weiter lesen und wissen ob ich leider recht habe.

Ich liebe Sage, sie ist wirklich sehr stark und möchte einfach nur ihre ruhe und alles vergessen, ich hätte glaube ich nicht diesen Mut wie Sie.

Ich fand Luca anfangs total komisch, aber umso mehr man weiter gelesen hat und ihn kennenlernte, umso mehr mag man ihn. Er ist total geduldig und liebevoll, weswegen ich ihn nach dem beenden des Buches sofort vermisst habe..

April ich echt die beste Freundin die man sich wünschen kann, sie ist immer da und sorgt sich, möchte immer sofort wissen was los ist, sie hat Sage sofort ins Herz geschlossen.


Ich fand das Buch im großen und ganzen Perfekt und ich würde überhaupt nicht sagen, dass das aufgegriffene Thema klischeehaft ist. Es ist schade dass es so ist wie es ist, klar, aber es ist gut, dass Laura Kneidl dieses Thema im Buch aufgegriffen hat! Und sie hat damit nicht nur eines Augegriffen, sondern auch das, was mit sage ist und was sie eigentlich tun sollte, jedoch nicht macht!

Ich finde es toll, dass Laura Kneidl in der Realität blieb, sie hat nie übertrieben, aber auch nicht zu wenig. Sie hat Sage so geschaffen, wie ich denke, dass ein Mensch danach eben so ist..

Laura Kneidl wird sich offenbar vorher mit der Thematik auseinander gesetzt haben, was das beste war, was sie machen konnte, das hat sie uns auch gezeigt.

Wenn es für mich einen Grund gab, diese tolle Buch aus der Hand zu legen, dann dass es mich so erschüttert hat. Da kann einem nur das Herz weh tun.



Ich finde es total toll, dass es kein typischer New Adult Roman ist. Sage und Luca finden sich zwar toll, aber sie bleiben für sich. Sage findet Luca hübsch, rennt ihm aber nicht hinterher oder zeigt ihm das. Ich fand Luca und Sage einfach nur toll und ich bin so verliebt in die beiden, auch unabhängig von einander. Luca und Sage gab es nicht nach dem ersten Kennenlernen, sondern das alles passiert nach und nach, es ist im echten Leben doch auch so, oder?

Ich finde es sehr gut, dass Laura Kneidl sich von den anderen New Adult Autoren hat abgesetzt. Ich fand es nicht eine Seite lang so, dass das Buch wie jedes andere ist, weswegen dieses Buch zu einer meiner absoluten Lieblingen gehört! Ich bleibe gerne in der Realität.


Fazit:


Ich bin durch und durch von dem Buch und auch von Laura Kneidl begeistert und ich kann es gar nicht abwarten, bis es ende Januar ist, um endlich den zweiten Band lesen zu können!

Auch wenn ich das Ende des Buches immer noch nicht fassen kann und es überhaupt nicht akzeptiere! Es ist eines der schlimmsten Cliffhänger die ich je gelesen habe!

Ich kann dir das Buch nur empfehlen, wenn du das Genre überhaupt magst, aber auch wenn nicht, bedenke dass es nicht wie jeder andere New Adult Roman ist.