Profilbild von Buecherliebe98

Buecherliebe98

Lesejury Star
offline

Buecherliebe98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherliebe98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Einfach ein tolles Buch!

Struwwelpeter. Ende gut, alles gut. Die Neufassung des Klassikers
0

Die Geschichten des Struwwelpeters ist über Generationen bekannt, ob die Geschichte des schwarzen Buben oder die Geschichte vom Suppenkasper... Wir alle kennen und lieben sie.
Das Buch mit den Geschichten ...

Die Geschichten des Struwwelpeters ist über Generationen bekannt, ob die Geschichte des schwarzen Buben oder die Geschichte vom Suppenkasper... Wir alle kennen und lieben sie.
Das Buch mit den Geschichten ist dafür bekannt und von Nöten, um den Kindern beim vorlesen bei zu bringen, dass man den Eltern gehorchen soll und diese meistens recht Behalten. Die Kinder sollen brav die Anweisungen der Eltern folgen, ansonsten drohen Konsequenzen, die hier im Buch vor Augen geführt werden, meist auch sehr drastisch.

Doch das Buch ist wohl eins der bekanntesten deutschen Kinderbücher, zurecht. Die Originale Ausgabe von 1844 wurde mit der Auflage gemildert und weniger brutal gemacht, blieb aber dem Originalen Ursprung treu! Das Buch hat wunderschöne Illustrationen die den Charakteren Treu geblieben sind.
Das Buch sollte in keinem Kinderzimmer fehlen und ich bin mehr als begeistert!

Veröffentlicht am 15.10.2021

Sparks schreibt einfach großartig!

Mein letzter Wunsch
0

Zu beginn muss ich sagen, dass ich absoluter Nicholas Sparks Fan bin! Ich liebe seine Bücher. sowie die Verfilmungen, jedes mal breche ich in Tränen aus, da es mich so mit nimmt.
Auch auf sein neues Werk ...

Zu beginn muss ich sagen, dass ich absoluter Nicholas Sparks Fan bin! Ich liebe seine Bücher. sowie die Verfilmungen, jedes mal breche ich in Tränen aus, da es mich so mit nimmt.
Auch auf sein neues Werk habe ich mich sehr gefreut! Auch Wenn du zurückkehrst, welches letzten Sommer erschien konnte mich packen. Zu dem Buch erfahren wir gar nicht mal so viel und ich ging ohne Erwartungen an die Geschichte, doch was mich da erwartete riss mir den Boden unter den Füßen weg.

Beim beginn mit dem lesen war ich fassungslos und sofort den Tränen nahe, hierzu muss man wissen, dass meine Mutter seit Jahren zu Kämpfen hat und das Krebs ein schweres Thema ist, ich allerdings kein Problem mit habe, darüber zu lesen - Allerdings finde ich, das dies unbedingt hätte erwähnt werden müssen, da ich das Buch meiner Mutter nun nicht zum lesen empfehlen kann und nicht geben werde.

Maggie erleben wir in der Gegenwart, Sie hat die Diagnose Krebs bekommen, welcher durch Ihr ganzer Körper am streuen ist. Unsere Protagonistin steht voll im Leben, hat als Fotografin viel erreicht, zweifelt aber nun an Ihren Entscheidungen und wie Ihr Leben anders hätte verlaufen können.
Sie erzählt von Ihrer Vergangenheit, weswegen die Ich-Perspektive da sehr gut gewählt ist, ansonsten lesen wir die Gegenwart in der Erzählerperspektive. Ihre Krebserkrankung und Ihr Leidensweg wird sehr thematisiert und ehrlich und gut aufgegriffen, Sparks hat sich mit dem Thema sehr viel mühe gegeben, aber nur darum geht es eben nicht.

Hauptsächlich geht es um Maggies Vergangenheit, die Sie Ihrem Angestellten in der Galerie erzählt. Denn aufgrund einer ungewollten Schwangerschaft mit 16 Jahren, wird Maggie von Ihren Eltern zu Ihrer Tante an ein Küstendorf geschickt. Für Ocracoke kann Sie nicht abgewinnen und mag einfach nur weg, bis Sie den jungen Bryce trifft, aber Ihr Leben etwas anderes für sie vorgesehen hat.

Das Buch hat mich komplett mit gerissen, der Schreibstil von Sparks war großartig. Die Geschichte hatte ich dann wirklich schnell beendet, was ich echt schade fand, da ich gerne mehr zeit mit Maggie gehabt hätte. Auch das Cover ist sehr schön gewählt, strahlt Sparks ruhe aus, aber passt auch zum Handlungsort Ocracoke sehr gut!

Wem das Thema Krebs nicht ganz zusagt, würde ich das Buch keines Wegs empfehlen!

Veröffentlicht am 15.10.2021

Nicht so meins

Giftrausch
0

Ehrlich gesagt kannte ich das Buch überhaupt nicht, bis mich Bilandia kontaktiert hat und fragte, ob ich nicht Interesse an ein Exemplar habe und mir nicht auch die Bloggerseite Blogfluencer ansehen möchte. ...

Ehrlich gesagt kannte ich das Buch überhaupt nicht, bis mich Bilandia kontaktiert hat und fragte, ob ich nicht Interesse an ein Exemplar habe und mir nicht auch die Bloggerseite Blogfluencer ansehen möchte. Das habe ich natürlich getan und mich sofort angemeldet und finde Ihr Angebot wirklich schön und attraktiv.

Das Cover ist wirklich sehr schon gewählt und passt auch zu dem ersten Band Jagdtrieb sehr gut, genau so gut gefällt mir aber auch das Innerliche. Mit ca. 600 Seiten ist das Buch ein dicker Krimi, allerdings wurde die Schriftart sehr groß ausgewählt, weswegen wir sehr schnell durch die Seiten fliegen. Unter anderem wurde zur Kapitelüberschrift etwas besonderes genutzt, was einem sofort zu beginn ein schmunzelndes Kopfschütteln einbringt.

Das Buch ist der zweite Band der Reihe, allerdings sind die Bücher unabhängig lesbar, wobei ich mich damit wirklich unwohl gefühlt habe. In die Story habe ich mich total rein geworfen gefühlt und fand den Protagonisten Paul Colossa erst einmal total komisch, bis ich Ihn besser kennen lernen konnte und die Hintergründe besser verstand, da hätte der erste Band wahrscheinlich viel gutes getan. Doch dies kann auch an den besonderen Schreibstil unseres Autors Hendrik Esch liegen, der sehr viel schwarzen Humor mit einbringt, sowie lange Beschreibungen, sowie Gedanken, welche man eben entweder mag oder nicht.

Ein klassischer Krimi ist das Buch nicht, da passt auch die Bezeichnung "Kriminalroman" sehr gut, da viele andere Themen und Dinge im Vordergrund standen, denn Paul Colossa ist Rechtsanwalt, wird allerdings mehr als Witzfigur dargestellt, der seinen Job nicht ernst nimmt. Er ist total chaotisch, hat irgendwie keine Ahnung von seinem Beruf und macht Fehler die klar vermeintlich wären. Paul Colossa hat aber auch seine guten Seiten, denn er hat sein Herz am rechten fleck, trotz dessen, dass er gerne ein Frauenheld wäre.
Doch die Darstellung des Protagonisten hat mir eigentlich gut gefallen, passt aber nicht in meine Erwartung, die ich an dieses Buch gestellt habe.

Doch die ganze Story des Buches hatte einen Leitfaden und war nicht durcheinander, auch wenn es Paul Colossa manchmal schwer viel, nicht selber ein Chaos anzurichten. Mir gefiel es auf jeden Fall gut, auch wenn ich mit dem Charakter des Rechtsanwalts Startschwierigkeiten hatte und doch gerne erst einmal den ersten Band gelesen hätte.

Veröffentlicht am 15.10.2021

Wieder ein tolles Buch von Inusa!

Walnusswünsche
0

Bis jetzt habe ich alle Bücher von Manuela Inusa gelesen und geliebt, da Sie neben einem tollen ruhigen Schreibstil, Ihre Charaktere so Realitätsnah bringt, wodurch man das Gefühl hat, ein Teil der Geschichte ...

Bis jetzt habe ich alle Bücher von Manuela Inusa gelesen und geliebt, da Sie neben einem tollen ruhigen Schreibstil, Ihre Charaktere so Realitätsnah bringt, wodurch man das Gefühl hat, ein Teil der Geschichte zu sein. Nicht ohne Grund landet Manuela Inusa immer öfter und höher auf die Bestsellerliste.
Mit Walnusswünsche ist das der fünfte Roman der Kalifornische Träume Reihe und somit der Vorletzte, denn im Februar nächsten Jahres erscheint der letzte Band Blaubeerjahre, worauf ich mich nun umso mehr freue!

Mit dem Cover hat der Verlag auch hier wieder ganze Arbeit geleistet, da es wieder perfekt passt und man einfach sofort weiß, dass dieses Buch eins von Manuela Inusa ist und dies zu der "Kalifornischen Träume Reihe" gehört.

Auch die Geschichte ist nicht anders als wunderschön, denn wir lernen Vicky auf Ihrer Walnussfarm kennen, wo Sie ein zurückgezogenes idyllisches Leben führt und Ihre Schwester Abby mit Ihrer Tochter Bella alles durcheinander bringt, bis Vicky's Herz durch Autor Liam und Nichte Bella wieder aufblüht.
Inusa schafft es auch in diesem Roman wieder, dass ich mich so fühle, als wäre ich mit Vicky zusammen auf der Walnussfarm und lerne die kleine Bella mit Ihr kennen.

Die Autorin schaffte es auch hier wieder, das ich das Buch innerhalb weniger Lesestunden auf meinem Lesesessel durchgelesen habe, das ohne viel schnick schnack. Denn Inusa schreibt eine ruhige Liebesgeschichte, ohne Drama aber mit verworrenen Familienverhältnissen und eine menge an Emotionen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Einfach wunderschön!

Bis zum letzten Tanz
0

Unsere junge Protagonistin Lotte zieht nach dem Tod Ihrer Eltern, im Jahr 1938 von Oberösterreich nach Wien, wo sie in einem Kaffeehaus Arbeit findet. Lotte ist eine starke junge Frau, die in der österreichischen ...

Unsere junge Protagonistin Lotte zieht nach dem Tod Ihrer Eltern, im Jahr 1938 von Oberösterreich nach Wien, wo sie in einem Kaffeehaus Arbeit findet. Lotte ist eine starke junge Frau, die in der österreichischen Kriegs- und Nachkriegszeit gezeichnet wurde, weswegen sie sich schwor, nie wieder zu Hungern und jetzt in ein gutes Leben zu starten.
Doch Sie verliebt sich in Erich, den Sohn Ihrer Chefin im Café Schwarz und auf einmal erschlagen sich alle Ereignisse. Erich muss in den Krieg gehen, Lotte erfährt, dass sie beide ein Kind erwarten und wieder erwartet Lotte ein Leben in Krieg mit Hunger und Angst.

Autorin Katharina Schöndorfer schreibt das Buch mit einer Leichtigkeit, wodurch ich das Buch innerhalb weniger Stunden beendet habe. Lotte hat mich zu beginn des Buches gepackt, da sie mir als Protagonistin sehr gut gefallen hat. Ich finde es mutig von Katharina Schöndorfer eine junge Frau in der Kriegszeit zu wählen, aber genau so erging es eben unzähligen Jungen Frauen oder Müttern, dass Sie hoffen und bangen, ob Ihre Liebe den Weg wieder nach Hause finden kann.

Es wurde eine bewegende Geschichte geschaffen, wo ich beim lesen immer den Duft von Kaffee und Apfelkuchen in der Nase hatte. Wir lesen über Angst, Solidarität, Mut und Freundschaften, die gerade in der Kriegs und Nachkriegszeit überall begleitend waren, ich habe mich gefühlt, als würde meine Großtante über Ihre Zeit im Krieg sprechen und Ihre Liebe vermissen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere