Profilbild von vipfoto

vipfoto

Lesejury Star
offline

vipfoto ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vipfoto über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Glücksschwein ...

Mookie – Weihnachten mit Schwein
0

Mokkie - Weihnachten mit Schwein

Diane Jordan

Es gibt ja vielerlei Arten von Glücksschweinen. Ich denke da zum Beispiel an: gläserne Schweine-Spardosen (Mein Letztes), Schweinerennen (mit echten Ferkeln), ...

Mokkie - Weihnachten mit Schwein

Diane Jordan

Es gibt ja vielerlei Arten von Glücksschweinen. Ich denke da zum Beispiel an: gläserne Schweine-Spardosen (Mein Letztes), Schweinerennen (mit echten Ferkeln), leckere Marzipanschweine oder wie hier mein neuestes Buch „Mokkie – Weihnachten mit Schwein“ von Laura Wohnlich, in den Sinn Das Cover sieht herzallerliebst aus und verleitet mich zu einem kleinen Schmunzeln. Ich muss bei Ferkelchen immer an meine jüngere Schwester Anja denken, die Schweine liebt und als Studentin sogar mal mehrere Monate so ein „Borstenvieh“ als Wohnungsmitbewohner hatte. Allerdings fanden meine Mutter und ich das nicht so lustig, da wir hinterher als Hilfsputztrupp engagiert wurden, um die Wohnung wieder vom „Saustall“ in eine vorzeigbare Studentenwohnung herzurichten. Im Nachhinein finde ich es heute witzig und muss bei dieser Lektüre wieder daran denken.
Der Einband ist knallrot, hat goldene Sterne sowie einen Tannenzweig mit Glitzerkugel. Darunter ist das kleine Ferkelchen, das auf den Namen Mokkie hört. Im Einband verbergen sich vorne und hinten, je zwei Doppelseiten, mit dem Schweinchen und dem Tannenzweig in Farbe, was ich recht nett finde.
Der Klappentext liest sich witzig und ungewöhnlich.
Allerdings scheint der Protagonist Joachim irgendwie in einem Zustand der Orientierungslosigkeit und Haltlosigkeit zu stecken. Er bekommt nichts richtig „auf die Reihe“, hat Alkoholprobleme sowie Liebeskummer. Weihnachtlich ist ihm bestimmt nicht zumute, zu tief sitzen die Enttäuschungen und die Trennung von Joy macht ihm ordentlich zu schaffen. Mitten in diese etwas deprimierende Lage platzt Mokkie, als Überraschungsgeschenk. Wer da wohl dahinter steckt? Die Miesepeter-Stimmung ist auf einen Schlag weg und Joachim versucht zusammen mit dem Glücksferkel herauszubekommen, wer ihm dieses, quicklebendige Geschenk vor die Tür gestellt hat. Der Autorin gelingt es sehr gut, den Spannungsbogen anzulegen, sogar soziale Medien wie Facebook werden erwähnt und eingesetzt. Der Plot ist unterhaltsam. Die Schreibe und Wortwahl angenehm und trefflich. Grins, ein paar Mal habe ich mir eingebildet, das niedliche Grunzen von Mokkie beim Lesen zu hören.
Witzig ist auch, wie er mit Hilfe diverser Leute versucht, seinen weihnachtlichen „Überraschungsgeschenke“-Verteiler ausfindig zu machen und auch die E-Mails die hinterher zur Auflösung beitragen und ein weihnachtliches Liebes-Happy-End mit Madelaine für den Leser bereithalten.

Inhalt:
Hört nur, wie lieblich es grunzt.

Wenige Tage vor Weihnachten steckt Joachim mitten in der Sinnkrise. Seit Wochen geht er kaum noch vor die Tür. Wird sich das jemals wieder ändern? Doch dann bekommt Joachim völlig überraschend ein Schwein geschickt. Einfach so, per Post. Ohne Absender, dafür quicklebendig. Joachim kann sich keinen Reim darauf machen. Und so fasst er einen folgenschweren Entschluss: Gemeinsam mit seinem neuen Haustier, welches er auf den Namen Mokkie tauft, wagt er sich hinaus in die Winterkälte, um das Rätsel zu lösen. Ein unglaubliches Abenteuer nimmt seinen Lauf ...

Die Autorin:
Laura Wohnlich, 1992 in Basel geboren, schreibt eigentlich schon immer. Unter anderem wurden ihre Texte im Entwürfe-Magazin und in der WELT veröffentlicht. Sie war Mitglied beim jungen Theater Basel, stand auf der Bühne und verfasste Drehbücher. 2017 erhielt sie vom Literarischen Colloquium Berlin ein Aufenthaltsstipendium. Ihr Debütroman SWEET ROTATION (2017) war »traurig und lustig, geistreich und psychologisch ausgeklügelt« (SRF).

Weitere Bücher:
Sweet Rotation

Fazit: 4**** Der Roman „Mokkie-Weihnachten mit Schwein“ ist im Heyne Verlag erschienen. Das gebundene Buch hat 240 Seiten, die den Leser schon jetzt auf Weihnachten einstimmen und das ein oder andere in einem neuen Licht erscheinen lassen, bei denen es nicht so rund läuft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Amnesie, wenn die Erinnerung streikt ...

Herzblitze
0

Herzblitze

Diane Jordan

Ich habe, ähnlich wie Fernsehmoderator Bommes, auch einige interessante Bekannte die irgendwie zur Bereicherung meines Lebens beitragen! Bei meinem neusten Roman „Herzblitze“ ...

Herzblitze

Diane Jordan

Ich habe, ähnlich wie Fernsehmoderator Bommes, auch einige interessante Bekannte die irgendwie zur Bereicherung meines Lebens beitragen! Bei meinem neusten Roman „Herzblitze“ aus dem Diana Verlag von Kristina Valentin, musste ich an Robin J. denken, dieser hat eine Faszination für Blitze und deren Entstehung. Die geballte Funkentladung und der kleine Lichtbogen interessiert ihn seit Jugend forscht. Heute ist er ein erfolgreicher Tierfilmer. Mit einem kleinen Schmunzeln greife ich daher zu meinem Buch und bin sehr gespannt, was mich da erwartet.... Das Cover sieht durch seine bunten Farben sommerlich und leicht aus. Der Klappentext liest sich leicht und macht Lust auf mehr. Die Protagonistin Felicitas hat es nicht leicht. Sie wird vom Blitz getroffen und verliert ein Jahr ihrer Erinnerung. Au weia, dass stelle ich mir eigenartig vor und natürlich möchte ich genau wissen, was ihr dadurch alles passiert. Nicht mehr wissen, wer man ist und was vorher alles so passiert ist. Gruselig, wenn ihr mich fragt. Ich frage mich natürlich, was haben der Ex-Mann und ihre Schwester in diesem Jahr wirklich gemacht? Und was hat der neue Kollege Sebastian für einen Stellenwert in ihrem neuen Leben? Kristina Valentin hat eine gefühlvolle Geschichte, mit einem unter die Haut gehenden Plot, geschaffen. Die Wortwahl ist der Thematik angepasst und beschreibt vortrefflich die gegenwärtige Situation. Allerdings finde ich es sehr skurril, dass Felicitas als Sekretärin in einem Bestattungsunternehmen arbeitet. Das stelle ich mir nicht wirklich schön vor. Die Autorin greift die Thematik: „Tod & Trauer“ allerdings feinfühlig und unterhaltsam auf. Abschied, Verlust, Schmerz und Neuanfang werden nach und nach aufgearbeitet, ebenso wie Felicitas Amnesie. Die Erinnerung kommt nach und nach, ebenso wie der Neuanfang und die Befreiung von „bösen Schatten & Geistern “. Dies alles kostet Kraft, Willensstärke und ein Ziel, das zu erreichen ist. Das Buch geht mir daher unter die Haut und macht sehr nachdenklich. Besonders gut gefällt mir ihr Beschützer und Schatten aus dem Tierheim, der auf den Namen Fridolin hört. Der passt perfekt als kleiner Nebendarsteller in diese hübsche, kleine Geschichte und lässt Tierliebe, Verantwortung und Freude durch die Seiten blitzen. Durchaus lesenswert, wie ich finde!

Inhalt:
Plötzlich ist alles anders. Aber vielleicht ist genau das gut.

Felicitas wird vom Blitz getroffen. Wie durch ein Wunder bleibt sie unverletzt – doch sie hat das ganze letzte Jahr vergessen. Als sie versucht in ihr Leben zurückzukehren, erkennt sie es nicht wieder. Warum verhält sich ihr Ex-Mann so, als wäre alles wie früher? Wieso ist ihre Schwester so sonderbar distanziert? Wenn sie nur wüsste, was da in den vergangenen zwölf Monaten passiert ist! Felicitas macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, die irgendwo in ihr schlummern muss. Dabei kommt sie nicht nur ihrem neuen Kollegen Sebastian näher als gedacht, sondern auch sich selbst.
Ein bezaubernder und anrührender Roman übers Loslassen und die Freiheit, die uns das Vertrauen ins Leben schenkt

Die Autorin:
Kristina Valentin lebt und arbeitet in Norddeutschland. Sie schreibt in jeder freien Minute, weil sie sich ständig neue Geschichten ausdenkt. Humorvoll und warmherzig erzählt sie von den Tücken des Alltags, der uns gelegentlich unerwartet aus dem Ruder läuft, von der Liebe und von Männern, die dazu neigen, das Leben ihrer selbstbewussten Heldinnen auf den Kopf zu stellen. Außerdem liebt sie Kaffee, ihren Garten und den leicht verrückten Terrier, mit dem sie sich das Büro teilt. Sie veröffentlicht auch unter den Namen Kristina Steffan und Kristina Günak.

Weitere Bücher:
Ein Sommer und ein ganzes Leben, Garten der Wünsche,
Fazit: 4**** Der Roman „Herzblitze“ ist im Diana Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 320 tiefgründige und feinfühlige Seiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Die Kraft der Gedanken ...

Das Universum schenkt dir alles Kartenset
0

Gefühlte 100x um den Block kurven und nirgendwo ist ein freier Parkplatz. Diese Situation kennt wohl fast jeder, besonders in Hamburg ist das so. Und manchmal ertappe ich mich schon beim Losfahren: „Da ...

Gefühlte 100x um den Block kurven und nirgendwo ist ein freier Parkplatz. Diese Situation kennt wohl fast jeder, besonders in Hamburg ist das so. Und manchmal ertappe ich mich schon beim Losfahren: „Da finde ich bestimmt keine Parklücke“. Grins, damit mir das demnächst so nicht mehr ergeht, habe ich mir nun das Kartenspiel „Das Universum schenkt dir alles“ von Gabrielle Bernstein näher angeschaut. 52 Affirmationen kommen in einem ansprechenden Kästchen hübsch verpackt daher. Aber was sind eigentlich Affirmationen? Kurz und knapp erklärt, sind das „selbstbejahende“ Sätze, die man „wieder und wieder“ sagt, um die Gedanken in eine etwas andere Richtung zu lenken. Das beklemmende Gefühl „hier finde ich nichts“ weicht und der Blick wird „offener“ , plötzlich klappt es mit der Parklücke, die einem wie ein „Sechser im Lotto“ erscheint. Natürlich kann man die liebevoll gestalteten Karten nach Lust und Laune zum „umprogrammieren“ des positiven Denkens nutzen. Dazu wählt man je nach Stimmung oder Situation eine hübsche Karte, die mit den Illustrationen von Micaela Erza verziert sind und lässt sich durch den Tag begleiten. Durch die harmonischen Karten im Aquarelllook soll es dem Nutzer, laut der beiden Kreativlinge gelingen, ein erfüllteres Leben mit mehr Freude, Leichtigkeit und Durchsetzungskraft zu führen. Und das kleine oder größere Wunder wahr werden, ist doch eine tolle Vorstellung und auf alle Fälle einen Versuch wert! Nur Mut, denn „es ist gut, sich gut zu fühlen“, wie es im Kartendeckel steht ☺!

Inhalt:
Das, woran du glaubst, ist das, was das Universum dir schenkt. Die 52 Affirmationen dieses außergewöhnlich schönen Kartendecks helfen dir dabei, dich mit dem Universum zu verbinden und im Einklang mit den kosmischen Kräften das anzuziehen, was du dir von Herzen wünscht. Wähle je nach Situation und Stimmung eine Karte, die dich besonders anspricht, und lass dich von ihr durch den Tag geleiten. Bald schon wirst du erleben, wie kleine und große Wunder wahr werden.

Der Autor:
Gabrielle Bernstein ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten spirituellen Lehrerinnen einer jungen Generation, die authentisch, unterhaltsam und undogmatisch ihr Wissen weitergeben. Über die Social-Media-Netzwerke und ihre Vortragsreisen erreicht sie Tausende Menschen rund um die Welt. Sie schreibt regelmäßig Kolumnen für die deutschen Ausgaben von Happinez und Myself Online.

Weitere Bücher & Kartensets:
Das Universum schenkt dir alles: In 11 Schritten ..., Das Universum steht hinter dir, The Calling, Transforma, Spirit Junkie usw.
Fazit: 4**** “Das Universum schenkt dir alles“ ist im Irisiana Verlag erschienen. Das Kartenset beinhaltet 52 spirituelle Karten, die ansprechend gestaltet sind und die an Wunder glauben lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

Heikles Thema ...

Ihr Königreich
0

Ihr Königreich: Der neue Kriminalroman vom Nummer-Eins- Bestsellerautor der Harry-Hole-Serie

Diane Jordan

Als waschechter Krimi- und Thriller-Fan habe ich natürlich auch einige Bücher von Jo Nesbo gelesen. ...

Ihr Königreich: Der neue Kriminalroman vom Nummer-Eins- Bestsellerautor der Harry-Hole-Serie

Diane Jordan

Als waschechter Krimi- und Thriller-Fan habe ich natürlich auch einige Bücher von Jo Nesbo gelesen. Mein letztes Buch war: "Durst“! Der elfte Fall für Harry Hole. Mein größter Gänsehautmoment war, als ein kaltblütiger Killer Frauen auf bestialische Weise mordet und die Polizei wochenlang im Dunkeln tappt! Mit unerwarteten Wendungen schafft es Jo Nesbo immer wieder aufs Neue, die Aufmerksamkeit der Leser zu binden, wie ich finde. Gerne würde ich daher sein neuestes Buch "Ihr Königreich" ebenfalls in mein "Königreich" einziehen lassen. Cool und hier ist es nun. Angekommen in meinem Reich. Das Cover sieht geheimnisvoll aus. Die teilendsättigten Farben und der feuchte Asphalt führen den Blick zu einem in der Ferne stehenden, uns den Rücken zukehrenden Mann. Der Klappentext verspricht Spannung. Bruderzwist, Liebe und ein unaufgeklärter Mord am Chef der Polizei bilden den Handlungsrahmen und machen neugierig auf den Inhalt. Falls mich wer sucht , ich fange dann mal mit meinem Kriminalroman an. Das Cover wirkt minimalistisch. Und durch die Bildbearbeitung, die alles auf den Weg und den Mann im Hintergrund reduziert, spannend. Der Klappentext macht neugierig und Lust auf die Auflösung . Zu gerne würde ich lesen, wie es mit den Brüdern weiter geht. Und was es mit der Architektin Shannon auf sich hat. Daher schnappe ich mir diesen Kriminalroman und fange gebannt an zu lesen. Der Schreibstil und die Wortwahl des Autors sind angemessen und gefallen mir. Die Protagonisten Roy und Carl sind vortrefflich gewählt und detailreich beschrieben. Der Erzählstil ist in der „Ich-Form“. Im Plot geht es dramatisch zu. Liebe, Crime, Loyalität zwischen den Geschwistern, Gier und Mord sind an der Tagesordnung. Jo Nesbø kehrt zur alten Form zurück und dieses Buch ist meines Erachtens perfekt gelungen! Ein Familiendrama par excellence, aufgepeppt mit viel Crime. Allerdings ist der Roman eher rustikal und derb und durch die beschriebenen Gewaltszenen, eher für nicht zu zart besaitete Leser. Dies sollte man bei der Auswahl auch berücksichtigen. Psychologisch aber fein aufbereitet und beschrieben. Der Spannungsaufbau ist geglückt, die Kurve steigt bis zur Buchmitte stetig an. Die Bruderliebe erinnert mich ein wenig an Kain & Abel, allerdings verliert die Geschichte mittendrin für mich auch ein wenig an Glaubwürdigkeit. Zu viele Ungereimtheiten und merkwürdige Zwischenfälle häufen sich, was ich irgendwie enttäuschend finde. Das letzte Quäntchen Spannung geht mir dadurch leider verloren, weil ich mir viele Geschehnisse und Ereignisse schon im Voraus denken konnte. Trotz allem fand ich den Unfalltod der Eltern und die Zeit danach ereignisreich und ungewöhnlich. Insbesondere die zwei weiteren Verbrechen und die hässlichen Themen Gewalt und Missbrauch, deshalb mein Tipp: unbedingt lesen!

Inhalt:
In den norwegischen Bergen lebt ein Mann ein friedvolles Leben. Doch eines Tages kehrt sein jüngerer Bruder – schon immer der erfolgreichere und charmantere der beiden - in ihren Heimatort zurück, in Begleitung seiner neuen schönen Frau. Schon bald wird klar, dass er nicht so unschuldig ist, wie es scheint.

Der Autor:
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Jo Nesbø lebt in Oslo.


Günther Frauenlob studierte Geografie und ist seit 1993 als freier Übersetzer tätig. Er übersetzt erzählende Literatur und Sachbücher aus dem Norwegischen und Dänischen, zu den von ihm ins Deutsche übertragenen Autoren gehören Jo Nesbø, Lars Mytting, Thomas Enger und Arnhild Lauveng. Er ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ, und lebt in Waldkirch.

Weitere Bücher:
Messer (12), Durst (11), Koma (10), Die Larve (9), Leopard (8), Schneemann (7), Der Erlöser (6), Das fünfte Zeichen (5), Die Fährte (4), Rotkehlchen (3), Kakerlaken (2), Fledermausmann (1),
Fazit: 4****Der Kriminalroman “ihr Königreich“ ist im ullstein Verlag erschienen. Das gebundene Buch hat 593 spannende und packende Seiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Blutige Handabdrücke und sonstige Spuren ...

Der Schattenmörder
0

Als alte Krimi- und Thriller-Fan-Tante komme ich natürlich nicht an Alex North neuestem Roman vorbei. „Der Schattenmörder“ hat ein ansprechendes und faszinierendes Cover. Eine filigrane Pflanze. Die Blüte ...

Als alte Krimi- und Thriller-Fan-Tante komme ich natürlich nicht an Alex North neuestem Roman vorbei. „Der Schattenmörder“ hat ein ansprechendes und faszinierendes Cover. Eine filigrane Pflanze. Die Blüte ist durchleuchtet und mit blutigen, roten Handabdrücken verziert. Da frage ich mich natürlich sofort, was das wohl zu bedeuten hat. Die Farbe Rot symbolisiert in der Farbpsychologie: Vitalität, Stärke, Leidenschaft, aber auch Achtung Gefahr, dass habe ich mal irgendwo gehört oder gelesen. Die Cover-Blume ist daher vortrefflich gewählt, wie ich finde. Die filigranen Äderchen und die blutigen Handabdrücken am Blütenrand und im inneren der Blüte deuten auf ein tragisches Ereignis hin. Gut gefällt mir in diesem Zusammenhang auch die haptische Wahrnehmung des Buchdeckels. Insgesamt reizt das Buch so und ist ein echter Eyecatcher! Der Klappentext liest sich verheißungsvoll und der Plot hat es in sich. Träume, Ängste, Vergangenheit, Kindheit und Gegenwart wechseln sich Kapitel für Kapitel ab und schüren Urängste. Ein Psychothriller der Extraklasse. Gut von Alex North recherchiert und erdacht. Und dann geschieht wieder ein Verbrechen, das stark an das frühere erinnert. Aber ich möchte natürlich nicht zu viel verraten, da es sich um einen Spannungsroman mit viel Potential handelt, wie ich finde.
Die Charaktere sind vortrefflich erdacht und wirken authentisch und unheimlich realistisch. Das Buch lässt sich grob in fünf Leseabschnitte einteilen. Der erste Leseabschnitt hat mir super gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und die Wortwahl authentisch. Die Spannungskurve steigt stetig an, wenn man sich auf das Thema einlässt. Ich bin gut mit der unheimlichen Geschichte gestartet und habe mich gefreut Protagonistin Amanda (Ermittlerin) wieder zu entdecken. Die ich schon in Alex Norths erstes Buch "Der Kinderflüsterer" kennenlernen durfte, das ich natürlich auch gelesen habe. Zur Romanfigur Paul habe ich mir noch keine richtige Meinung bilden können, aber das kommt bestimmt noch, denn es ist ja ein dickeres Buch mit über 400 Seiten.
Die Charaktere der damaligen Schulfreunde Charlie, James, Billy und auch Jenny sind interessant und unter die Haut gehend beschrieben. Charlie bringt seine Freunde dazu, ihre Träume aufzuschreiben, was diese auch eifrig tun. Sie sollen dadurch soweit kommen, dass sie bestimmen, was sie träumen werden. Das Paul von Charlie Crabtee fasziniert ist, kann ich verstehen. Grins, jeder hatte doch so einen Schulfreund! Oder? Die Geschichte ist flüssig, aber auch sehr langatmig beschrieben. Sie teilt sich in zirka drei Handlungsstränge auf. Beschrieben werden die Sicht von Paul (damals & heute), sowie der Blick aus Amandas Sicht auf die subtilen Geschehnisse. Das Thema ist etwas verwirrend und klingt erst arg nach Fantasie. Luzides Träumen oder Klarträume, waren mir vorher unbekannt. Momentan kann und will ich mich noch nicht festlegen, welche "Sicht" mir besser gefällt. Tendenziell, vielleicht eher Amandas Sicht. Zwischenfazit: Gruselig & blutrünstig , aber mega spannend. Natürlich macht das Thema neugierig und umso faszinierender ist daher die Lektüre für mich. Ein Traum, in dem der Träumer sich dessen bewusst ist, dass er träumt, kommt mir trotzdem etwas "abgefahren" vor! Und dass man so etwas lernen oder selber herbeiführen kann, finde ich gruselig! Da heute Regen angesagt ist, sitze ich am Kamin und lese den vierten Abschnitt völlig gebannt. So viel spannende Dinge passieren dort Schlag auf Schlag. Langsam laufen die Fäden zusammen, aber ich habe beim kombinieren und mitfiebern doch falsch gelegen. Vorsicht Spoiler: Vor allem die Enthüllung, das Jenny tot ist, hat mich ziemlich schockiert. Der ganze Plot ist doch recht unheimlich und beklemmend und ich bin froh, dass ich im Hellen lesen darf . Vom letzten Leseabschnitt erhoffe ich mir, dass sich meine restlichen Fragen aufklären werden. Das Ende ist überraschend, wie es sich für einen Thriller gehört. Mit viel Fingerspitzengefühl hat Alex North die unglaublichen Verwicklungen und Verstrickungen im „Schattenmörder“ bis zum Schluss spannend geschildert. Mit der Auflösung hatte ich so nicht gerechnet. Daher mein Lese-Tipp für spannende und nervenzerreißende Unterhaltung. Grins nur wer unter Schlafstörungen leidet, sollte es vielleicht besser im Hellen lesen, um sonst nicht ganz um den Schlaf gebracht zu werden.
Inhalt:
In den Schatten lauert das Böse ... Der neue fesselnde Spannungsroman von Alex North nach dem internationalen Bestsellererfolg DER KINDERFLÜSTERER!

Niemals hat Paul den Tag vergessen, an dem er Charlie Crabtree in der Schule zum ersten Mal begegnete. Charlie mit seinem überlegenen Lächeln und den dunklen Fantasien, mit denen er Paul in seinen Bann zog. Sie waren Freunde. Bis zu dem Tag als Charlie den Mord beging und danach spurlos verschwand. Fünfundzwanzig Jahre später kehrt Paul erstmals in seine Heimatstadt zurück. Seine Mutter liegt im Sterben, die Pflegerin hat ihn alarmiert. Gleich nach seiner Ankunft passieren seltsame Dinge. Die Mutter behauptet, jemand sei im Haus gewesen, und als Paul den Dachboden betritt, findet er alles übersät mit blutig-roten Handabdrücken. In der Stadt bemerkt Paul, dass ihn jemand verfolgt, und er beginnt sich zu fragen: Was geschah damals mit Charlie Crabtree am Tag des Mordes?
Unheimlich, beklemmend und nervenzerreißend spannend – der neue Roman von Alex North.


Der Autor:
Alex North, geboren und aufgewachsen in Leeds, England, studierte Philosophie und arbeitete nach seinem Abschluss an der Fakultät für Soziologie und Sozialpolitik. Insgeheim hegte er aber immer den Wunsch zu schreiben. Mit seinem atmosphärischen Spannungsroman »Der Kinderflüsterer« gelang ihm 2019 der große Durchbruch. Der Roman wurde international gefeiert und stand auch in Deutschland wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Alex North lebt bis heute in seiner Heimatstadt Leeds, inzwischen mit seiner Frau, dem gemeinsamen Sohn und zwei Katzen.

Weitere Bücher:
Der Kinderflüsterer
Fazit: 5*****Der Roman „Der Schattenmörder“ ist im blanvalet Verlag erschienen. Das Taschenbuch hat 416 Seiten. Mein persönlicher Tipp: Zuerst unbedingt, wie ich, „Der Kinderflüsterer“ lesen, da dort schon Amanda, die Ermittlerin vorkommt, die mir irgendwie gut gefällt!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere