Profilbild von Callista

Callista

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Callista ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Callista über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2020

Dax Finale

Warten auf den Wind
0

Der Roman "Warten auf den Wind" von Irma Joubert ist der letzte Teil der Neethling Trilogie, der seine Story in die Thematik der
Rassendiskriminierung und politischen Strömungen Südafrikas während der ...

Der Roman "Warten auf den Wind" von Irma Joubert ist der letzte Teil der Neethling Trilogie, der seine Story in die Thematik der
Rassendiskriminierung und politischen Strömungen Südafrikas während der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verankert.
Die Handlung beginnt in Südafrika um das Jahr 1976. Katrien Neethling ist das Nesthäkchen in der Familie mit vier Geschwistern. Ihre Mutter schenkt jedem Kind die gleiche Nestwärme und sorgt sich täglich um ihre Lieben. Ein tödlicher Unfall wirft das Leben der Familie völlig aus der Bahn. Ganz besonders leidet Katrien, die jüngste Tochter. Sie ist erst zwölf Jahre alt und sehnt sich nach dem Verständnis und ganz besonders der Geborgenheit, die sie mit der Mutter verlor. Als Teenager eckt sie überall an. Schon bald beginnt sie in ihrem jugendlichen Engagement zu rebellieren und kämpft etwas später, um Gerechtigkeit für die schwarze
Bevölkerung zu erreichen.

Wladek Kowalski ist ein hervorragender Student und will seinem geliebten Polen im Jahr 1980 zur Unabhängigkeit verhelfen. Als die Solidarnosc auflebt, schließt er sich dieser eher per Zufall an und arbeitet schließlich im Untergrund für sie. Als ihm ein Studiennkollege verrät, dass er im Fokus von Untersuchungen steht, die von der Regierung beauftragt wurde, muss er sofort zu seinem Onkel Jakób und seiner Frau Grietje nach Südafrika fliehen, um der Verfolgung zu entkommen. Katrien und Wladek lernen sich dort kennen.
Mit dem Buch "Warten auf den Wind" verarbeitet Irma Joubert das Thema der Apartheid, Rassenhass und die damit verbundene unglaubliche Unterdrückung der ursprünglichen schwarzen Bevölkerung Südafrikas. Die Schilderungen, wie sich die Weißen über die Schwarzen erheben, diesen mit willkürlicher Gewalt und Hass begegnen, ist fast schon zu viel für mein Gemüt. Katrien war eine der wenigen Weißen, die gegen die Unterdrückung kämpfte. Sie schloß sich der "Black Sash" Bewegung an, die für die Freiheit der Schwarzen kämpften.

Katrien empfand sich schon seit ihrer Jugend als unverstanden. Sie fühlt sich als Außenseiterin in ihrer eigenen Familie. Ihr Motto lautet: "Gegen jedes Unrecht, gegen alles was Menschen in ihrer Freiheit und Menschenwürde einschränkt."
Dadurch bringt sie sich oft in Gefahr und nur durch die Hilfe der Familie engeht sie der Haft. Mit Wladek freundet sie sich allmählich an, denn in ihm erkennt sie einen Gesinnungsgenossen mit dem sie die aktuellen Gegebenheiten besprechen kann.
Wladek, als er noch in Polen aktiv war, hoffte etwas durch seine Arbeit im Untergrund zu bewirken. Er ist sehr intelligent und kann sich daher blitzschnell neuen Situationen anpassen. Als er in das ferne Südafrika fliehen musste merkte er, wie sehr ihm seine polnische Heimat fehlt.
Beide, sowohl Katrien und Wladek, wollten in der ungerechten Welt etwas verändern. Jeder auf seine Weise.
Irma Joubert schuf für ihre Botschaft wunderbare Charaktere, welche die Strory durch ihre überzeugenden Ecken und Kanten erstklassig transportierten. Die sehr schöne, bildhafte Sprache führt ihre Leser auf eindrucksvolle Weise in die Länder, in der die Protagonisten ihren Kampf gegen die Ungerechtigkeit führten. Ob es nun Polen oder Afrika ist, der Leser wird in eine unvergessliche, für das Land typische, Atmosphäre hineinversetzt und das Geschehen auf ganz besondere Weise mitempfinden.
Leider habe ich den christlichen Aspekt in dem Roman sehr vermisst. Die Geschichte berichtet aus meiner Sicht etwas zu viel von den politischen Begebenheiten, wohingegen Aspekte des christlichen Glaubens arg dabei unter gingen. Dies unterscheidet meiner Meinung nach diesen Teil von den Vorgängern der Trilogie.
Als sehr gut recherchiertes Buch beleuchtet die Story den mühsamen sozialen Aufbruch in den Ländern Polen und Afrika in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Einen herzlichen Dank an Francke Verlag für dieses interessante Leseexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2020

Der Stalker rächt sich

Profiling Murder – Fall 11
0

Im elften Teil der Serie "Profiling murder - Finstere Besessenheit" rund um die Ermittlerin Laurie Walsh und ihrem Partner Jake  verfolgt der gebannte Leser, zu welch dramatischen Folgen die Begierde eines ...

Im elften Teil der Serie "Profiling murder - Finstere Besessenheit" rund um die Ermittlerin Laurie Walsh und ihrem Partner Jake  verfolgt der gebannte Leser, zu welch dramatischen Folgen die Begierde eines
fehlgeleiteten Menschen führen kann.

Laurie kehrt voller Freude von ihrem Besuch aus Baltimore, dort gönnte sie sich ein langes Wochenende mit ihrer langjährigen Freundin Maggie.
Was man kaum ahnen kann: sie hat ein Geheimnis für Jack im Gepäck. Als sie vergeblich am Flughafen auf ihn wartet, wird sie schon sehr unruhig und misstrauisch. Als sie Jack schließlich zu Hause blutüberstömt und gerade noch rechtzeitig auf dem Boden findet bestätigen sich ihre
dunkelsten Ahnungen. Lebensgefährlich verletzt wird Jack dramatischen Operationen unterzogen. Schließlich erfährt sie von ihm, dass ihm ihr Stalker Keith Holden auflauerte und ihn überfiel. Noch bevor Laurie erste Ermittlungen anstellen konnte, wird sie von Keith gekidnappt und in große Gefahr gebracht. Wird man sie dieses Mal rechtzeitig finden?
Der Täter hatte immerhin sehr viel Zeit, sich gut vorzubereiten.
In diesem Teil gelange es Dania Dicken sehr gut das Thema Stalking und dessen mögliche Auswirkungen zu beschrieben. Wie wir es von dieser hervorragenden Autorin gewohnt sind, entwickelt sich die rasante Story
spannungsgeladen, schickt ihre Leser über nicht vorhersehbare Wendungen und Entwicklungen in allerbestes Krimirätseln und explodiert förmlich in
einem überraschenden Ende. Typisch Dania Dicken - in aller Bestem Sinne.
Besonders schön ist es bei den Kriminalromanen dieser Autorin, dass die einzelne Story in einer ganzen Welt eingebettet ist. Über viele Teile hinweg baut sich der eine oder andere Aspekt zu einer Thematik auf, bis diese - in diesem Teil der Stalker Keith - eskaliert. Genau das
faszinert so sehr an ihren Romanen.

Auch in dieser Episode erschließt sich dem Leser ein neues, interessant verarbeitetes Thema. Mit der Story "Profiling murder - Finstere Besessenheit" erhält der Leser einen überraschenden Einblick in die Seelenwelt eines nahezu besessenen Stalkers. Seine Denkweise, dessen
Gefühle eröffnen sich dem Leser auf überraschende und faszinierende Weise. Ein völlig anderer Psychothriller - Ein Typ, der perfekt in die Serie passte.
Vielen lieben Dank für das berührende Leseexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Die Liebe gewinnt

Das Mädchen aus Glas
0

Der emotional sehr berührende Roman "Das Mädchen aus Glas" von Julie Hilgenberg bietet seinen Lesern ein ganz besonders schönes Leseerlebnis.
Die Handlung setzt in Berlin um das Jahr 1913 ein. Elisa von ...

Der emotional sehr berührende Roman "Das Mädchen aus Glas" von Julie Hilgenberg bietet seinen Lesern ein ganz besonders schönes Leseerlebnis.
Die Handlung setzt in Berlin um das Jahr 1913 ein. Elisa von Treue leidet seit ihrem siebten Lebensjahr an der Glasknochenkrankheit, das sie an einem normalen Leben nicht teilnehmen läßt, weil sie schon durch kleinste Unachtsamkeiten schwerwiegende Knochenbrüche riskiert. Sie ist in ihrem elterlichen Zuhause gefangen und durch die besondere Rücksichtnahme völlig überbehütet. Ihr einziger Lichtblick ist ihr Jugendfreund Wilhelm, der nun auch ihr behandelnder Arzt ist. Ihr Vater arrangiert eine Ehe für sie mit Louis, dem Sohn des Privatbankiers Emil Lindquist. Die Zweckehe soll den Erhalt der Schokoladenfabrik absichern. Elisa empfindet diese Zumutung zunächst als Bestrafung, denn sie ist in Wilhelm verliebt, doch während ihrer Ehe mit Louis nähern sich die Ehepartner an und Elisa entdeckt schließlich welche Befreiung die Ehe mit Louis für sie letztendlich bedeutet.
Schließlich möchten Elisa und Louis sogar ohne einander gar nicht mehr sein.

Elisa ist eine elfenhaft wirkende, zarte Schönheit, die sich in ihrem Leben kämpferisch und mit viel Gefühl und Intelligenz behauptet. Als Louis ihren wahren Charakter entdeckt, ist es um ihn geschehen. "Seine" Elisa ist für ihn die reine Inspiration und seine Energiequelle zugleich. Ohne sie mag er nicht mehr leben. Bevor er Elisa kennen lernte war Louis ein junger Mann, der aus dem Vollen schöpfte und im schlechtesten Sinn des Wortes ein Weiberheld. Elisa gelang es seinen tief verborgenen Charakter herauszuschälen, was ihn erstaunlich veränderte: Er wurde liebevoll und einfühlsam. Elisa und Louis wurden im Laufe der Zeit zu einem Traumpaar. Hier erfährt der staundende Leser, was Liebe in Menschen bewirken und hervorbringen kann.

Elisa war im Elternhaus folgsam und eingesperrt. In ihrer Ehe erfuhr sie, was Freiheit ist und lernte die Welt aus ganz anderer Sicht kennen. Es erschließt sich ihr ein Leben in welchem sie aufblühte und schließlich eine herrlich faszinierende Weiblichkeit ausstrahlte. Sie wächst über sich hinaus und kann auch ihrer Konkurrentin mit Liebe begegnen.
Als dramatische Wendung rollt der erste Weltkrieg über die Nationen hinweg. Louis und Elisas Arzt Wilhelm müssen an die Front. Von nun an beginnt das große Bangen...
Der Autorin gelang auf bemerkenswert faszinierende Weise eine beeindruckende Weiterentwicklung der Charaktere im Laufe des Romans. Die vielen in die Geschichte eingewobenen Emotionen umgeben die nahezu historisch-präzise zeitgemäße Darstellung der Romanwelt. In jener Zeit war die Glasknochenkrankheit noch nicht erforscht. Dies war auch der Grund warum Elisa von der Außenwelt isoliert wurde. Ihr damit verbundenes Schicksal wird den Leser zu tiefst berühren, denn die aufgezwungene, übertriebene Isolation macht Elisa zu einem sehr einsamen Menschen. Nur die Besuche Wilhelms und das Lesen waren die einzigen Lichtblicke im abschottenden Elternhaus.
Der wunderbare Schreibstil von Julie Hilgenberg fesselt seine Leser über die schwungvolle, mühelos zu lesende Sprache sofort an diesen Roman. Herrlich lebensecht skizzierte Charaktere, deren erstaunliche Entwicklung und die vielen hautnah miterlebbaren Emotionen sind ein ganz besonderes Leseerlebnis. Ich litt mit Elisa und ärgerte mich über Louis, doch zum Schluss bangte auch ich um ihn und durfte die glücklichen Momente des Ehepaars mitempfinden. Besonders gelungen fand ich auch Louis Tante Florence. Diese Romanfigur, über die der Leser ganz sicher häufig schmunzeln wird, spielt im Lauf der Geschichte häufiger die Rolle der "guten Fee".
Der außerordentlich gut gelungene Roman bietet einen Blick auf das Thema der von Eltern arrangierten Zweckvermählung, die im Europa noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den gesellschaftlich höheren Kreisen nahezu üblich war.
Für mich war der Roman "Ein Mädchen aus Glas" ein echtes Highlight in diesem Romanjahr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2020

Der Schuldige ist verborgen bis zum Schluss

Das Geheimnis von Belle Island
0

In dem Roman "Das Geheimnis von Belle Island" von Julie Klassen vereinigt sich ein Liebesroman mit charmanten Krimikomponenten, wie sie uns in den Werken von Agatha Christie begegnen.

Die Handlung setzt ...

In dem Roman "Das Geheimnis von Belle Island" von Julie Klassen vereinigt sich ein Liebesroman mit charmanten Krimikomponenten, wie sie uns in den Werken von Agatha Christie begegnen.

Die Handlung setzt im England des 18 Jahrhunderts ein. Der Verwalter und Treuhänder des Vermögens von Isabelle Wilders wird tot aufgefunden.
Benjamin Booker, ein einunddreißigjähriger Anwalt, der in London praktiziert, wird deswegen nach Belle Island, dem Wohnort Isabelles, entsendet. Die hübsche Insel ist nur über eine Brücke zu erreichen, die Miss Wilder seit zehn Jahren aufgrund eines Fluches nicht überquert hat. Der Tod einer weiteren Person rückt Isabelle noch weiter in den Kreis der Verdächtigen...

Julie Klassen gelang mit diesem Roman erneut eine spannender Regency - Roman, der ganz besonders über seine authentischen Romanfiguren mit ihren charakterlichen Ecken und Kanten zu einem herrlichen Lesegenuß wird. Die Handlung ist in eine ausgesprochen gelungene Atmosphäre eingebettet, die zu einem exzellenten Kopfkino wird, wobei die malerisch beschriebene, wunderschöne Landschaft der Insel mit ihrer unberührt idyllischen Natur eine herrliche Kulisse bietet. Der Leser wird durch viele unvorhersehbare Wendungen mit einer spannungsgeladenen Kriminalstory unterhalten und schließlich, am Ende der Geschichte, sehr überrascht.
Der Roman überzeugt auch durch seine emotionellen Highlights rund um die gütige Herrin Isabelle, die ihren Mitmenschen nicht nur gute Arbeit bietet, sondern diese auch mit frischer Nahrung versorgt. Die zentrale Story ist jedoch die Suche nach dem Mörder. Viele sind verdächtig, die jeweiligen Motive von unterschiedlichster Natur und so rätselt der begeisterte Leser bis zum Schluss mit.

Isabelle ist eine wunderschöne junge Frau, die ihr Herz auf dem richtigen Fleck hat. Von vielen Ängsten getrieben meistert sie dennoch ihr Leben. Ihre Nichte Rose ist die einzige Verwandte, die ihr noch geblieben ist. Sie hat sie groß gezogen und liebt sie innig. In Kürze möchte ihre Nichte heiraten. Auch der Bräutigam zählt zu den Verdächtigen...
Der hervorragende, schwung - und kraftvolle Schreibstil der Autorin gefiel mir erneut sehr gut. Die Mischung aus Liebes- und Kriminalroman unterscheidet "Das Geheimnis von Belle Island" auf angenehme Weise von vielen anderen Werken dieses Genres.
Der christliche Aspekt kam aus meiner Sicht leider etwas zu kurz, leuchtete jedoch trotzdem ab und zu in der Geschichte auf. Ich kann jedem, der wertvolle und historische Romane auf christlicher Grundlage gerne liest, dieses Werk aus der Feder von Julia Klassen sehr empfehlen.
Einen herzlichen Dank an SCM Hänssler für das spannende Leseexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2020

Mehr als nur ein Kaufhaus

Das Lichtenstein: Modehaus der Träume
0

Der wunderschöne Roman "Das Lichtenstein-Modehaus der Träume" von Marlene Averbeck bietet in seiner Hörbuchfassung ein außergewöhnlich schönes Hörbucherlebnis.
Die Handlung beginnt im Jahr 1913. Im Herzen ...

Der wunderschöne Roman "Das Lichtenstein-Modehaus der Träume" von Marlene Averbeck bietet in seiner Hörbuchfassung ein außergewöhnlich schönes Hörbucherlebnis.
Die Handlung beginnt im Jahr 1913. Im Herzen Berlins bietet "Das Lichtenstein - Kaufhaus der Träume" ein breites Sortiment faszinierender Artikel, die vor allem für die Damenwelt interessant sind.
Das Haus ist jedoch weit mehr als nur ein Geschäft. Hier treffen sich die Kundinnen mit ihren Verkäufern und Verkäuferinnen und genießen während des Einkaufs nahezu freundschaftliche Gespräche. Alle Angestellten des Kaufhauses sind mit Herzblut dabei und lieben ihre
Arbeit. Der Krieg überschattet allerdings schon das Glück vieler Menschen. Die schreckliche Zeit, die schon die Schatten unvorstellbarer Not vor sich herwirft, lässt alle fest zusammenhalten.

Ludwig, der ältere Sohn des Hauses möchte weiterhin Mode als Schwerpunkt des Unternehmens aufrecht erhalten, wogegen der jüngere Sohn Jacob etwas
Neues in das Kaufhaus einführen möchte. Sein Argument "die Konkurrenz schläft nicht", scheint das Richtige zu sein.
Hedi das Ladenmädchen und Thea die Näherin werden zu guten Freundinnen und kämpfen, als schließlich der Krieg Einzug hält, zusammen in der schweren Zeit. Auch Ella Winkler, eine junge Schauspielerin, schließt sich ihnen an und hilft mit, wo auch immer sie gebraucht wird.
Marlene Averbeck schrieb mit "Das Lichtenstein-Modehaus der Träume" einen wunderbaren Auftakt für ihre Trilogie. Die interessante Story wird durch authentisch ausgearbeitete, herrlich skizzierte, Charaktere
getragen, die über ihre menschlichen Ecken und Kanten überzeugen. Die bewegenden Gedanken und emotional aufgewühlte Gefühlswelt erlebt der Hörer, ganz besonders über die erstklassige Sprecherin Sandra Voss,
hautnah - bis zum Gänsehauterlebnis - mit.
Die Stimme von Sandra Voss ist ein Erlebnis für sich. So profitiert die ohnehin interessante Story des Romans "Das Lichtenstein - Modehaus der Träume " durch ihre eindrucksvolle Sprechkunst nochmals. Es ist immer
wieder beeindruckend, wie die Sprecherin Emotionen und Gedanken der Romanfiguren mit ihrer unnachahmlichen Stimme zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.
Das Hörbuch überzeugt auf voller Linie als ein mehr als gelungener historischer Roman der seine Leser durch die Schicksale seiner Protagonisten, die besondere Spannung in einer historisch dramatischen Zeit und erzzereißenden Liebe zwischen Menschen, aber auch den abgrundtiefen Verlusten in dieser Epoche besticht.

Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung dieser vielversprechenden Trilogie.
Einen herzlichen Dank an den Audiobuch Verlag für das wunderschöne Hörbuch das mich über viele Stunden sehr gut unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere