Profilbild von Callista

Callista

Lesejury Profi
offline

Callista ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Callista über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2021

Der lange Weg zur Freiheit

Sophies Café
0

Der sehr eindrucksvolle Roman "Sophies Cafe " von T. I. Lowe beschreibt wie eine junge Ehefrau Gewalt in iher Ehe erfahren muss und den langen Weg hin zu ihrer Befreiung daraus.

Leah ist eine hübsche ...

Der sehr eindrucksvolle Roman "Sophies Cafe " von T. I. Lowe beschreibt wie eine junge Ehefrau Gewalt in iher Ehe erfahren muss und den langen Weg hin zu ihrer Befreiung daraus.

Leah ist eine hübsche und lebenslustige Frau, bis sie Brent begegnet, der sie sich gefügig macht und völlig nach seinen Wünschen umändert.
Zehn lange Jahre erträgt sie ein Leben voller Missbrauch, Schmerzen und Erniedrigung.
Nach einem erneuten Gewaltausbruch Ihres Mannes wehrt sich Leah um ihr ungeborenes Kind zu schützen und flüchtet nach Rivertown, einer Kleinstadt in South Carolina wo sie Sophie, die liebevolle Besitzerin eines
niedlichen Cafés kennenlernt.

Sophie sorgt sich vom ersten Augenblick an um Leah und bietet ihr Arbeit sowie eine gute und angemessene Unterkunft. In dem Städtchen lernt sie auch den flotten und attraktiven Crowley Mason kennen, der sie zunächst erst einmal recht skeptisch betrachtet. Allerdings sieht Crowley sehr schnell, wie sehr sich Leah engagiert und Sophie tatkräftig zur Hand geht. So fasst er langsam Vertrauen zu ihr. Letztendlich freunden
sie sich sogar an und Crowley öffnet sich ihr. Wird Leah so weit gehen und sogar ihr Herz bei Crowley auschütten?

T. I. Lowe schuf mit "Sophies Cafe" einen sehr zu Herzen gehenden, emotional liebevoll berührenden Roman, der die Botschaft von Hoffnung und Neuanfang eindrucksvoll beschreibt.
Die warmherzige Sophie hat ein Herz für alle gestrauchelten Menschen, die sie gerne bei sich aufnimmt und ihnen mit tatkräftiger Liebe beisteht.
Leah ist eine arme, vom Leben sehr geschundene Seele, die Heilung und Güte braucht, um überhaupt weiter leben zu können. In Sophie und Crowley findet sie ihre neue Familie, die ihr die notwendige Nächstenliebe
schenken und auch ihr in Zeiten der Not eine wohltuende Umarmung und seelische Geborgenheit geben.

Crowley Mason ist ein lebensfroher junger Mann dem man nicht ansieht, dass er als Anwalt hervorragende Arbeit leistet. Ganz besonders versucht er der sehr mitgenommenen Leah etwas von der Schönheit der Welt und der Lässigkeit im Alltag zu zeigen.

Das Leben mit Leahs Ehemann Brent ist zu tiefst erschütternd. Seine durch Alkohol befeuerten Gewaltausbrüche haben die junge Ehefrau völlig zerstört. Die während solcher Exzesse einhergehenden Erniedrigungen waren für Leah jedes Mal die Hölle auf Erden. Ihre Blutergüsse und Wunden versteckte sie anschließend verschämt vor den Nachbarn.

Sehr schön wird im Roman gezeigt, wie der Christliche Glaube unter den Bewohnern Rivertowns gelebt wird. Sie nehmen Leah in ihre Mitte auf und kümmern sich liebevoll um sie.

Der außerordentlich gut gelungene Roman fesselt seine Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Die Spannung ist bis zum Schluß der Geschichte kaum auszuhalten, so gut vermochte es die Autorin das Geschehen darzustellen.
Die christlichen Gedanken in der Story sind aus meiner Sicht besonders wertvoll. Ich würde mich sehr freuen wenn ich noch viel mehr Romane dieser Autorin lesen könnte.
Das Ende des Romans ist emotional sehr ergreifend, so dass hier eine Packung Taschentücher zum Trocknen der - jedenfalls bei mir geflossenen - Tränen empfehlenswert ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Die Hoffnung wartet schon

Wenn die Hoffnung erwacht
0

Der Roman "Wenn die Hoffnung erwacht" von Lilli Beck spielt in Regensburg um das Jahr 1947.

Nora, ein Mädchen aus streng katholischen Apotherkerfamilie, feiert Sylvester mit ihrer Freundin Heidi auf einem ...

Der Roman "Wenn die Hoffnung erwacht" von Lilli Beck spielt in Regensburg um das Jahr 1947.

Nora, ein Mädchen aus streng katholischen Apotherkerfamilie, feiert Sylvester mit ihrer Freundin Heidi auf einem deutsch -amerikanischen Fest. Sie ist erstaunt wieviele Leckereien und gutschmeckende Speisen dort so kurz nach dem Krieg angeboten werden.
An der Feier begegnet sie ihrer ersten großen Liebe, dem amerikanischen Soldaten William Bowman, mit dem sie sich nun immer wieder trifft und ungewollt schwanger wird.
Doch gerade als William ihr einen Heiratsantrag machen möchte wird er nach Amerika abkommandiert. Nora bleibt als werdende Mutter alleine zurück. Um der Schande zu entgehen und die Apotheke zu retten möchte ihr Vater sie an einen anderen Mann verheiraten, den Nora allerdings überhaupt nicht ausstehen kann.
Nora hofft inständig, dass William sein Versprechen hält und zu ihr und ihrem Sohn zurückkehrt. Eines Nachts flüchtet sie aus Angst vor ihrem Vater und fährt geradewegs nach München wo sie durch einen Zufall an die Familie Wagner gerät.
Nun jedoch beginnen ihre Probleme erst richtig. Wann kann sie die Wahrheit sagen, ohne ihr Glück zu gefährden?

Lilli Beck schuf für ihre Story wunderbare Charaktere, die ihre Rollen authentisch und überzeugend in der spannenden Handlung darbieten.
Der historische Roman zeigt auf eindrucksvolle und sehr berührende Weise wie die sich stürmisch entwickelnde Nachkriegszeit, die zum Teil noch durch die Besatzungsmächte gestaltet wird, auf die Menschen auswirkt.
Die Menschen litten gerade zu Beginn dieses neuen Abschnitts deutscher Geschichte unter heute kaum mehr nachempfindbarer Lebensmittelknappheit.
Der unfassbar florierende und umfangreiche Schwarzmarkthandel ist ebenfalls aus heutiger Sicht ein abenteuerliches Phänomen.
Der herrlich flüssige Schreibstil der Autorin entwickelt über seine sehr schöne bildreiche Sprache ein faszinierendes Kopfkino, das seine Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, fasziniert und ein
vergnügliches Leseerlebnis bietet.
Die Geschichte entwickelt sich zunächst überwiegend aus der Sicht Noras, die ihren Weg geht und erweitert sich schließlich auf interessante Weise in die Welt des Verlegers Wolf Wagner und seiner Familie.
Die Verlagswelt der Nachkriegszeit eröffnet interessante Einblicke in die damalige Zeit unmittelbar vor dem Wirtschaftswunder.

Nora ist eine mutige junge Frau, die um ihr Glück kämpft und auch durch widrige Umstände nicht aufgeben lässt. Aus einem herrischen, lieblosen Haushalt stammend, ist für sie der menschlich liebevolle Umgang in der Familie Wagner, die trotz ihrer eigenen Schicksalsschläge großzügig und großherzig blieben, zu tiefst beeindruckend.
Der Neffe Luis spielt in diesem Roman ebenfalls eine tragende Rolle, denn er wird für Nora wichtig sein.

Der Roman "Wenn die Hoffnung erwacht " ist ein ganz besonders gut gelungener, historischer Roman, der mit sehr viel Spannung und berührenden Familienschicksalen völlig überzeugt.
Am Ende wird die Liebe siegen. Für mich stellt dieser Roman von Lilli Beck ein ganz besonderes Highlight in diesem Jahr dar.

So kann ich diesen hervorragend geschriebenen Roman sehr empfehlen.
Ein herzliches Dankeschön an den Blanvalet Verlag für dieses außerordentlich schöne Werk

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

Eine Familie findet zueinander

Erntejahre
0

Bettina, Evas Tochter spielt im Finale "Erntejahre" von Izabelle Jardin die Hauptrolle.

Eva hat im Jahre 1958 ihre Tochter Bettina geboren, die der Sonnenschein der Familie ist. Bettina wächst mit ihren ...

Bettina, Evas Tochter spielt im Finale "Erntejahre" von Izabelle Jardin die Hauptrolle.

Eva hat im Jahre 1958 ihre Tochter Bettina geboren, die der Sonnenschein der Familie ist. Bettina wächst mit ihren Eltern im freien Westen Deutschlands auf, während ihre Großmutter Constanze im Osten durch die
Mauer von ihrer übrigen Familie getrennt lebt. Schon als Kind interessiert sich Bettina für Politik und die aufregenden Geschehnisse in der Welt dieser Zeit.
Eines Tages taucht ihr amerikanischer Halbbruder auf und Bettina stellt fest, dass sie fast nichts über ihre eigene Familiengeschichte weiß. Sie beginnt nachzuforschen und wird später Journalistin...

Dieser sehr spannende Abschlussteil der Warthenberg-Trilogie bietet eine hervorragend recherchierte Story aus einer enorm interessanten Zeit turbulenter gesellschaftlicher und politischer Entwicklung zwischen 1958
und 2004.
Viele aufsehenerregende historische Fakten wie beispielsweise die RAF Anschläge, aber auch die bis in die heutige Zeit nachwirkende Tschernobylkatastrophe sowie, viele andere Ereignisse werden dem Leser
spannend und fesselnd über die journalistische Ermittlungsarbeit der Journalistin Bettina vor Augen geführt. Auch das Privatleben Bettinas wird sehr authentisch und mit viel Tiefe beschrieben.

Ein weiterer hochinteressanter Erzählstrang des Romans schildert die Erlebnisse der Großeltern Constanze und Clemens, die in der DDR leben mussten. Die Lebensumstände dieser beiden Menschen berühren den Leser zu tiefst und berichten über erschütternde Details aus der Zeit der Regierung des sozialistischen Regimes.
Bettina ist sehr mutig und beweist mit ihrer gewissenhaften journalistischen Arbeit viel Stärke und Herzgefühl. In ihrer Mutter Eva hat sie eine hundertprozentige Freundin und Ratgeberin an ihrer Seite.
Auch ihr Halbbruder steht ihr liebevoll mit Rat und Tat zur Seite.
Mit diesem letzten Abschnitt der Warthenberg-Trilogie kommt die zerrissene Familie wieder mit sich in's Reine. Constanze erlebt eine wohlige Überraschung, die ihr zu Herzen geht.
Der abschließende Teil "Erntejahre" ist in meinen Augen ganz hervorragend gelungen und bietet einen perfekten Abschluß der ohnehin sehr spannenden Trilogie und läßt den Leser zufrieden und glücklich aus
dem Abschluß der Story gehen.

Izabelle Jardin hat ihre Leser also auch mit diesem sehr schönen Abschluss erneut auf's Beste überrascht und eine hervorragende Lektüre geboten, die neben einer fantastischen Unterhaltung viele spannende
historische Fakten vor Augen führt.
Einen herzlichen Dank an Netgalley.de und Tinte und Feder für das Bereitstellen des Leseexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Colleen verliebt sich nicht nur in Kirkby

Highland Hope 1 - Ein Bed & Breakfast für Kirkby
0

Der sehr schöne Roman "Highland Hope - Bed & Breakfast " von Charlotte McGregor ist ein bestens gelungener Auftakt einer vielversprechenden Romanserie. In diesem Teil reist Colleen nach Schottland und ...

Der sehr schöne Roman "Highland Hope - Bed & Breakfast " von Charlotte McGregor ist ein bestens gelungener Auftakt einer vielversprechenden Romanserie. In diesem Teil reist Colleen nach Schottland und begegnet dort ihrer großen Liebe.

Colleen Murray reist auf Wunsch ihres verstorbenen Vaters nach Kirkby, Schottland. Seinem Willen gemäß möchte er nur dort begraben werden. Die Dorfbewohner erlebt Colleen als liebevolle und allzeit hilfsbereite
Menschen. Sie übernachtet während ihres Aufenthalts in einer Bed & Breakfast Pension, die vom alleinerziehenden Vater Alex Fraser betrieben wird.
Sein Sohn Aidan freundet sich sofort mit Colleens Hund Tito an, der ihm nicht von der Seite weicht.

Auch Colleen schließt den kleinen frechen Aidan sofort ins Herz und ist ihm sogar bei den Hausaufgaben behilflich und freunden sich an. Allmählich merkt Colleen was ihr Vater an Schottland so sehr mochte und
warum er sich ein Leben lang nach seiner Heimat sehnte. Dem alten Herrn blieb jedoch in seinem Altagsstress nie die Zeit sein geliebtes Schottland zu besuchen. Schließlich kann sich Colleen sogar sehr gut
vorstellen in diesem liebevollen und charmanten Kirkby zu bleiben, doch es gibt da noch etwas zu bereinigen was nicht einfach erscheint...

Der außerordentlich flüssige und leicht lesbare Schreibstil der Autorin Charlotte McGregor lässt diesen sehr schönen Roman zum reinsten Lesevergnügen werden. Ihre bildreiche Beschreibung der malerischen
Gegend Schottland lässt den Leser von dieser wunderschönen Landschaft träumen.

Die handelnden Charaktere sind lebensecht mit vielen charakterlichen Besonderheiten geschaffen und für ihre Rollen bestens ausgearbeitet. So tritt der Vater Marlin als alter lieber Herr auf, der seine Sturheit auf
liebenswerte Weise in seine Rolle einbringt.
Tante Alice ist hingegen die gute Seele der Fraser. Ohne sie würde sicherlich nichts oder nur sehr schlecht funktionieren. Sie kennt jeden Kniff, hat viele Ideen und steht jedem hilfsbereit zur Seite. Sogar der
Hund Tito ist detailreich und liebevoll modelliert und wird von den Lesern sofort in's Herz geschlossen.
Die Fülle an hervorragend inszenierten Personen, die große Familie sowie die vielen Ideen und Talente die in diesem Roman präsentiert werden sind bestes Kopfkino der besonders erfreulichen Art.

Die Lektüre dieses besonders gut gelungenen Romans ist eine mehr als empfehlenswerte Möglichkeit dem Alltag durch abtauchen in eine schöne Landschaft zu entfliehen, in dessen Geschehen man mitträumen kann und natürlich hofft, dass die Protagonisten doch noch zueinander finden.

Knisternde Liebe, hoffen und bangen fügen sich zu einem herrlich unterhaltsamen Roman. bei dem man wie nebenbei das besondere schottische Flair kennen lernt und von einigen interessanten, köstlichen Speisen erfährt.
"Highland Hope - Bed & Breakfast " von Charlotte McGregor ist ein Roman,der mit ganz offensichtlich viel Herzblut geschrieben wurde und seine Leser in eine bezaubernde Auszeit einlädt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Das Finale erfüllt uns die Wünsche

Die Fotografin - Das Ende der Stille
0

m Finale "Die Fotografin - Das Ende der Stille" von Petra Durst Benning fährt Mimi nach Amerika.

Gerade finden Mimi und ihr Geschäftspartner Anton privat zueinander als Mimi das unwiederstehliche Angebot ...

m Finale "Die Fotografin - Das Ende der Stille" von Petra Durst Benning fährt Mimi nach Amerika.

Gerade finden Mimi und ihr Geschäftspartner Anton privat zueinander als Mimi das unwiederstehliche Angebot erhält, die berühmte Chrystal Kahla zu fotografieren, die als Stummfilmstar in Hollywood eine Legende ist und von der nun ein Bildband erscheinen soll.
Schon die Reise in die USA ist für Mimi abeteuerlich und die Reize New Yorks bezaubern die Fotografin regelrecht. Es dauert einige Zeit bis Mimi die Biografie von Chrystal geschrieben und mit ihren Fotografien
illustriert hat. Sie bleibt folglich doch eine längere Zeit als geplant von zu Hause weg und gönnt sich in den USA eine kleine Auszeit vom Alltag. Als sie schließlich nach Deutschland zurückkehrt ist nun Anton
nach London gereist, wo er Prothesen für die Kriegsversehrten bauen kann. Auch Alexander beginnt einen Neuanfang in Kreuznach.

Der Schluss der Romanserie ist mit der Begegnung der Freunde außergewöhnlich schön gelungen und ließ mich beeindruckt und zutiefst berührt zurück.

Mit der hervorragenden Stimme von Svenja Pages war das Hörbuch ein wunderschönes emotionales Erlebnis. Wie immer hat Svenja Pages der ohnehin mitreißenden Story nochmals einen Schub and Gefühlen und Faszination hinzugefügt.
Einen herzlichen Dank an Audiobuch für das wunderschöne Hörbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere