Profilbild von Janas_Booklove

Janas_Booklove

Lesejury Star
offline

Janas_Booklove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Janas_Booklove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2021

Unterhaltsame Cozy Romance

When you look at me
0

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan von Kelly Moran und ihrer Wohlfühlromane bin. Ich freute mich daher sehr auf die Neuerscheinung und musste direkt damit loslegen. So sehr ich die Bücher ...

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein großer Fan von Kelly Moran und ihrer Wohlfühlromane bin. Ich freute mich daher sehr auf die Neuerscheinung und musste direkt damit loslegen. So sehr ich die Bücher von Kelly Moran auch liebe, dieses ist leider das schwächste, das ich bislang von ihr gelesen habe. Es konnte mich in vielen Fällen leider nicht ganz überzeugen.
Nun aber erstmal zu den erfreulichen Dingen. Die Charaktere – Peyton & Xavier – werden in jedem Fall authentisch dargestellt und ich konnte als Leserin eine gute Bindung zu jedem von ihnen aufbauen. Aber auch einige Nebencharaktere mochte ich gerne. Im Laufe der Geschichte machen die beiden eine interessante Entwicklung durch, die ich gerne verfolgt habe. Als Leserin konnte ich außerdem das Knistern zwischen den beiden förmlich spüren – die Chemie hat also gestimmt.
Der Schreibstil hat mir ebenfalls gefallen. Kelly Moran schreibt romantisch, süß und gelegentlich auch humorvoll. Ich mag ihren lockeren Schreibstil wirklich sehr und freue mich, dass der auch in diesem Fall beibehalten wurde.
Ein Pluspunkt bekommt auch das Cover. Es ist romantisch gehalten und gefällt mir sehr. Aber auch die Innenseite der Klappbroschur sind wundervoll. Optisch auf jeden Fall ein Hingucker. Die Liebesgeschichte der beiden ist süß, behandelt allerdings auch einige ernste Themen, wie etwa Sozialphobie. Diese werden leider nur grob angesprochen bzw. gehen nicht in die gewünschte Tiefe. Für mich hat Vieles überstürzt gewirkt bzw. empfand ich als unglaubwürdig, insbesondere wenn es um die soziale Angststörung ging.
Insgesamt ist „When you look at me“ von Kelly Moran eine unterhaltsame, aber nicht ernstzunehmende süße und romantische Geschichte. Als etwas Lockeres für Zwischendurch und ohne große Erwartungen eignet sich diese Cozy Romance bestens. Ich vergebe 3/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Herzensempfehlung!

Mein letzter Wunsch
0

Nicholas Sparks ist ein weltweit bekannter Autor, dessen Werke man unbedingt kennen muss. So auch sein neuestes Buch „Mein letzter Wunsch“. Wie man es sonst von ihm gewöhnt ist, handelt es sich hierbei ...

Nicholas Sparks ist ein weltweit bekannter Autor, dessen Werke man unbedingt kennen muss. So auch sein neuestes Buch „Mein letzter Wunsch“. Wie man es sonst von ihm gewöhnt ist, handelt es sich hierbei selbstverständlich ebenfalls um einen Liebesroman.
In „Mein letzter Wunsch“ geht es um Maggie. Sie ist bereits Ende 30 und das Schicksal meint es nicht ganz so gut mit ihr. Doch mit der Zeit schließt sie eine neue, besondere Freundschaft und erzählt so zum ersten Mal ihre Lebens- bzw. Liebesgeschichte.
Die Erzählungen sind sehr fesselnd geschrieben und ich konnte einfach nicht mit dem Lesen aufhören. Man erlebt Maggie sowohl im Alter von 16 Jahren als auch im Alter von zarten 36 Jahren. Die Zeitsprünge finden abwechselnd statt und jedes Mal, wenn es wieder zurück in die Gegenwart ging, ließ der Autor mich jedes Mal nur noch neugieriger zurück. Ich konnte es kaum erwarten, mehr von der 16-Jährigen Maggie zu erfahren. Doch auch die Gegenwarts-Geschichte hat etwas zu bieten und fesselt ebenso.
Nicholas Sparks hat einen sehr schönen, angenehmen Schreibstil, mit dem man echt nur klarkommen kann. Ich war nach nur wenigen Seiten sofort in der Geschichte drin und selbst als ich das Buch beendet habe, konnte ich nicht mehr anders als nur an diese wundervolle, berührende Geschichte zu denken.
Die Charaktere – ganz speziell Maggie – wurden vom Autor sehr authentisch dargestellt und man konnte sich gut in sie hineinversetzen. Ich habe von Anfang an mit Maggie mitgefühlt und sie mit jeder Seite mehr und mehr kennen- und lieben gelernt. Es fiel mir schwer, am Ende von ihr und ihrer Geschichte loszulassen. Ich empfehle daher, unbedingt Taschentücher bereitzuhalten!
In der Geschichte spielt außerdem Weihnachten eine besondere Rolle, weshalb ich finde, dass sich das Buch auch perfekt für die Weihnachtszeit oder gar als Weihnachtsgeschenk eignet.
„Mein letzter Wunsch“ ist ein weiteres großartiges Buch von Nicholas Sparks. Es ist eine sehr emotionale Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, aber auch überraschenden Wendungen. Obwohl das Ende so traurig war, war sie zugleich auch wunderschön und hat das Werk perfekt abgerundet. Eine große Herzensempfehlung von mir! 5/5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2021

Wunderschöne, tiefgründige Geschichte mit starken Charakteren

Gegen den bittersten Sturm
0

Mit „Gegen den bittersten Sturm“ geht die Compass-Reihe der Queen of Romance Brittainy C. Cherry nun endlich in die zweite Runde – diesmal mit Aaliyah und Connor.
Connor kennt man bereits aus dem vorherigen ...

Mit „Gegen den bittersten Sturm“ geht die Compass-Reihe der Queen of Romance Brittainy C. Cherry nun endlich in die zweite Runde – diesmal mit Aaliyah und Connor.
Connor kennt man bereits aus dem vorherigen Band, doch die Fortsetzung spielt vielmehr in der Zukunft. Die Bücher lassen sich im Übrigen unabhängig voneinander lesen, da in jedem Band ein anderes Paar seine Geschichte erzählt. Ich empfehle jedoch die Reihenfolge beizubehalten, um so mögliche Spoiler zu vermeiden.
Ich möchte – und kann nicht anders als – zuerst vom unglaublich gefühlvollen und poetischen Schreibstil der Autorin schwärmen. Brittainy C. Cherry schafft es jedes Mal aufs Neue einfach nur mit Worten mein Herz zu berühren. Sie schreibt sehr emotional und man klebt an ihren fesselnden Worten. Auch in diesem Buch hat sie viele schöne Zitate kreiert, die ich mir unbedingt markieren musste.
Nun aber zur Geschichte. Ich finde, die Geschichte von Aaliyah & Connor ist so viel anders als diejenigen, die ich bislang gelesen habe. Sie ist so viel bedeutender. Der Aufbau der Beziehung zwischen den beiden ist (zeit-)intensiver, was mir sehr gefallen hat. Man lernt die Protagonisten dabei viel besser kennen, bekommt auch einen tiefen Einblick in deren Gedanken- und Gefühlswelt und nichts, rein gar nichts wirkte überstürzt. Vor allem Aaliyah lernt man im Laufe des Buches näher kennen. Ich habe sehr mit ihr gefühlt und gelitten. Denn sie hat so viel einstecken müssen und noch immer meint das Schicksal es nicht gut mit ihr. Ihr Selbstbewusstsein ist zwar ausbaufähig, dennoch sie ist eine sehr sympathische und liebenswerte junge Frau.
Und Connor? Er ist mein absoluter Liebling. Das war er schon im ersten Band, doch nun liebe ich ihn noch mehr. Er ist einerseits ein ehrgeiziger Workaholic, doch andererseits auch ein sehr herzensguter, stets gut gelaunter Mensch, der sich sehr um seine Mitmenschen sorgt.
Doch als sich die beiden kennengelernt haben bzw. erneut aufeinandertreffen, merkt man wie sehr sich die beiden vervollständigen. Ihre Geschichte ist so wundervoll, mit Höhen und Tiefen, aber auch überraschenden Wendungen. Trotz der schlimmen Schicksalsschläge bzw. der Päckchen, die die Protagonisten zu tragen haben, finde ich, dass es durch die vielen humorvollen Stellen und positiven Erlebnissen sehr ausgeglichen wird. Es ist also definitiv kein Buch, das einen runterzieht – es ist sehr hoffnungsvoll.
„Gegen den bittersten Sturm“ von Brittainy C. Cherry hat außerdem ein wunderschönes Cover, das so gut zum Titel passt. Meiner Meinung nach hat sich der LYX-Verlag definitiv erneut selbst übertroffen.
Abschließend kann ich nur nochmal davon schwärmen, welch ein wunderbares neues Werk mit tiefgründigen, herzensguten Protagonisten und einer herzzerreißend schönen Liebesgeschichte die Autorin erschaffen hat. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung! Ich freue mich schon jetzt auf die Geschichte von Damian, denn auch ihn mochte ich sehr.
5+/5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2021

Ganz große Liebe für diese wunderschöne Schmuckausgabe!

Little Women
0

Mit „Little Women“ reiht sich ein weiterer Klassiker in der geliebten Schmuckausgaben-Reihe des Coppenrath-Verlags ein. Da ich alle bisher erschienenen Schmuckausgaben gelesen und geliebt habe, konnte ...

Mit „Little Women“ reiht sich ein weiterer Klassiker in der geliebten Schmuckausgaben-Reihe des Coppenrath-Verlags ein. Da ich alle bisher erschienenen Schmuckausgaben gelesen und geliebt habe, konnte ich mir auch diese neueste Ausgabe nicht entgehen lassen.
Auch dieses Mal muss ich ein großes Kompliment aussprechen. Diese Schmuckausgabe ist nicht nur inhaltlich wundervoll, sondern auch äußerlich ein wahres Meisterwerk. Hier und da schmücken kleine Illustrationen die Seiten und sind schön anzusehen. Ferner sind zwischen einigen Seiten passende Extras versteckt, die beim Entdecken ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Man fühlt sich gleich ein wenig in der Zeit zurückversetzt und kann sich bspw. mit einer Illustration zur damaligen Mode alles bildlich genau vorstellen. Zudem gibt es auch einige sehr hilfreiche Informationen zu den historischen Ereignissen dieser Zeit oder ein Stammbaum der Familie March, sodass die Zusammenhänge verständlicher waren. Aber Hand aufs Herz, allein schon das Cover ist zauberhaft schön und ein absoluter Hingucker! In dieser (und all den anderen) Schmuckausgabe(n) steckt einfach so viel Liebe und Herzblut, dass man es allein durch das Betrachten schon lieben muss. Umso besser, dass mich auch die Geschichte rund um Beth und ihre Schwestern bezaubern konnte.
Obwohl die Geschichte 1868 geschrieben wurde, ist der Schreibstil doch recht modern. Am Anfang musste ich mich gewiss daran gewöhnen, da sie sich schon ein wenig vom heutigen Sprachgebrauch unterscheidet. Doch kaum war ich in der Geschichte drin, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und war so fasziniert von der Familie March. Jede einzelne der vier Schwestern ist individuell und hat einen einzigartigen Charakter. Man erfährt viel von ihren tiefsten Wünschen und Träumen und begleitet sie auf eine äußerst fesselnde Reise mit überraschender Wendung. Die Geschichte ist in zwei Teilen aufgeteilt. Im ersten spielt die Kindheit der vier Schwestern eine zentrale Rolle, im zweiten hingegen steht das Erwachsenenleben im Mittelpunkt.
Die Autorin vermittelt außerdem interessante Botschaften, die man sich auch heute noch sehr zu Herzen nehmen sollte.
Zusammen mit den vielen großartigen Extras hatte ich wahnsinnigen Spaß daran, diesen (für mich) neuen Klassiker zu entdecken. Ich hatte große Freude daran, Beth und ihre Schwestern und deren Leben kennenzulernen. Einzig schade fand ich, dass Beth sehr viel kürzer vorkam, obwohl der Titel das Gegenteil aussagt. Nichtsdestotrotz ist „Little Women – Beth und ihre Schwestern“ eine wundervolle, rührende Geschichte mit Weisheiten, die auch heute noch zum Nachdenken anregen.
Ich kann jedem diese wunderschöne Schmuckausgabe empfehlen und bin der Auffassung, dass diese ein MUSS in jedem Bücherregal sind. Sie sind wunderschön anzusehen, sorgen für Spaß beim Lesen und der Leser begibt sich durch die vielfältigen Extras auf eine höchst interessante Reise.
Wahrlich ein Meisterwerk! Ganz ganz große Liebe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2021

Herzzerreißend schöne Liebesgeschichte

Eine Handvoll Worte
0

Als ich gesehen habe, dass ein weiteres Werk der Bestseller-Autorin Jojo Moyes verfilmt wurde, bin ich neugierig geworden und konnte es mir – nachdem ich schon „Ein ganzes halbes Jahr“ so geliebt habe ...

Als ich gesehen habe, dass ein weiteres Werk der Bestseller-Autorin Jojo Moyes verfilmt wurde, bin ich neugierig geworden und konnte es mir – nachdem ich schon „Ein ganzes halbes Jahr“ so geliebt habe – auf keinen Fall entgehen lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil: auch dieses Mal konnte mich diese besondere Liebesgeschichte berühren. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich anfängliche Schwierigkeiten hatte, mit den Zeitsprüngen zurechtzukommen. Der erste Teil dieser Geschichte war daher etwas zäh und somit sehr mühsam zu lesen. Doch dann wurde es immer spannender und ich konnte und wollte das Buch einfach nicht mehr weglegen. Den Rest habe ich also inhaliert, denn es war mitreißend und gefühlvoll geschrieben.
„Eine Handvoll Worte“ beinhaltet zwei Liebesgeschichten, die sich im Grunde zwar sehr ähnlich aber doch so verschieden sind. Beide spielen zu unterschiedlichen Zeiten – 1960 & 2003. Ich muss zugeben, die Liebesgeschichte der 1960er hat mir so viel besser gefallen und ich habe bis zum Ende mitgefiebert. Ein Glück hatte diese besondere Liebesgeschichte auch mehr Gewicht im Buch.
Die Protagonisten der 1960er sind authentisch und man kann sich erschreckend gut in sie hineinversetzen. Besonders fand ich den Briefwechsel, in denen die Gefühle und Gedanken der beiden besonders zur Geltung kamen. Die 1960er Jahre und die Umstände der beiden Protagonisten machen diese verbotene Liebe außerdem zu etwas ganz besonderem.
Die Charaktere der aktuellen Zeit hingegen waren eher Randfiguren und doch konnte ich auch sie verstehen.
Dieses schöne Taschenbuch-Format ist eine Filmausgabe, weshalb das Cover mit Filmausschnitten geschmückt ist – gefällt mir ziemlich gut. Zudem beinhaltet diese einige schöne Fotos aus dem Film, die mich auf die Verfilmung neugierig machten. Selbstverständlich musste ich mir auch den Film ansehen, doch meiner Ansicht nach, ist das Buch bei Weitem besser als der Film. Letzteres hat mich sogar ein wenig enttäuscht. Daher empfehle ich unbedingt zuerst das Buch zu lesen und dann den Film anzusehen – ihr werdet mir danken, denn der Film ist so viel anders.
Jedenfalls ist dieses Buch – „Eine Handvoll Worte“ von Jojo Moyes aus dem Rowohlt Verlag – eine herzzerreißend schöne Liebesgeschichte von verpassten Chancen und unglücklichen Umständen, die zu einem überraschenden und doch schönen Ende führt. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten meinerseits, kann ich euch das Buch empfehlen und vergebe dieser unglaublich rührenden, tiefgründigen Liebesgeschichte 4,5/5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere