Cover-Bild At your Side

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 328
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783958183513
Nina Bilinszki

At your Side

Emma & Jaxon
Die Narben der Vergangenheit kann nur die Liebe heilenJaxon ist überzeugt, niemals wieder jemandem vertrauen zu können. Nach allem, was er erlebt hat, hält er alle um sich herum auf Abstand und lässt sich nur auf lockere One-Night-Stands ein. Bis er am College Emma trifft, die ihn berührt und die nach und nach die Mauern um ihn herum einreißt. Aber reicht ihre Liebe, um seinen Schmerz zu überwinden? Jaxon muss mit der Vergangenheit abschließen, um gemeinsam mit Emma eine Zukunft zu haben …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2018

Große gefühle und starke Emotionen

0 0

Cover:
Das Cover zeigt die beiden Protagonisten in inniger Haltung. Sehr romantisch.

Meine Meinung:
Das Buch fing doch sehr seicht an, aber das war nur die erste Schicht. Es geht um Emma und Jaxon. Sie ...

Cover:
Das Cover zeigt die beiden Protagonisten in inniger Haltung. Sehr romantisch.

Meine Meinung:
Das Buch fing doch sehr seicht an, aber das war nur die erste Schicht. Es geht um Emma und Jaxon. Sie treffen sich zufällig auf einer Feier und schnell merken sie, das da mehr zwischen ihnen ist. Doch haben beide eine Vergangenheit, die sie nicht loslässt, wobei Jaxon von seiner davon läuft.

Die Geschichte zwischen den beiden ist nicht einfach. Beide haben eine schwere Vergangenheit hinter sich und versuchen diese zu verdrängen und einfach nur zu vergessen. Was immer wieder zwischen ihnen steht und es ihnen nicht leicht macht. Es ist eine Achterbahn der Gefühle mit den beiden. Die Emotionen sind so nah und greifbar. Dies ist nicht nur einfach New Adult, wovon ich weit aus genug von gelesen habe. Es entspricht nicht den typischen Klischees. Es ist soviel mehr. Nicht dieses typische Drama, sondern ein ernster Hintergrund, der hier wirklich gut thematisiert wurde.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich sehr berührt. Ich war von Anfang an gefesselt von der Story und ihren Charakteren. Das Buch wird in jeweils Emma und Jaxons Perspektive erzählt. So war ich noch näher an den Charakteren und ihren Gefühlen.

Charaktere:
Beide Charaktere haben in ihrem Leben schon sehr viel durchgemacht und darunter leiden sie sehr. Der eine mehr als der andere. Im Laufe des Buches machen beide eine enorme Entwicklung durch. Besonders Jaxon wächst weit über sich hinaus. Ich liebe die beiden zusammen.

Fazit:
Mit At your Side : Emma & Jaxon hat sich mich tief berührt. Tiefe Emotionen, große Gefühle und schwere Schicksalsschläge die mein Herz bewegt haben. Grandios geschrieben. 5 von 5 Feen von mir!

Veröffentlicht am 23.10.2018

At your side

0 0

Nina Bilinszki - At your side

Klappentext

Die Narben der Vergangenheit kann nur die Liebe heilen

Jaxon ist überzeugt, niemals wieder jemandem vertrauen zu können. Nach dem, was er erlebt hat, hält ...

Nina Bilinszki - At your side

Klappentext

Die Narben der Vergangenheit kann nur die Liebe heilen

Jaxon ist überzeugt, niemals wieder jemandem vertrauen zu können. Nach dem, was er erlebt hat, hält er alle um sich herum auf Abstand und lässt sich nur auf lockere One-Night-Stands ein. Bis er am College Emma trifft, die ihn berührt und nach und nach die Mauern um ihn herum einreißt. Aber reicht ihre Liebe, um seinen Schmerz zu überwinden? Jaxon muss mit der Vergangenheit abschließen, um gemeinsam mit Emma eine Zukunft zu haben …
__
Mein Fazit

Das Cover, sowie der Klappentext haben mich total neugierig gemacht auf das Buch .

Diese Story ist der Wahnsinn ... ich habe dieses Buch echt verschlungen.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut und sie baut immer wieder Spannung auf, so dass man nie die Lust am Lesen verliert oder gar gelangweilt ist.

Jaxon hat eine heftige Vergangenheit und ich kann nachvollziehen warum er sich so verschliesst. Umso schöner ist es, das Emma versucht die Schutzmauern von Jaxon einzureissen.
Oftmals wollte ich Jaxon schütteln und sagen "tu das nicht " und auf der anderen Seite konnte ich sein Verhalten auch wieder verstehen.

Ein wirklich schönes Buch mit vielen Wendungen und Spannungen.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 05.10.2018

At your Side

0 0

Klingt der Klappentext nach einem typischen New Adult Roman? Und wie. Und das war es irgendwie auch. Leider.

Ich weiß nicht warum ich immer so ein schlechtes Händchen für Bücher habe, die ich bei Netgalley ...

Klingt der Klappentext nach einem typischen New Adult Roman? Und wie. Und das war es irgendwie auch. Leider.

Ich weiß nicht warum ich immer so ein schlechtes Händchen für Bücher habe, die ich bei Netgalley anfrage, aber Emmas und Jaxons Geschichte hat mir nicht so zugesagt, wie ich gehofft hatte.

Es ist nicht so, dass mir das Buch absolut nicht gefallen hat, aber ich hatte hier und da meine Probleme, angefangen mit dem Schreibstil, mit dem ich mich nicht so wirklich anfreunden konnte, da ich mich so irgendwie nicht so richtig in dem Buch verlieren konnte. Beide Hauptpersonen machen einiges durch, aber der Schreibstil hat keinerlei Emotionen bei mir hervorgerufen, ich konnte nicht wirklich mit Emma und Jaxon mitfühlen; zumindest nicht so, wie ich es gerne gewollt hätte.

At your Side wird sowohl aus Emmas, als auch aus Jaxons Sicht erzählt und oft genug wusste ich eigentlich gar nicht, wer eigentlich gerade dran ist mit erzählen, was gerade zu Beginn zu einigen Verwirrungen geführt hat. Dazu kam, dass ich das Gefühl hatte, dass die Autorin zwar über jugendliche Charaktere schreibt, aber es eben auch ein wenig gewollt jugendlich wirkte und stellenweise habe ich mich gefragt, wer heutzutage eigentlich so spricht. Zumindest keine um die 20-jährigen die ich kenne. Keine Ahnung wann ich das letzte Mal jemanden das Weit Hänfling habe verwenden hören, um ein Beispiel zu nennen. Außerdem – belehrt mich gerne eines besseren – glaube ich nicht, dass junge Leute Patrick Swayze in Dirty Dancing anschmachten. Ich mag den Film auch gerne, aber weniger weil ich den Schauspieler anhimmeln will. Keine Ahnung, aber das erschien mir einfach nicht zeitgemäß.

Weiterhin haben mich Kleinigkeiten gestört, wie dass die Charaktere über einen Kinofilm reden, den sie noch sehen wollen, bevor er aus den Kinos raus ist, welcher von 2014 ist und gleichzeitig wird über den Tod eines Sängers gesprochen, der 2017 gestorben ist. Oder alle benutzen wie selbstverständlich WhatsApp, was bei uns zwar weit verbreitet ist, in den USA, wo das Buch nun einmal spielt, aber kaum genutzt wird. Wie gesagt, das sind Kleinigkeiten, aber ein wenig gestört haben sie mich dennoch, rein der Logik wegen.


Aber genug davon, kommen wir zu ein paar positiven Punkten:

Zwar konnte mich der Schreibstil nicht vom Hocker reißen und die Handlung bedient einige Klischees, aber dennoch waren Jaxon und Emma mir größtenteils nicht unsympathisch. Ich sage hier größtenteils, denn es gab so ein, zwei Punkte, an denen ich Jaxon wirklich gerne geschüttelt hätte, weil sein Verhalten mir dämlich vorkam. Einmal am Anfang und einmal am Ende, was logischerweise blöde Zeitpunkte sind, weil er gerade gegen Ende nichts mehr gut machen konnte.

Insgesamt habe ich Emma und Jaxon zwar nicht unbedingt ins Herz geschlossen, aber sie waren als Charaktere interessant genug, damit ich am Ball blieb. Beide haben keine leichte Vergangenheit, Jaxon hat es in diesem Fall noch schlimmer als Emma erwischt, der Fokus des Buches lag eindeutig auf seiner Geschichte. Dieses Schicksal wünscht man keinem und gerade, dass Jaxon meistbietend recht offen mit Emma geredet hat, hat mir gut gefallen.

Für meinen Geschmack haben die beiden etwas schnell zueinander gefunden, dafür hielt sich das Drama zwischen Emma und Jaxon aber in Grenzen. Fast von Anfang an waren beide recht ehrlich miteinander, haben versucht über ihre Probleme zu reden und anschließend später versucht die Vergangenheit zusammen zu bewältigen. Wie verständnisvoll Emma und Jaxon miteinander umgegangen sind, ohne zu urteilen, sondern einander eigentlich immer nur unterstützt haben fand ich sehr angenehm zu lesen. Klar, auch die beiden hatten ihre Probleme, hatten Angst, was der andere denkt, wenn sie alles erzählen, jedes unschöne Detail, aber nichtsdestotrotz haben die beiden sich letztendlich meist zügig zusammengerauft und waren ein tolles Team.

Dadurch, dass Emma und Jaxon sich recht schnell darüber klar sind, was sie voneinander wollen und anfangen über ihre Vergangenheit zu sprechen kommen nur wenig Längen zustande. Man muss nicht lange rätseln was den Charakteren passiert ist, das bekommt man recht schnell heraus, man begleitet sie viel mehr dabei, wie sie mit der Situation besser umzugehen lernen, was ich sehr schön fand, da es ein wenig Abwechslung im Vergleich zu vielen anderen romantischen Geschichten bringt, die einen sehr lange im Dunkeln tappen lassen.


Fazit?

At your Side erfindet das Rad nicht neu. Obwohl ich Jaxons Hintergrundgeschichte in dieser Art noch nicht gelesen habe und sie auch sehr beklemmend zu lesen fand, so konnte sie mich dennoch nicht vom Hocker reißen, hat trotz ihrer erschreckenden Wirkung kaum Eindruck bei mir hinterlassen. At your Side ist kein schlechtes Buch, es ist nicht problematisch oder schlecht geschrieben oder sonst was, aber es war einfach nichts für mich. Es hat einfach nicht Klick gemacht, dafür haben mich zu viele kleinere Dinge gestört.

Veröffentlicht am 29.09.2018

Wenn die Liebe heilt

0 0

Jaxon ist sich sehr sicher, das er niemals wieder jemanden Vertrauen kann. Nach seiner traumatischen Vergangenheit hält er es für besser lieber alle auf Abstand zu halten. Doch dann trifft er Emma am College ...

Jaxon ist sich sehr sicher, das er niemals wieder jemanden Vertrauen kann. Nach seiner traumatischen Vergangenheit hält er es für besser lieber alle auf Abstand zu halten. Doch dann trifft er Emma am College und mit ihr ist plötzlich alles anders. Sie berührt ihn und schafft es nach und nach seine Mauern einzureißen. Doch kann sie mit ihrer Liebe seinen Schmerz überwinden? Jaxon muss mit seiner Vergangenheit abschließen um eine gemeinsame Zukunft mit Emma haben zu können.

Die Autorin hat mit ihrem Debüt-Roman „At your Side“ eine wunderschöne Geschichte geschaffen die absolut tiefgreifend und spannend zu gleich ist.
Die Charaktere sind rundum sehr sympathisch und fügen sich allesamt toll in die Story ein. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten und es wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Jaxon erzählt, sodass man beide Seiten sehr gut kennen lernen kann und ihre Sicht der Dinge besser versteht. Beide haben sich sofort in mein Herz geschlichen und ich habe mich gerade bei Jaxon immer wieder wahnsinnig gefreut, je mehr er sich geöffnet hat.
Zudem greift die Autorin auch Tabuthemen auf, die sie geschickt in die Geschichte mit einbindet ohne, das sie zu viel Raum einnehmen. Gerade das Thema Depressionen, das leider immer noch viel zu wenig Beachtung findet, um nur ein Beispiel zu nennen.
Emma und Jaxon haben mich wirklich tief berührt und ich habe wirklich jede Seite mehr als verschlungen. Absolut empfehlenswert.

Veröffentlicht am 26.09.2018

Der Kampf mit alten Dämonen aus der Vergangenheit

0 0

Bei „At your Side: Emma & Jaxon“ handelt es sich um das Debüt der Autorin Nina Bilinszki. Mich konnte sie mit ihrer Feinfühligkeit und ihrem Gespür für überraschende Wendungen überzeugen, so dass ich hoffe ...

Bei „At your Side: Emma & Jaxon“ handelt es sich um das Debüt der Autorin Nina Bilinszki. Mich konnte sie mit ihrer Feinfühligkeit und ihrem Gespür für überraschende Wendungen überzeugen, so dass ich hoffe noch mehr von ihr lesen zu können und vor allem eine weiterführende Reihe um die derzeitigen Nebencharaktere auszubauen.

Zum Inhalt: Jaxon ist überzeugt, niemals wieder jemandem vertrauen zu können. Nach allem, was er erlebt hat, hält er alle um sich herum auf Abstand und lässt sich nur auf lockere One-Night-Stands ein. Bis er am College Emma trifft, die ihn berührt und die nach und nach die Mauern um ihn herum einreißt. Aber reicht ihre Liebe, um seinen Schmerz zu überwinden? Jaxon muss mit der Vergangenheit abschließen, um gemeinsam mit Emma eine Zukunft zu haben …

Ohne großen Vorgeplänkel landet man sofort im Geschehen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich bin sowieso lieber ein Freund von Epilogen, den es natürlich hier auch zum Schluss gibt und guten Aussichten stellt.
Emma (20) mochte ich sofort, auch wenn sie zu Beginn noch recht verhalten rüberkommt. Manchmal ist sie etwas tollpatschig, aber sie ist direkt, sagt was sie denkt und bewaffnet sich zurecht mit den richtigen Aussagen. Sie ist ein aufrechter, aufopfernder und herzlicher Mensch. Für die richtigen Personen, würde sie sofort alles stehen und liegen lassen und setzt sich stets für das Gemeinwohl ein. Eigentlich möchte sie sich erstmal auf sich selbst und ihr Studium konzentrieren und ein Mann hat da erstmal kein Platz.

Jaxon (22) ist ein geheimnisvoller, mysteriöser und verschlossener junger Mann. Er scheut fremde Menschen und große Menschenansammlungen. Er hat gewisse Grundregeln für sich, die ihm helfen nicht in Panik zu geraten. Auf der einen Seite denkt man schnell, dass er der totale Aufreißer ist und doch erkennt man schnell, wie er dann wieder in sich gekehrt und zurückgezogen vor der Außenwelt ist. Jaxon macht ganz deutlich die größte Veränderungen durch und wächst mit seinen Herausforderungen. Ich bewundere wirklich seinen Mut, seine Wandlung und immer wieder über seinen Schatten zu springen endlich Gefühle zuzulassen und auch welche zu erfahren und zwar nur positive und ehrliche.

Die Geschichte besticht durch seine charakterstarke und interessanten Haupt- und Nebenprotagonisten und ich mochte sie überwiegend alle sehr. Schnell ist klar, dass Emma und Jaxon einfach ein tolles Paar abgeben würden. Beide sind auf die Augen des jeweils anderen fixiert, mögen sich, machen eigentlich keinen Hehl daraus, doch haben auch einen sicheren Abstand zueinander, jedoch fügt sie das Schicksal immer wieder zusammen. Und die Clique um sie herum finde ich einfach sehr passend. Jeder hat seine Eigenarten und seine Makel, nicht alles muss man daran gut heißen, aber sie halten zusammen, sind füreinander da und kämpfen manchmal gegen sich selbst an.
Was mir auch wirklich gut gefallen hat, der Bezug zur Aktualität von Ereignissen und Geschehnissen und die leichte musikalische Eingebundenheit.
Ebenso, dass es so einige Nebenschauplätze gibt und nicht die bloße Liebesgeschichte im Vordergrund steht, sondern die verschiedenen Lebenswege, Erfahrungen, Probleme, Scheidewege, Freundschaften, Verzweiflungen, für einander einfach nur da sein und Vergangenheitsbewältigung und Zukunftsaussichten.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht und dadurch liest es sich so super schnell weg. Zudem bleibt man fesselnd, erstaunt und freudig einfach bei der Sache, da zum einen soviel zu entdeckten ist und man einfach wissen möchte, was als nächstes passiert. Zwischen den Zeilen und im Zwischenmenschlichen steckt etwas wunderbares gefühlvolles und sämtliche Emotionen werden geweckt und bedient. Trotz der ernsthaften und traurigen Momenten innerhalb der Geschichte, werden diese mit der nötigen Tiefe und Leichtigkeit herübergebracht. Man spürt die Zerrissenheit, die Zweifel, die unausgesprochenen Kompromisse, aber auch die zwischendurch immer wieder aufkommenden befreienden Augenblicke. Die einzelnen Kapitel haben eine optimale gleichbeliebende Leselänge. Die Gefühle sind authentisch und echt dargestellt. Innerhalb der Handlungen kommt es auch immer wieder zu romantischen, süßen und sinnlich prickelnden Momenten. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive und im stetigen Perspektivenwechsel von Emma und Jaxon wiedergegeben.

Was ich etwas vermisst habe, einige Ereignisse näher auszuführen, dafür vielleicht andere etwas auszudünnen. Gerade die wirklich interessanten sind dann etwas auf der Strecke geblieben und nur kurz geklärt worden. Auch wenn ich die intimen Stellen sehr gut beschrieben und jederzeit sinnlich fand, hätte man hier ruhig eine oder zwei weglassen können und nicht weiter ausweiten müssen.
Ich hoffe wirklich sehr, dass es irgendwann mit den anderen Charakteren weitergehen wird, denn gerne würde ich noch viel mehr zu Lucy und zu Michaela erfahren wollen. Ich vergebe 4 bis 4,5 Sterne von 5.

Mein Fazit: Dieses Debüt hat mir sehr gefallen, sämtliche Emotionen geweckt, ist definitiv kein Einheitsbrei im New-Adult-Bereich und unbedingt fortsetzungswürdig. Dieser Roman steckt voller Gefühl und Tragik sogleich. Absolute Leseempfehlung für atemberaubende Lesestunden.