Profilbild von MelaM

MelaM

Lesejury Profi
offline

MelaM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MelaM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Mittelmaß

Like Gravity
0

Ich bin ein wenig hin und her gerissen wie ich dieses Buch bewerten soll.
Der Schreibstil von Julie Johnson hat mir sehr gut gefallen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.
Direkt ...

Ich bin ein wenig hin und her gerissen wie ich dieses Buch bewerten soll.
Der Schreibstil von Julie Johnson hat mir sehr gut gefallen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.
Direkt der Anfang des Buches hat mich begeistert. Eine Rückblende. Brooklyn ist 6 Jahre alt. Mit dieser Rückblende hatte ich das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und vielleicht auch Brooklyns späteres Verhalten verstehen zu können.
Das hielt aber leider nicht bis zum Ende. Ich habe mich oft über Brooklyn aufgeregt. Sie war mir viel zu unvorsichtig und naiv.
Auch den Schlagabtausch mit Finn mochte ich zu Anfang sehr gerne. Aber nach einiger Zeit konnte ich Finn auch überhaupt nicht mehr leiden. Ich kann darauf leider nicht so genau eingehen ohne zu spoilern, aber mir wurde er definitiv zu übergriffig.
Leider konnte mich das Ende des Buches auch nicht wirklich überzeugen. Der 2. Handlungsstrang war mir an der Stelle definitiv zu viel. In einem anderen Buch hätte ich die letzte Szene dazu wahrscheinlich gemocht, aber hier war es mir zu viel. Und der Rest ging mir am Ende leider zu schnell.
Für mich hat sich das Buch leider nicht zu dem entwickelt, was ich mir die erste Hälfte über versprochen habe.
Es war gut, hatte aber leider ein paar Ungereimtheiten und Protagonisten die mich enttäuscht haben.

Fazit:
Ein gutes Buch, bei dem mich die Protagonisten aber leider nicht überzeugen konnten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

Drama

Gegen den bittersten Sturm
0

Ich war ein wenig überrascht, dass dieses Buch einige Jahre nach "durch die kälteste Nacht" spielte. In Band 1 haben wor den jungen Connor ja bereits kennengelernt und wir wissen über ein paar seiner Probleme ...

Ich war ein wenig überrascht, dass dieses Buch einige Jahre nach "durch die kälteste Nacht" spielte. In Band 1 haben wor den jungen Connor ja bereits kennengelernt und wir wissen über ein paar seiner Probleme bescheid. Ich mochte schon den jungen Connor in Band 1. Aus ihm das geworden was er sein wollte. Er ist reich. Ich muss direkt sagen, dass ich ihn trotz seines Reichtums sehr gerne mochte. Er ist ein herzensguter Mensch.
Aaliyah konnte ich nicht immer verstehen, aber sie hat auch einfach einen anderen Hintergrund. Ich mochte sie trotzdem.
Brittainy C. Cherry hat mich hier wider mit ihrem Schreibstil überzeugt. Es war wieder einmal eine Geschichte zum mitfühlen. Mit diesem Buch kann man lachen, weinen und mitfiebern.
Mir war nur ein wenig zu viel Dramatik in diesem Buch. Und gerade die Geschichten die sich nebenbei noch abgespielt haben waren mir am Ende leider etwas zu viel.

Fazit:
Ein schöner Roman von Brittainy C. Cherry mit sehr vielen Dramen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

schöne Geschichte

Rockstars haben auch Gefühle
0

Ich persönlich bin eigentlich kein großer Fan von Kurzgeschichten. Aber wenn es etwas Neues von kylie Scott gibt mache ich gerne eine Ausnahme.

Die Geschichte um Jill und Adam ìst keine, die das stage ...

Ich persönlich bin eigentlich kein großer Fan von Kurzgeschichten. Aber wenn es etwas Neues von kylie Scott gibt mache ich gerne eine Ausnahme.

Die Geschichte um Jill und Adam ìst keine, die das stage dive Universum unbedingt braucht, aber sie ist einfach etwas fürs Herz.

Ich mochte Jill so gerne, dass es wirklich schade war das ich das Buch an einem Abend ausgelesen hatte. Sie war schlagfertig und witzig, aber auch verletzlich.

Der Schreibstil der Autorin hat mich wie immer überzeugt. Ich tauche jedes Mal in die Welt der sympathischen Rockstars ab.



Fazit: Ein liebevoller Snack fürs Herz.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Schöner Abschluss

Der Traum von Freiheit
0

Fenja Lüders hat mit diesem Buch einen schönen Abschluss der Speicherstadt Saga geschaffen.
Sowohl Mina, als auch ihre Liebsten wachsen weiter an ihren Aufgaben. Und auch das ein oder andere Geheimnis ...

Fenja Lüders hat mit diesem Buch einen schönen Abschluss der Speicherstadt Saga geschaffen.
Sowohl Mina, als auch ihre Liebsten wachsen weiter an ihren Aufgaben. Und auch das ein oder andere Geheimnis wird noch in der Familie gelüftet.
Schade fand ich, dass wir in diesem Band so wenig von Agnes hatten. Denn auch Minas Schwester habe ich im letzten Teil sehr ins Herz geschlossen.
Sehr gut fand ich an der Saga, dass nicht alles glatt gelaufen ist. Edo und Mina, Heiko, Agnes, der Rest von Familie Deharde und auch andere hatten immer wieder Schicksalsschläge die sich nicht einfach aufgelöst haben.
Mina hat aber trotzdem oder gerade deswegen ihren Weg gefunden. Eine Geschichte über eine so starke Frau, die sogar den Nazis versucht etwas entgegenzusetzen.
Zum Schluss des Buches ging es mir leider etwas zu schnell. Ich wollte mich noch nicht verabschieden.
Für mich persönlich kam aber leider die Handlung in Bezug auf den Nationalsozialismus zu kurz. Ich hatte auf Grund des Klappentextes hier mehr erwartet.

Fazit:
Alles in allem aber ein wirklich guter Abschluss, wenn auch nicht mein Lieblingsband

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Zum Wohlfühlen

Everything We Had
0

Mir hat das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen.
Es war mein erstes Buch von Jennifer Bright. Und da ist auch schon meine erste Kritik. Everything we had soll Band 1 sein. Leider tauchen in diesem Buch ...

Mir hat das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen.
Es war mein erstes Buch von Jennifer Bright. Und da ist auch schon meine erste Kritik. Everything we had soll Band 1 sein. Leider tauchen in diesem Buch Charaktere aus "The right kind of wrong" auf. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass ich das Buch vorher gelesen hätte. Man muss es nicht vorher lesen, aber ich hätte es besser gefunden wenn ich es vorher gewusst hätte.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Schön locker, auch wen es ein schweres Thema ist.
Beim Lesen habe ich mir oft ein Cafe/Buchhandlung wie das cosy Corner gewünscht. Es las sich so gemütlich. Danke an die Autorin für diesen wirklich wundervollen Platz.
Die Charaktere mochte ich auch. Nicht nur Kate und Aiden. Auch die Angestellten des cosy corners und Freunde mochte ich sehr.
Das alleine ist für mich schon Grund genug um Band 2 zu lesen.
Auch wenn mir persönlich das Ende des Buches ein wenig zu holprig und schnell war.
Alles in allem eine wirklich schöne Liebesgeschichte in der Hass und Liebe nah beieinander liegen und wir wieder sehen, dass nicht jeder eine "perfekte" Vergangenheit hat.

Fazit: Im cosy corner sollte sich jeder Wohlfühlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere