Profilbild von time_to_read

time_to_read

Lesejury Star
offline

time_to_read ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit time_to_read über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2020

Anfangs stark

Der Hof der Wunder
0

Das Cover

Das Cover gefällt mir richtig gut! Es ist einfach wunderschön und ein absoluter Hingucker Es sieht toll im Regal aus und ich finde es passt auch sehr zum Inhalt des Buches. Mich wundert es ein ...

Das Cover

Das Cover gefällt mir richtig gut! Es ist einfach wunderschön und ein absoluter Hingucker Es sieht toll im Regal aus und ich finde es passt auch sehr zum Inhalt des Buches. Mich wundert es ein bisschen, dass auf dem Cover ein Rabe abgebildet, anstatt z.B. einer Katze, da ich mit ihm nichts anfangen kann und andere Tiere noch besser zum Inhalt passen würden.

Was ich auch noch bemerken muss ist, dass die Innengestaltung des Buches einfach toll ist! Die Umschläge zeigen eine Stadt, jeder Teil ist "zerknittertes Papier" und bei jedem Kapitelanfang ist ein Rabe abgebildet. Es ist so schön! Allein deswegen sollte man das wenigstens einmal näher betrachten.



Der Schreibstil

Das ist das erste Buch der Autorin, jedoch merkt man davon nichts. Ich direkt am Anfang geflasht und total gefesselt. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und war komplett in der Geschichte versunken. Leider hat sich das im Verlauf der Geschichte geändert und bis zum Ende gehalten. Irgendwann konnte ich der Geschichte nicht mehr so gut folgen und habe nicht alles verstanden, besonders in Bezug auf den Hof der Wunder und der ganzen Hierarchie und den Regeln, die dort herrschen. Das ist ziemlich schade, weil es ein zentrales Thema des Buches ist und ich mir gewünscht hätte, dass die Autorin mehr Erklärungen reinsteckt, um dem Leser zu helfen der Vision zu folgen, die sie vor Augen hatte.



Die Handlung

Bei der Handlung ist es ähnlich. Ich war am Anfang einfach nur total geflasht und konnte von dem Buch nicht genug bekommen. Ich war sehr schnell süchtig, aber leider konnte die Autorin diese Sucht nicht aufrechterhalten. Wie bereits gesagt, hat die Geschichte für mich irgendwann die Logik verloren und ich konnte oft nicht folgen. Ich konnte zwar trotzdem grob der Handlung folgen, aber es war nicht das Gleiche wie wenn ich alles andere zwischen den Zeilen ebenfalls verstanden hätte. Wie man dem Klappentext bereist entnehmen kann, spielt die Französische Revolution eine zentrale Rolle im Buch. Ich kann dazu nur sagen, dass es sich zwar empfiehlt darüber ein bestimmtes Grundwissen zu haben, aber dieses nicht unbedingt notwendig ist. Ich weiß schon nicht mehr so viel zu diesem Thema (so gut wie nichts :D) und beim Lesen hat es mich nicht gestört, aber während der gemeinsamen Leserunde mit anderen sind viele Daten herausgekommen, die das Lesen vermutlich noch spannender gemacht hätten.



Die Charaktere

Auch von den Charakteren war ich zunächst ziemlich begeistert, aber auch das hat sich zum Ende hin geändert. Die Protagonistin wurde für mich mit jeder Seite leider immer nerviger. Sie war viel zu perfekt und ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin sie auch mal ein paar Fehler machen lassen würde. Nina konnte alles, hatte immer die besten Pläne, alle haben nach ihrer Pfeife getanzt (auch die Gildenherren, die eigentlich über ihr stehen), jeder Junge aus ihrem Umfeld fand sie natürlich unglaublich toll und war von ihr fasziniert, ....

Kurz gesagt: niemand braucht perfekte Charakter. Am Anfang genauso von ihr beendruckt, wie alle anderen in ihrem Umfeld, und empfand sie als starke Persönlichkeit. Dadurch, dass die anderen Charaktere fast alle das getan haben, was Nina verlangte, haben auch sie meine Sympathiepunkte mehr und mehr verloren.



Fazit

Anfangs richtig stark und im Verlauf der Geschichte leider immer schwächer. Die Geschichte ist wirklich sehr interessant und ich hätte mir gewünscht, dass die Umsetzung etwas anders gewesen wäre, dann würde es auch 5 Sterne geben. Die Idee ist klasse! Außerdem hätte ich mir vielleicht mehr Erklärungen und Hilfestellungen für den Leser gewünscht, da ich so wenig über die ganzen Gilden erfahren habe und im Grunde nichts über sie sagen kann. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen und anfangs sehr fesselnd. Leider haben die Charaktere den Charme der Geschichte für mich kaputt gemacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Zu hohe Erwartungen

Neubeginn in Virgin River
0

Das Cover

Es gefällt mir richtig gut und ich finde es einfach wunderschön! Es wirkt total entspannt, idyllisch und einladend. Es passt perfekt zur Handlung und ist ein süßer Blickfang.

Der Schreibstil

Ich ...

Das Cover

Es gefällt mir richtig gut und ich finde es einfach wunderschön! Es wirkt total entspannt, idyllisch und einladend. Es passt perfekt zur Handlung und ist ein süßer Blickfang.

Der Schreibstil

Ich fand den Schreibstil der Autorin ziemlich schwierig und bin bis zum Schluss nicht besonders gut damit zurecht gekommen. Ich konnte nicht flüssig lesen und wurde nicht besonders stark gefesselt, weswegen sich das Lesen sehr gezogen hat. Ich habe ewig für das Buch gebraucht und muss leider zugeben, dass ich es an einigen Stellen lieber einfach abgebrochen hätte.

Die Handlung

Von der Handlung hätte ich viel mehr erwartet. Es hat langsam angefangen und war auch bis zum Schluss nicht sehr ereignisreich. Eigentlich ist es eine schöne Geschichte über Neuanfänge in einer wunderschönen kleinen Gemeinschaft, aber es konnte mich einfach gar nicht unterhalten. Leider habe ich mich die meiste Zeit gelangweilt und durch das Buch gekämpft.
Ich finde es ziemlich schwierig bei dem Buch eine Empfehlung auszusprechen, aber komplett absagen davon kann ich auch nicht. Ich wollte das Buch gleichzeit an die Wand klatschen und weiterlesen. Ein Stückchen hat es mich schon interessiert wie es weitergeht, aber nicht genug.

Fazit

Ich hatte von dem Buch mehr erwartet und bin ziemlich enttäuscht. Es hat mich die meiste Zeit leider gelangweilt und nicht gefesselt. An sich ist die Geschichte sehr schön für Zwischendurch, aber mehr meiner Meinung nach auch schon nicht. Das Cover ist wunderschön und der Klappentext hört sich gar nicht so schlecht an, aber irgendwie konnte mich das Buch einfach nicht überzeugen. Zudem finde ich den Schreibstil der Autorin ziemlich schwierig, sodass ein flüssiges lesen für mich nicht möglich war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2020

Hoffe auf mehr

Shadowscent - Die Blume der Finsternis
0

Das Cover
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Es hat zwar sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber ich finde es ist noch ausbaufähig. Es ist schön und langweilig zugleich.

Der Schreibstil
Die ...

Das Cover
Das Cover gefällt mir wirklich gut. Es hat zwar sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, aber ich finde es ist noch ausbaufähig. Es ist schön und langweilig zugleich.

Der Schreibstil
Die Autorin hat einen einfachen Schreibstil, dem man stellenweise gut, aber manchmal auch nicht ganz folgen kann. Ich konnte flüssig lesen, wurde aber nicht immer gefesselt.

Die Handlung
Meine Meinung zu der Handlung ist zwigespalten. Einerseits ist es etwas wirklich tolles und cooles, aber andererseits war es stellenweise langweilig und hat sich gezogen. Ich konnte der Handlung manchmal nicht folgen und habe deswegen nicht verstanden, was passiert ist. Insgesamt war ein ständiges Interesse an der Geschichte da, aber das Lesen hat sich trotzdem gezogen.

Die Charaktere
Von den Charakteren hätte ich gerne mehr erfahren. Irgendwie sind sie mir fremd geblieben und ich kenne ihre typischen Eigenschaften nicht. Ich hoffe im Folgeband wird es besser.

Fazit
Das Buch hat mir sehr gut gefallen, aber es hat auch ein paar Schwächen, die sich im nächsten Band bessern könnten. Das Ende des Buches verleitet den Leser dazu auf ein nächstes Buch dieser Welt zu warten, aber ich finde, dass das Buch auch so alleine gelesen werden könnte. Es ist empfehlenswert und hat mich gut unterhalten, auch wenn es sich stellenweise gezogen hat und verwirrend war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2020

Dein persönlicher Prinz aus den Liebesromanen

Mister Romance
0

Das Cover
Das Cover gefällt mir wirklich gut! Ich finde es total schön. Das Motiv ist eigentlich echt typisch und würde nicht unter dem ganzen anderen Büchern herausstechen, aber durch die Farben ist ...

Das Cover
Das Cover gefällt mir wirklich gut! Ich finde es total schön. Das Motiv ist eigentlich echt typisch und würde nicht unter dem ganzen anderen Büchern herausstechen, aber durch die Farben ist es total einzigartig.

Der Schreibstil
Die Autorin hat einen einfach und flüssigen Schreibstil. Ich bin nur so durch das Buch geflogen und habe jede Seite genossen. Es war auch zu keiner Zeit langweilig oder langatmig. Insgesamt ist es echt ein schönes Buch, das man gut und gerne lesen kann.

Die Handlung
Bei der Handlung bin ich einerseits total begeistert und auf der anderen seite auch etwas enttäuscht. Die Handlung ist wirklich total neu und einzigartig. Es war spannend, lustig und fesselnd. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen, weil es mir so gut gefallen hat. Der kleine Kritikpunkt, den ich habe, ist dass es doch ziemlich viel nur um körperliche Anziehung ging und darüber viel diskutiert wurde. Bis zu dem letzten Drittel des Buches war die Handlung für mich nicht vorhersehbar und hatte einige Überraschungen. Am Ende sind einige Sachen passiert, die man sich schnell denken konnte oder die ich als unnötig empfunden habe (um nicht zu spoilern, verrate ich nicht um was genau es geht). Dennoch muss ich sagen, dass die Handlung mich insgesamt sehr gut unterhalten hat und ich viel lachen und mitfühlen konnte.

Die Charaktere
Bei den Charakteren ist meine Meinung ebenfalls ein bisschen zwigespalten. Einerseits mag ich sie total gerne, aber andererseits fand ich manche Eigenschaften von ihnen nervig. Erst einmal zu dem positiven: die Charaktere sind lustig, stark und haben eine eigene Persönlichkeit, die deutlich dargestellt wird. Der Leser lernt sie langsam kennen und taucht in ihre Welt ein. Es war lustig und emotional die Charaktere zu begleiten. Was mir jedoch nicht so gut gefallen hat, ist dass die Charaktere oft einfach nur an das eine zu denken schienen. Auch der Protagonistin schien am Ende ständig erregt zu sein und steif zu stehen, sobald er nur einen Blick auf die Protagonistin erhascht. Ab und zu hat mich das leider genervt.

Fazit
Insgesamt ist es ein Buch, das ich gerne empfehlen kann. Es ist lustig, neu, emotional und fesselnd. Die kleinen negativen Kritikpunkte fallen nicht so stark ins Gewicht und machen das Buch nicht unlesbar. Ich habe mich durch das Buch gut unterhalten gefühlt und konnte auch oft lachen. Mir hat die Atmosphäre und der Umgang zwischen den Charakteren sehr gefallen. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass der Schreibstil der Autorin einfach fantastisch zu lesen ist.

  • Atmosphäre
  • Gefühl
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.12.2019

Sehr schön

Greta und die Großen
0

Die Zeichnungen des Buches sind wunderschön! Es gefällt mir richtig gut. Es lädt sofort zum Lesen ein und fesselt groß und klein. Von der Geschichte hätte ich ein bisschen mehr erwartet, da sie schon sehr ...

Die Zeichnungen des Buches sind wunderschön! Es gefällt mir richtig gut. Es lädt sofort zum Lesen ein und fesselt groß und klein. Von der Geschichte hätte ich ein bisschen mehr erwartet, da sie schon sehr schnell vorbei war, aber für Kinder ist es perfekt. Insgesamt ist es wirklich ein tolles Bilderbuch für jedes Alter! Es regt dazu an sich über den Klimawandel zu informieren und selber tätig zu werden. Super! Und die Gestaltung ist traumhaft schön!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere