Cover-Bild Glow Like Northern Lights (Strong Hearts 1)
Band 1 der Reihe "Strong Hearts"
(99)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 25.04.2024
  • ISBN: 9783958187481
Sarah Stankewitz

Glow Like Northern Lights (Strong Hearts 1)

Roman | Ugly Cry an Islands rauen Küsten

Eine dramatische Liebe vor der rauen Kulisse Islands 

Als Lillys herzkranker Zwillingsbruder stirbt, bricht für die Studentin eine Welt zusammen. Ihre Trauer findet in Berlin keinen Platz, also flieht sie kurzentschlossen nach Island, um den einzigen Menschen zu besuchen, der ihr in den letzten Monaten Halt geben konnte: Aron. Die beiden haben sich online in einem Forum für Angehörige von herzkranken Menschen kennengelernt. Doch als sie endlich vor ihm steht, ist er abweisend. Erst als Lilly ihm vom Tod ihres Bruders erzählt, tröstet er sie. Und während sie an seiner Seite die friedliche Schönheit des Landes entdeckt, wird ihm klar, dass Lilly ihm längst mehr bedeutet, als gut für sie beide ist …  

- mit Farbschnitt in limitierter Erstauflage -

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2024

Eine Geschichte die direkt ins Herz trifft

0

Das Cover von dem Buch ist einfach nur ein Traum und schon seit längerem wollte ich “Glow Like Northern Lights” unbedingt lesen. Jetzt habe ich endlich die Zeit dazu gefunden und bereue es, dass ich es ...

Das Cover von dem Buch ist einfach nur ein Traum und schon seit längerem wollte ich “Glow Like Northern Lights” unbedingt lesen. Jetzt habe ich endlich die Zeit dazu gefunden und bereue es, dass ich es nicht schon früher angefangen habe!

Direkt zu Beginn der Geschichte bricht für Lilly eine Welt zusammen. Schon lange war ihr Leben bestimmt von der Krankheit ihres Zwillingsbruders Luca, aber an Silvester brach eine Welt zusammen, als er starb. Ihre Eltern ziehen sich von ihnen zurück und verarbeiten ihre Trauer auf eine ganz eigene Art und Weise. Allerdings lassen sie dabei Lilly ganz alleine mit ihrem Schmerz. Daraufhin entschliest sie sich kurzerhand, nach Island zu reisen, wo sie Aron, einen Freund aus dem Online-Forum, besuchen möchte.

Sarah Stankewitzs Schreibstil hat mich einfach nur umgehauen! Durch die recht jugendliche Sprache konnte ich Lilly sehr gut kennenlernen und ihre Emotionen hautnah miterleben. Ich konnte richtig in die Geschichte abtauchen. Auch die Beschreibung Islands und der Nordlichter ist einfach nur wunderschön. Ich fand das Land davor schon schön, aber nach dem Buch habe ich mich fast schon ein bisschen darin verliebt.

Lilly war mir direkt von Anfang an sympathisch und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen. Bei dem, was sie schon durchlebt hat, wären einige dran zerbrochen, und sie hat den Mut, das erste Mal in ihrem Leben alleine zu verreisen und dann auch noch nach Island.
Aron hingegen verhält sich bei der ersten Begegnung noch sehr distanziert und taut erst langsam auf. Allerdings ist das ungute Gefühl geblieben und hat sich später auch leider bestätigt. Auch seine Freunde haben zu dem ein oder anderen lustigen Moment geführt.
Aron und Lilly haben sie langsam angenähert und es hat richtig Spaß gemacht, den beiden dabei “zuzusehen”. Desto mehr hat mir das traurige Ende das Herz gebrochen.

Insgesamt hat mich Lillys Geschichte sehr berührt und nicht nur einmal auch zum Weinen gebracht. Die authentische Darstellung von Trauer und die langsame, aber stetige Entwicklung der Beziehung zwischen Lilly und Aron machen das Buch zu einem echten Wohlfühlroman mit vielen verborgenen Botschaften. Ich kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie die Geschichte der beiden endet. Absolute Leseempehlung! 🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2024

Wunderschöner Wohlfühlroman!

0

Lillys Zwillingsbruder war herzkrank und ist vor kurzem gestorben. Sie fühlt sich mit ihrer Trauer ganz allein gelassen und auch ihre Eltern sind eher mit sich und ihrer Trauer beschäftigt. Vor dem Tod ...

Lillys Zwillingsbruder war herzkrank und ist vor kurzem gestorben. Sie fühlt sich mit ihrer Trauer ganz allein gelassen und auch ihre Eltern sind eher mit sich und ihrer Trauer beschäftigt. Vor dem Tod ihres Bruders hat sie in einem Forum für Angehörige für herzkranke Menschen mit Aron geschrieben, dessen Freundin auch auf ein Spenderherz wartet. Doch seit ihr Bruder tot ist, hat sie es nicht mehr fertig gebracht, sich bei ihm zu melden, obwohl sich die beiden in den letzten Monaten sehr nahe gekommen sind. Doch dann fliegt Lilly kurzentschlossen nach Island zu Aron. Doch der begrüßt sie aufgrund der langen Zeit, die sie sich nicht bei ihm gemeldet hat, sehr distanziert. Nachdem Lilly ihm alles erklärt hat, beschließt sie, für ein paar Wochen in Island zu bleiben und Aron bedeutet ihr immer mehr. Doch da ist ja auch noch seine kranke Freundin.....

Dieser Roman ist eines der Bücher, die ich nicht so schnell vergessen werde. Der Schreibstil ist wunderschön, sehr gefühlvoll und berührend und ich konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Schon die ersten Seiten haben mir die Tränen in die Augen getrieben. Auch die einzelnen Charaktere und die Landschaft Islands wurden sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir vorgekommen bin, als wäre ich mit dabei. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Band und freue mich schon sehr darauf!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2024

Lilly lernt, dass auch sie wichtig ist

0

Zum Inhalt:
Als Liliana Sommers herzkranker Zwillingsbruder Luca stirbt, weiß sie nicht mehr weiter. Zumal ihre Eltern ab dem Tag kein Wort mehr über ihn verlieren wollen und Lilly behandeln, als wäre ...

Zum Inhalt:
Als Liliana Sommers herzkranker Zwillingsbruder Luca stirbt, weiß sie nicht mehr weiter. Zumal ihre Eltern ab dem Tag kein Wort mehr über ihn verlieren wollen und Lilly behandeln, als wäre sie Luft. Irgendwann wird Lilly alles zu viel und sie flüchtet kurz entschlossen nach Island zu dem einzigen Menschen, der sie wirklich zu verstehen scheint. Doch was wird Aron sagen, wenn Lilly plötzlich vor ihm steht, wo sie sich doch nur aus einem Forum für Angehörige von herzkranken Menschen kennen? In Island angekommen kommen Lilly und Aron sich dann näher und Lilly lernt sich selbst immer besser kennen. Doch kann ihr Glück wirklich anhalten? Denn Aron scheint etwas vor Lilly zu verheimlichen.

Meine Meinung:
Wir steigen direkt in die Handlung ein und erleben mit wie Liliana Sommers, Lilly genannt, der Boden unter den Füßen wegbricht, als ihr Zwillingsbruder Luca stirbt und ihre Eltern sie mehr als schäbig behandeln. Ebenso wie es für sie ist überstürzt nach Island zu reisen, um dort Trost bei Aron zu suchen, den sie aus einem Forum für Angehörige von herzkranken Menschen kennt.

Lilly war mir gleich sympathisch. Ich find, man merkt, wie verloren sie nach dem Verlust von Luca ist und wie sehr ihr das Verhalten ihrer Eltern schmerzt. Dabei hat Lilly sich ihr gutes Herz, ihre Hilfsbereitschaft und Neugierde aufs Leben gewahrt, was ich bewundernswert fand. Ich finde, die Autorin hat es geschafft, die ganzen unterschiedlichen Gefühle von Lilly spürbar zu machen. Wodurch ich mit ihr umso mehr mitgefiebert habe, über all die Ungerechtigkeiten geschimpft und mich für sie gefreut habe, als sie anfängt, in kleinen Schritten zu leben und sich dabei selbst zu finden. Mir hat die Entwicklung, die sie im Laufe der Handlung durchläuft richtig gut gefallen. Ebenso konnte ich immer nachvollziehen, wieso sie so reagiert und handelt, wie sie es tat.

Aron war mir ebenfalls gleich sympathisch. Man merkt, wie viel ihm Lilly bedeutet und wie sehr er versucht, ihr zu helfen mit ihren Verlust umzugehen und herauszufinden, was sie im Leben möchte. Dennoch blitzt immer mal wieder zwischen den Zeilen auf, dass Aron ein Geheimnis hat und ich war gespannt, was dieses wohl ist. So flogen die Seiten nur so dahin, weil ich unbedingt wissen wollte, was Aron verbirgt und wie die Geschichte von ihm und Lilly verlaufen wird.

Die einzelnen Schauplätze hat die Autorin so lebhaft und bildgewaltig beschrieben, dass ich sie direkt vor Augen hatte, ebenso wie die Figuren. Zudem konnte ich jederzeit die winterliche Atmosphäre, aber auch die Gefahren, die damit einherging, jederzeit deutlich spüren.

Fazit:
Eine spannende, sehr emotionale und berührende Geschichte, in der wir Lilly dabei begleiten, wie sie versucht den Verlust ihres Zwillingsbruders Luca zu verarbeiten und sich selbst zu finden. Ich habe die ganze Zeit mit Lilly und auch Aron mitgefiebert, vor allem mit Lilly über all die Ungerechtigkeiten, die ihr widerfahren geschimpft und mich für sie gefreut, als sie beginnt zu leben und sich selbst zu finden. Zudem war ich gespannt, ob und wenn welches Geheimnis Aron vor ihr verbirgt. So flogen die Seiten nur so dahin, weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nach dem Ende bin ich gespannt, wie es für alle weitergehen wird.

Veröffentlicht am 07.07.2024

Überzeugt!

0

Meine Meinung:
Wow, wow wow, was soll ich noch sagen, außer diesem einen Wort, denn das ist es was ich mit diesem Buch "Glow like northern lights" assoziiere, denn dieses Buch ist einfach der Wahnsinn.

Bereits ...

Meine Meinung:
Wow, wow wow, was soll ich noch sagen, außer diesem einen Wort, denn das ist es was ich mit diesem Buch "Glow like northern lights" assoziiere, denn dieses Buch ist einfach der Wahnsinn.

Bereits nach wenigen Seiten sitzt man als Leser vor dieser Geschichte und hat das Gefühl, dass das eigene Leben gerade komplett aus den Fugen gerät und zerbricht. Denn die Autorin schafft es Schicksalsschläge in ihre Handlungen zu integrieren und diese so nahbar zu beschreiben, dass man sich selbst tief getroffen fühlt. Und so ist es natürlich auch kein Wunder, dass ich mal wieder mit einem Fluss an Tränen in den Augen vor dieser Geschichte saß und Tränen vor Trauer und Verbitterung geweint habe, denn diese Geschichte ist eine der emotionalsten und gleichzeitig schönsten, die ich je gelesen habe.

Doch das besondere was die Autorin schafft ist, dass es immer ein Fünkchen voller Hoffnung und Liebe in ihren Büchern gibt, die einem als Leser eben dieses Selbstverständnis von dem Guten im Menschen vermittelt, ohne dass dies zu bekehrend oder unrealistisch wirkt, nein es ist einfach nur schön.

Hinzu kommt ein Schreibstil der einen durch die Geschichte treibt, weil dies so unsagbar gut und flüssig erzählt wird, dass man dieses Buch wie einen Pageturner wegliest, denn dieses Buch ist definitiv einer.

Was man natürlich trotzdem nicht macht, weil man diese wundervollen Charaktere jede Sekunde begleiten möchte und man möchte nicht, dass diese Geschichte endet, weil sie so lebensnah ist, Hoffnung gibt und manchmal doch so untröstlich traurig und schicksalsergeben ist, wie das Leben selbst.

Veröffentlicht am 24.06.2024

Erstes Jahreshighlight

0

Das wunderschöne Cover und der Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht, weil mich Nordlichter faszinieren.
Es geht um Liliana (Lilly), die nach dem Verlust ihres Zwillingsbruders Luca ihre Heimat ...

Das wunderschöne Cover und der Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht, weil mich Nordlichter faszinieren.
Es geht um Liliana (Lilly), die nach dem Verlust ihres Zwillingsbruders Luca ihre Heimat Berlin verlässt, um nach Island zu reisen. Dort lebt Aron, den sie in einem Forum für Angehörige herzkranker Menschen kennengelernt hat.

Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig emotional und hat mich sofort überzeugt. Die Geschichte hat mich dadurch sehr berührt. Außerdem hat sie das Setting wunderschön beschrieben, sodass ich mich nach Island träumen konnte.

Ich habe die Protagonistin Lilly sehr ins Herz geschlossen. Sie musste in ihrem Leben sehr viel einstecken, da ihr herzkranker Zwillingsbruder die gesamte Aufmerksamkeit ihrer Eltern bekommen hat. Auch nach seinem Tod ist sie auf sich allein gestellt. Das Verhältnis zu ihren Eltern ist völlig zerrüttet. Nur zu ihrer Großmutter hat sie ein gutes Verhältnis. Diese lebt jedoch nicht in Berlin.
Aron ist ein sehr empathischer junger Mann. Er zeigt Lilly sehr viel Verständnis nach dem Verlust ihres Bruders. Außerdem besuchen sie viele Orte auf der Insel. Während der gemeinsamen Zeit bauen sie eine Bindung zueinander auf, jedoch wird nach einer Weile immer deutlicher, dass Aron Lilly etwas verschweigt.

Das Buch ist wirklich eine ganz große Empfehlung von mir. Die Geschichte hat mich sehr berührt und ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Band, der die Geschichte der beiden weitererzählt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere