Profilbild von Lesemama

Lesemama

Lesejury Star
offline

Lesemama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2020

Ein Jahr mit Edda

Edda aus dem Moospfad 1
0

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Edda ist sechs und wohnt mit ihren Eltern und ihren Brüdern im Moospfad, einer Straße, in der viele Familien wohnen.
Im Sommer kommt Edda in die Schuley aber vorher erzählt ...

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Edda ist sechs und wohnt mit ihren Eltern und ihren Brüdern im Moospfad, einer Straße, in der viele Familien wohnen.
Im Sommer kommt Edda in die Schuley aber vorher erzählt sie uns noch ganz viel von sich und ihren Feunden ...

Meine Meinung:

Edda wurde auf der Rückseite als moderne Lotta aus der Krachmacherstraße angekündigt. Normalerweise mag ich solche Vergleiche nicht wirklich, da die Erwartung unheimlich hoch ist. Aber Edda ist genial. Auch wenn sie anders ist als Lotta, und das ist auch gut so, ist sie doch absolut liebenswert und man wünscht sich für jedes Kind, dass es so aufwachsen kann und darf.
Edda ist quirlig, aufgeweckt, aber auch total lieb und emphatisch. Auch wenn sie die Familie, die gegenüber gebaut hat und damit ihr geliebtes Amerika zerstört hat, zu Beginn sehr ungerecht behandelt.

Eddas Geschichten gehen vom Frühjahr bis Weihnachten, immer einzelne Episoden pro Kapitel, perfekt zum Vorlesen. Aber auch zum Selberlesen für ältere Grundschulkinder ist das Buch noch sehr gut geeignet.
Immer wieder wird das Gelesene von zuckersüßen Illustrationen untermalt, es gibt viel zu entdecken. Allem voran Eddas Geheimversteckt.

Ein ganz wunderbaren Buch mit alltäglichen Geschichten rund um Edda und ihren Moospfad. Zuckersüß, liebenswert und absolut empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2020

Lebe deinen Traum

Lessons from a One-Night-Stand
0

Bewertet mit 4 Sternen

Zum Buch:

Austin Bailey hat nur noch ein Ziel, endlich seinen Traum leben. Nachdem seine Schwestern die Highschool beendet will es weg von Lake Starligtht und zurück nach Kalifornien.
Holly ...

Bewertet mit 4 Sternen

Zum Buch:

Austin Bailey hat nur noch ein Ziel, endlich seinen Traum leben. Nachdem seine Schwestern die Highschool beendet will es weg von Lake Starligtht und zurück nach Kalifornien.
Holly Radcliff ist neu in der Stadt, die neue Rekrorin an der Highschool. Als sie an ihrem ersten Arbeitstag ihren One-Night-Stand von Samstag Nacht gegenübersteht. Er (Austin) ist Lehrer an ihrer Schule ...

Meine Meinung:

Endlich wieder ein Piper Rayne Buch, was mich sehr gut unterhalten konnte. Und gleichzeitig der Auftakt einer neuen Trilogie, oder sogar einer neuen Reihe, denn Geschwister gibt es genug (;
Eine prickelnde, aber auch romantische Geschichte die mich durch den Schicksalsschlag von Austins Familie sehr berührt hat. Am Ende hatte ich sogar ein paar Tränchen im Auge.
Schreiben können die zwei (Piper Rayne), auch wenn es um Prinzip schon sehr vorhersehbar ist. Und uns bleibt dieses mal das Einhorn erspart.
Die Geschichte liest sich flüssig und ich mochte Austin und Holly, Austin war mal kein Bad Boy, der nur irgendwelche Frauen flachlegen will, sondern mal ein richtig guter Mann mit einem tollen Charakter.
Ich lese die Bücher des Autorenduos sehr gerne und dieses gefiel mir besonders gut und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung mit einem neuen Bailey-Geschwister.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2020

Berührend und humorvoll erzählt

Pandatage
0

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:

Vierzehn Monate ist es her, dass Dannys Ehefrau und Wills Mama bei einem Autounfall ums Leben kam. Will spricht seither kein Wort mehr und Danny ist mehr als beschäftigt, ...

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:

Vierzehn Monate ist es her, dass Dannys Ehefrau und Wills Mama bei einem Autounfall ums Leben kam. Will spricht seither kein Wort mehr und Danny ist mehr als beschäftigt, Geld zu verdienen und das Leben zu bestehen. Als er dann seinen Job verliert schafft es Danny irgendwie auf einmal in einem Pandakostüm im Park zu stehen und zu tanzen ...

Meine Meinung:

Eine sehr berührende Geschichte über eine Vater-Sohn-Beziehung die ersr wachsen muss.
Ich muss ja gestehen, als ich die Leseprobe las, war ich nicht wirklich überzeugt. Aber die vielen positiven Stimmen und vor allem die Empfehlung meiner Buchhändlerin brachten mich letzendlich dazu, das Buch doch lesen zu wollen. Der Beginn zog sich etwas und ich fand es auch im ersten Viertel nicht wirklich besonders, es plätscherte so dahin. Bis dann der Panda kam, der Panda und Krystal, die an gar nichts mit Danny zu tun haben wollte und doch ihre gutmütige Seite entdeckte. Mit jeder Seite die ich las, wuchs mir die Geschichte von Danny und Will mehr als Herz. Am Ende war es eine sehr berührende, aber auch humorvolle Geschichte über einen Vater, der für seinen Sohn alles tun würde und auch alles macht. Mich hat die Geschichte sehr bewegt und sehr gut unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2020

Ein neues Abenteuer für Holly und Lia

Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle
0

Startseite
Statusmeldung
Du hast noch 739 Sekunden um diesen Inhalt zu bearbeiten.
Rezension Ein neues Abenteuer für Holly und Lia wurde aktualisiert.
Haupt-Reiter
Ansicht(aktiver Reiter) Bearbeiten
Rezension
Ein ...

Startseite
Statusmeldung
Du hast noch 739 Sekunden um diesen Inhalt zu bearbeiten.
Rezension Ein neues Abenteuer für Holly und Lia wurde aktualisiert.
Haupt-Reiter
Ansicht(aktiver Reiter) Bearbeiten
Rezension
Ein neues Abenteuer für Holly und Lia
Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle - Andrea Schütze
Die Waldmeisterinnen - Einmal Glück für alle
von Andrea Schütze

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:

Bei Holly Holunder und Lia Lavendel geht es drunter und drüber. Bei Holly explodiert eine Erfindung, Lia misslingt ein Kuchen und auch die anderen Waldbewohner haben gerade einfach nur Pech. Das Glück scheint aufgebraucht und Holly und Lia setzen alles daran, das Glück zurück nach Wildwood Forest kommt ...

Meine Meinung:

Die Waldmeisterinnen-Einmal Glück für alle ist das zweite Buch über die Schwestern Holly und Lia. Holly ist eine tolle Erfinderin und Lia backt und nicht sehr gerne und hat für alle im Wald ein offenes Ohr. Zusammen lösen sie so manche Probleme.
Es ist zwar schon das zweite Buch, aber man muss nicht zwingend das erste kennen. Natürlich ist es schöner, wenn man Teil eins kennt, da ziehen die zwei in den Wald.
Die Geschichte fängt in einem Sessel an, ein alter Graf erzählt sie seinem Hund, das finde ich total niedlich.
Ein wunderschön illustriertes Buch zum Vorlesen, für Kinder die schon etwas Sitzfleisch haben und länger lauschen können, und natürlich zum Selberlesen für leseerfahrene Kinder und für alle die Kinderbücher gerne mögen. Einfach ein wunderschönes Buch mit einer wahren Glücksgeschichte. Hoffentlich gibt es noch viele Abenteuer für die Waldmeisterinnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Ein sommerliches Lesevergnügen

Kann Gelato Sünde sein?
0

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:

Emilia lebt im Schwarzwald, hat kurz vor ihrem sechzigsten Geburtstag den Kundenstamm ihrer Versicherungsagentur verkauft und ist in Rente gegangen. Ihr einziges Kind, ...

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Buch:

Emilia lebt im Schwarzwald, hat kurz vor ihrem sechzigsten Geburtstag den Kundenstamm ihrer Versicherungsagentur verkauft und ist in Rente gegangen. Ihr einziges Kind, Julia, macht ein AuslandsSemester in Italien. Was bietet sich also mehr an, als Julia mir einem Geburtstagsbesuch zu überraschen.
Allerdings ist in Italien nicht alles so, wo Emilia dachte, den Julia möchte nicht länger auf Lehramt studieren und was hat Emilia mir einer alten Bäckerei vor?

Meine Meinung:

Das Cover hat einen großen Wiedererkennungswert, die Cover der Autorin sind alle ähnlich gestaltet. Es ist sommerlich und passt zur Geschichte.
Die Story ist schön zu lesen, das Setting macht große Lust auf Urlaub in Kalabrien und Emilias Backkreationen klingen alle so lecker.
Es kam das typische italienische Lebensgefühl bei mir an, die "Geschäfte", die Verwicklungen, alles wie man es sich vorstellt. Teilweise war es sehr humorvoll, teilweise kam es mir vor, als würde irgendetwas mit dem Zeitanlauf nicht ganz stimmen. Z.B. ist Nonna Camelia lt. eigener Angabe 85, ist aber 1939 geboren. Ansonsten gelang mit dem Protagonisten und der wunderschönen Gegend ein gut lesbarer und unterhaltsamer Sommerroman, der Lust auf Urlaub macht und man wenigsten in Gedanken in den sehr sonnigen Süden reisen kann.
Mir fehlte zwischendurch ein wenig das Gefühl und am Ende lief mir dann alles zu glatt und vor allem zu schnell, aber trotzdem schön zu lesen.