Profilbild von Lesemama

Lesemama

Lesejury Star
online

Lesemama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2018

Ein toller Auftakt

Der zauberhafte Eisladen
1 0

Zum Buch:
Elli zieht mit ihrer Familie, um näher bei Großvater Leonardo zu sein, in die gleiche Stadt wie Nonne Leonardo. Leonardo hat ein Eiscafe in dem er sein swlbstgemachtes Eis verkauft. Aber nicht ...

Zum Buch:
Elli zieht mit ihrer Familie, um näher bei Großvater Leonardo zu sein, in die gleiche Stadt wie Nonne Leonardo. Leonardo hat ein Eiscafe in dem er sein swlbstgemachtes Eis verkauft. Aber nicht nur Vanille, Schokolade und Erdbeere. Nein, bei ihm gibt es Sorten wie Krokantnuss, Banandel oder Karambirne. Und er hat eine geheime Schublade mir ganz besonderem Eis. Und Nelli kann es schmecken, das Besondere ...

Meine Meinung:
Ein absolut bezauberndes Buch. Die Familie von Elli-Spirelli ist schon witzig. Besonders angetan waren wir von den drei Familienhühnern, die auf der Dachterrasse leben und so lustige Namen haben. Ellis Huhn heißt Ente und begleitet sie schon mal auf dem Fahrrad.
Das Cover ist schon total niedlich und macht neugierig. Im Buch selbst sind immer wieder kleine und auch größere Illustrationen, die die ganze Geschichte auflockern.
Ich mag die Erzählweise von Heike Eva Schmidt sehr gerne. Erfahrene Leser fühlen sich in der Geschichte bestimmt sehr wohl.
Zum Vorlesen ist es meiner Meinung nach eher nicht geeignet, da finde ich die Kapitel ein wenig zu lang und es sind auch zu wenig Bilder drin um den Zuhörer bei der Stange zu halten. Aber ab neun, zehn Jahren ist es ein tolles Buch für Mädchen und Jungen.

Fazit:
Ein Kinderbuch, welches auch Müttern und Vätern sicher viel Freude bereitet. Für fortgeschrittene Leser tolles Lesefutter und für geübte Zuhörer auch schön zum Vorlesen.
Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns auf hoffentlich viele Abenteuer mit Elli, Ente und Nonno Leonardo.

Veröffentlicht am 13.03.2018

Keine märchenhafte Liebesgeschichte

Cold Princess
1 0

Zum Buch:
Saphira ist die einzige Überlebende der Mafiafamilie De Angelis und somit der 'Capo' eines ganzen Mafiaimperiums.
Madox ist ein 'Soldati' in ihrem Dienst und höllisch sexy.
Aber Madox will Saphira ...

Zum Buch:
Saphira ist die einzige Überlebende der Mafiafamilie De Angelis und somit der 'Capo' eines ganzen Mafiaimperiums.
Madox ist ein 'Soldati' in ihrem Dienst und höllisch sexy.
Aber Madox will Saphira nicht beschützen, er will sie töten ...

Meine Meinung:
Das Buch fängt mit einer Warnung der Autorin an, Sinngemäß sagt sie, es ist nichts für zartbesaitete Leser.
Ich war dementsprechend gewarnt und wartete auch die ganze Zeit darauf, daß es mal etwas ausartet.
Aber leider waren da meine Erwartungen zu hoch, ich wurde enttäuscht.
Gut, der Schreibstil von Vanessa Sangue ist flüssig, gut zu lesen und auch durchaus spannend. Die Sexszenen Ufern nicht aus, auch wenn es wohl definitiv kein Blümchensex ist. Die Handlung ist im großen und ganzen durchdacht. Aber es wird schon relativ früh klar, dass die Autorin auf eine Fortsetzung aus ist.
Die Figuren sind gut beschrieben und wirken durchaus authentisch, bei manchen fragte ich mich aber, ob sie wohl erst in der Fortsetzung eine tragende Rolle spielen. Für einen Nebencharakter sind sie zu präsent, für eine Hauptfigur fehlte der Tiefgang.

Fazit:
Mich hat das Buch ganz gut unterhalten, ich war vielleicht durch das Vorwort etwas "übermotiviert" und mir fehlte dann das gewisse Etwas.
Was ich besonders fies fand, war der brutale Cliffhänger am Ende. Aber was soll ich sagen, bei mir hat er gewirkt, ich will wissen, wie es weitergeht.

Für mich war es eine gute Mischung aus leichtem Erotik-Liebesroman und spannendem Thriller. Ich kann es gutem Gewissens weiterempfehlen, es macht auf jeden Fall Spaß.
Jetzt heißt es warten, bis wir erfahren dürfen wie es weitergeht ...

Veröffentlicht am 30.08.2017

So ein Schwachsinn

VONG
1 0

VONG
von H1

Bewertet mit 1 Sternen

Zum Inhalt:
H1 hat ein Buch geschrieben, vong der Sprache her....

und er hätte es lassen sollen, von der Vernunft her!

Meine Meinung:
Wie kann man nur so ...

VONG
von H1

Bewertet mit 1 Sternen

Zum Inhalt:
H1 hat ein Buch geschrieben, vong der Sprache her....

und er hätte es lassen sollen, von der Vernunft her!

Meine Meinung:
Wie kann man nur so einen Schwachsinn von sich geben? Ich bin völlig entsetzt. Ich bin weder Deutschlehrer noch besonders Sprachaffin, ich gebe zu, da ich Schwabe bin, kann ich alles, nur kein Hochdeutsch. Aber das tut sogar mir weh. Wir kann man die Sprache und die Grammatik so verunstalten, es ist kein bisschen lustig.
Ich muss gestehen, ich habe das Buch am Ende nur noch überflogen, denn es fällt definitiv in die Kategorie "Schade im die Zeit".
Es ist mit unverständlich warum man aus jedem Schwachsinn Geld machen muss und kann. Es ist schon schlimm genug, wenn Kinder tatsächlich so reden, aber sie mit einem "Anleitungsbuch" erst noch auf diese verrückte Schwachsinnssprache zu bringen, übersteigt mein Verständnis.

Fazit:
Für mich war dieses Buch der reinste Schwachsinn und es war im Nachhinein schade um die Lesezeit. Spart es euch, denn es ist noch nicht mal lustig.

Veröffentlicht am 18.06.2017

Für mich der Beste Teil ♡

Feel Again
1 0

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Inhalt:
In diesem Teil geht es um Sawyer und Isaac, die wir schon aus den Vorgängerbänden kennen.
Sawyer braucht ein Fotoprojekt für ihren Semesterabschluss. Isaac ist schüchtern ...

Bewertet mit 5 Sternen

Zum Inhalt:
In diesem Teil geht es um Sawyer und Isaac, die wir schon aus den Vorgängerbänden kennen.
Sawyer braucht ein Fotoprojekt für ihren Semesterabschluss. Isaac ist schüchtern und hat einen seltsamen Kleidungsstil, das will Sawyer ändern und diese Änderung hält sie als Fotostrecke fest. Eigentlich eine Win-Win-Situation für beide, wären da nicht diese verflixten Gefühle...

Meine Meinung:
Das Cover passt sehr gut zu den Vorgängern. Die Story geht gleich mit dem Ende von Teil zwei weiter, was mir sehr gut gefällt. Man kann es aber sicher auch ohne die anderen Bücher lesen.
Für mich war dies der beste Teil der Reihe, ich mag Sawyer unglaublich gerne, sie hat so eine positive Ausstrahlung und auch ihre Geschichte hat mich sehr berührt, aber mein absoluter Liebling ist Isaac. Mit ihm und seiner Geschichte ist der Autorin Mona Kasten ein richtiger Coup gelungen. Er ist supersympathisch und absolut liebenswert. Ich war zum Teil wirklich den Tränen nahe, als es auf das Ende der Story zuging.
Ein ErotikLiebesroman der richtig gut zu lesen ist und nicht durch irgendwelche abstoßende Sexszenen auffällt.

Fazit:
Eine wunderschöne, berührende Liebesgeschichte mit prickelnde Erotik. Feel again ist mein absoluter Favorit dieser Reihe, wobei mir wirklich alle drei richtig gut gefielen. Eine Topp-Reihe die ih nur weiterempfehlen kann.
Man kann diesen Teil auch ohne die Vorgänger lesen.

Veröffentlicht am 05.03.2017

Spannend und Abenteuerlich

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!
1 0

Zum Inhalt:

In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen – das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten ...

Zum Inhalt:

In Drachenfeuerbällen durch die Gegend fliegen und sprechende Vögel als Navigationsgerät benutzen – das steht auf Annes Stundenplan, seit sie Schülerin an einer der berühmt-berüchtigten Abenteuerakademien ist. Eigentlich total cool … wenn da nicht plötzlich dieses klitzekleine Problem wäre: Zusammen mit ihrer besten Freundin Penelope, dem jungen Zauberer Hiro und dem magischen Handbuch für Abenteurer muss Anne eine tödliche Prophezeiung innerhalb von nur drei Tagen lösen, das Schicksal der Akadamie, ja, sogar das der ganzen Welt hängt davon ab. Um ihr neu gewonnenes Zuhause nicht zu verlieren, müssen Anne und ihre Freunde Sandwölfe und Zombiehaie bezwingen, ohne zu ahnen, dass der schlimmste Gegenspieler noch auf sie wartet!

Meine Meinung:

Das Buch ist spannend und abenteuerlich. Die Protagonisten sind so unterschiedlich, wie sie meiner Meinung nach in einem guten Kinderbuch er in dollen, so dass sich jeder mit einem identifizierten kann. Anne ist durch ihren unbedingten Wunsch, ihre Herkunft zu finden, sehr sympathisch.
Der Schreibstil ist gut zu lesen, allerdings war ich manchmal ein wenig verwirrt, z.B. waren sie einmal gefesselt und im nächsten Absatz nahmen sie sich an den Händen. Darum bekam das Buch auch keine fünf Sterne.

Fazit:

Ein spannendes, besonderes Buch das mir viel Spaß gemacht hat. Ich kann es guten Gewissens weiterempfehlen.