Profilbild von YH110BY

YH110BY

Lesejury Star
offline

YH110BY ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit YH110BY über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Mal was Anderes!

Die Mitternachtsbibliothek
0

Nora Seed leidet schon seit längerem an Depressionen und innerhalb eines Tages wird sie arbeitslos und ihre heißgeliebte Katze stirbt. Ihre Eltern sind auch tot und ihre einzige Freundin lebt in Australien. ...

Nora Seed leidet schon seit längerem an Depressionen und innerhalb eines Tages wird sie arbeitslos und ihre heißgeliebte Katze stirbt. Ihre Eltern sind auch tot und ihre einzige Freundin lebt in Australien. Nora sieht keinen Sinn mehr im Leben und will sich umbringen. Doch es gelingt ihr nicht, denn als sie die Augen öffnet, ist sie in der Mitternachtsbibliothek gelandet. Die Bibliothekarin, Mrs. Elms, kennt sie noch aus ihrer Kindheit. Alle Bücher, die im Regal stehen, sind Geschichten über ihr eigenes Leben. Was wäre passiert, wenn sie in der Vergangenheit andere Entscheidungen getroffen hätte. So probiert Nora ein Leben nach dem anderen aus, um das zu finden, in dem sie glücklich ist. Doch sie muss immer wieder feststellen, dass es nicht so einfach ist und dass jedes Leben anders, aber auch mit Schattenseiten behaftet ist.

Die Grundidee zu dem Buch hat mir richtig gut gefallen und es ist etwas ganz anderes als die üblichen Romane. Ich habe vorher noch nie etwas von diesem Autor gelesen, jedoch schon viel Positives über ihn gehört. Ich war etwas verwundert, dass manche Leben von Nora mit ein paar Sätzen abgehandelt wurden und es so viele verschiedene Leben gab, von denen erzählt wurde. Mir hätte es besser gefallen, wenn Nora nur einige wenige Leben ausprobiert hätte, das einzelne Leben aber etwas detaillierter gestaltet worden wäre. Mit Nora konnte ich nicht so richtig warm werden und das hat sich auch bis zum Ende des Buches nicht geändert. Insgesamt war das Buch kurzweilig und angenehm zu lesen und die Geschichte an sich hat mir auch gut gefallen. Ich hätte mir nur etwas mehr Details und eine größere Verbindung zu Nora gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Nichts Besonderes!

Ich dachte schon, du fragst mich nie
0

Sophie ist seit fünf Jahren Witwe und hat zwei Töchter. Ihre Tochter Liv will ein 'Cook up' - Restaurant eröffnen, bricht sich kurze Zeit vor der Eröffnung ihr Handgelenk. Sophie ist keine gute Köchin ...

Sophie ist seit fünf Jahren Witwe und hat zwei Töchter. Ihre Tochter Liv will ein 'Cook up' - Restaurant eröffnen, bricht sich kurze Zeit vor der Eröffnung ihr Handgelenk. Sophie ist keine gute Köchin und so springt Marc mit ein, der zufällig das Restaurant besucht hat. Er lebt auf Mallorca, ist Unternehmensberater und aufgrund einer Panikattacke nimmt er sich eine vierwöchige Auszeit in Hamburg. Vor seiner Tätigkeit als Unternehmer hat er jedoch bei einem sehr berühmten Koch gelernt und während er Sophie hilft, merkt er, wie viel Spaß ihm das Kochen bereitet. Er und Sophie kommen sich ein bisschen näher, doch kurz danach muss er sein Versprechen brechen, ihr in den vier Wochen zu helfen, weil in Mallorca ein wichtiger Kunde auf ihn wartet.

Der Roman ist leicht und unterhaltsam zu lesen, mir haben jedoch leider die tiefen Gefühle zwischen den beiden gefehlt. Die Charaktere wurden gut beschrieben und abwechselnd wurde die Geschichte aus Sophies und aus Marcs Sicht geschrieben. Insgesamt war das Buch angenehm zu lesen, ich hätte mir nur etwas mehr Romantik und Knistern gewünscht. Das Buch konnte mich nicht so fesseln, wie ich es mir erhofft habe und ich hätte es jederzeit aus der Hand legen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Sehr schöner historischer Roman!

Die Farben der Schönheit – Sophias Hoffnung
0

Sophia Krohn studiert Chemie und lebt im Jahre 1926 in Berlin. Sie hat sich in ihren Professor verliebt, der Schwierigkeiten mit seiner Frau hat und ihr verspricht, sich scheiden zu lassen. Als sie feststellt, ...

Sophia Krohn studiert Chemie und lebt im Jahre 1926 in Berlin. Sie hat sich in ihren Professor verliebt, der Schwierigkeiten mit seiner Frau hat und ihr verspricht, sich scheiden zu lassen. Als sie feststellt, dass sie schwanger ist, eröffnet er ihr, dass er seine Frau nicht verlassen wird. Als sie ihren Eltern beichtet, dass sie schwanger ist, wird sie von ihrem Vater aus dem Haus geworfen. Sie kommt bei ihrer Freundin Henny unter, die als Tänzerin arbeitet. Als Henny ein Angebot bekommt, in Paris zu tanzen, kommt Sophia mit ihr mit und versucht, dort Fuß zu fassen. Sie stellt selbstgemachte Cremes her und lernt so Helena Rubinstein kennen. Sie schafft es, sie von sich zu überzeugen und fängt bei ihr an zu arbeiten.

Ich habe schon mehrere Bücher von Corina Bomann gelesen und mag ihren Schreibstil sehr. Auch dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Die einzelnen Charaktere wurden gut beschrieben und man konnte einen kleinen Einblick in die Herstellung von Cremes und das Leben in der damaligen Zeit bekommen. Das Buch hat mir richtig gut gefallen und mich gut unterhalten. Es war durchweg spannend und kurzweilig zu lesen und gab keine zähen Längen wie in manch anderen historischen Romanen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Wunderschöner historischer Roman!

Das schwarze Gold des Südens
0

Elise und Amalie sind Schwestern und leben im Jahr 1887 in Bamberg. Ihre Eltern bauen Süßholz an, das unter anderem zu Lakritze verarbeitet wird und besitzen ein großes Imperium. Doch die Familie wird ...

Elise und Amalie sind Schwestern und leben im Jahr 1887 in Bamberg. Ihre Eltern bauen Süßholz an, das unter anderem zu Lakritze verarbeitet wird und besitzen ein großes Imperium. Doch die Familie wird vom Unglück verfolgt. Die Mutter von Amalie und Elise stirbt und ein Pilz hat die Süßholzfelder befallen. Deswegen soll Elise, die ein Studium absolviert hat, einen Bankier heiraten, um das Familiengut zu retten. Doch Elise ist schon seit einiger Zeit in Ferdinand verliebt und heimlich mit ihm zusammen und hat schon immer den Traum gehegt, Pralinen aus Lakritze herzustellen. Eines Nachts flieht sie zusammen mit ihrer großen Liebe Ferdinand nach Paris. Amalie ist ganz anders als Elise. Sie hat sich der Familie untergeordnet und den Mann geheiratet, der mit in der Firma arbeitet und von ihren Eltern für sie bestimmt wurde. Zusammen mit ihrem Vater reist sie nach Kalabrien, um dort Süßholz anzubauen. Dort lernt sie einen Mann kennen und erfährt das erste Mal, wie es ist wenn man wirklich liebt und geliebt wird und nicht nur eine Vernunftehe führt.

Ich habe vorher schon einige Bücher von Tessa Hennig gelesen und kenne daher ihren Schreibstil. Doch mit ihrem historischen Roman konnte sie mich noch mehr überzeugen wie mit ihren anderen Büchern. Der Schreibstil war wunderschön, sowohl spannend, aber auch interessant, kurzweilig und gefühlvoll. Das Buch ist eine perfekte Mischung aus einem Liebesroman und einem historischen Roman. Die beiden Schwestern, aber auch die Hintergründe über den Anbau und die Verarbeitung von Süßholz wurden sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir alles richtig gut vorstellen konnte. Das Buch hat mir richtig gut gefallen, mich gut unterhalten und mir einige angenehme Stunden beim Lesen bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Wunderschöner historischer Roman!

Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder
0

Marlene ist sechs Jahre alt, als ihre Mutter stirbt und ihre Schwester Emma zwei Jahre jünger. Die beiden kommen in ein Waisenhaus in Berlin und verbringen dort die Zeit, bis sie eine Ausbildung in der ...

Marlene ist sechs Jahre alt, als ihre Mutter stirbt und ihre Schwester Emma zwei Jahre jünger. Die beiden kommen in ein Waisenhaus in Berlin und verbringen dort die Zeit, bis sie eine Ausbildung in der Kinderklinik Weißensee in Berlin beginnen können. Es ist für die beiden eine große Ehre dort als Kinderkrankenschwester ausgebildet zu werden, denn die anderen jungen Frauen stammen alle aus einem wohlhabenden Haus. Während der Ausbildung entfremden sich die beiden Schwestern immer mehr voneinander. Emma hat sich schon bald in einen jungen Mann verliebt und will ihrer Schwester nicht glauben, dass er sie nur ausnutzt und nicht der Richtige für sie ist. Marlene dagegen konzentriert sich ganz auf ihre Arbeit und hat schon bald den Wunsch, Medizin zu studieren.

Das Buch ist wunderschön geschrieben und hat mir richtig gut gefallen. Marlene und Emma wurden sehr detailliert beschrieben, so dass ich mir beide richtig gut vorstellen konnte. Aber auch die Arbeit in der Kinderklinik und die Zeit damals wurde sehr gut dargestellt, so dass ich immer ein Bild vor Augen hatte. Das Buch ist kurzweilig und spannend zu lesen und hat mich richtig gut unterhalten und gefesselt. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden Schwestern weitergeht und freue mich schon auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere