Profilbild von YH110BY

YH110BY

Lesejury Star
offline

YH110BY ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit YH110BY über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2020

Wunderschöner Roman!

Flirting with Fire
0

Madison ist zusammen mit ihren beiden Freundinnen Vanessa und Lauren auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der Dates mit Männern versteigert werden. Maddies Freundin ersteigert für sie Mauro Bianco, ...

Madison ist zusammen mit ihren beiden Freundinnen Vanessa und Lauren auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der Dates mit Männern versteigert werden. Maddies Freundin ersteigert für sie Mauro Bianco, in den Maddie vor vielen Jahren auf der Highschool unsterblich verliebt war. Damals war Mauro einer der beliebtesten Schüler, Maddie jedoch war übergewichtig und eine der besten Schülerinnen ihres Jahrgangs. Bei ihrem Date bekommen sich die beiden richtig in die Haare und Maddie bricht das Date ab. Dann treffen sich die beiden bei der Versteigerung von Maddies Elternhaus wieder. Sie einigen sich schließlich darauf, das Haus gemeinsam zu ersteigern und es zu renovieren. Maddie macht das schon seit einiger Zeit beruflich, Mauro arbeitet hauptberuflich als Feuerwehrmann und für ihn ist das Ganze ein Traum, den er schon immer mit seinem verstorbenen Freund Hunter ausleben wollte. Natürlich kommen sich die beiden bei ihrer Arbeit näher, als sie es eigentlich wollen....

Das ist schon das zweite Buch von Piper Rayne, das ich gelesen habe und auch dieses Mal hat sie mich wieder von Anfang an gefesselt und fasziniert. Der Roman wird abwechselnd von Mauro und von Madison erzählt, so dass man sich gut in beiden Personen hineinversetzen kann. Die Geschichte der beiden ist sehr gefühlvoll und mit viel Romantik erzählt worden und hat mir richtig gut gefallen. Das Buch hat sich kurzweilig und angenehm lesen lassen und hat mir viel Lesevergnügen bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Wunderschöner Roman, der mich sehr berührt hat!

Geteilt durch zwei
0

Nadja ist mit Ralph glücklich verheiratet und hat mit ihm eine gemeinsame Tochter namens Lena, die schon erwachsen ist. Eines Tages hört sie im Radio eine Stimme, die sich wie ihre eigene und die ihrer ...

Nadja ist mit Ralph glücklich verheiratet und hat mit ihm eine gemeinsame Tochter namens Lena, die schon erwachsen ist. Eines Tages hört sie im Radio eine Stimme, die sich wie ihre eigene und die ihrer Tochter anhört. Nadja wurde als Kind adoptiert und hat ihre leiblichen Eltern nie kennengelernt. Sie findet heraus, wie die Frau heißt, die im Radio gesprochen hat und ruft sie an. Doch in dem kurzen Telefonat kann sie nicht viel über sie erfahren. Mit Hilfe ihrer Tochter findet sie heraus, wo diese Frau wohnt und fährt kurzentschlossen zu ihr. Dort steht sie ihrem Ebenbild gegenüber und den beiden wird nach einem Gespräch klar, dass sie Zwillinge sind. Beiden Frauen wurden viele Lügen über ihre leiblichen Eltern erzählt, doch sie wollen unbedingt die Wahrheit erfahren und so machen sie sich auf in eine Reise in die Vergangenheit.

Ich habe von Barbara Kunrath bereits 'Schwestern bleiben wir immer' gelesen und mag ihren Schreibstil sehr gerne. Auch dieses Buch hat es wieder geschafft, mich zu fesseln und zu berühren. Als sich die Schwestern das erste Mal gegenüberstanden, hatte ich richtig Gänsehaut beim Lesen. Die Situation wurde sehr berührend beschrieben und ging mir richtig unter die Haut. Es war erschütternd für mich, wie nach und nach die ganze Vergangenheit der beiden ans Licht kam. Dabei wurde die Geschichte immer von einer anderen Beteiligten erzählt. Besonders schön, wenn auch überraschend für mich. war das Ende des Buches. Insgesamt ein wunderschöner, sehr berührender Roman, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat und mir richtig unter die Haut gegangen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2020

Wunderschöner Roman, der mich sehr berührt hat!

Kim & Liam – Für immer Du
0

Kim ist 28 Jahre alt und feiert zusammen mit ihrer Freundin und ihrem Bruder den Jahrestag ihrer Genesung von einer sehr schweren Krankheit. In der Disco fällt ihr sofort Liam ins Auge, der dort seinen ...

Kim ist 28 Jahre alt und feiert zusammen mit ihrer Freundin und ihrem Bruder den Jahrestag ihrer Genesung von einer sehr schweren Krankheit. In der Disco fällt ihr sofort Liam ins Auge, der dort seinen Geburtstag feiert. Die beiden sind sofort fasziniert voneinander und schweben auf einer Wellenlänge. Doch dann trennen sie sich, ohne Handynummern ausgetauscht oder sich verabredet zu haben. Doch die beiden können einander nicht vergessen und nach ein paar Wochen führt sie das Schicksal wieder zusammen. Die beiden werden ein Paar, sind jedoch sehr unterschiedlich. Kim ist ein richtiger Familienmensch und verbringt viel Zeit mit ihren Eltern und ihrem Bruder. Liam dagegen hat den Kontakt zu seinen Eltern abgebrochen. Er ist Astronaut und sein größter Wunsch ist es, einmal zum Mars zu fliegen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön, das Buch hat mich gleich von Anfang an gefesselt und fasziniert. Die Geschichte von Kim und Liam hat sie sehr berührend und gefühlvoll erzählt und hat mich damit mitten ins Herz getroffen und auch zu ein paar Tränchen gerührt. Sowohl Kim als auch Liam wurden sehr detailliert beschrieben. Man bekam einen Rückblick in die Vergangenheit der beiden und so konnte ich gut nachvollziehen, wieso es beide auch in der Gegenwart nicht leicht haben. Das Buch hat mich sehr berührt und ich habe es bis zur letzten Seite genossen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher der Autorin und werde sie auch auf jeden Fall lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2020

Sehr schöner historischer Roman!

Der Lehrmeister
0

Johann Faust ist ein berühmter Magier und Zauberer und zieht zusammen mit Karl. seiner Tochter Greta und seinem Hund Satan durch ganz Deutschland. Schließlich ist er so berühmt, dass er zuerst dem Bischof ...

Johann Faust ist ein berühmter Magier und Zauberer und zieht zusammen mit Karl. seiner Tochter Greta und seinem Hund Satan durch ganz Deutschland. Schließlich ist er so berühmt, dass er zuerst dem Bischof und anschließend sogar dem Papst ein Horoskop erstellen und die Zukunft vorhersagen soll. Als er seinen Heimatort aufsucht, begegnet er auf dem Friedhof dem totgeglaubten Tonio del Moravia. Egal wohin Johann reist, immer wieder spürt ihn Tonio auf und verbreitet Unheil um ihn herum. Es werden Kinder mit aufgeschnittenen Kehlen gefunden und Frauen werden der Hexerei angeklagt. Außerdem geht es Johann gesundheitlich immer schlechter und Greta kann in seiner Hand lesen, dass er nicht mehr allzu lange am Leben bleiben soll.

Ich habe schon viele Bücher von Oliver Pötsch gelesen und bin ein großer Fan der Reihe um die Henkerstochter. Auch dieses Buch hat mir gut gefallen, konnte mich jedoch nicht ganz so von sich einnehmen wie die Reihe der Henkerstochter. Es war spannend und fesselnd zu lesen. Die einzelnen Charaktere wurden detailliert und anschaulich beschrieben. Doch zu den Hauptpersonenen dieses Buches fehlte mir irgendwie etwas die Bindung und die Sympathie. Doch trotzdem hat mir das Buch richtig gut gefallen und mir einige kurzweilige und angenehme Stunden beim Lesen bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

Ein sehr berührender Roman, der mich mitten ins Herz getroffen hat!

...als der Himmel uns berührte
0

Mia ist Mitte Dreißig und seit einigen Jahren mit Tristan verheiratet. Sie arbeiten beide gemeinsam in einer Firma in der Immobilienbranche und Mia ist Architektin. Doch Mia ist schon lange nicht mehr ...

Mia ist Mitte Dreißig und seit einigen Jahren mit Tristan verheiratet. Sie arbeiten beide gemeinsam in einer Firma in der Immobilienbranche und Mia ist Architektin. Doch Mia ist schon lange nicht mehr glücklich mit Tristan. Er behauptet, ihr immer treu gewesen zu sein, doch sie weiß, dass es nicht so ist. Als sie herausfindet, dass er sie betrogen hat, reist sie nach Kanada zu ihrer Freundin Dana. Dort lebt zusammen mit Dana und ihrem Mann Lex, Danas Adoptivsohn Aiden, der ein Halbblut ist. Aiden ist 27 Jahre alt und Mia kennt ihn schon von ihren letzten Aufenthalten. Aiden kümmert sich rührend um Mia und ist immer für sie da. Durch seine und Danas Hilfe, aber auch durch die vielen Ausritte und die Stille der Umgebung, schafft es Mia, über ihr bisheriges Leben nachzudenken und Pläne für ihre Zukunft zu machen. Doch dann steht auf einmal Tristan vor der Tür...

Ich habe schon einige Bücher von Jani Friese gelesen und mag ihren Schreibstil sehr, sehr gerne. Auch dieses Mal hat sie es wieder geschafft, mich schon von der ersten Seite an zu fesseln und mich mit ihrem Roman zu faszinieren. Das Buch ist sehr gefühlvoll und berührend geschrieben und hat mich einige Male zum Weinen gebracht. Mia und Aiden, aber auch Tristan, Dana und Emily wurden sehr gut beschrieben, so dass ich mir alle Personen richtig gut vorstellen konnte. Auch die Landschaft Kanadas und die einzelnen Rituale und Bräuche wurden sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Dieses Buch hat mich beim Lesen mitten ins Herz getroffen und mich sehr berührt und bewegt. Es gehört zu meinen absoluten Highlights der letzten Monate und ich werde es nicht so schnell vergessen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere