Platzhalter für Profilbild

Booklife

Lesejury-Mitglied
offline

Booklife ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Booklife über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2021

Zaghafte Gefühle & tolle Umsetzung von diesem sensiblen Thema

Dear Sister
0

Dear Sister – Gefangene Gefühle von Klara Roberts

Seitenanzahl: 420

Verlag: VAJONA Verlag

Erscheinungsdatum: 28.04. (eBook), 12.05.21(Print)



Zaghafte Gefühle & tolle Umsetzung von diesem sensiblen ...

Dear Sister – Gefangene Gefühle von Klara Roberts

Seitenanzahl: 420

Verlag: VAJONA Verlag

Erscheinungsdatum: 28.04. (eBook), 12.05.21(Print)



Zaghafte Gefühle & tolle Umsetzung von diesem sensiblen Thema


LIEBLINGSZITAT:

„Joe nutzte die Distanz zu ihr, um alles zu sortieren und vor allem das Wesentliche zu verdrängen. Die aufkeimenden Gefühle zu ersticken, damit sie nichts zerstören könnten. Damit sie ihm das erhalten konnten, was ihm das Wichtigste auf der Welt war: Sie.“

INHALT:

Joe liebt seine Schwester. Jenna ist ihm das Wichtigste und eine treue Begleitung in seinem Leben. Seine Stütze, wenn er das Gefühl hat, zu versagen und seine Aufmunterung, die nie ihre Wirkung verliert. Jenna schätzt ihren Bruder und liefert sich mit ihm auch liebend gerne ein Wortgefecht. Das ist alles was eine normale Geschwisterliebe ausmacht, doch für Joe ist es mehr. Ohne es zu bemerken, hat Jenna einen Platz in seinem Herzen eingenommen, der ihm schnell gefährlich wird. Seine Gefühle sind pur, überwältigend und absolut verboten. Doch dem Herzen kann man nicht vorschreiben, wen es zu lieben hat…

MEINUNG:

Als ich mir den Inhalt zum ersten Mal durchgelesen habe, hatte ich wahrscheinlich ähnliche Gedanken wie ihr jetzt. Ich war sehr gespannt auf diese außergewöhnliche Geschichte und hatte gleichzeitig große Bedenken bei der Umsetzung, da ich nicht wusste, wie ich mit einer Liebesbeziehung zwischen Geschwistern zurechtkommen würde.

Diese Bedenken haben sich aber im Nachhinein als unnötig bewiesen. Die Geschichte von Jenna und Joe ist einzigartig und auf ihre Weise verzaubernd. Ich wurde förmlich in das Buch gezogen und es war einfach wunderschön, aufregend und berührend zugleich, mitzuerleben wie aus einer Geschwisterliebe ganz zaghafte Gefühle auf einer so natürlichen Art und Weise entstanden sind. Nichts an der Geschichte wirkte für mich gekünstelt, erzwungen oder unrealistisch. Vielmehr habe ich komplett verstehen können, was Joe fühlt und wie sich die Beziehung der beiden schleichend verändert hat. In dem Buch gibt es eine tolle Entwicklung, die man wundervoll miterleben kann. Die Geschichte von Jenna und Joe hat all meine Vorurteile, die ich zuvor hatte über Board geschmissen. In dem Buch geht es in keiner einzigen Weise um eine unmoralische Liebe, die aus krankhafter Lust entstanden ist, sondern vielmehr aus der Wertschätzung des einen Menschen, der einem die Welt bedeutet.

Genau das, bringt die Autorin für mich gut auf den Punkt. Das Buch überschreitet für mich keine moralische Grenze und es gab keine einzige Situation, in der ich mich beim Lesen unwohl gefühlt habe. Joes und Jennas Liebe ist in dieser Geschichte nicht zu einem Skandal aufgewirbelt worden und so konnte ich als Leser ihre zaghaften und authentischen Gefühle auf ganz intensiver Art und Weise gut mitverfolgen.

FIGUREN:

Jenna und Joe. Joe und Jenna. Die Figurenkonstellation ist an sich schon sehr außergewöhnlich und definitiv von Vorurteilen umgeben. Dabei sind Joe und Jenna beides sehr authentische Protagonisten, die mir beide ans Herz gewachsen sind.

Joe ist loyal, emotional und liebt aus ganzem Herzen. Er will seine Schwester vor allen Verletzungen beschützen und setzt sich für Jenna ein. Für ihn geht seine Schwester über alles und er ist komplett überfordert, als er seine neuen Gefühle bemerkt. Er geht so liebevoll, sanft und respektvoll mit Jenna um und ist für sie in jeder Lebenssituation da. Ich liebe ihn dafür, dass er Jenna gezeigt hat, was sie wirklich verdient und was Liebe ist.

Jenna ist die Mutige, die Gelassene und Gutmütige. Sie steht für ihren Bruder ein und ist seine größte Unterstützung. Mit ihrer Gutmütigkeit übertreibt sie zwischendurch gerne, was etwas naiv rüberkommt, allerdings passt es perfekt in die Geschichte. Wer eine Freundin oder Schwester wie Jenna hat, der wird niemals auf sich allein gestellt sein.

HANDLUNGSVERLAUF:

Der Handlungsverlauf hat mir sehr gut gefallen. Es gab keine ruckartige Entwicklung und die Beziehung zwischen den beiden hat sich ganz natürlich und langsam verändert. Es gab kein unnötiges Drama, was mir auch gut gefallen hat, da ich mich so sehr wohlgefühlt habe.

SCHREIBSTIL:

Das Buch ist in der Erzählerperspektive geschrieben und ist somit eigentlich nichts was ich normalerweise gern lese. Die Autorin hat es hier aber durch die vielen Dialoge und auch Gedankengänge trotzdem geschafft, dass die Perspektive kein Problem für mich dargestellt hat. Im Gegenteil. Die Erzählerperspektive hat mir hier geholfen, die Beziehung der beiden aus einer objektiven Sicht zu betrachten. Ich konnte praktisch dabei zusehen, wie Joes Gefühle aufgekeimt sind und wie die Zuneigung der beiden immer stärker wurden.

KRITIK:

In diesem Buch gibt es eigentlich nicht viel zu kritisieren. Einen halben Stern Abzug gibt es lediglich dafür, dass ich nicht super emotional mitgefühlt habe. Ich glaube da hat mir dann doch die Nähe zu den Protagonisten gefehlt, die durch die Erzählerperspektive einfach schwer zu erreichen ist.

FAZIT:


Dear Sister ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte zweier unglaublich sympathischer Geschwister, die es verdient hat, dass man all seine Vorurteile beiseiteschiebt und sich auf die Geschichte einlässt. Das Buch hat mich überrascht und konnte mich durch die authentische und zaghafte Art und Weise überzeugen.







  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Süße NA-Geschichte mit seltener Figurenkonstellation

Dare to Trust
4

Die neue Buchreihe von April Dawson erzählt die Lebens- und Liebesgeschichten von drei Geschwistern (nicht vom Blut, aber vom Herzen), in jeweils einem Buch.
LIEBLINGSZITAT:
"Die, die du damals warst, ...

Die neue Buchreihe von April Dawson erzählt die Lebens- und Liebesgeschichten von drei Geschwistern (nicht vom Blut, aber vom Herzen), in jeweils einem Buch.
LIEBLINGSZITAT:
"Die, die du damals warst, definiert nicht die Person, die du jetzt bist, Tori. Wir reifen alle mit der Zeit, und aus dir ist eine wunderschöne und herzensgute Frau geworden."
INHALT:
Für Hayden Millard hat sich das Leben zum Guten geändert. Er ist CEO eines erfolgreichen Plattenlabels und versinkt in seiner geliebten Arbeit. Als er dann unerwartet Tori Lancaster gegenübersteht, scheint sich seine Welt auf den Kopf zu drehen. Denn Tori ist niemand anderes als eine alte Mitschülerin, die ihm das Leben in der Highschool unerträglich gemacht hat. Doch diese scheint ihn nicht wiederzuerkennen. Für Hayden die perfekte Chance, um sich für die Vergangenheit zu rächen. Als er von Toris Jobsuche erfährt, bietet er ihr einen Job als seine Assistentin. Doch schon bald muss er sich eingestehen, dass Tori nicht mehr viel mit dem Mädchen gemeinsam hat, was er einst kannte und dass das Bedürfnis nach Rache nicht das einzige Gefühl ist, was sie in ihm weckt…
MEINUNG:
Was für ein tolles und berührendes Buch! Und das kann ich ganz unabhängig davon behaupten, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Das Buch habe ich nämlich schon zuvor entdeckt und die Beschreibung hat mich wahnsinnig neugierig gemacht. Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet und hätte ich das Buch irgendwann in einer Buchhandlung gesehen, hätte ich sofort danach gegriffen. Der Titel hört sich auch super an und passt perfekt zum Buch, denn ein großes Thema ist: Vertrauen. Und mitzuerleben wie Hayden, aber vor allem Tori langsam beginnen immer mehr zu vertrauen, war sehr emotional und schön.
FIGUREN:
Die Figurenkonstellation ist selten, was mich gefreut hat, da es im New Adult Genre gar nicht mal so einfach ist, Geschichten zu schreiben, die sich von den anderen Büchern abheben. Ich habe schon öfters New Adult Bücher gelesen, in denen ein Mädchen ihrem Mobber aus Schulzeiten begegnet ist, aber umgekehrt habe ich bis jetzt nur in einem weiteren Buch gelesen.
Hayden hat eine schwere Kindheit hinter sich, die ihn zu einem starken Mann und erfolgreichen CEO gemacht hat. Tori hatte früher alles und rennt nun nur noch von einem Minijob zum nächsten. Diese beiden gegensätzlichen Lebensverläufe haben mir richtig gut gefallen. Es zeigt, wie unberechenbar das Leben ist und wie schnell sich das Leben verändern kann.
Beide Figuren sind bewundernswert stark und ich fand sie von Anfang an sympathisch, vor allem wegen ihrer Liebe zu Tieren. Ich habe mit beiden mitfühlen können und konnte ihre Emotionen und Handlungen sehr gut nachvollziehen. Dass Tori, den Jungen aus ihrer Schulzeit nicht wiedererkennt, wurde oft sehr skeptisch gesehen, allerdings finde ich das nach einer so langen Zeit mit starken Veränderung gar nicht so abwegig und es hat der Geschichte eine gute Spannung verliehen.
Die Herausforderung bei diesem Buch war es, Tori für ihre Taten in der Vergangenheit zu verzeihen und es zu versuchen sie zu verstehen. Ich für meinen Teil hatte dabei Erfolg. Tori beweist immer wieder, dass Menschen sich ändern können und dass sich wirklich in jedem Menschen etwas Gutes verbirgt. Besonders gefallen hat mir, dass ich die Entwicklung von Tori richtig gut miterleben konnte. Ich habe viel über ihre Vergangenheit gelernt und konnte sie durch ihre Gedanken immer besser verstehen.
Hayden ist ein absoluter Traumprotagonist. Er hat ein gutes Herz und handelt so selbstlos, wenn es um Menschen geht, die ihm wichtig sind, dass ich ihn dafür nur bewundern konnte. Seine Beziehung zu seinem Bruder Dorian und seiner Schwester Quinn ist sehr berührend und ich konnte diese enge Verbundenheit zwischen den dreien spüren.
SPOILER!

Dass er schon seit der Schulzeit in Tori verliebt ist, hat dem Buch zusätzliche Emotionen gegeben. Seine innerlicher Zerrissenheit zwischen seinen Gefühlen, die immer mehr hochkochen und dem Bedürfnis, Rache für die Demütigung in seiner Kindheit auszuüben, konnte ich ganz gut nachvollziehen. Ich habe richtig mit Hayden mitgelitten und fand ihn umso toller, als er sich für die Liebe entschieden hat, auch wenn dies sehr ruckartig geschah.
SPOILER ENDE!

HANDLUNGSVERLAUF
Von dem Handlungsverlauf war ich positiv überrascht. Ich habe inzwischen so viele New Adult Bücher gelesen, dass ich größtenteils denselben Verlauf erkannt habe. In diesem Buch wird die Beziehung zwischen Hayden und Tori vergleichsweise langsam aufgebaut, so dass es erst später intimer wird. Das steht aber in dem Buch gar nicht so stark im Vordergrund, was auch eine Erfrischung war. Da Tori Hayden nicht wiedererkennt, habe ich richtig mitgefiebert und war gespannt darauf, wann und wie Tori es endlich erfährt. Der Handlungsverlauf ist auch etwas anders, da Hayden seine neue Arbeitskollegin schon kennt. Trotzdem gibt es einen tollen Kennlern-Prozess, den ich unglaublich gerne verfolgt habe.
SCHREIBSTIL
Traumhaft und nichts auszusetzen. Ich habe das Buch förmlich verschlungen und habe konnte das Lesen richtig genießen. Es ist eine Kunst die Gedanken eines Mädchen, was sich in der Vergangenheit grauenhaft verhalten hat, so zu beschreiben, dass der Leser sich in die Situation hineinversetzen kann und sogar Sympathie für die Protagonistin zu entwickeln. Die Charaktere sind so komplex und April Dawson hat es dabei geschafft, dass ich jeden einzelnen Charakter als unglaublich individuell und liebenswert empfunden habe. Ich hatte sehr viele Emotionen beim Lesen dieses Buchs. Es gab viele Stellen an denen ich schmunzeln musste, an denen ich unbedingt wissen wollte, wo ich einen Hayden Millard finden kann und natürlich auch Stellen bei denen ich am liebsten ins Buch reinschlüpfen und Tori umarmen wollte. Gleichzeitig hat das Buch durch die Vergangenheit der beiden Protagonisten eine unglaubliche Tiefe, die mindestens einmal dazu geführt hat, dass ich Tränen in den Augen hatte.
FAZIT:
„Dare To Trust“ ist ein wundervolles New Adult Buch, was mich mit ganz unterschiedlichen Emotionen begeistern und berühren konnte. Ich habe es geliebt, die Entwicklung von Tori mitzuerleben, die Geschwister kennenzulernen und mich gemeinsam mit Tori in Hayden zu verlieben. Von den Emotionen kam das Buch meinen geliebten Büchern von Brittainy C. Cherry sehr nah und ist für mich mit der außergewöhnlichen Figurenkonstellation auf jeden Fall ein Highlight geworden. Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Fortsetzungen und kann euch das Buch nur ans Herzen legen. Ich hoffe, es kann euch genauso begeistern wie mich!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 20.01.2021

Liebe auf den zweiten Blick

Save Me
0

Mit diesem Buch hatte ich irgendwie einen Fehlstart. Ich hab es vor ungefähr 2 Jahren schon mal gelesen, allerdings hat mich das Buch irgendwie nicht mitreißen können. Anfang letzten Jahres hat mich dann ...

Mit diesem Buch hatte ich irgendwie einen Fehlstart. Ich hab es vor ungefähr 2 Jahren schon mal gelesen, allerdings hat mich das Buch irgendwie nicht mitreißen können. Anfang letzten Jahres hat mich dann eine Freundin dazu gezwungen einmal die ganze Reihe zu lesen und dann hab ich mich in das Buch und die Charaktere verliebt. Ich weiß gar nicht, was mir beim ersten lesen gefehlt hat, aber ich bin froh, dem Buch nocheinmal eine Chance gegeben zu haben. Alles andere hat dieses tolle Buch auch nicht verdient. Ruby ist absolut bewundernswert und zeigt uns doch ganz gut, dass wir alle unsere Ziele erreichen können. Ihre Familie ist einfach super und ich habe mich in dem Haus Bell sehr wohlgefühlt. James kann man auch einfach nur lieben. Aber vorallem haben es mir die Nebencharaktere angetan. Lydia und Ember sind wundervoll und gäbe es ein Buch nochmal nur über die beiden: ich würde es sofort lesen.
Insgesamt ist das Buch wirklih sehr empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2021

Schwächster Teil der Reihe

Dealbreaker
0

Ein gloreicher Abschluss.... oder in dem Fall eher nicht. Ich hab noch nicht mal ein passendes Zitat im Buch gefunden. Tatsächlich ist dieser Teil der schwächste von der Reihe. Ich bin ja generell kein ...

Ein gloreicher Abschluss.... oder in dem Fall eher nicht. Ich hab noch nicht mal ein passendes Zitat im Buch gefunden. Tatsächlich ist dieser Teil der schwächste von der Reihe. Ich bin ja generell kein so großer Fan von Büchern, die in der Er-/Sie-Perstektive geschrieben sind, aber der erste Teil hat sich erstaunlich leicht lesen lassen. Bei diesem Teil war das anders. Die Perspektiven der beiden Protagonisten haben sich zu schnell abgewechselt, so dass ich manchmal kurz gar nicht wusste, von wem gerade die Rede ist. Auch die Protagonisten waren ein bisschen naja... Tyler habe ich schon in den anderen zwei Teilen kennengelernt und er war mir komplett unsympatisch. Und auch Everly konnte ich einfach nicht verstehen. Es ist mir schwer gefallen, dass Buch überhaupt zu beenden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Gute Fortsetzung, aber nichts besonderes

Troublemaker
0

Ich bin wirklich erstaunt, wie es dazu kommen konnte, dass Ameisen so eine wichtige Rolle in diesem Buch spielen.... Das ist aber natürlich nicht das Einzige, was mich an diesem Buch beeindruckt hat. Da ...

Ich bin wirklich erstaunt, wie es dazu kommen konnte, dass Ameisen so eine wichtige Rolle in diesem Buch spielen.... Das ist aber natürlich nicht das Einzige, was mich an diesem Buch beeindruckt hat. Da ich mich selber für die Wissenschaft interessiere, hat es mich sehr gefreut, dass die Protagonistin aus diesem Bereich kommt. Dass das Buch in der Er-/Sie- Erzählung geschrieben ist, habe ich schon nach den ersten paar Seiten wieder vergessen, weil der Schreibstil so schön locker und humorvoll ist. Und Hudson... hinter ihm steht viel mehr als ich anfangs vermutet hatte. Er hat sich nicht wie vermutet als ein Playboy entpuppt, sondern als herzlicher Mensch, der das Wohl seiner Liebsten über sein eigenes stellt, was mich sehr beeindruckt hat. Im Vergleich zu dem ersten Teil hat mir aber noch irgendwas gefehlt.

Inhalt:
Ehe Hudson Carlyle sich versieht, ist er nun  nicht mehr nur ein Verkuppler, sondern auch ein Dating-Ratgeber. Als die Wissenschaftlerin Felicia Hartin, die am liebsten in großen T-shirts und Jeans gekleidet ist, verzweifelt versucht die Aucmerksamkeit ihres Schwarmes zu erlangen, bietet Hudson ihr seine Hilfe an. Auch wenn Felicia anfangs ehrgeizig ihren Plan verfolgt, muss sie sich bald fragen, für wen ihr Herz wirklich schlägt...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere