Profilbild von Jani84

Jani84

Lesejury-Mitglied
offline

Jani84 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jani84 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.02.2018

Wieder ein lustiger Fall mit dem Eberhofer

Sauerkrautkoma
0 0

Im 5. Teil der Erfolgsserie rund um den "Dorfpolizisten" Franz Eberhofer geht es wie gewohnt drunter und drüber. Einfach passend zu diesem liebenswürdigen Chaoten.

Inhalt:
Franz soll nach München in die ...

Im 5. Teil der Erfolgsserie rund um den "Dorfpolizisten" Franz Eberhofer geht es wie gewohnt drunter und drüber. Einfach passend zu diesem liebenswürdigen Chaoten.

Inhalt:
Franz soll nach München in die PI versetzt werden, das taugt ihm selbstverständlich gar nicht. Dann verschwindet der Admiral seines Vaters und wird bald darauf mit einer Frauenleiche im Dachauer Forst wieder aufgefunden.
Dann taucht auch noch ein alter Schulkamerad von Franz, Susi und Leopold wieder auf, dieser versucht sofort sein Glück bei Susi, was dem Franz natürlich gar nicht taugt. 
Wieder einmal geht es in Franz´ Leben drunter und drüber. Erst kommt da diese Versetzung nach München, auf die er mal so gar keine Lust hat. Dann wartet der nächste Mordfall nicht lange auf sich und dann soll er auch noch die Susi heiraten. Wie soll er das nur wieder schaffen, ein riesen Stress.
Zusammenfassung:
Während sein Vater und seine Oma ihn in München besuchen, wird der alte Admiral vom Papa gestohlen und nach einigen Tagen im Dachauer Forst wieder aufgefunden. Mit einer Frauenleiche im Kofferraum.
So beginnt ein neuer Fall und der Franz muss sich nebenher auch noch um seine Susi kümmern.
Er soll sie endlich heiraten tönt es von allen Seiten, sonst ist sie irgendwann wieder weg. Wie es schon einmal war. Der Franz mag das nicht recht glauben und versaut einen Heiratsantrag nach dem anderen. Irgendwann sagt sie schließlich ja und die Hochzeitsplanungen beginnen. Natürlich nicht wie bei jedem normalen Paar, nein, das wäre zu einfach :D
 
Letztendlich ist der Fall wieder einmal gelöst, dank der erneuten Hilfe vom Birkenberger. Doch die Susi ist wieder einmal weg.

Alles in allem war es wieder ein herrliches Lesevergnügen. Man weiß was man bekommt, überraschend ist es nach 5 Teilen nicht mehr so wirklich. Aber das Lesen macht einfach nur Spaß. Ich lieben den Schreibstil von Rita Falk und die Seiten fliegen nur so dahin.
Man muss ihn einfach mögen, den Eberhofer :)
Ein Chaot wie er im Buche steht und die Oma ist der Brüller schlechthin, einfach nur toll. 
Ich habe den nächsten Teil schon parat und freue mich wie ein kleines Kind darauf :)
Immer wieder eine klare Leseempfehlung. 


Veröffentlicht am 04.02.2018

Lou ist zurück :)

Mein Herz in zwei Welten
0 0

Nachdem ich den zweiten Teil rund um Louisas Leben nicht ganz so gelungen fand, habe ich mich trotz allem auf "Mein Herz in zwei Welten" gefreut. Ich wollte dem ganzen noch eine Chance geben.


Und ich ...

Nachdem ich den zweiten Teil rund um Louisas Leben nicht ganz so gelungen fand, habe ich mich trotz allem auf "Mein Herz in zwei Welten" gefreut. Ich wollte dem ganzen noch eine Chance geben.


Und ich habe es nicht bereut:


Louisa fliegt also tatsächlich nach New York und tritt dort ihre neue Stelle bei den Gopniks an. Sie soll die Assistentin von Agnes werden. Anfangs dachte ich, oh man was für eine Ziege. Reich geheiratet und noch nichts in ihrem Leben getan. Ja, so ist das mit Vorurteilen eben.


Lou kämpft sich also durch den neuen Alltag mit ungewohnten Situationen und Aufgaben und versucht ihr bestes um bei der Familie zu bestehen. Nebenbei versucht sich zudem noch ihre frische Beziehung zu Sam, dem Sanitäter, irgendwie aus der Distanz, aufrecht zu halten.



Als Agnes´ Geschichte nach und nach gelüftet wird, tat sie mir zwischenzeitlich schon ein wenig leid, jedoch fand ich die Aktion rund um Louisas Kündigung mehr als schäbig. Man tut alles für eine Person und wird dann so hinterhältig ans Messer geliefert, keine schöne Sache.


Das Einsehen von Mr. Gopnik kam dann doch reichlich spät, zum Glück ist Lou nicht mehr eingeknickt und hat es bei der Kündigung belassen.


Wie es schon zu erwarten war, gelingt es Sam und Lounicht so richtig die Beziehung am Laufen zu halten. Zu viele Missverständnisse und zu viele ungesprochene Worte.
Als sie Sam an Weihnachten überraschen will, stellt Lou fest, dass er was mit seiner neuen Kollegin hat.
Aber auch Lou tröstet sich relativ schnell mit Josh, den smarten jungen Mann, den sie bei einer Gala kennenlernte.




So ist Lou´s Leben wieder einmal ein auf und ab und sich versucht sich durch alle Lagen zu kämpfen. Dies gelingt ihr mal mehr mal weniger gut.


Als dann noch die schrullige, alte Mrs. De Witt mit ihrem Mops ins Spiel kommt, beginnt der ganze Spaß erst richtig. Was für eine erfrischende Person. Anfangs nervtötend, am Ende einfach nur liebenswürdig.


Nach vielen turbulenten Erlebnissen neigt sich das Jahr in New York nun fast dem Ende zu.
Lou arbeitet nicht mehr bei den Gopniks, Mrs de Witt ist krank und lebt mittlerweile bei ihrer Familie, Lou und Josh sind getrennt, aber dafür spielt Sam wieder eine große Rolle (Lily´s "Intrigen" sei dank :) ).


Ich habe mich bewusst oberflächlich gehalten um nicht zu vieles vorweg zu nehmen.
Aber der dritte Teil lohnt sich definitiv zu lesen. Es war wieder typisch Lou und einfach schön.


Mal sehen wie es mit Lou und Sam weitergeht. Die Zeit in New York wurde verlängert und Sam spielt eine große Rolle. Das schreit förmlich nach einem vierten Teil :)
Ich bin gespannt und werde auf jeden Fall dran bleiben.


Für mich ein erstes Highlight in diesem Jahr und wesentlich besser als der zweite Teil, der für mich relativ lieblos war.

Veröffentlicht am 16.11.2017

Wundervolle kleine Fluchten

Kleine Fluchten
0 0

Wenn Jojo Moyes eines kann, dann ist es das Schreiben.
Das hat sie hier mal wieder in schönster Art und Weise bewiesen.

Sie verzaubert mit 9 Kurzgeschichten über starke Frauen, die sich zwischendurch ...

Wenn Jojo Moyes eines kann, dann ist es das Schreiben.
Das hat sie hier mal wieder in schönster Art und Weise bewiesen.

Sie verzaubert mit 9 Kurzgeschichten über starke Frauen, die sich zwischendurch eben nicht mehr so stark fühlen und nur durch kleine Gesten oder Aufmerkasamkeiten eines gegenübers, wieder zu sich selbst finden.

Bis auf zwei Geschichten fand ich alle wirklich wunderschön. Man sollte sich selbst viel öfter bewusst machen, was man alles schaffen kann und den Selbstzweifeln nicht so viel Raum schenken. Den oftmals ist es das, was man schon hat, was einen wirklich glücklich macht.

Von mir eine klare Leseempfehlung und daher 5*

Veröffentlicht am 05.11.2017

Das Glück an Regentagen

Das Glück an Regentagen
0 0

In "Das Glück an Regentagen" geht es um die Geschichte von Mae Summers.

Sie verliert in jungen Jahren ihre Eltern durch einen tragischen Unfall und wächst danach bei ihren Großeltern am St. Lorenz Strom ...

In "Das Glück an Regentagen" geht es um die Geschichte von Mae Summers.

Sie verliert in jungen Jahren ihre Eltern durch einen tragischen Unfall und wächst danach bei ihren Großeltern am St. Lorenz Strom auf.
Ihr bester Freund aus Kindheits- und Jugendtagen ist Gabe.
Es kommt wie es kommen muss, die beiden verlieben sich ineinander. Doch dann verschwindet Gabe auf einmal und Mae versteht die Welt nicht mehr.
So verlässt auch sie ihre Heimat und zieht nach New York und lebt dort ihr leben.

So vergehen einige Jahre bis Mae nach einer sehr unschönen Trennung zurückkehrt. Etwa zeitgleich kehrt auch Gabe zurück nach Alexandria Bay zurück, da sein Vater im Sterben liegt.
Dieser war sehr gewalttätig und dem Alkohol mehr als zugetan, so ist es nicht weiter verwunderlich, dass bei Gabe keine all zu große Trauer aufkommt.

Es kommt wie es kommen muss, die beiden treffen wieder aufeinander und erleben ihre Vergangenheit nochmal aufs neue, wodurch viele gut gehütete Geheimnisse gelüftet werden.

Wie weit geht man um seine liebsten zu schützen? Was darf man verheimlichen und wie lange? Darf man es überhaupt?
Was kann eine Liebe aushalten?

Für mich eine wirklich gelungene Geschichte zum Glück mit Happy End.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll und so konnte man das Buch kaum aus der Hand legen.
Vor jedem Kapitel gab es eine "Anweisung" was man bei Regenwetter tun könnte. Dies ist aber auch die einzige Anspielung auf den Titel des Buches, der ansonsten nicht sehr viel mit der Geschichte zu tun hat.

Die Covergestaltung finde ich einfach nur wunderschön, auch wenn es nicht so ganz zum Thema des Buches passt.


Auch wenn es ein, zwei Punkte gab die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, mochte ich das Buch sehr und fand es schade, dass es schon zu Ende war.

Veröffentlicht am 29.10.2017

Konnte mich leider nicht komplett überzeugen

Und jetzt auch noch Liebe
0 0

Emma wird ungeplant schwanger, kündigt ihren Job und trennt sich auch noch vom Vater ihres Kindes.
Das sind ja mal nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Zukunft.

Mich hat der Klappentext aber ...

Emma wird ungeplant schwanger, kündigt ihren Job und trennt sich auch noch vom Vater ihres Kindes.
Das sind ja mal nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Zukunft.

Mich hat der Klappentext aber sofort angesprochen, denn chaotische Liebesgeschichten mag ich einfach.

Und so durchlebt man als Leser mit Emma ihre komplette Schwangerschaft mit allen Höhen und Tiefen.

Die Trennung von Ned, die wirklich nötig war. Anfangs war er mir mehr als unsympathisch. Ein Chaot wie er im Buche steht.
Das Verkraften der Tatsache, dass ihre beste Freundin Sophie nun mit Ned zusammen ist und er endlich mit einer seiner kuriosen Idee Erfolg hat.

Dann folgt Emmas absolut liebenswürde, aber auch anstrengende und durchgeknallte Familie. Hier konnte ich mich köstlich amüsieren.

Dann zieht auch noch Joe bei ihr ein. Der Typ, der nachts sturzbetrunken an ihrer Tür steht, leider oder vielleicht auch glücklicherweise, an der falschen Tür, und dann einfach nicht mehr geht :)

Die schrullige Nachbarin die mich in den Wahnsinn treiben würde, wenn sie meine Nachbarin wäre :)


So weit wäre es ein absolut gelungenes Buch gewesen, was humorvoll und chaotisch und einfach nur bezaubern ist.

Leider war dann da aber noch der sehr langgezogene Teil mit dem Flimdreh ihres Neffen Archie, den Emma währenddessen betreuen sollte. Wer lässt sein Kind schon in einem "Zombie-Film" mitspielen.
Dieser Teil war so unnötig und langweilig und langatmig, dass mir zwischendurch richtig die Lust am weiterlesen vergangen ist.

Zum Glück entschädigt das wundervolle Happy End dann ein klein wenig, sonst hätte es noch weniger Sterne gegeben.

Ohne den Filmteil ein wirklich schönes Buch. Schade darum.

Daher gibt es von mir auch leider nur 3*.