Platzhalter für Profilbild

Kim_003

Lesejury-Mitglied
offline

Kim_003 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kim_003 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2020

Ein weiterer gelungener Band!

Ein bisschen Liebe, bitte! (Verliebt in Eden Bay 5) (Chick-Lit;Liebesroman)
0

Das Buch „Ein bisschen Liebe, bitte!“ von Saskia Louis erschien erstmals am 31.08.2020 (früher als geplant) im Verlag BoD – Books on Demand und kostet als E-Book 3,99€. Es ist der fünfte Band der „Verliebt ...

Das Buch „Ein bisschen Liebe, bitte!“ von Saskia Louis erschien erstmals am 31.08.2020 (früher als geplant) im Verlag BoD – Books on Demand und kostet als E-Book 3,99€. Es ist der fünfte Band der „Verliebt in Eden Bay“-Reihe.
Die Protagonisten sind Ava Chestnut und Wyatt Turner, beide etwa Anfang dreißig.
Ava ist Ärztin in Eden Bay, wo sie geboren und aufgewachsen ist. Sie ist romantisch, immer positiv und ihre Mitmenschen mögen sie – außer Wyatt.
Wyatt ist alleinerziehender Vater aus Boston und möchte mit seiner Tochter Riley einen ruhigen Neuanfang in der Hafenstadt Eden Bay. Er ist vorsichtig, was fremde Menschen angeht – man kann es auch misstrauisch nennen – und Realist.

Meine Meinung:
Um ehrlich zu sein, hatte ich, bevor ich mit dem Lesen begonnen hatte, ziemliche Vorurteile gegenüber den Charakteren. Ich hatte Angst, Ava wäre nur eine naive Frau, die sich weigert, die Realität zu sehen, und Wyatt wäre nur ein Miesepeter, der mir keine Freude bereiten würde. Und ob ich mit Riley etwas anfangen konnte, war mir ebenso unklar.
Doch die Geschichte hat mich umso positiver überrascht. Alle Charaktere sind so selbstreflektierend und dreidimensional, haben alle positive und negative Eigenschaften. Sie alle sind mir schnell sehr ans Herz gewachsen. Besonders Riley, Wyatts Tochter, denn sie ist nicht ein wandelndes Klischee des mürrischen Teenagers, denn obwohl sie ihre Launen hat (was ja völlig normal für eine 14-Jährige ist), ist sie immer freundlich, klug, sich ihres Handelns und Denkens bewusst und ebenso dreidimensional. Ich sollte hinzufügen, dass alle Charaktere von Saskia Louis zwar auf den ersten Blick wie Klischees erscheinen können, jedoch immer an so viel mehr Tiefe gewinnen, als man erwartet hätte – was ich an ihren Geschichten besonders liebe.

Fazit:
Ihr Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, ihre Charaktere authentisch und sympathisch; die Geschichte ist emotional und tiefgründig und ich bin bereits gespannt auf weitere Bände. Die Bücher von Saskia Louis sind meiner Meinung nach absolut empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Humor trifft Drama

Kiss Me Twice - Kiss the Bodyguard 2
0

Das Buch “Kiss Me Twice” von Stella Tack ist erstmals am 17.06.2020 im Ravensburger Verlag erschienen und kostet broschiert 14,99€. Es handelt sich um den Folgeband zu „Kiss Me Once“.
Die Protagonisten ...

Das Buch “Kiss Me Twice” von Stella Tack ist erstmals am 17.06.2020 im Ravensburger Verlag erschienen und kostet broschiert 14,99€. Es handelt sich um den Folgeband zu „Kiss Me Once“.
Die Protagonisten sind Daisy Silver und Prinz Prescot, beide etwa zwanzig Jahre alt.
Silver arbeitet als Bodyguard in der Firma von Ryans Vater. Ryan, welchen wir bereits im vorherigen Band kennengelernt haben, ist ihr bester Freund seit Kindheitstagen. Silver ist unerschrocken und überraschend anpassungsfähig was ihre ungünstige Situation angeht.
Prescot ist Prinz von Nova Scotia (alternative Realität) und verwickelt in den Streit um das Erbe des Throns zwischen seinem Vater und seinem Onkel. Trotz einigen fragwürdigen Dingen, die er in seiner Vergangenheit getan hat, arbeitet er an sich, um zu einer Person zu werden, die er selbst mögen kann.
Das zentrale Element der Geschichte ist die Beziehung zwischen Silver und Prescot; der zentrale Konflikt ist der Streit um den Thron.

Inhalt:
Nachdem Silver aufgrund Uneinigkeiten ihren letzten Job verloren hat, bietet sich ihr die Möglichkeit, ihren Kindheitsfreund Ryan und seine Freundin Ivy – Protagonisten des vorherigen Bandes – in Vancouver, Kanada zu besuchen. Am Flughafen treffen Silver und Prescot zum ersten Mal aufeinander – und hinterlassen einen Eindruck auf den jeweils anderen. Nachdem sie sich in einem Club erneut begegnen, sorgt ein Skandal dafür, dass sie zusammenarbeiten müssen.

Meine Meinung:
Die Geschichte spielt in einer alternativen Realität, in welcher Kanada zur Britischen Monarchie gehört und Nova Scotia ein unabhängiger, monarchischer Staat ist. Deshalb würde ich behaupten, die Geschichte sei soweit glaubwürdig, die Handlungen der Charaktere nachvollziehbar. Mir hat gefallen, dass die Geschichte sowohl aus der Perspektive von Silver, als auch der von Prescot erzählt wurde; so haben beide Charaktere an Dimension und Authentizität gewonnen. Ebenfalls mochte ich das wiedersehen mit Charakteren aus Band eins, aber man sollte anmerken, dass man die beiden Bände auch unabhängig voneinander lesen könnte. Wie schon in anderen Büchern, die ich von der Autorin gelesen haben, kommt auch in diesem der Humor nicht zu kurz. Die Sprache ist verständlich für die Zielgruppe – Jugendliche.
Allerdings hätte ich mir gewünscht (Achtung! Spoiler ), dass Silver sich im Laufe der Geschichte noch mit ihrer Familie auseinandersetzt, besonders mit ihrer Tante. Jedoch konnte ich es verstehen, dass ihr Vater, wie auch schon im Großteil ihres Lebens, keine physisch präsente Rolle gespielt hatte.
(Spoiler Ende)

Fazit:
Im Großen und Ganzen ist das Buch lustig und süß mit einem Haufen Drama, der perfekte Folgeband zum ebenso gelungenen ersten Band. Ich freue mich bereits auf weitere Bücher der Autorin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2020

Ein schönes Sommerbuch!

Cursed Love
0

Das Buch „Cursed Love” von Tanja Voosen erschien am 27.07.2020 im Heyne fliegt Verlag und kostet 14€.
Die Protagonisten sind Mariella „Mia“ Pearson und Joseph „Joe“ Dalca.
Mia verbringt ihre Ferien zusammen ...

Das Buch „Cursed Love” von Tanja Voosen erschien am 27.07.2020 im Heyne fliegt Verlag und kostet 14€.
Die Protagonisten sind Mariella „Mia“ Pearson und Joseph „Joe“ Dalca.
Mia verbringt ihre Ferien zusammen mit ihren zwei Geschwistern bei ihrer Tante und Cousine auf der Insel Whidbee Island, da ihre Eltern aufgrund ihrer Arbeit nicht für sie sorgen können. Mia erreicht die Insel mit einem gebrochenem Herzen, doch sie beschließt bald, dass sie sich selbst neu finden möchte.
Joe lebt mit seiner Zwillingsschwester Aubrie und seiner Großmutter auf Whidbee Island, wo ihre Familie seit Generationen einen Laden führt – das „Mirage“. Um Joes Familie ranken sich Gerüchte, auch das eines Fluches, doch Joe ist trotz düsterer Gerüchte aufgeschlossen und freundlich.
Das zentrale Element der Geschichte ist der Fluch, der auf der Familie Dalca liegt.

Das Buch ist eingeteilt in vier Teile: „Whidbee Island“, „Der Dalca-Fluch“, „Verfluchte Herzen“ und „Zwischen Meer und Sternen“.
Es beginnt mit Mias Ankunft auf Whidbee Island. Beim Erkunden der Insel trifft Mia im Mirage auf Joe. Von ihrer Cousine Lila erfährt Mia von dem Dalca-Fluch und der „Gabe“ der Zwillinge – nämlich, dass jeder, der mit ihnen auf ein Date geht, danach ihre „große Liebe“ trifft. Damit sie ihr gebrochenes Herz überwinden kann, stimmt sie auf Drängen Lilas einem Date mit Joe zu. Auf Mia und Joes Date folgt jedoch Abweisung. Mias Neugier siegt über ihre verletzten Gefühle und sie will mehr über den Fluch erfahren. Dabei ignoriert sie die ungewöhnlichen Dinge, die ihr passieren. Nachdem Joe sich Mia bezüglich einer Erinnerung anvertraute, schließen die beiden den Pakt, dass sie versuchen, den Fluch zu brechen und solange nur Freunde bleiben. Bei einer Party passiert ein unvorhergesehener Unfall, welcher Joe dazu verleitet, Mia von sich zu stoßen. Mia trifft auf Joes Großmutter, was sie dazu bringt, ihre Mission, den Fluch zu brechen, zu vollenden.
Die Gesamthandlung ist glaubwürdig und nachvollziehbar, bis auf einige magisch-realistische Ereignisse. Die Handlungen der Charaktere sind nachvollziehbar und die Personen authentisch. Besonders gefallen hat mir die realistische Vielfalt der Nebencharaktere.
Sowohl Inhalt als auch sprachliche Gestaltung sind für die angesprochene Zielgruppe – Jugendliche – verständlich und passend. Die Autorin schreibt außerdem humorvoll und visuell, ihre Beschreibungen machen es leicht, sich das Setting vorzustellen

Heißt: das Buch ist im Gesamten humorvoll, etwas mysteriös, die Spannung kommt nur wenig abhanden, und die Charaktere sind sympathisch und vielfältig. Das Buch passt zur Zielgruppe und ist alles in allem ein schönes Sommerbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere