Profilbild von Marjana_E

Marjana_E

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Marjana_E ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marjana_E über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2020

Bringt mich der Heimat näher

Heimwehküche
0

Dieses Buch versammelt Rezepte und Küchengeheimnisse nach Großmutters Art. Dabei gibt es Köstlicheiten aus allen Ecken Deutschlands, was die Rezeptauswahl sehr vielfältig macht. Das Buch wird unterteilt ...

Dieses Buch versammelt Rezepte und Küchengeheimnisse nach Großmutters Art. Dabei gibt es Köstlicheiten aus allen Ecken Deutschlands, was die Rezeptauswahl sehr vielfältig macht. Das Buch wird unterteilt in Suppen & Eintöpfe, Alltagsküche, Sonntagsessen, Süße Hauptgerichte & Nachtisch, Kuchen & Plätzchen, Eingemachtes und Gut wirtschaften. Die Rezepte sind mit einem oder mehreren appetitanregenden Bildern ausgestattet. Das trägt zur wunderschönen Aufmachung des Buches bei.

Meine Meinung:

Ich bin sehr begeistert von diesem Kochbuch, es ist übersichtlich, man hat eine tolle und vielfältige Auswahl an Rezepten und das Gefühl der Heimat ist auf jeden Fall zu spüren. Man merkt das die Gerichte von unterschiedlichen Plätzen Deutschlands stammen, manche waren mir direkt vertraut, von anderen habe ich noch nie etwas gehört. Diese Mischung aus bekannt und neu macht das Buch interessant und nachdem ich meine Lieblinge gekocht und gebacken habe, möchte ich auch die für mich neuen Rezepte testen.

Das Cover, sowie die innere Gestaltung des Kochbuchs sind sehr hochwertig und ansprechend. Die Bilder schauen so lecker aus, dass man richtig Lust auf das Essen bekommt und es macht einfach Spaß sich durch das Buch zu blättern. Die Rezepte reichen von sehr einfach zu anspruchsvoll und ich würde behaupten, dass die Sonntagsessen am schwierigsten und aufwendigsten sind. Ich würde sagen, das ich als Laie die meisten Rezepte hinbekommen würde. Das Buch ist sehr fleischlastig, was für mich als Vegetarierin eher ungeschickt ist. Aber mit den Jahren habe ich gelernt, wie ich Fleisch ersetzen kann. Somit sind die Fleischrezepte keinesfalls unnötig, sondern ich lasse eben bestimmte Zutaten weg und ersetze sie mit einer Alternative.

Das Schöne an dem Buch ist, dass zu manchen Rezepten eine Person vorgestellt wird. Man erfährt ein bisschen was aus ihrem Leben und was sie gerne kochen und dann das jeweilige Rezept. Das gibt dem Kochbuch noch eine persönliche Note und macht interessanter. Ein weitere Besonderheit sind die Kommentare von Birgit (Autorin) die zu jedem Rezept ein paar Sätze über die Herkunft und die Bedeutung des Gerichts sagt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Fazit:

Dieses Buch hat einen festen Standort in meiner Küche verdient und schafft es tatsächlich mich meinem zu Hause näher zu fühlen. Die Schupfnudeln und Kartoffelpuffer waren köstlich und haben auch denen gescheckt, die sie noch nie vorher probiert haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Entführt einen ins Mumintal

Abenteuer im Mumintal
0

Inhalt:

Schlägt man das Buch auf findet man auf den ersten Seiten eine Karte des Mumintals und die Vorstellung aller Charaktere. Das Buch beinhaltete drei Geschichten über Mumin und seine Freunde, diese ...

Inhalt:

Schlägt man das Buch auf findet man auf den ersten Seiten eine Karte des Mumintals und die Vorstellung aller Charaktere. Das Buch beinhaltete drei Geschichten über Mumin und seine Freunde, diese werden mit tollen Bildern begleitet. In der „Reise ins Mumintal“ lernt man die Anfangsgeschichte der Muminfamilie und ihrer Freuden kennen und wie sie ins Mumintal finden und dort ihr zu Hause. Von hier werden sie viele Abenteuer erleben und zwei davon sind auch hier im Buch niedergeschrieben.

Meine Meinung:

Die Mumins, egal ob die Bücher oder die Serie, haben sich in den letzten Jahre zu einen meiner liebtsen Geschichten verwandelt. Mit einer Folge oder einem Kapitel um die liebenswürdigen Charaktere kann ich super abschalten und sie bringen mir einfach viel Freude. Auch dieses Buch ‚Abenteuer im Mumintal‘ hat mich begeistert und mit seinen tollen Illustrationen und der Geschichten eingenommen.

Das schöne Cover und die äußere Gestaltung laden auf das innere des Buches ein. Ich liebe ja den Leinenbuchrücken und finde das es dem ganzen nochmal etwas besonderes gibt. Wenn man das Buch aufschlägt findet man auf den ersten Seiten Platz für seinen Namen, kann eine wunderschöne Karte des Mumintals bestaunen und die Charaktere werden einem vorgestellt. Durch diese liebevolle Gestaltung fühlt man sich direkt wohl im Mumintal und freut sich umso mehr auf die folgenden Geschichten.

Die Seiten sind geschmückt mit farbigen und schwarz-weiß Illustrationen. Teilweise gehen die Bilder über eine Doppelseite, da gibt es viel zu entdecken und es sieht großartig aus. Gerade die Mischung aus den schwarz-weiß Illustrationen und den farbenfrohen Illustrationen macht das ganze interessant und gibt einen schönen Kontrast.

Die drei Geschichten nach den Erzählungen von Tove Jansson sind abenteuerlich, fantastisch und geben einem immer etwas fürs Leben mit. Das ist einer der Gründe, warum ich sie so schätze. Neben dem unterhaltenden Aspekt, sieht man Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und was wirklich wichtig ist im Leben. Bei den Geschichten kann man viel zwischen den Zeilen lesen und deshalb sind sie auch wunderbar für Erwachsene. Auch wenn natürlich auch Kinder ganz viel Freude und Spaß im Mumintal haben werden, vorallem da die Sätze kindgerecht und einfach zu verstehen sind.

Da ich die Muminserie schaue und auch die Bücher von Tove Jansson gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass sich Details von den dreien etwas unterscheiden. Bei zwei Stellen habe ich auch meinen Freund gefragt, (der die Geschichten seit seiner Kindheit kennt) ob er die Stelle so in Erinnerung hat und teilweise sind sie abgewichen. Das fand ich sehr interessant und es war schön, die Geschichten etwas verändert zu erleben. Außerdem habe ich die erste Geschichte noch gar nicht gekannt und war richtig aufgeregt etwas Neues zu erfahren.

Fazit:

Come with me give me your hand, I’ll take you up to Moomin land. Falls ihr gerne das Mumintal besuchen wollt, seid ihr mit diesem wunderbaren Buch aus dem Urachhaus Verlag genau richtig. Die Illustrationen laden zum Träumen ein und auf jeder Seite gibt es etwas zu sehen. Man sollte die Abenteuer von Mumin und seinen Freunden nicht verpassen!

(Moomin theme song)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Liebevoll gestaltetes Kinderbuch

Meine Freundin Erde
0

Inhalt:

In diesem Kinderbuch begleitet man die Erde, verkörpert von einer Frau in unterschiedliche Lebensräume, trifft alle möglichen Tiere und sieht den Wechsel der Jahreszeiten. Auf all dies gibt die ...

Inhalt:

In diesem Kinderbuch begleitet man die Erde, verkörpert von einer Frau in unterschiedliche Lebensräume, trifft alle möglichen Tiere und sieht den Wechsel der Jahreszeiten. Auf all dies gibt die Erde acht und kümmert sich um ihre Bewohner, auch wenn sie manchmal für Überschwemmungen und heftige Winde sorgt. Neben den kurzen, poetischen Textpassagen findet man große, bunte Bilder auf hochwertigem Papier. Das besondere sind die Aussparungen und Überlappungen der Seiten, somit gehen die Bilder ineinander über.

Meine Meinung:

Für mich ist es ein Traum von einem Buch. Beim ersten mal durchblättern war ich überwältigt von der liebevollen Gestaltung, den vielen kleinen wunderbaren Details und die dazu passenden Texte. Auch das Cover ist ein echter Hingucker und hat eine tolle Haptik, denn manc he Details stehen hervor. Das Buch zeigt ein Jahr und beginnt mit dem Aufwachen der Erde nach dem Winter und endet mit dem Beginn des Winters, denn die Erde macht auch ihren Winterschlaf.

Das Einsetzen einer Person als die Erde, hat mir sehr gefallen und macht alles eindrücklicher und greifbarer. Die Darstellung als liebevoll und umsorgend hilft dabei einen positiven und wertschätzenden Bezug aufzubauen, so als ist sie eben eine Freundin. Die Erde ist neugierig und freut sich bei allem was sie tut, diese Freude und Leichtigkeit überträgt sich auch auf den Leser.

Für Kinder, aber auch für Erwachsene gibt es einiges zu bestaunen. Die Bilder haben wundervolle Farben und man wird in ganz unterschiedliche Situationen und Orte entführt. Dabei nimmt man verschiedene Perspektiven ein und trifft allerhand Tiere. Das große Highlight sind die sogenannte Lasercut Seiten. Das bedeutet in den Seiten sind Aussparungen, die von den Seiten dahinter ausgefüllt werden. So enstehen einzigartige Bilder und es ist interessant wie gut sich dann alles einfügt, ich kann michs sehr dafür begeistern.

Die Texte sind sehr kurz gehalten und in poetischer Sprache verfasst. Die Sätze fügen sich natürlich in die Bilder mit ein und komplementieren schön das was man sieht. Die Geschichte unterstützt den Aufbau einer positiven Beziehung zur Erde, es wird ein sehr positives Bild, ohne Leid und Zerstörung dargestellt. Da es für eine sehr junge Zielgruppe ist, finde ich das auch gut so! Es wird ganz klar interesse geweckt und man kommt ins Staunen und das habe ich mir auch von dem Buch erhofft.

Fazit:

Ein wunderbares Buch, das mich durch die optische Gestaltung, durch die schönen Worte und die Botschaft sehr begeistert. Es schafft es, einen positiven Bezug zur Erde herzustellen und wird Kindern, sowie Erwachsenen viel Freude bereiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Wohlfühlkrimi mit der richtigen Mischung aus Humor und Spannung

Mordseeluft
0

Inhalt:

Caro Falk hatte es in letzter Zeit nicht einfach und so erhofft sie sich Erholung in der Mutter-Kind Kur mit ihrem Sohn auf Borkum. Als sie am zweiten Tag ihres Kuraufenthalts morgens am Strand ...

Inhalt:

Caro Falk hatte es in letzter Zeit nicht einfach und so erhofft sie sich Erholung in der Mutter-Kind Kur mit ihrem Sohn auf Borkum. Als sie am zweiten Tag ihres Kuraufenthalts morgens am Strand spazieren geht, findet ihr Hund ihren Therapeuten gegart in der Strandsauna. Die Polizei geht von Herzversagen aus, doch Caro ist sich da nicht so sicher und geht den Spuren nach. Dafür bekommt sie Hilfe von dem Türsteher Jan und schon bald kommen spannende Wahrheiten ans Licht und die beiden geraten in nervenaufreibende Situationen.

Meine Meinung:

Wie ihr wisst, kann ich auf meine Krimis zwischendurch nicht verzichten und dieses mal wurde ich auf die Insel Borkum entführt. ‚Mordseeluft‘ ist ein leichter und unterhaltsamer Krimi, der es schafft einen wirklich zu fesseln. Die Geschichte und die Hintergründe des Mords waren schlüssig und vielschichtig. Alles hat seinen Sinn und die Handlungen sind logisch und glaubwürdig, sodass es mir einfach fiel dem Geschehen zu folgen und ich immer weiter hören musste.

Mir hat besonders gefallen, dass man Caro so gut kennen lernt. Sie ist eine sehr angenehme Person und war mir sympathisch. Durch die Einblicke in ihr Privatleben und ihre Gefühlswelt, konnte ich eine gute Verbindung zu ihr aufbauen und ich habe das Gefühl gehabt sie zu verstehen. Auch Jan, ihr ‚Ermittlungspartner‘ hat einen sehr authentischen Eindruck hinterlassen. Die Charaktere des Krimis sind mir ans Herz gewachsen und ich hoffe sie sehr in einem neuen Fall wiederzusehen.

Auch wenn das Buch einen häufig zum Schmunzeln bringt, schwingt auch Ernsthaftigkeit mit und es bleibt nicht oberflächlich. Somit konnte ich sogar das Tätermotiv nachvollziehen. Die Autorin hat es geschafft Spannung aufzubauen und ich habe in ein paar Situation richtig mitgefiebert. Der Fall war verzwickt und mir war lange nicht klar, wer der Täter sein könnte. Natürlich macht es da Spaß mitzurätseln.

Die Beschreibungen von Borkum, des Meeres und des Strands haben bei mir direkt das Fernweh nach rauem Wetter, Wind und hohen Wellen ausgelöst. Durch die bildhaften Beschreibungen fiel es mir sehr einfach an den Ort anzukommen und mich in die Geschichte fallen zu lassen. Dazu hat sicher auch die Sprecherin beigetragen. Ihre Stimme war sehr angenehm und es hat Spaß gemacht ihr zuzuhören.

Fazit:

Die tolle Mischung aus Humor, Nordseecharme und einem spannenden Fall machen die Geschichte zu einem tollen Hörerlebnis. Ich hoffe sehr, dass ich über Caro, Jan und ein paar andere liebgewonnene Charaktere bald in einem neuen aufregenden Fall lesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Ein wundervolles Kinderbuch

Elfenalarm
0

Inhalt:

Für Till und seine Schwester Sophie haben gerade die Sommerferien gestartet, da findet Till heraus das bei seiner Schwester im Zimmer geflüchtete Elfen leben. Till bekommt nun den Auftrag, den ...

Inhalt:

Für Till und seine Schwester Sophie haben gerade die Sommerferien gestartet, da findet Till heraus das bei seiner Schwester im Zimmer geflüchtete Elfen leben. Till bekommt nun den Auftrag, den Elfen einen neuen Zauberbaum zu suchen und sie dahin umzusiedeln. Ihr altes zu Hause wurde nämlich abgeholzt. Die Geschwister begeben sich auf ein Abenteuer und setzten sich für die Elfen und ihr neues zu Hause ein, das ist gar nicht so einfach, wenn Erwachsene nichts mitbekommen dürfen und die Pläne der Bürgermeisterin ihren lan gefährden. Auch die Elfen sind nicht einfach zufrieden zu stellen und haben ihren eigenen Kopf…

Meine Meinung:

Das Buch ist ein echter Hingucker mit der auffälligen Illustration und der roten Farbe. Auch der Buchschnitt ist rot und es gibt ein Lesebändchen, was das Ganzen noch etwas besonderer macht. Für mich passt die Gestaltung sehr gut zum Inhalt des Buches.

Ich konnte mich schnell in die Geschichte fallen lassen und war sehr angetan von der Darstellung der Charaktere und Elfen. Man merkt das Till ein Teenager ist und anfangs gar nicht angetan von den Elfen oder Zeit mit seiner Schwester zu verbringen ist. Es gibt da ja wesentlich cooleres! Aber schnell mekt man, dass er sich sorgt und ihm die Rettung wichtig ist. Die Elfen kamen für mich absolut authentisch herüber. Sie sind chaotisch, stolz und dickköpfig. Die kleinen Wesen haben mich einige Male zum Lachen gebracht und man schließt sie schnell ins Herz.

Die Geschichte wird nie langweilig, man begleitet die Geschwister und Elfen in eine geheime Bibliothek, zum Büro der Bürgermeisterin oder durch einen geheimen Tunnel. Dabei gibt es ungeahnte Wendungen und kreative Einfälle der Kinder und Elfen um Hindernisse zu überwind und Probleme zu lösen. Mir gefällt, dass die Geschichte ohne viel drum herum Beschreibungen auskommt und sich nur auf das Wesentliche konzentriert.

Besonders toll finde ich, dass das Thema Naturschutz miteingebaut wurde und sich die Kinder und Elfen zusammen dafür stark machen und einsetzen. Der Schutz der Lebensräume wurde großartig mit den Fantasieelementen verflochten und es gibt eine runde Geschichte, die ein Bewusstsein für unserer Umgebung und den Erhalt von Bäumen schafft.

Fazit:

Ein wundervolles Kinderbuch, welches auch Erwachsenen viel Spaß und Freude macht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere