Profilbild von Stef-von-BookieDreams

Stef-von-BookieDreams

Lesejury Star
offline

Stef-von-BookieDreams ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stef-von-BookieDreams über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2018

Leidenschaft, Erotik und Mafia - eine tolle Kombination!

Cold Princess
1 0

"Allerdings musste sie auch nicht in Augenhöhe mit ihm sein, damit klar war, wer hier das Sagen hatte. Generell musste sie niemandem mehr ihre Macht beweisen. Saphira besaß sie einfach."

Klappentext

Er ...

"Allerdings musste sie auch nicht in Augenhöhe mit ihm sein, damit klar war, wer hier das Sagen hatte. Generell musste sie niemandem mehr ihre Macht beweisen. Saphira besaß sie einfach."

Klappentext

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt...

Erster Satz

Die Tür zu ihrem Büro wurde so heftig geöffnet, dass der Griff gegen die Wand knallte.

Meinung

Der Roman beginnt mit einer Anmerkung der Autorin, die sehr aussagekräftig ist und eines klar stellt: (...) Cold Princess ist keine märchenhafte Liebesgeschichte. (…) Der Sex schwebt an der Grenze zur Brutalität und überschreitet diese auch manchmal. (…)

Eine gute Warnung, denn dieser Roman hat es in der Tat in sich, aber die Geschichte von Saphira und Madox ist viel mehr als nur Sex. Es geht um eine Frau, die Anführerin einer Mafiafamilie ist und die keine Schwäche zeigen darf, obwohl sie ihre Familie verloren hat und immer noch auf der Suche nach dem Attentäter ist. Saphira ist nach außen stark und sehr kaltblütig, aber in ihr drin sieht es schon ganz anders aus und als Madox, ein absoluter Killer, sich ihr nähert, beginnt ihre Fassade zu bröckeln.

Dieses Machtspiel zwischen den beiden hat die Autorin sehr gut umgesetzt. Ich fand es wahnsinnig spannend. Es war leidenschaftlich und erotisch, aber auch brutal und heftig. Das italienische Ambiente mit den verfeindeten Mafiafamilien gab dem Ganzen noch das gewisse Etwas.

Der Schreibstil von Vanessa Sangue ist angenehm sowie sehr fließend und die Beschreibungen haben bei mir viele Bilder im Kopf entstehen lassen. Auch die Gedankenwelt der beiden Protagonisten und die verschiedenen Sichtwechsel haben mir sehr gefallen, sie waren intensiv und nachvollziehbar. Von Anfang an baut sich Spannung auf und das Gefühl, das etwas passieren wird, begleitet einen die ganze Zeit. Zum Ende passiert dann sehr viel, egal ob Zufall oder nicht, mich hat es umgehauen und der Cliffhanger ist wirklich fies. Ich habe gelacht. Aus Verzweiflung.

Band 2 kommt im Juli und ich werde ihn lesen. Ich muss.

Vielen Dank an die Lesejury und die Autorin für die tolle Leserunde, den regen Austausch und das Rezensionsexemplar!

Fazit

Ein Liebesroman, der erotisch und leidenschaftlich, aber auch brutal ist und der einen in die Welt der Mafia entführt.

Veröffentlicht am 24.10.2017

Die Sehnsucht nach dem Meer...

Die Stille zwischen Himmel und Meer
1 0

„Wir sollten unsere Jahre hier verschwenden, wir sollten all unser Geld ins Meer werfen und im Sand schlafen und uns die Sterne wie Schmuck um den Hals hängen.“

Klappentext

Die Nordsee im Herbst. ...

„Wir sollten unsere Jahre hier verschwenden, wir sollten all unser Geld ins Meer werfen und im Sand schlafen und uns die Sterne wie Schmuck um den Hals hängen.“

Klappentext

Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird.

Erster Satz

Ich kauerte auf dem Rücksitz eines Polizeiautos und kniff jedes Mal krampfhaft die Augen zu, wenn der Wagen eine Straßenlaterne passierte.

Meinung

Kennt ihr die Sehnsucht nach dem Meer? Das Rauschen der Wellen? Die Spiegelung des Himmels im Wasser? Die frische Meeresluft um euch herum?

Als ich Die Stille zwischen Himmel und Meer gelesen habe, hatte ich diese Sehnsucht. Ich wollte unbedingt ans Meer...

Edda hat eine schreckliche Vergangenheit hinter sich und will ihre Ängste bekämpfen, damit sie wieder sie selbst sein und endlich frei leben kann. Deswegen fährt sie ans Meer und wagt dort den großen Schritt. Sie lernt Hilde, die Besitzerin der Ferienwohnung, und deren Enkelin Mia kennen. Zwei wunderbare freundliche Menschen. Dazu kommt Sebastian, anfangs ein sehr störrischer Esel, bis er etwas auftaut und Edda ihn näher kennenlernen kann. Auch er hat mit seiner Vergangenheit zu kämpfen und so helfen sie sich gegenseitig in einsamen und schweren Momenten. Neben der Zeit am Meer erfährt man viel über Eddas Vergangenheit und was mit ihr passiert ist. Die Rückblenden sind schrecklich und traurig und wir lernen ihre tiefsten Ängste und Gedanken kennen. Dadurch fühlte ich mich schnell mit Edda verbunden und habe ihre Beweggründe und ihre Gedanken verstanden.

Kati Seck hat einen wunderbaren, fließenden Schreibstil und kann damit einfach alles beschreiben. Eddas Gedanken, das Meer, die Umgebung und vor allem auch Eddas Ängste. Ich habe keine Angst vor dem Himmel, aber als ich es gelesen habe, hat es mich eiskalt erwischt. Ich habe so mit Edda gezittert und mit ihr gefühlt, dass mir zwischendurch die Luft zum Atmen weggeblieben ist. Eddas Gedanken kommen ganz tief aus dem Herzen, Gedanken, die nicht nur sie, sondern auch jeder andere Mensch haben könnte. So oft dachte ich, dass sie einfach recht hat. Das ganze Buch war sehr emotional, von tiefsitzender Angst und kaltem Schock bis hin zu wachsendem Mut und einem warmen Hoffnungsschimmer. Ich wollte nicht, dass das Buch endet, aber irgendwann war der letzte Satz da und ich war traurig, dass es zu Ende war, aber auch innerlich so zufrieden über die Geschichte und deren Ende, denn es war so wie es war, perfekt. Ein bis zwei Fragen blieben offen, aber das schadet dem Buch überhaupt nicht, denn so kann man seine Gedanken vollenden, wie man es möchte.

Fazit

Ein Buch, das berührt. Eine Geschichte, die Hoffnung macht. Eine Figur, die gegen ihre Ängste kämpft. Für alle, die schon einmal das Gefühl hatten, verloren gegangen zu sein.

Veröffentlicht am 11.04.2019

...mit ganz viel Gefühl!

Wir zwei ein Leben lang
0 0

„Ich bin die Liebe, und wenn ich echt bin, werde ich nie verblassen…“

Meinung

Wir zwei ein Leben lang ist ein ziemlich besonderes Buch, anders kann ich es einfach nicht beschreiben. Im Grunde genommen ...

„Ich bin die Liebe, und wenn ich echt bin, werde ich nie verblassen…“

Meinung

Wir zwei ein Leben lang ist ein ziemlich besonderes Buch, anders kann ich es einfach nicht beschreiben. Im Grunde genommen ist es eine Hommage an die Liebe, an die wirklich, wahrhaftige Liebe zwischen zwei Menschen.

Wir begleiten in diesem Buch die beiden Liebenden Erin und Dominic. Beide sind noch sehr jung als sie heiraten, bekommen zu ihrer Hochzeit von Erin’s Vater Fitz ein Ledergebundenes Buch geschenkt. Das Buch der Liebe. Was ist das Buch der Liebe und warum ist es so wichtig? Das Buch der Liebe soll ihnen helfen durch schwierige Zeiten und ja auch diese wird es geben, wie bei jedem von uns.


“… um miteinander zu reden, um aufzuschreiben, was immer ihr nicht über die Lippen bringt.”


Das Buch hat zwei Regeln. Man sollte es nicht für leichtfertige Dinge benutzen und wenn man etwas schreibt, sollte man mit liebenden Worten beginnen und immer mit einer Erinnerung abschließen , dass man sich liebt und warum.

Erin und Dominic halten sich an die Regeln und verwenden es über ihre gesamte Ehe. Und wie jedes liebende Paar gab es auch bei ihnen schwierige Zeiten, Zeiten, in denen sie fast zerbrochen sind.

Der Roman hat ziemlich viele Emotionen in mir ausgelöst. Es ist wundervoll gefühlvoll geschrieben und die Botschaft dahinter kann ich kaum in Worte fassen. Menschen können schlimme Dinge tun, aber die Liebe siegt immer, so sagt man doch? Oder? Wie sehr man einander lieben kann, wie sehr man einander verletzen kann, wie sehr man einander brauchen kann, all das kann uns dieses Buch verraten. Liebe und Vertrauen, Ängste und Misstrauen, alles Seiten einer einzigen Medaille.

Nach Beenden dieses Buches,kann ich euch verraten, dass ich mir insgeheim als Hochzeitsgeschenk auch so ein Buch der Liebe gewünscht hätte. Die Idee dahinter ist so einmalig fantastisch und ich bin noch jung, ich hoffe, dass ich mir an Erin und Dominic ein Beispiel nehmen kann. In meinen Augen sind sie solch starke Personen, ich habe mich manchmal gefragt, ob ich selbst zerbrochen wäre. Aber lest selbst, lasst euch selbst vergleichen, zieht eure Parallelen und kämpft mit den beiden… um die Liebe und das Leben.


Fazit

Ein wundervoller Roman über das Leben und die Liebe, die manchmal so leicht wie Luft sein kann oder so schwer wie zehn Tonnen Steine. Dieses Buch ist einfach etwas ganz, ganz Besonderes.

Veröffentlicht am 09.04.2019

Woho! Die Geister sind los...

Black Forest High
0 0

“Für ihn war ich vermutlich die Auserwählte von der Ersatzbank. Was für ein ausgemachter Unsinn.”

Meinung

Ich war etwas aufgeregt, als ich den ersten Band von Black Forest High begonnen habe. Nina MackKays ...

“Für ihn war ich vermutlich die Auserwählte von der Ersatzbank. Was für ein ausgemachter Unsinn.”

Meinung

Ich war etwas aufgeregt, als ich den ersten Band von Black Forest High begonnen habe. Nina MackKays Schreibstil und ich waren bisher keine wirklichen Freunde geworden, doch dieses Mal hat sie es geschafft! Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass es kaum etwas an diesen ersten Band auszusetzen gibt.

Seven ist in meinen Augen die perfekte Protagonistin. Sie hat eine schwere Vergangenheit, die sie nicht loslässt, sie ist eine typische Außenseiterin und versucht, ihren Platz im Leben zu finden. Mit ihren pfiffigen Bemerkungen und ihren moralischen Vorstellungen eckt sie, wo sie nur kann, an, aber genau dafür habe ich sie lieben gelernt.

Da wir hier einen Jugend-Fantasy-Roman haben, durfte eine gewisse Dreiecks-Beziehung nicht fehlen, die gibt es oder sollte ich eher sagen, es ist eine Vierecks-Beziehung? Nina hat jedoch ihr komplettes Pulver dahingehend noch nicht im ersten Band verschossen, sodass noch genügend Raum für Spekulationen bleibt, allen voran für wen sich Seven letztendlich entscheiden wird… vielleicht taucht ja auch noch jemand ganz anderes auf? Ich bin jedenfalls auf die Entwicklungen im Folgeband gespannt!

Allgemein fand ich das Setting an der Schule sehr gelungen, die ganze Thematik mit dem Sehen von Geistern wurde unglaublich toll verarbeitet! Die Beschreibungen der Geister haben mir sogar manchmal eine kleine Gänsehaut beschert, in meinem Kopfkino bin ich nämlich sämtliche Horrorfilme durchgegangen, die den Geistern Gesichter gegeben haben. Gruselig! Noch dazu scheint es eine geheime Verschwörung zu geben, oder vielleicht auch zwei, denn das Ende vom ersten Band lässt etwas in diese Richtung erahnen.

Fazit

Ein toller Auftakt der Fantasy-Highschool-Reihe! Geister, Jäger, Exorzisten, Rituale, Drama, Herzschmerz, Loyalität und das Überleben sind eine wundervolle Mischung, gespickt mit Nina MacKays frischem jugendlichen Schreibstil – was will man mehr?

Veröffentlicht am 09.04.2019

Liebe, Musik und ganz viel Herz

Weil es Liebe ist
0 0

„Im Moment sehe ich meinen Wert einzig und allein darin, dass ich für andere von Wert bin. Aber wie kann ich für mich selbst wertvoll sein?“

Meinung


Weil es Liebe ist möchte ich am liebsten mit dem ...

„Im Moment sehe ich meinen Wert einzig und allein darin, dass ich für andere von Wert bin. Aber wie kann ich für mich selbst wertvoll sein?“

Meinung


Weil es Liebe ist möchte ich am liebsten mit dem Fliegen vergleichen. Es war wie ein Rausch, es zu lesen. Die Seiten flogen nur so vor sich hin, anhalten kam gar nicht erst in Frage.

Nach dem Buchtitel denkt man sofort, dass es sich um eine klassische Liebesgeschichte handelt, das ist es, im Grunde, aber auch wieder nicht. Es ist eher eine Geschichte, in der der Kern die Selbstfindung ist. Lasst es mich euch etwas beschreiben…

Im Prinzip handelt die Geschichte von Holland. Sie ist eine junge Frau, die einmal Schriftstellerin werden möchte, jedoch irgendwie von ihrem Weg abgekommen ist. Sie arbeitet als Hilfskraft im Theater ihres Onkels, wohnt in einer schicken kleinen New Yorker Wohnung, die auch größtenteils von ihrem Onkel bezahlt wird. Holland, auch genannt Holls, fühlt sich fehl am Platz. Sie weiß nicht, wie und ob sie aktuell ihren Lebenstraum wahr machen kann, begnügt sich jedoch damit, die Lebensträume ihrer Mitmenschen zu beobachten. Als sie die Möglichkeit hat mehrere Menschen, die ihr viel bedeuten, glücklich zu machen, tut sie es. Jedoch ist dieses “was sie tut” eine ziemlich, sagen wir, gewagte und außergewöhnliche Aktion. Und genau diese Aktion bringt sie in ziemlich große Schwierigkeiten. Aber vielleicht hat sie genau so etwas gebraucht? Eine Unterbrechung, eine Veränderung?

Auch Calvin hat dazu beigetragen, diese Geschichte zu etwas Besonderem zu machen. Ihn möchte ich hier nicht unerwähnt lassen. Calvin hat mir wieder einmal bewiesen, wieso man keine Bad Boys braucht. Mir reicht es völlig, wenn sie nur eine Gitarre haben.

Der Schreibstil von Christina Lauren ist wirklich unglaublich, fast magisch, könnte man sagen, weil die Empfindungen von Holland so eindrucksvoll beschrieben wurden, dass ich der Meinung war, es wirklich wahrhaftig zu spüren. Wenn sie beschrieb wie sie Calvins Musik empfand, was diese in ihr ausgelöst hat, dachte ich, mein Herz springt mir aus der Brust. Die geistreichen Schlagabtausche zwischen den Protagonisten konnten mich vor Lachen kaum auf meinem Stuhl halten. Und als ich dachte, dass gerade Hollands Herz zerbrach, liefen mir die Tränen über die Wangen. Ebenso wollte ich Holls schütteln und schütteln, hätte ihr am liebsten einen Spiegel an den Kopf geworfen, damit sie erkennt, was für eine besondere Person sie ist.

Holland geht innerhalb ihrer Geschichte einige Risiken ein, hat jedoch auch immer mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Bin ich gut genug? Kann ich außergewöhnlich sein? Kann man mich lieben? Ich habe sie lieben gelernt und ihre Geschichte.

Vielen Dank an NetGalley und Ullstein Buchverlage für das Rezensionsexemplar.


Fazit


Ein schöner Roman über die erste große Liebe, Musik und die eigene Selbstwertschätzung.