Profilbild von Stef-von-BookieDreams

Stef-von-BookieDreams

Lesejury-Mitglied
offline

Stef-von-BookieDreams ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stef-von-BookieDreams über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2017

The Promise - Das Buch hält, was es verspricht!

The Promise - Der goldene Hof
0 0

„Wir sind stark. Wir schaffen das.“

Klappentext

Das Leben von Elizabeth wirkt nur nach außen hin perfekt. Verarmt und ganz auf sich gestellt ist die junge Adelige der Verzweiflung nahe. Dabei will sie ...

„Wir sind stark. Wir schaffen das.“

Klappentext

Das Leben von Elizabeth wirkt nur nach außen hin perfekt. Verarmt und ganz auf sich gestellt ist die junge Adelige der Verzweiflung nahe. Dabei will sie doch nur eins: ihr Leben selbst in die Hand nehmen.
Als sie vom Goldenen Hof erfährt, sieht sie plötzlich ihre Chance. Denn der Goldene Hof verspricht wenigen Auerwählten eine schillernde Zukunft. Getarnt als einfaches Mädchen will sie die Ausbildung antreten. Doch kann sie es schaffen, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen?

Erster Satz

Ich hatte nie vorgehabt, das Leben einer anderen zu stehlen.

Meinung

The Promise bzw. Der goldene Hof ähnelt zwar etwas dem Juwel oder Selection, jedoch ist es vom Grundgerüst schon ziemlich unterschiedlich. Hier werden gezielt junge Mädchen aus verarmten Verhältnissen, der sog. "Unterschicht", angeworben. Elizabeth oder Adelaide - wie sie sich dann nennt - tarnt sich sozusagen, was zu wirklich vielen lustigen Szenen führt, denn sie ist nun mal eine Gräfin und kein Dienstmädchen. Zwar ist mir das Konstrukt des Goldenen Hofes sehr suspekt und auch zuwider (Hallo Menschenhandel!), dennoch ist es mal etwas Anderes. Was mich wirklich gefreut hat, war, dass es nur bis zur Mitte ungefähr um den Goldenen Hof geht. Danach geht es um Adelaides Zukunft und ihr Leben in Adoria, welches mich stark an den Wilden Westen erinnert hat. Alles in Allem hat mir The Promise sehr gut gefallen, nicht nur weil die Autorin mit zu meinen Lieblingen gehört. Richelle Mead schreibt die Hauptprotagonistin immer so, dass man alle Handlungen vollständig so nachvollziehen kann, seien es richtige Entscheidungen oder auch die falschen (wie sich meist im Nachhinein herausstellt). Ich habe recht oft das Problem, dass ich gewisse Protagonisten zu perfekt finde oder zu unselbstständig. Bei ihr brauch ich mir da nie Sorgen machen! Allgemein ist ihr Schreibstil einfach extrem erfrischend, nicht zu einfach und nicht zu detailliert, gebt dem Buch 5 Minuten und ihr steckt schon mit Haut und Haaren in der Story fest, ohne es zu merken, versprochen!

Ich finde ja, dass die Geschichte von Adelaide mit Band 1 endet. Ich wünsche mir sehr, dass Band 2 und Band 3 von ihren Freundinnen Mira und Tamsin handeln. Es hat mich wahnsinnig gemacht, dass die Geheimnisse der beiden Mädchen bis zum Schluss nicht für den Leser aufgedeckt werden, nicht mal als Cliffhanger! Grrrr… ich habe ja so meine Vermutungen, aber wer weiß...

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, wie schön das Cover ist! Es gibt hier besonders zwei Dinge, die ich dem Verlag One/Bastei Lübbe hier zugutehalten muss. Man hat zum Einen das Buch wirklich gelesen, weil ich mir Adelaide genau so vorgestellt habe und zum Anderen finde ich es wunderbar, dass man das Gesicht des Mädchens nicht sieht! Es ist so wie es ist perfekt und ein absoluter Hingucker in jedem Bücherregal!

Fazit

Gelungener Auftakt einer schönen Fantasy-Reihe im Wild-Wild-West-Look! Ich bin gespannt, wie es mit den Damen des Goldenen Hofes weitergeht!

Veröffentlicht am 11.10.2017

Celaena, Assassinin, Kriegerin im Schatten!

Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten
0 0

„Nicht einmal, als sie durch das Fenster sauste, sahen die Männer hoch. Und als sie auf der Galerie landete und abrollte, flogen bereits zwei ihrer Messer durch die Luft.“

Klappentext

Celaena Sardothien ...

„Nicht einmal, als sie durch das Fenster sauste, sahen die Männer hoch. Und als sie auf der Galerie landete und abrollte, flogen bereits zwei ihrer Messer durch die Luft.“

Klappentext

Celaena Sardothien hat den tödlichen Wettkampf gewonnen und ist nun der Champion des Königs. In seinem Auftrag soll sie die Gegner der Krone beseitigen. Doch immer öfter durchkreuzt sie heimlich die finsteren Pläne des Königs. Sie muss sich entscheiden: Auf wessen Seite steht sie? Für wen kämpft sie? Kann sie die Menschen, die sie liebt, beschützen?

Erster Satz

Die im Sturmwind klappernden Fensterflügel waren das einzige Anzeichen für ihr Eindringen.

Meinung

Wow! Einfach toll! Mehr gibt es nicht zu sagen!
Aber ich bin mal nicht so... Sarah J. Maas überzeugt auch in Band 2 die Leser, denn dieses Mal hat Celaena die Chance, sich als Assassinin zu zeigen und – was soll ich sagen – sie ist brutal und mordsgefährlich. Celaena ist eine sehr mutige und starke Frau, auch wenn sie ihren eigenen Kopf hat. Sie zeigt keine Schwäche und das Schöne an diesem Band ist, dass wir sie neben all' den mutigen Einsätzen und blutigen Aufträgen auch näher kennenlernen. Ich habe mit ihr gefühlt, war mit ihr schockiert, habe mit ihr gekämpft. Sie ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen.

Auch der Kronprinz Dorian und der Captain der Garde Chaol sind wieder mit dabei, doch Fakt ist, sie können Celaena nicht das Wasser reichen. Doch auch die beiden sind mittlerweile ein wichtiger Bestandteil in der Geschichte.

Man erfährt viel Neues über Adarlan und den Feinden des Königs, immer mehr Informationen dringen aus dem Untergrund nach oben und so langsam spinnt man sich die Fäden zusammen, was dort los ist. Das Buch überzeugt mit vielen Überraschungen, ab Mitte des Buches nimmt die Geschichte an Fahrt auf und rast in ein tolles Finale des zweiten Bandes. Es ist zu Ende und ich würde am liebsten gleich weiterlesen...

Fazit

Eine ganz tolle Fortsetzung, denn jetzt zeigt Celaena, was sie kann und hat so einige Überraschungen parat! Weiterlesen, es lohnt sich!

Veröffentlicht am 05.10.2017

Heiß, heißer, Adam Everest!

Rock my Heart
0 0

"Er ist der verdammte Adam Everest!"


Klappentext

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to ...

"Er ist der verdammte Adam Everest!"


Klappentext

Feiern, tanzen – einfach Spaß haben! Das ist der Plan von Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee, als sie zu einem Konzert der Band The Last Ones to Know in den angesagtesten Klub der Stadt gehen. Was Rowan allerdings gründlich die Laune versaut, ist ihr Freund Brady, den sie dort mit einer anderen Frau beim Knutschen sieht. Noch vor Beginn des Konzertes flüchtet sie nach draußen und trifft dort auf Adam Everest, den unglaublich heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen – einem Kuss, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird...


Erster Satz

Ich kann nicht glauben, dass ich mich von dir dazu habe überreden lassen!


Meinung

Die Autorin Jamie Shaw hat eine ganz treffende Widmung in das Buch geschrieben Für jede Leserin, die sich in Adam verliebt. Ich habe mich nicht nur in Adam verliebt, sondern in den gesamten Band.
Eigentlich ist der Roman ziemlich klischeehaft für dieses Genre: Liebes unschuldiges Mädchen verliebt sich in den toughen Rockstar. Ja, so ist es wirklich und dennoch werde ich es nie Leid, diese Art von Büchern zu lesen. Besonders, dass Rowan die Band auf ihrer Tour begleitet und man so einen besonderen Einblick bekommt, hat mir hier das Highlight gegeben. Auch, dass Rowan nicht das liebestrunkene, ich-sage-zu-allem-ja Mädchen ist und Adam ordentlich auflaufen lässt, hat noch den gewissen Witz dazu gebracht.
Mit Rowan konnte ich mich auch super identifizieren, kleines Nerdmädchen, das viel liest, recht schlau ist, nicht die typische Partygängerin, loyal, hilfsbereit, immer für einen guten Spruch zu haben und mit ihr kann man definitiv Pferde stehlen. An Adam hatte ich etwas zu knabbern… Klar, wer hatte nicht in seinen jungen Jahren diese Bad-Boy-Phase? Ich auch! Aber ich bin nun schon etwas älter und naaaajjaaaaaa… solche Weiberhelden, die ständig besoffen sind. Aber egal! An Adam ist mehr Tiefsinn als man auf den ersten Blick denken mag, also, erst lesen und dann darüber schmunzeln.

Fazit

Cooler Young-Adult-Roman mit einem Rockstar, der erst lieben lernen muss. Klare Leseempfehlung für die Genre-Liebhaber!

Veröffentlicht am 05.10.2017

Schatten ist nur dort, wo es auch Licht gibt...

Morgen lieb ich dich für immer
0 0

„Du steckst fest.“

Klappentext

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten ...

„Du steckst fest.“

Klappentext

Mallory und Rider kennen sich seit ihrer Kindheit. Vier Jahre haben sie sich nicht gesehen und Mallory glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Doch gleich am ersten Tag an der neuen Highschool kreuzt Rider ihren Weg – ein anderer Rider, mit Geheimnissen und einer Freundin. Das Band zwischen Rider und Mallory ist jedoch so stark wie zuvor. Als Riders Leben auf eine Katastrophe zusteuert, muss Mallory alles wagen, um ihre eigene Zukunft und die des Menschen zu retten, den sie am meisten liebt…


Erster Satz

Der Stapel mit den staubigen leeren Schuhkartons war höher und breiter als ihr schmaler Körper, und er schwankte, als sie den Rücken dagegen presste, die knochigen Knie bis zur Brust hochgezogen.


Meinung

Gleich vorab, ich kenne Jennifer L. Armentrout bisher nur im Bereich des Jugendfantasy. Klar, sie schreibt als J. Lynn, das weiß ich auch und ich habe auch ein paar von ihren Romanen auf meinem SUB, jedoch ist dieses Buch noch etwas Anderes als ein einfacher Liebesroman.

Er ist nicht unbedingt schön, er ist hässlich in seiner Wahrheit gegenüber unserer Gesellschaft. Denn es geht schlicht und ergreifend um Kindesmisshandlung. Ich muss ehrlich sagen, dass ich etwas Anderes erwartet hatte, als ich das Buch gekauft habe. Deswegen der Hinweis hier an dieser Stelle.

Diese Thematik hat die Autorin natürlich wunderbar verpackt in einem Jugendroman, in dem zwei Jugendliche, die schreckliche Jahre erlebt haben, über ihre Grenzen hinauswachsen. Klar, es geht um Liebe, Träume, um Reife und die große Chance, etwas aus sich zu machen. Jedoch haben mich diese Flashbacks ganz schön mitgenommen, aber hey – sowas ist Realität!

Wer sich auf so etwas nicht einlassen kann und mit so einem doch tiefgründigen Thema nicht umgehen mag, sollte vielleicht doch lieber die Finger davon lassen. Allen anderen kann ich Morgen lieb ich dich für immer nur empfehlen.

Fazit

Tiefgründiger Jugendroman über die Schattenseiten unserer Gesellschaft, gespickt mit viel Hoffnung und Liebe.

Veröffentlicht am 05.10.2017

Wer High Fantasy Bücher mag, wird dieses Buch lieben!

Throne of Glass - Die Erwählte
0 0

„Zwei Männer lieben sie. Das gesamte Land fürchtet sie. Nur sie kann das Königreich retten.“

Klappentext

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann erhält sie eine letzte ...

„Zwei Männer lieben sie. Das gesamte Land fürchtet sie. Nur sie kann das Königreich retten.“

Klappentext

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann erhält sie eine letzte Chance. Kronprinz Dorian hat sie dazu auserkoren, in einem tödlichen Wettkampf für ihn zu kämpfen. Gewinnt sie, erhält sie ihre Freiheit zurück. Verliert sie, bezahlt sie mit ihrem Leben...

Erster Satz

Nach einem Jahr Sklavenarbeit in den Salzminen von Endovier hatte Celaena Sardothien sich daran gewöhnt, dass sie überallhin mit Waffengewalt und in Ketten gebracht wurde.

Meinung

Kurz und knapp: Klasse! Ich hatte das Buch als Urlaubslektüre dabei und habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Ich liebe High Fantasy Bücher und dieses gehört definitiv dazu!
Celaena ist eine sehr interessante Figur, tough, mutig und gibt sich stark nach außen, aber umso näher die anderen Figuren sie kennenlernen, umso eher zeigt sie sowohl ihre witzige als auch verletzliche Seite. Hin und wieder ist sie etwas zickig, aber so sind eben Frauen manchmal! Schließlich muss sie sich auch gegen so einige Männer behaupten. Neben ihr stehen nämlich Chaol, der Captain der Leibgarde und Dorian, der Kronprinz von Adarlan im Vordergrund. Während Chaol der zurückhaltende und ernste Mann ist, lässt Dorian sich von seinen Gefühlen leiten und wir als Leser sind dabei, wie beide in Celaenas Bann gezogen werden. Beide unterstützen Celaena im Wettkampf, der überschattet wird von seltsamen Morden im Schloss und so muss sie sich mehr als nur im Wettkampf beweisen.
Von Anfang an war ich gefesselt. Ich wollte wissen, was hinter den Morden steckt, was das Schloss für Geheimnisse versteckt hält, wer Freund und Feind ist und für wen Celaenas Herz schlägt. Ich habe bei den Kämpfen mitgefiebert, habe bei Dialogen gelacht und habe auf der Suche nach dem Mörder mitgerätselt. Auch der Schreibstil ist fantastisch, die Wörter fließen dahin und er zeichnet sich durch wunderbare Beschreibungen aus. Die Geschichte hat mich in den Bann gezogen und ich freue mich, wenn ich in Band 2 zurückkehren darf zu Celaena nach Adarlan.

Fazit

Das Buch ist eine Mischung aus Kampf, Intrige, Magie und ein wenig Romanze. Wer High Fantasy Bücher mag, wird dieses Buch lieben! Absolutes Lese-Highlight!