Platzhalter für Profilbild

Zwischen2zeilen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Zwischen2zeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zwischen2zeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2020

überraschend gut!

Verity
0

Verity ist nicht nur der Buchtitel, sondern auch der Name von einer Schriftstellerin, die durch einen Autounfall nicht mehr schreiben kann. Daraufhin sucht ihr Mann Jeremy eine Ko-Autorin. Lowen ist eine ...

Verity ist nicht nur der Buchtitel, sondern auch der Name von einer Schriftstellerin, die durch einen Autounfall nicht mehr schreiben kann. Daraufhin sucht ihr Mann Jeremy eine Ko-Autorin. Lowen ist eine unbekannte Autorin, die wenig Geld hat. Durch das Weiterführen der Reihe von Verity würde sie viel Geld verdienen, allerdings hat sie auch Angst davor die Leser der Thriller zu enttäuschen. Lowen willigt allerdings ein, da sie Jeremy vielleicht etwas mehr mag, als sie sollte. Um die Aufzeichnungen von Verity durchzugehen zieht sie für ein paar Tage in das Haus von Jeremy und erlebt dort Aufregendes.


Das Buch wurde total gehypet und auch von vielen gemocht, die normalerweise keine Thriller lesen. Trotzdem war ich skeptisch und hatte Angst es zu lesen, weil ich echt ein Angsthase bin. Ich muss aber sagen, dass das Buch mir echt gut gefallen hat. Es war zwar keine ausgelassene Stimmung, aber es war immer spannend und auch gruselig. Man dachte zu wissen wie es ausgehen könnte, doch am Ende gibt es einen Plottwist, der mich total geschockt hat. Für Menschen die noch ängstlicher sind als ich, ist das Buch vielleicht nichts, aber ansonsten empfehle ich es jedem. Denkt nicht, dass ihr es nicht lesen solltet, weil ihr normalerweise keine Thriller lest, probiert es einfach mal aus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

informativ

Nach der Flut das Feuer
0

Das Buch behandelt das schon seit langem wirklich wichtige Thema Rassismus. Allerdings zieht es sich sehr in die Länge. Was gesagt wird ist alles wichtig und es gibt viele Gedankenanstöße, denn ich bin ...

Das Buch behandelt das schon seit langem wirklich wichtige Thema Rassismus. Allerdings zieht es sich sehr in die Länge. Was gesagt wird ist alles wichtig und es gibt viele Gedankenanstöße, denn ich bin mir sicher, dass man bei einigen Dingen auch widersprechen kann, aber dass man sich erstmal eine Meinung bilden muss. Ich hätte mir mehr persönliche Erlebnisse des Autors gewünscht, allerdings war es insgesamt ein gutes Buch.
Ich denke aber, dass es bessere Bücher zu dem Thema gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

leider nicht mein Buch

Calendar Girl - Verführt
0

In Calendar Girl geht es um Mia, die durch einige Umstände schnell viel Geld auftreiben muss. Da ihre Tante eine Escort Agentur besitzt, besorgt sie ihr da Jobs. Jeden Monat verbringt sie Zeit mit einem ...

In Calendar Girl geht es um Mia, die durch einige Umstände schnell viel Geld auftreiben muss. Da ihre Tante eine Escort Agentur besitzt, besorgt sie ihr da Jobs. Jeden Monat verbringt sie Zeit mit einem anderen Mann. Im ersten Buch geht es um die Männer von Januar bis März. Da sie das ganze ein Jahr durchziehen muss sind Gefühle für sie absolut tabu. So hatte sie sich das zumindest vorgestellt.

Das Buch hat mir zu Beginn ganz gut gefallen, allerdings merkt man schnell, dass es sehr oft zu sexuellen Szenen kommt. Generell finde ich das nicht schlimm, aber teilweise war es echt ungefähr auf jeder 3. Seite. Das war mir dann einfach zu viel. Ansonsten hat sich das Buch irgendwie in die Länge gezogen und viele Dinge haben sich wiederholt. Ich bin auch gar nicht so gespannt wie es weitergeht muss ich ehrlich sagen. Deshalb denke ich, dass ich die Reihe nicht beenden werde. Das Buch an sich war nicht schlecht, ich kann mir vorstellen, dass es einigen gefällt, aber für mich war es leider nichts.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Wohlfühlbuch!

Forever Free - San Teresa University
0

Forever Free handelt von Raelyn, die schüchtern und verschlossen ist. Sie zieht zum Studieren nach Kalifornien, weit weg von ihrer Mutter, die sich sehr stark um sie sorgt. Als ein schüchternes Mädchen ...

Forever Free handelt von Raelyn, die schüchtern und verschlossen ist. Sie zieht zum Studieren nach Kalifornien, weit weg von ihrer Mutter, die sich sehr stark um sie sorgt. Als ein schüchternes Mädchen fällt es Raelyn schwer Anschluss zu finden. Das Buch beschäftigt sich mit Trauer, Schmerz, psychischer Krankheit, der Freiheit nach der Schule und vielem mehr.

Die Themen die angesprochen werden finde ich alle wichtig und freue mich, dass sie in so einem tollen Roman integriert werden. Allerdings hat es mir nicht gefallen, wie mit dem Thema schminken umgegangen wurde. Es wurde an einer Stelle so dargestellt, als wären Frauen ohne Make-Up nicht schön genug. Das wurde später zwar wieder etwas aufgebrochen, es stört mich aber trotzdem. Der Schreibstil hat mir grundsätzlich gut gefallen, aber ich fand es schwierig zu merken wie viel Zeit zwischen zwei Ereignissen vergangen ist. Man konnte manchmal nicht sagen, ob es zwei Stunden oder zwei Monate waren. Das fand ich sehr problematisch, da ich es wichtig finde so etwas gut erkennbar darzustellen. Alles in einem war es aber ein toller Liebesroman mit Tiefgang, der mir sehr gut gefallen hat. Zudem ist das Buch mit über 450 Seiten länger als die typischen New Adult Bücher, was mir auch sehr zugesagt hat. Schlussendlich gebe ich dem Buch 4 Sterne, da es ein echtes Wohlfühlbuch ist!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2020

lustiges und schönes Buch

Wrong Number, Right Guy
0

Delia erhält eine Nachricht von einer unbekannten Nummer. Da ihr Bruder häufig seine Handynummer wechselt geht sie davon aus, dass es schon wieder geschehen ist und es fällt erst später auf, dass die andere ...

Delia erhält eine Nachricht von einer unbekannten Nummer. Da ihr Bruder häufig seine Handynummer wechselt geht sie davon aus, dass es schon wieder geschehen ist und es fällt erst später auf, dass die andere Person ihre Handynummer verwechselt hat. Obwohl die andere Person und Delia sich nicht kennen schreiben sie über mehrere Wochen Nachrichten hin und her. Sie lernen sich ein bisschen kennen und schreiben sich jeden Tag fast den ganzen Tag. Obwohl sie sich noch nie gesehen haben sind ihre „Gespräche“ immer sehr tiefgründig und sie haben das Gefühl sich zu kennen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Nachrichten der beiden waren sehr lustig und amüsant. Ein Großteil der Geschichte wurde nur durch diese Nachrichten erzählt, was mir gefallen hat. Die Idee mit der falschen Nummer fand ich auch gut. Ein paar wenige Dinge fand ich etwas unrealistisch, jedoch war es alles in allem ein sehr gelungenes Buch, dass von mir 4,5 Sterne erhält.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere