Profilbild von butebuchwelt

butebuchwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

butebuchwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit butebuchwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Noch besser als der erste Band

Energiewandler-Chroniken / Lichtbrennen
0

Wie auch beim ersten Band habe ich dieses Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Das alleine sagt eigentlich schon, wie sehr es mir gefallen hat, aber ich versuche das Ganze mal noch ein bisschen auszuführen. ...

Wie auch beim ersten Band habe ich dieses Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Das alleine sagt eigentlich schon, wie sehr es mir gefallen hat, aber ich versuche das Ganze mal noch ein bisschen auszuführen.

Wie auch im ersten Teil versteht es die Autorin eine tolle Geschichte so zu erzählen, dass der Leser quasi an den Seiten hängen bleibt. Die Geschichte ist in einem lockeren Schreibstil geschrieben, sodass man sich einfach zurück lehnen und die Geschichte genießen kann.
Während im ersten Band vor allem die Entwicklung der Charaktere im Vordergrund stand, fokussiert sich die Fortsetzung mehr auf den Fortgang der Geschichte und ist dabei deutlich düsterer als Band eins. Düsterer bedeutet in diesem Fall mehr Spannung, mehr Machenschaften des Ordens und noch mehr Hintergründe zu den einzelnen Charakteren.

Die Charaktere sind auch hier wieder sehr vielfältig gestaltet. In diesem Teil der Geschichte konzentriert sich die Autorin vor allem auf 4 Charaktere, sodass man gut den Überblick behält und so einiges über die Charaktere erfährt. Hierbei gibt es auch noch die ein oder andere Überraschung, was die Hintergrundgeschichte einiger Personen betrifft.

Alles in Allem war es für mich eine tolle Fortsetzung. Sogar noch besser als der erste Band. Ich kann es kaum erwarten endlich den letzten Teil der Geschichte zu lesen. Das Buch ist auf jeden Fall eine Empfehlung für alle, die auf der Suche nach spannender Jugendfantasy sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Ein toller Auftakt für eine spannende Reihe

Energiewandler-Chroniken / Lichtherz
0

Yu betreibt gemeinsam mit ihrem Kumpel Toby einen Geisterjäger Kanal auf YouTube. Während Toby total in der Geisterjagd aufgeht hält Yu das Ganze eher für Humbug. Doch ihre Loyalität zu Toby lässt sie ...

Yu betreibt gemeinsam mit ihrem Kumpel Toby einen Geisterjäger Kanal auf YouTube. Während Toby total in der Geisterjagd aufgeht hält Yu das Ganze eher für Humbug. Doch ihre Loyalität zu Toby lässt sie am Projekt festhalten. So kommt es, dass die Beiden eines Nachts in ihrer Schule nach dem Schulgeist Ausschau halten. Dabei nehmen sie mit ihrer Kamera einen merkwürdigen Schatten in ihrer Schule auf. Der Beginn einer Spannenden Geschichte mit einer mysteriösen Gestalt und einem geheimen Orden mit fragwürdigen Motiven.
Mit einem sehr angenehmen Schreibstil nimmt uns Evelyne Aschwanden mit in eine Spannende Geschichte. Die Geschichte beginnt zunächst recht ruhig, sodass der Leser Zeit hat erst einmal die Charaktere und den Handlungsort kennen zu lernen. Doch dann nimmt die Geschichte recht schnell an Fahrt auf und hält die eine oder andere Überraschung parat.
Yu ist mir super sympathisch. Nicht nur weil sie ein bisschen unangepasst ist und sich lieber zu Hause verkriecht als auf wilde Partys ihrer Schulkameraden zu gehen sondern auch, weil sie eine Protagonistin ist, die nicht einfach alles hinnimmt. Sie hat keine Lust auf Geisterjagd und sie ist auch diejenige, die die ganze Zeit versucht Toby von Gefahren und dummen Entscheidungen fern zu halten. Toby hingegen stürzt sich Hals über Kopf in die Geisterjagd. Auch wenn er damit so ziemlich immer das Gegenteil von dem tut, was Yu ihm rät. Für mich ergaben die Beiden das perfekte Team. Beide waren genau so gut wie sie waren und ich hätte sie nicht missen wollen. Ihre Hintergrundgeschichten wurden gut eingebunden, sodass der Leser ihre Handlungen gut nachvollziehen kann. Was Bonnie und den Orden betrifft hüllt sich die Erzählung in Schweigen. Bonnie lässt nicht viel von seiner Vergangenheit durchblicken und auch die Motive des Ordens bleiben bis zum Ende fraglich. Es gab noch ein paar weitere Charaktere auf die ich nicht eingehen möchte, um nicht zu spoilern, aber sowohl alle Charaktere als auch die familiäre Hintergrundgeschichte von Yu fand ich sehr gut ausgearbeitet.
Insgesamt war es sich für mich eine interessante Geschichte, durch die ich nur so durchgeflogen bin. Ein paar Wendungen hatte ich schon vermutet, trotzdem schaffte die Autorin an der ein oder anderen Stelle es mich zu überraschen. Ich war traurig als das Buch schließlich zu Ende war und hätte gerne sofort weiter gelesen. Für mich war es eine tolle Jungendfantasygeschichte und ein absolutes Wohlfühlbuch. Jetzt heißt es warten auf die Fortsetzung. Ich kann kaum erwarten mehr von der Geschichte zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Traurig, Emotional, Wunderschön

BROKEN Hope - Bis ich dich lieben kann
0

Zunächst einmal möchte ich auf dieses tolle Cover hinweisen. Es ist schlicht, edel und einfach nur wunderschön.

Zum Inhalt der Geschichte möchte ich nicht allzu viel sagen, da ich keinen spoilern möchte. ...

Zunächst einmal möchte ich auf dieses tolle Cover hinweisen. Es ist schlicht, edel und einfach nur wunderschön.

Zum Inhalt der Geschichte möchte ich nicht allzu viel sagen, da ich keinen spoilern möchte. Was ich verraten kann ist, dass mich die Geschichte von Hope total in ihren Bann gezogen hat, dass ich mit den Charakteren mitgefühlt habe und dass diese Geschichte mich für ein paar Stunden vergessen lassen hat, dass ich ein emotionaler Stein bin.

Mit ihren Charakteren hat die Autorin bei mir total ins Schwarze getroffen. Alle Charaktere sind auf ihre Art und Weise wundervoll und die meisten von ihnen sind Menschen, die wir uns alle in unserem Leben wünschen würden. Meine einzige Kritik hier ist, dass Liam etwas zu perfekt war. Ein paar kleine Macken hätten ihn noch sympathischer gemacht, aber auch so tat es der Geschichte keinen Abbruch.
Den Schreibstil fand ich in diesem Buch einfach nur perfekt. Während ich den Schreibstil der Autorin in vorherigen Büchern etwas holprig fand, so hat sie in diesem Buch wirklich den perfekten Ton getroffen. Ich konnte die Skyline von Nashville quasi vor mir sehen, genauso wie ich den Wind am Strand auf meiner Haut spüren konnte. In dieser Geschichte entfaltet die Autorin ihr volles können und verzaubert mit ihrem Schreibstil, sodass man die Geschichte nicht mehr loslassen kann.

Für mich ist dieses Buch die perfekte Liebesgeschichte. Voller Emotionen, voller toller Menschen und für mich auch ganz wichtig: die Protagonisten haben nicht gleich alles überschürzt. Für mich war dieses Buch ein absolutes Highlight und ist eine große Empfehlung für alle, die auf der Suche nach einem tollen Liebesroman sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2020

spannend geht es weiter

Joeleen
0

Die Geschichte von Joeleen geht weiter. Nachdem der Leser im ersten Band ja nur sehr wenig über die Welt und die Hintergründe von Joeleens Bestimmung erfahren hat nimmt sich der zweite Band Zeit die Hintergründe ...

Die Geschichte von Joeleen geht weiter. Nachdem der Leser im ersten Band ja nur sehr wenig über die Welt und die Hintergründe von Joeleens Bestimmung erfahren hat nimmt sich der zweite Band Zeit die Hintergründe der Geschichte zu erläutern und dem Leser Informationen über die Geschichte von Kishan und den Seraph zu geben.

Die Geschichte beginnt sehr ruhig und es fühlt sich schon ein bisschen an, als wollte Joeleen jetzt ein ruhiges Familienleben beginnen. Doch dann kommt es zu einer überraschenden Wendung, die die Gruppe um Joeleen wieder zum Aufbruch bring. So reisen sie wieder durch Talera, stoßen dabei auf einen neuen Verbündeten und erhalten im Laufe der Geschichte immer mehr Informationen rund um die Geschichte der Seraph, Kishan und Joeleens Mutter. Im Gegensatz zum ersten Band standen hier die Kämpfe eher im Hintergrund und es wurde sehr viel für das Verständnis des Lesers und an der Hintergrundgeschichte gearbeitet. Mir hat das sehr gut gefallen, da ich mich im ersten Band oft ein bisschen verloren fühlte und die Geschichte nun viel mehr Tiefe gewinnt. Trotzdem ist die Geschichte nach wie vor super spannend und ich kann es kaum erwarten, bis der letzte Teil erscheint.

Den Charakteren stehe ich im zweiten Band mit eher gemischten Gefühlen gegenüber. Während ich immer noch ein riesen Fan von Joeleen bin und auch Iven sich sehr treu bleibt fehlt mir an der ein oder anderen Stelle die Charakterbeschreibung. So sind Are und Kea für mich nach wie vor unbeschriebene Blätter und auch Lean könnte sich nach meinem Geschmack gerne auch ein bisschen mehr abheben. Dahingegen sind Lenja und Jona nach wie vor zuckersüß und tragen mit ihrer ganz eigenen Art immer wieder positiv zur Geschichte bei.

Der Schreibstil ist wie auch im ersten Band sehr alltagssprachlich gehalten, was es dem Leser sehr angenehm macht der Geschichte zu folgen. Vom Aufbau der Geschichte hat sich die Autorin gegenüber ihrem ersten Buch deutlich gesteigert. Diesmal gibt es keine verwirrenden Stellen und alles ergibt für den Leser sehr gut Sinn, genauso wie es passiert.

Alles in allem hat mir der zweite Band auch wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr stringent erzählt, sodass der Leser sehr angenehm allem folgen kann und es keine Verwirrung gibt. Inhaltlich konnte er mich noch ein bisschen mehr überzeugen, als der erste Band, da die Geschichte deutlich mehr Tiefgang bekommt. Da kann ich auch den fehlenden Tiefgang bei einigen Charakteren gut verkraften. Die Geschichte hat es wieder geschafft mich an die Seiten zu fesseln und gebannt der Geschichte von Joeleen zu folgen.

Für mich ist dieses Buch eine tolle Weiterführung des ersten Bands und wer den ersten Teil gelesen hat sollte unbedingt dran bleiben, denn es wird noch so viel besser…
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den letzten Teil und auf das große Finale, das uns bevor steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Ein spannender Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Joeleen
0

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir nicht ganz leicht gefallen. Bei der Einführung in die Welt und in das Leben unserer Protagonistin passieren gleich zu Beginn so viele Dinge, dass ich erst einmal ...

Der Einstieg in diese Geschichte ist mir nicht ganz leicht gefallen. Bei der Einführung in die Welt und in das Leben unserer Protagonistin passieren gleich zu Beginn so viele Dinge, dass ich erst einmal recht verwirrt war. Auch die angegebenen Zeitspannen haben am Anfang dazu beigetragen, weil sie für mich irgendwie widersprüchlich waren. Doch nach diesem etwas holprigen Start wird die Geschichte deutlich übersichtlicher. Joeleen ist sehr viel unterwegs. Dieses Setting der Wanderungen hat mir sehr gut gefallen und durch sie wurden viele Erzählstränge erst ermöglicht. Für mich hatte das Buch im weiteren Verlauf die perfekte Mischung aus Spannung, Kampf und ruhigeren Stellen, in denen die Beziehungen der Charaktere im Mittelpunkt standen. So habe ich ab einem gewissen Punkt quasi an diesem Buch geklebt und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil es mir so gut gefallen hat.
Nach einem informationsreichen Einstieg ins Buch hält sich die Autorin im weiteren Verlauf mit Informationen über die Welt, das System und die Charaktere eher zurück, wodurch der Leser erst nach und nach eine Vorstellung der Welt erhält. Mir hat das gut gefallen, da auch unsere Protagonistin nicht alles weiß und der Leser so gemeinsam mit der Protagonistin mehr über die Begebenheiten lernt. Bis zum Ende des Buches bleiben noch viele Fragen offen. Umso gespannter bin ich darauf, wie die Geschichte im nächsten Teil weiter geht.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt in einem sehr alltäglichen Wortlaut, was es sehr angenehm macht die Geschichte zu lesen. Gleichzeitig nutzt sie aber auch die Vielfalt der deutschen Sprache, was gerade bei den Einleitungen von direkter Rede auffällt. Ein absoluter Pluspunkt, weil wir so nicht nur erfahren, was gesagt wird sondern auch gleich die Gefühlsregung des jeweiligen Charakters dazu bekommen.

Die Charaktere finde ich sehr gut gewählt. Es gibt eine breite Vielfalt an verschiedenen Charakteren, die alle ihre Eigenheiten und ihre Hintergrundgeschichte haben. Auch wenn wir nicht alles über die Hintergründe der Charaktere wissen so scheint ihr Handeln doch trotzdem begründet und ich kaufe der Autorin alle ihre Charaktere so ab, wie sie gestaltet sind. Auch die Reibungen zwischen den Charakteren sind sehr nachvollziehbar und bringen eine sehr menschliche Basis in die Welt der Dämonen.

Alles in allem konnte mich dieses Buch nach einem etwas holprigen Start dann doch noch in seinen Bann ziehen. Ich hätte gerne ein bisschen mehr über die Welt selbst erfahren, aber aufgrund der bisherigen Geschichte vermute ich, dass das im zweiten Band einen besseren Platz finden wird und sich dort harmonisch in die Geschichte einfügt. Für mich hatte dieses Buch alles, was ich an einer guten Fantasy-Geschichte mag. Wir folgen mehreren interessanten und grundsätzlich verschiedenen Charakteren, es gibt ungelöste Rätsel, Kämpfe und unsere Protagonistin bewegt sich ständig, wodurch wir viele verschiedene Szenerien kennenlernen dürfen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere