Profilbild von butebuchwelt

butebuchwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

butebuchwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit butebuchwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2019

Ratschläge einer guten Freundin

Halt die Klappe, Kopf!
0

In ihrem Buch erzählt Lisa Sophie Laurent rund ums Thema Stress und Stressbewältigung viele Anekdoten aus ihrem eigenen Leben, erklärt welche Strategien ihr geholfen haben den Alltag stressfreier zu gestalten, ...

In ihrem Buch erzählt Lisa Sophie Laurent rund ums Thema Stress und Stressbewältigung viele Anekdoten aus ihrem eigenen Leben, erklärt welche Strategien ihr geholfen haben den Alltag stressfreier zu gestalten, wie sie es aus einem Burnout heraus geschafft hat und lässt dabei auch ihre Community mit deren Erfahrungen zu Wort kommen.

Auch wenn dieses Buch ein recht ernstes Thema behandelt schafft es die Autorin durch Gastbeiträge und kleinen Anekdoten aus ihrem Leben das Buch mehr wie ein gutes Gespräch mit einer guten Freundin als wie einen Ratgeber wirken zu lassen.

Wer Lisas Art zu Reden aus ihren Videos kennt wird auch in ihrem Schreibstil viele Parallelen dazu finden. So gibt es auch im Prosa viel Alltagssprache und den ein order anderen Hashtag. Auch um politische Korrektheit hat sie sich sehr bemüht, denn das ganze Buch ist Gender korrekt geschrieben. (Leser*innen, usw.)

Doch auch wenn das Buch recht locker geschrieben ist und es sich wirklich anfühlt, als sitze man gerade mit einer Freundin auf der Couch hält die Autorin viele Anregungen und Tipps für den eigenen Alltag parat. Damit man diese gleich umsetzen kann gibt es am Ende der Kapitel auch immer eine kleine Checkliste mit ein paar Fragen, mithilfe derer man mal für sich selbst reflektieren kann und die einem dabei helfen die Tipps umzusetzen.

Positiv bemerken möchte ich an dieser Stelle übrigens auch, die vielen kleinen Zeichnungen, die das Buch verschönern.

Von der Altersempfehlung 14-17 sollte man sich übrigens nicht abschrecken lassen. Im Buch geht es viel um Arbeit, das Unileben und Freundschaften, also durchaus auch sehr Erwachsene Themen.

Fazit:
Alles in allem bin ich total verliebt in dieses Buch. Nach einigen gemütlichen Stunden mit diesem Buch habe ich das Gefühl, meine eigenen Reaktionen auf stressige Situationen ein bisschen besser zu verstehen und ein paar gute Strategien an der Hand zu haben um mein Leben künftig noch ein bisschen besser meistern zu können.

Veröffentlicht am 27.10.2019

Ein Traum für alle Musikliebhaber

Vintage
0

Gemeinsam mit dem jungen Gitarristen und Musikfan Thomas begeben wir uns auf eine spannende Suche nach der legendären Gibson Moderne.

Mein musikalisches Vorwissen zu den Künstlern der 50er/60er Jahre ...

Gemeinsam mit dem jungen Gitarristen und Musikfan Thomas begeben wir uns auf eine spannende Suche nach der legendären Gibson Moderne.

Mein musikalisches Vorwissen zu den Künstlern der 50er/60er Jahre und auch zu den verschiedenen Gitarren dieser Zeit hält sich sehr in Grenzen. Umso faszinierender war es für mich, wie schnell es der Autor geschafft hat mich komplett in die Musikszene dieser Zeit zu ziehen. Mit seinem sehr schönen Schreibstil schaffte der Autor es binnen weniger Seiten mich komplett für die Musikszene und die verschiedenen Gitarren zu begeistern. Egal wie detailliert die Beschreibungen waren, ich wollte noch mehr wissen! Und so verfolgte ich gebannt Thomas suche nach einer legendären Gitarre, die angeblich nie gebaut wurde.

Zu meinem Unmut verwandelte sich die Geschichte immer mehr in einen Kriminalfall. Von Mord über eine spannende Verfolgungsjagd mit dem Auto bis zum gestörten, gescheiterten Musiker, der sich unserem Protagonisten in den Weg stellt war wirklich alles dabei. Für mich hätte es das nicht gebraucht, aber ich verstehe, dass man neben der Liebe zur Musik auch etwas unvorhersehbares in die Geschichte einfließen lassen wollte. Und neben dem allen bleibt ja auch noch die spannende Recherche nach der Gitarre. Viel Musik aus der Zeit und einige Zeitzeugen, die sehr interessante Geschichten zu erzählen haben.

Alles in allem kann dieses Buch mit seiner Liebe zum Detail punkten. Die Begeisterung für Gitarren und die Musik vergangener Jahrzehnte wird dabei total auf den Leser übertragen und der Kriminalfall gibt dem Ganzen so viel Spannung, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch der Himmel für alle Musikfans.

Veröffentlicht am 27.08.2019

Ein Buch mit Höhen und Tiefen

Die Quellen von Malun - Blutgöttin
1

Das Wasser in Ruann ist versiegt. Die Sapionier führen erbitterte Kriege um sich diese Ressource zu sichern. Die Welt ist voller Hass und Gewalt. Geprägt von einem strikten Kasten System, das jeden Bürger ...

Das Wasser in Ruann ist versiegt. Die Sapionier führen erbitterte Kriege um sich diese Ressource zu sichern. Die Welt ist voller Hass und Gewalt. Geprägt von einem strikten Kasten System, das jeden Bürger in eine feste Rolle drängt. Mitten in diesem düsteren Setting erfahren wir die Geschichte einer ganzen Bevölkerung aus verschiedenen Perspektiven. Eine Sklavin, ein Soldat, ein Offizier und die Tochter eines sehr hohen Politikers zeigen uns die Welt auf ganz unterschiedliche Weise und erzählen uns von ihrem Schicksal und dem Grauen, das in Ruann vorherrscht.

Obwohl wir es aufgrund der vielen Sichtweisen mit sehr vielen verschiedenen Charakteren zu tun haben schafft es die Autorin alle Charaktere gut voneinander abzugrenzen und allen eine eigene Geschichte und eigene Charaktereigenschaften zu verleihen. Gerade am Anfang des Buches nimmt sich die Autorin viel Zeit um die verschiedenen Charaktere und ihre Lebenssituation vorzustellen, was dem Leser den Durchblick erleichtert. Dies hat allerdings auch zur Folge, dass das Buch sehr lange braucht bis es wirklich spannend wird und man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann.

Die verschiedenen Sichtweisen machen es mir schwer eine Meinung zum gesamten Buch zu haben. Unseren Soldaten habe ich von der ersten Zeile an ins Herz geschlossen. Seine Geschichte war für mich einfach nur perfekt und ich konnte es kaum erwarten, wieder mit ihm zu reisen. Die Geschichte unserer Sklavin ist voller Gewalt und harter Arbeit und trotzdem lässt sie einen immer hoffen, dass sie doch noch gut ausgeht. Mit ihr ging es manchmal eher schleppend voran, aber insgesamt hat mir auch dieser Teil der Geschichte sehr gut gefallen. Beim Offizier wurde es dann bei mir schon etwas schwieriger. Zu Beginn des Buches fand ich ihn sehr sympathisch und mochte seine Geschichte, doch dann nahm sie eine Wendung, die seine Sicht für mich irgendwie uninteressant gemacht hat. Mit der Politikertochter hatte ich von Anfang an meine Schwierigkeiten und auch bis zum Ende des Buches fand ich sie zu hitzköpfig und zu unüberlegt.

Das Cover ist düster und mysteriös und trotzdem nicht düster und mysteriös genug um den Leser auf das vorzubereiten, was ihn erwartet. Der Titel Blut Göttin spielt im ersten Roman noch keine große Rolle, doch der Prolog lässt erahnen, dass die Blutgöttin in den Folgebänden noch eine wichtige Rolle zukommen wird.

Alles in allem hat mich das Buch mit gemischten Gefühlen zurück gelassen. Zu Beginn ging mir alles etwas zu langsam voran, dann mochte ich zwei der vier Protagonisten nicht und zum Schluss hatte mich das Buch total in seinen Bann gezogen und alleine um die Geschichte unseres Kriegers und unserer Sklavin zu erfahren möchte ich unbedingt weiterlesen.

Zielgruppe sind bei diesem Buch vor allem Leser, die nach einer düsteren Fantasy Geschichte suchen. Gewalt und Szenen Körperlicher nähe sollte man aushalten können. Wer sich von der Wasserproblematik her große Parallelen zu unserer Welt erhofft könnte enttäuscht werden, denn so richtig übertragen lässt sich die Handlung nicht auf unsere Welt, es ist eben eine Geschichte, in der Götter eine wichtige Rolle spielen.

Veröffentlicht am 21.07.2019

Vom Einsteiger zum Hobbyfotographen

Der Fotokurs für Einsteiger
0

Dieses Buch ist eine Schritt für Schritt Einführung in die Fotographie. Beginnend bei dern verschiedenen Kameratypen geht es weiter über Zubehör bis zu den verschiedenen Möglichkeiten, die eine Kamera ...

Dieses Buch ist eine Schritt für Schritt Einführung in die Fotographie. Beginnend bei dern verschiedenen Kameratypen geht es weiter über Zubehör bis zu den verschiedenen Möglichkeiten, die eine Kamera so bietet. Dabei wird bei Null angefangen und so aufgebaut, dass jeder folgen kann.
Nach kurzen theoretischen Grundlagen wird jedes Thema durch mehrere Beispiele abgerundet, in denen dem Leser Schritt für Schritt gezeigt wird welche Kameraeinstellungen in welcher Situation gewählt wurden und wie sich die unterschiedlichen Einstellungen auf das Bild auswirken. Für alle, die ihre Fotos im nachhinein noch etwas verbessern wollen geht das Buch auch auf die Bildbearbeitung ein.

Mich hat dieses Buch sehr positiv begeistern können. Als totaler Fotographie-Neuling konnte ich viel daraus lernen und meine Fotos so deutlich verbessern.

Veröffentlicht am 29.05.2019

Influencer wird man nur, wenn man sein Hobby zum Beruf macht

So wird man Influencer!
0

Wer denkt, dass jeder ganz einfach und ohne viel Arbeit Influencer werden kann und so ganz easy fame und Geld machen kann sollt dieses Buch vielleicht lieber nicht lesen.

Von der Autorin hatte ich bisher ...

Wer denkt, dass jeder ganz einfach und ohne viel Arbeit Influencer werden kann und so ganz easy fame und Geld machen kann sollt dieses Buch vielleicht lieber nicht lesen.

Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gehört. Ich bin lediglich zufällig in der Buchhandlung über das Buch gestolpert und war interessiert, wie genau die Arbeit eines Influencers aussieht, wie der Umgang mit Firmen und Kooperationen usw. ist.

In ihrem Buch erzählt die Autorin aus ihrer Sicht, was den Beruf des Influencers ausmacht und gibt Tipps zu allen Themengebieten des Influencer-Daseins. Dabei geht sie auf die Besonderheiten der einzelnen sozialen Netzwerke ein, erzählt aber auch viel was hinter den Kulissen passiert. Von allgemeinen Tipps für Social Media über den Umgang mit Unternehmen und Kooperationen bis hin zur Selbstständigkeit erklärt Marie Luise Ritter alles was mit ihrem Beruf zu tun hat. Dabei behält sie sich einen lockeren Blogger Schreibstil bei, der dem Leser das Gefühl vermittelt er würde gerade ganz entspannt mit einer Freundin über deren Beruf sprechen. Als nettes Extra stellt Marie Luise Ritter am Ende jedes Kapitels 10 Fragen an verschiedene andere Influencer, sodass der Leser nicht ausschließlich Ritters Meinung präsentiert bekommt.

Das Cover selbst ist im typischen Instagram-Stil gehalten und zeigt schon auf den ersten Blick, das die Autorin genau weiß, wie das soziale Netzwerk optisch funktioniert. Auch in den Kapitelüberschriften wurde Schriftart des Instagramschriftzugs verwendet, was ein sehr passendes Detail ist.

Fazit:
Ein locker geschriebenes Buch, das dem Leser einen Einblick gewährt was alles hinter dem Job eines Influcncers steckt. Das Buch enthält viele Tipps für alle, die ihr Hobby ein bisschen ausbauen wollen und ist gut in der Lage zu erklären, das deutlich mehr Arbeit hinter einem Beitrag steckt, als viele vielleicht denken.