Platzhalter für Profilbild

celinamarie

Lesejury-Mitglied
offline

celinamarie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit celinamarie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2022

Jahreshighlight

Die sieben Männer der Evelyn Hugo
0

Das Buch wird sehr gehyped und die ersten 100 Seiten habe ich mich gefragt, was denn soo besonders an diesem Buch ist. Und dann habe ich es verstanden und geliebt. Evelyn Hugos Leben ist geprägt von Glamour, ...

Das Buch wird sehr gehyped und die ersten 100 Seiten habe ich mich gefragt, was denn soo besonders an diesem Buch ist. Und dann habe ich es verstanden und geliebt. Evelyn Hugos Leben ist geprägt von Glamour, Berühmtheiten, Liebe aber auch von Manipulation, Verluste und Gossip. Sie ist eine wunderschöne und selbstischere Frau, doch alles andere als fehlerfrei und das ist ihr durchaus bewusst. Das Buch hat die verschiedensten Emotionen in mir hervorgerufen und das habe ich so geliebt. Alles was ein gelungenes Buch benötigt wurde hier niedergeschrieben und ich kann es euch allen nur dringend empfehlen, in die nächste Bücherei zu gehen und euch dieses Buch zu kaufen! „The Seven Husbands of Evelyn Hugo“ ist für mich ein absolutes Jahreshighlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2022

Emotionales Buch

Zurück ins Leben geliebt
0

Wie immer bei Colleen Hoover fand ich die Story
herzergreifend und herzzerbrechend zugleich. Miles hat
seit 6 Jahren keine Frau mehr geküsst, worüber Tate
verwundert ist. Noch mehr verwundert sie es, dass ...

Wie immer bei Colleen Hoover fand ich die Story
herzergreifend und herzzerbrechend zugleich. Miles hat
seit 6 Jahren keine Frau mehr geküsst, worüber Tate
verwundert ist. Noch mehr verwundert sie es, dass er
ausgerechnet mit ihr eine rein sexuelle Beziehung eingeht. Miles sollte es eigentlich besser wissen, dass das keine gute Idee ist, da ihm seine Vergangenheit immer noch schwer zusetzt.

Es klingt ziemlich klischeehaft, aber durch den Schreibstil
der Autorin habe ich mich in den Bann der Emotionen
ziehen lassen und Miles Geschichte über seine
Vergangenheit hat meine Augen feucht gemacht
Ich konnte seine Gründe nachvollziehen, wieso er sich
gefühlsmäßig noch nicht auf Tate einlassen konnte,
allerdings rechtfertigt das nicht sein Verhalten ihr
gegenüber. Er hat Tates Gefühle wiederholt missachtet und diese doch wieder ausgenutzt.
Aber auch Tates Verhalten fand ich schade, da sie ihn ohne Weiters ihn wieder an sich rangelassen hat, ohne ihn bewusst zu machen, dass sein Verhalten nicht richtig ist. Sie hat sich selber und ihre Gefühle missachtet.
Dennoch habe ich mich über das Ende gefreut und
besonders, dass Miles sein Frieden gefunden hat. Es war
eine emotionale Geschichte und ich freue mich noch
weitere emotionale Bücher von CoHo zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2022

Eine Geschichte für Zwischendurch

New Beginnings
0

Plot:
Die Geschichte an sich fand ich ganz nett, Lena macht ein
Au-Pair in Green Valley und trifft auf den griesgrämigen
Ryan, der Bruder ihres Gastvaters. Wie man sich bereits
denken kann, baut sich zwischen ...

Plot:
Die Geschichte an sich fand ich ganz nett, Lena macht ein
Au-Pair in Green Valley und trifft auf den griesgrämigen
Ryan, der Bruder ihres Gastvaters. Wie man sich bereits
denken kann, baut sich zwischen den zwei eine Spannung auf. Ich persönlich fand die Geschichte ziemlich vorausschauend und daher war die Spannung für mich ziemlich flach.

Charaktere:
Lena ist ein nettes Mädchen und es geht ihr wie den
meisten Menschen in ihrem Alter, sie weiß nicht wohin mit sich. Sie ist eine offene Person und findet demnach schnell in ihrer neue Umgang Anschluss. Ryan ist Lena gegenüber Zickig, hat aber dennoch ein weiches Herz. Ich fand die beiden zwar süß, aber dennoch zu eintönig, da es keine besonderen Charaktereigenschaften gab. Will und Izzy haben da ein wenig mehr Stimmung rein gebracht.

Setting:
Green Valley ist eine kleine Vorstadt an den Bergen und
einfach nur traumhaft. Während dem Lesen habe ich mich in die kleine Stadt verliebt und würde nur zu gerne dort mal hin.

Fazit:
Für zwischendurch war die Geschichte ganz nett, aber sie
hat mich jetzt nicht vollends überzeugen können. Ich hätte mir mehr Charaktereigenschaften gewünscht..

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2022

Wohlfühlbuch

Wait for You
0

Charaktere:
Avery hat in der Vergangenheit ein traumatisches Erlebnis durchgemacht, dass sie bis heute stark prägt und ihr Verhalten gegenüber Cameron erklärt. Während Cameron vom ersten Tag am College ...

Charaktere:
Avery hat in der Vergangenheit ein traumatisches Erlebnis durchgemacht, dass sie bis heute stark prägt und ihr Verhalten gegenüber Cameron erklärt. Während Cameron vom ersten Tag am College versucht eine Beziehung zu ihr aufzubauen, wehrt sie sich gegen die Anziehungskraft. Durch Averys Erlebnis ist sie verständlicherweise ein Stück weit gebrochen, ich empfand sie dennoch als starke Frau und hab ihren Kampf, sich der Vergangenheit zu stellen und einen Weg für sich selbst zu finden sehr bewundert.
Gegenüber Cameron war ich anfangs skeptisch, da ich
hinter dem zuvorkommenden jungen Mann ein Bad Boy
erwartet habe. Die Skepsis hat sich aber schnell gelegt und ich mochte ihn sehr gerne.

Plot:
Die Geschichte hat mir im Großen und Ganzen gut
gefallen, da es flüssig zu lesen war und es ein leichtes
Buch war. Die Protagonisten und auch die Nebencharaktere haben eine wohlfühlen lassen und ich
hatte das Bedürfnis, ein Teil dieser Freundesgruppe zu
sein. Dennoch war die Geschichte für mich ziemlich
vorausschauend, da es New Adult typischerweise
aufgebaut war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2022

Tolle Idee - Umsetzung hat Schwächen

Roxy
0

Die Grundidee fand ich genial und ich habe bislang noch
kein Buch dieser Art gelesen, weshalb ich mich so auf
dieses Buch gefreut habe. Ich muss aber ehrlicherweise
sagen, dass es mich ein wenig enttäuscht ...

Die Grundidee fand ich genial und ich habe bislang noch
kein Buch dieser Art gelesen, weshalb ich mich so auf
dieses Buch gefreut habe. Ich muss aber ehrlicherweise
sagen, dass es mich ein wenig enttäuscht hat.

Isaac verstaucht sich sein Knöchel und muss
Schmerzmittel neben, so fängt seine Geschichte mit den
Drogen an und verläuft Berg ab. Er nimmt Oxycodon, diese
von Roxy verkörpert wird. Roxy erfreut sich über die neue
Bekanntschaft und Isaac wächst ihr persönlich sehr ans
Herz. Ich verstehe den Sinn dahinter, dass hierbei die
Abhängigkeit verdeutlicht werden soll, aber beim Lesen
fand ich diese emotionale Beziehung auf Seiten der Droge
sehr störend. Ich konnte mich da einfach nicht reindenken.

Auch Ivy verirrt sich auf ihren Weg zur schulischen
Besserung in die Welt der Drogen und trifft auf Addison,
auch bekannt als Adderall. Bei ihr war es für mich ein auf
und ab, anfangs sehr rebellisch und dann ist da dieses
greifbare Ziel, ihr Leben umzukrempeln und auf den
richtigen Weg zu gelangen. Nur das da Addison ihr leider
ein Strich durch die Rechnung macht. Auch hier fand ich
die Sicht von Addison besonders ab der Hälfte des Buches
sehr gewöhnungsbedürftig.

Generell fand ich die gesamte Welt der Drogen sehr
verwirrend und einige Fragen konnten sich mir auch am
Ende nicht erschließen. Auch die Intermezzo der anderen
Drogen fand ich überflüssig, da sie keine Bedeutung in der
Hauptgeschichte haben.

Isaac und lvys Geschichte waren dennoch sehr spannend
und ihre Sichtweise habe ich sehr gerne gelesen. Trotz der
offenen Fragen ist es meiner Meinung nach ein
aufklärendes Buch über den Missbrauch von Drogen und
ich fand es von den beiden Autoren sehr gut, dass sie im
Vorwort darauf aufmerksam gemacht haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere