Cover-Bild Princess of Night and Shadows. Götterglut

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 354
  • Ersterscheinung: 29.07.2021
  • ISBN: 9783551303950
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Linda Winter

Princess of Night and Shadows. Götterglut

Fantasy-Liebesroman über eine Thronfolgerin, die sich gegen die Magie der Elemente behaupten muss

**Fünf Elemente, fünf Königreiche, fünf halbgöttliche Herrscher …**
Bereits seit vielen Jahren kennt Sayeh nur noch die ewige Finsternis ihres Gefängnisses. Die Hoffnung auf Freiheit scheint inzwischen nichts weiter als ein verblasster Traum zu sein. Doch dann geschieht das Unerwartete: Die Prinzessin wird befreit. Aber zu einem hohen Preis. Sechzig Tage hat sie, um die Taten ihrer verstorbenen Mutter, der Königin des Schattenreichs, wiedergutzumachen. Sechzig Tage, um ihre göttlichen Kräfte wiederzuerlangen und Schatten und Nacht in die Welt der Elemente zurückzubringen. Denn nur, wenn sie den Herrschern der anderen Königreiche – denen des Wassers, der Erde, der Winde und des Feuers – behilflich ist, darf sie als Herrscherin zurück in ihr Reich. Ein unmögliches Unterfangen. Wäre da nicht ein Prinz mit wasserblauen Augen …  

Erwecke dir Dunkelheit in dir …
Eine Prinzessin, die die Schatten in sich trägt, und ein Halbgott, der das Wasser beherrscht. Zusammen können sie die Welt der fünf Elemente in ihren Grundfesten erschüttern. Eine atemberaubende Fantasy-Geschichte, die mit ihrer düster-romantischen Spannung alle Leseherzen höherschlagen lässt!  

//Textauszug: »Die Einheit der fünf Elemente bildet die Essenz dieser Welt. Zerbricht sie, wird auch die Welt untergehen.«  

//»Princess of Night and Shadows« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Ein schwieriger Pfad liegt vor Sayeh, der Prinzessin der Schatten …

0

Ein Leben in Gefangenschaft …

Genau solch ein Leben hat die 17-Jährige Halbgöttin Sayeh, seit sie in Gefangenschaft lebt.
Eine Gefangenschaft die sie den Taten ihrer mittlerweile verstorbenen Mutter zu ...

Ein Leben in Gefangenschaft …

Genau solch ein Leben hat die 17-Jährige Halbgöttin Sayeh, seit sie in Gefangenschaft lebt.
Eine Gefangenschaft die sie den Taten ihrer mittlerweile verstorbenen Mutter zu verdanken hat.
Diese war die Königin des Schattenreiches und eines der fünf Elemente.
Eine, die sich gegen die anderen Elemente stellte und somit das Schicksal ihrer Tochter, die mit zwölf entführt wurde, besiegelte.
Eine Tochter, die eine Prinzessin war und im Gefängnis aufwuchs.
Genau dies hat Sayeh die letzten Jahre durchmachen müssen, bis ihr jetzt der König der Wasserwelt ein verlockendes Angebot unterbreitet.
Sie soll die Taten ihrer verstorbenen Mutter sühnen, dazu hat Sayeh sechzig Tage Zeit.
Versagt sie, blüht ihr noch schlimmere Folter und der Traum auf Freiheit wäre vorbei.
Nur … wird sie es schaffen wenn ihr von überallher Vorurteile entgegenschlagen …


Meine Meinung

Ich war vom ersten Anblick absolut Coververliebt da ich das Farbzusammenspiel mega gelungen fand mit der Protagonistin vorne darauf.
Dazu der Klappentext und ich war neugierig.

Neugierig, auf die Prinzessin der Schatten die schon solch eine Grausamkeit in jungen Jahren erdulden musste und noch immer in Gefangenschaft lebt.
Ich finde die Grausamkeit gegenüber ihr ungerechtfertigt, da sie zwar die Tochter ist, aber für die Taten ihrer Mutter büssen soll.
Dazu die Vorurteile die man ihr entgegenbringt.

Ich muss sagen, Sayeh gefällt mir sehr gut, hat sie doch einen starken Charakter, der trotz seiner vielen Narben auf ihrer Seele, rein ist.
Sie weiß, dass Hass nicht mit Hass vergolten werden sollte und versucht ihre eigene Bestimmung in dem durcheinander zu finden.
Dazu hat sie eine tolle Persönlichkeit.

Am Anfang der Story erfährt man mehr über ihre Gefangenschaft und wie es dazu kommen konnte. Man wird mitgenommen in die Grausamkeit der Herrscher der Elemente die einen Sündenbock brauchen, egal ob sie für die Taten verantwortlich war oder nicht.
Zum Glück gibt es auch jemanden der mir sehr gut gefällt und sich nicht von dem Groll leiten lässt und sich lieber seine eigene Meinung bildet.
Ich finde die Idee und auch die Umsetzung gelungen, vermittelt sie doch nicht nur eine wundervolle Romantasy Story, sondern auch die Botschaft, dass man nicht andere wegen ihrer Familie beurteilen soll, sondern wegen ihrer Persönlichkeit und zu welchem Mensch sie sich entwickeln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2021

Tolle Charaktere, tolle Welt!

0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an die Autorin für das Exemplar im Rahmen der Leserunde!

Tatsächlich habe ich mich eine Weile irgendwie nicht dazu motivieren können, das Buch anzufangen. Warum ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an die Autorin für das Exemplar im Rahmen der Leserunde!

Tatsächlich habe ich mich eine Weile irgendwie nicht dazu motivieren können, das Buch anzufangen. Warum ist mir selbst nicht klar, aber nachdem die Leserunde bereits einen Monat lief, konnte ich die Geschichte endlich einmal beginnen. Und es hat sich definitiv gelohnt.
Mir gefiel das Worldbuilding mit den unterschiedlichen Ländern passend zu ihrem Element sehr, aber gerade die Einbindung des Schattens als fünftes, wichtiges Element fand ich toll. Vor allem, da dieses Element hier in seinem Ursprung ebenso gut war wie die anderen. Das unterscheidet sich deutlich von vielen anderen Romanen.
Die Charaktere fand ich hier auch wirklich stark. Sie haben sich alle sehr drastisch entwickelt, Sayeh und ihre Freunde sehr ins Positive, ihre Ektern, die herrschenden Halbgott jedoch vor allem ins Negative. Diese sehr klare gegensätzliche Entwicklung war für mich der Aspekt, der die Geschichte selbst so stark erscheinen ließ. Dadurch wirkte auch die Gesamthandlung immer sehr schlüssig, weil sie sich immer besonders nah an der Entwicklung der Figuren orientierte statt, wie ich durchaus schon gesehen habe, sich davon manchmal zu distanzieren.
Es war insgesamt eine echt tolle Geschichte mit starken Figuren und eine wirklich schönen Welt!

5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2021

starker, gefühlvoller und vielschichtiger Einzelband, der mich total begeistern konnte..

0

Das Cover dieses Buches ist mir in die Augen gefallen und schon war ich hin und weg. Es ist mystisch, düster und wirkte auf mich total einladend und interessant. Dann noch der Klappentext, welcher eine ...

Das Cover dieses Buches ist mir in die Augen gefallen und schon war ich hin und weg. Es ist mystisch, düster und wirkte auf mich total einladend und interessant. Dann noch der Klappentext, welcher eine vielversprechende Geschichte verspricht und schon war ich dabei :)

Es wird eine Geschichte über die fünf Elemente erzählt, welche düsterer nicht sein könnte. Sayeh hatte früher mal ein schönes und unbeschwertes Leben, bis etwas passiert ist was sie nicht nachvollziehen konnte. Ihre Mutter hat die anderen Elemente und Königreiche angegriffen und verwüstet, danach wurde Sayeh in den Kerker gesteckt.

Nun Jahre später wird sie aus diesem befreit mit dem Hintergrund, dass sie die Taten ihrer Mutter wieder gutmachen muss. Sie muss lernen wem sie vertrauen kann, ob ihre eigenen Kräfte noch zu ihr gehören und warum sie sich zu den anderen fünf jungen Elementen hingezogen fühlt. Es beginnt eine ganz besondere und faszinierende Reise.

Sayeh ist ein eigentlich starker Charakter mit viel Durchhaltevermögen. Gleichzeitig ist sie jedoch auch geschwächt und vorsichtig. Die Jahre im Kerker haben sie geprägt und das merkt man recht schnell. Wenn sie sich zu Beginn auch ziemlich in alle Richtungen schieben lässt, wächst sie mit der Zeit und ihre wahre Stärke findet nach und nach wieder zu ihr zurück.

Neben Sayeh gibt es natürlich auch noch weitere Charaktere. Alle bekommen durchaus ihr Wesen, wobei der größte Teil eher im Hintergrund bleibt und nur zum Ende der Geschichte tatsächlich in den Fokus gerät. Dennoch war es angenehm, dass neben Sayeh auch noch weitere greifbare Mitspieler dabei waren :)

Eine Liebesgeschichte gibt es ganz unterschwellig auch, welche aber wirklich nur am Rande mitgetragen wird. Finde ich bei dieser Geschichte unheimlich passend, denn alles andere hätte Komplikationen meines Erachtens bereitet.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie war aufklärend, spannend, interessant und vielschichtig. Dies machten die Charaktere, die Umgebungen und Entwicklung selber aus.

Ab ca Mitte des Buches hatte ich eine Ahnung in welche Richtung diese Geschichte gehen könnte und tatsächlich habe ich ziemlich richtig gelegen. Dennoch hat mich die Autorin immer wieder mitreisen und überraschen können, sodass es eine schöne Lesezeit war.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Princess of Night and Shadows. Götterglut“ hat Linda Winter einen starken, gefühlvollen und vielschichtigen Einzelband geschaffen, welcher mich als Leser von Beginn an mitreisen konnte. Sie überzeugt mit tollen Charakteren, einer spannenden Welt und einer überzeugenden Umsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Die Welt der Elemente ist in Gefahr

0

Inhalt:
*Fünf Elemente, fünf Königreiche, fünf halbgöttliche Herrscher …*
Bereits seit vielen Jahren kennt Sayeh nur noch die ewige Finsternis ihres Gefängnisses. Die Hoffnung auf Freiheit scheint inzwischen ...

Inhalt:
*Fünf Elemente, fünf Königreiche, fünf halbgöttliche Herrscher …*
Bereits seit vielen Jahren kennt Sayeh nur noch die ewige Finsternis ihres Gefängnisses. Die Hoffnung auf Freiheit scheint inzwischen nichts weiter als ein verblasster Traum zu sein. Doch dann geschieht das Unerwartete: Die Prinzessin wird befreit. Aber zu einem hohen Preis. Sechzig Tage hat sie, um die Taten ihrer verstorbenen Mutter, der Königin des Schattenreichs, wiedergutzumachen. Sechzig Tage, um ihre göttlichen Kräfte wiederzuerlangen und Schatten und Nacht in die Welt der Elemente zurückzubringen. Denn nur, wenn sie den Herrschern der anderen Königreiche – denen des Wassers, der Erde, der Winde und des Feuers – behilflich ist, darf sie als Herrscherin zurück in ihr Reich. Ein unmögliches Unterfangen. Wäre da nicht ein Prinz mit wasserblauen Augen …  

---

Da ich bereits einige Bücher von Linda Winter gelesen (eher durchgesuchtet) habe, war ich natürlich sehr gespannt auf Sayeh's Geschichte.
Nach fünf Jahren Gefangenschaft wird Sayeh, die Prinzessin der Schatten, plötzlich aus ihrem Gefängnis befreit. Das elementare Gleichgewicht ist gestört und die Welt mit all ihren Bewohnern dem Untergang geweiht.
Nur sie kann die Schatten zurück bringen, doch die Zeit drängt und die anderen Herrscher haben große Pläne...

Zum Schreibstil von Linda Winter kann ich nur eins sagen, ich liebe ihn. Flüssig und bildhaft geschrieben, taucht man mit allen Sinnen in die Geschichte ein und es fällt schwer mit dem Lesen aufzuhören. Obwohl die Erzählperspektive anfangs ungewohnt war, stört das den Lesefluss überhaupt nicht.

Der Hauptperson Sayeh wurde alles genommen und entsprechend unsicher und vorsichtig ist sie anfangs, aber genau das machte sie in meinen Augen total authentisch. Man konnte sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hinein versetzen und auch ihre Ängste und Sorgen passten perfekt.
Doch auch die anderen Protagonisten, allen voran Avan, Gaia und Azar  habe schnell ins Herz geschlossen, jeder ist auf seine eigene Art besonders.
Auch der Plot selbst, fünf Elemte, fünf herrschende Halbgötter die nur gemeinsam das elementare Gleichgewicht aufrecht erhalten können, hat mir sehr gut gefallen. Die Halbgötter und deren Nachkommen waren großartig geschrieben und passten perfekt zu ihren Elementen, im positiven und im negativen Sinn.

Das Ende kommt noch mit vielen spannenden Wendungen und Geheimnissen daher und fesselt einen bis zur letzten Zeile an die Geschichte.
Die Entwicklung der Charaktere und der Geschichte hat mich vollkommen begeistert und ich kann das Buch nur uneingeschränkt weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Fantasievoll und wunderbar bildhaft geschrieben

0

Nach fünf Jahren unterirdischer Gefangenschaft wird Prinzessin Sayeh befreit und gnadenlos ins grelle Sonnenlicht gezerrt. Weil ihre Mutter, die Herrscherin der Schatten, die Reiche des Wassers, der Erde, ...

Nach fünf Jahren unterirdischer Gefangenschaft wird Prinzessin Sayeh befreit und gnadenlos ins grelle Sonnenlicht gezerrt. Weil ihre Mutter, die Herrscherin der Schatten, die Reiche des Wassers, der Erde, der Winde und des Feuers mit einem Krieg beinahe zugrunde gerichtet hatte, soll Sayeh deren Taten rückgängig machen und den Schatten wieder in die ausgetrockneten Länder bringen. Der Prinzessin werden 60 Tage gegeben, in denen sie ihre Gabe zurück erlangen und die Einheit der Elemente vervollständigen soll. Doch je mehr Zeit Sayeh in den verschiedenen Reichen verbringt, umso klarer wird ihr, was die anderen Halbgötter tatsächlich für sie vorgesehen haben.....

"Princess of Night and Shadows. Götterglut" von Linda Winter ist eine fantastische Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Die Protagonistin Sayeh habe ich schnell ins Herz geschlossen und konnte durch die gesamte Geschichte mit ihr mit fühlen. Stellenweise wirkte sie sehr verzagt und es hat lange gedauert, ehe sie ihren Kampfgeist wieder fand, doch wenn ich bedenke, dass sie erst siebzehn Jahre alt ist, d.h. seit dem zwölften Lebensjahr in völliger Einsamkeit eingekerkert war, fand ich das nicht weiter verwunderlich. Die anderen Nachwuchs-Halbgötter sind frei in ihren Reichen aufgewachsen und kannten sich untereinander von klein auf, während Sayeh schon vor der Gefangennahme von ihrer Mutter im Schattenreich von den anderen Elementen abgegrenzt aufgezogen wurde.

Die Figuren waren allesamt sehr umfassend beschrieben, auch der Hintergrund war bildlich dargestellt, so dass die Handlung beinahe wie ein Film vor meinem geistigen Auge ablaufen konnte. Ich kenne und mag Linda Winters Schreibstil schon aus ihren vorangegangenen Buchreihen. Diese Geschichte ist als Einzelband konzipiert, doch ich könnte mir gut vorstellen, dass die eine oder andere Figur das Potential hat, die Hauptrolle in einem neuen Roman zu spielen, das würde mich sehr freuen. Insgesamt hat mich das spannende Buch bis zum Ende hin gefesselt und bezaubert, so dass ich dafür sehr gerne eine Leseempfehlung ausspreche.

Fazit: Die Geschichte ist spannend und fantasievoll geschrieben und hat mich bis zur letzten Seite ganz wunderbar unterhalten. Deshalb empfehle ich dieses Leseerlebnis gern an jugendliche, aber auch ältere Fantasy-Freunde weiter.