Profilbild von Mandthebooks

Mandthebooks

Lesejury Profi
offline

Mandthebooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mandthebooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Tolle Geschichte mit römischer Mythologie

Der Schwur der Göttin, Band 1: Beyond Eternity
0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Vorablesen für das Rezensionsexemplar!

Also ganz ehrlich, das Cover ist echt gar nicht meins;) Ich finde, es sieht irgendwie etwas komisch ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Vorablesen für das Rezensionsexemplar!

Also ganz ehrlich, das Cover ist echt gar nicht meins;) Ich finde, es sieht irgendwie etwas komisch aus, doch man soll ja ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen und allen, denen es beim Cover so geht wie mir, kann ich jetzt nur sagen: Es ist es definitiv wert, die Geschichte zu lesen, auch wenn das Cover vielleicht nicht so euer Fall ist! Denn "Beyond Eternity" hat mir echt gut gefallen!
Ich mag ja generell Mythologien, vor allem die griechische, die zu der römischen ja viele Parallelen aufweist, daher fand ich es umso schöner, dass Greta Milán hier mal die römische aufgreift, auch wenn ich mich an die anderen Namen erstmal gewöhnen musste - schreibe ich doch eher über die griechische.
Nayla als Charakter fand ich etwas anstrengend in manchen Situationen, weil sie einfach manche Dinge nicht akzeptieren wollte, obwohl es nach all den Ereignissen doch eigentlich ziemlich auf der Hand lag. Diese ewigen Zweifel zu Beginn konnte ich nicht so richtig nachvollziehen, trotzdem mochte ich Nayla. Ich fand es schön, dass sie sich so fürsorglich um die Tiere kümmerte und sie verteidigte, das machte sie mir auch irgendwie wieder sympathisch.
Phil mochte ich wegen seiner humorvollen, lockeren Art sehr, bei Cyrian bin ich immernoch zwiegespalten, denn einerseits habe ich das Gefühl, ihn durchschaut zu haben, andererseits, kann ich manche seiner Handlungen, etc. trotzdem nicht so ganz nachvollziehen. Da habe ich mich oft gefragt, ob er noch ganz bei Verstand ist;)
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm und die Geschichte ließ sich für mich sehr flüssig lesen, sodass ich doch recht schnell durch war. Gegen Ende konnte ich auch mit Lesen gar nicht mehr aufhören, ich ahnte zwar Schlimmes, aber ich musste trotzdem wissen, wie es ausgeht.
Die Handlung im Gesamten mochte ich sehr gerne, es war wirklich spannend und vor allem das Ende konnte mich wirklich begeistern, denn jetzt muss ich unbedingt herausfinden, wie es weitergeht!
Lange werde ich das definitiv nicht überleben, aber was solls, wird schon irgendwie gehen:)

5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Besser als die Vorgänger

Throne of Glass 3 - Erbin des Feuers
0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Band 1 und 2 hatten mir bisher eher nicht soo gut gefallen, ich fand sie mittelmäßig, einfach weil mal zu viel erklärt wurde und es dann nicht spannend war und mal ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Band 1 und 2 hatten mir bisher eher nicht soo gut gefallen, ich fand sie mittelmäßig, einfach weil mal zu viel erklärt wurde und es dann nicht spannend war und mal war es umgekehrt, es wurde zu wenig erklärt, war aber so hektisch, dass ich die Spannung zwar fühlte, aber nicht begriff. Band 3 hat dies endlich geändert. Ich fand, hier gab es genau das richtige Maß, vielleicht auch, weil ich nun weit genug in dieser Welt drin war, um mit allem zurecht zu kommen, auch wenn mir der Einstieg noch etwas holprig erschien.
Die Entwicklungen hier fand ich sehr interessant, weil gerade Celaenas Entwicklung hin zu einer starken Persönlichkeit, die Königin werden kann, sehr klar zu sehen war. Und ich mochte es, mit Wendlyn ein neues Land kennenzulernen.
Rowan als Charakter fand ich auch sehr interessant, weil er so gut mit Celaena harmonierte, es wirkte immer, als wüssten sie ganz genau, wie sie sich für bestimmte Reaktionen ihres Gegenübers verhalten mussten.
Sehr spannend fand ich auch, was in Adarlan derzeit passierte, auch wenn mich die Ereignisse teils echt schockierten. Das nenne ich mal einen Plottwist! Auch wenn mir Dorian und Chaol manchmal wie kleine Kinder erschienen, die sich um ihr liebstes Spielzeug prügeln;)
Die Szenen mit Manon waren so eine Sache: Nach ein paar Kapiteln konnten sie mich schon abholen, doch es ging alles sehr gemächlich voran und gegen Ende kam sie kaum noch vor und dann ging plötzlich alles ganz schnell, damit man vor Band 4 noch ein paar Ereignisse abhandeln konnte. Das fand ich nicht ganz soo schön gelöst.
Doch insgesamt ein toller Band, den ich wirklich mochte, und ich hoffe, dass es auch weiter so sein wird!

4,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2021

Zum Wohlfühlen!

Frostbrand
0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Das Cover war bereits echt magisch, ich mag die Farben sehr und habe mich eigentlich direkt darin verliebt. ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Das Cover war bereits echt magisch, ich mag die Farben sehr und habe mich eigentlich direkt darin verliebt. Aber auch die Geschichte hat mir echt gut gefallen, das aber eigentlich aus einem einzigen Grund: Wir kennen all das Drama um die Lovestory in diversen Romantasy-Geschichten und das darf ja gerne mal sein, doch es ist echt schön, wenn wir uns dieses Drama mal bis zu einem gewissen Grad sparen. Klar, Luca und Noah hatten beide ihr Päckchen zu tragen und ich fand es schön, dass sie beide so perfekt unperfekt waren, das machte sie unheimlich sympathisch. Doch vor allem entwickelte sich ihre Freundschaft und auch ihre Liebe einfach aus der Situation heraus, langsam und gemächlich, aber ihre Verbundenheit war doch immer irgendwie greifbar. Das machte es für mich wirklich schön und ich konnte mich wohlfühlen. Was will man schon mehr, eigentlich reichte mir das völlig aus. Ich bin da recht leicht, zufriedenzustellen.
Doch auch das Drumherum war für mich stimmig. Ich mochte die Idee der Eismagie und es gab immer wieder echt spannende Momente. Mir hat gut gefallen, wie das Ganze aufgelöst wurde, sodass wir auf jeden Fall erfuhren, was es mit Noahs plötzlichen Kräften auf sich hat.
Insgesamt also ein echt tolle Geschichte zum Wohlfühlen!

5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2021

Versehen... Oder doch Schicksal?!

Intertwined. Durchs Schicksal verbunden
0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß, ich liebe die griechische Mythologie! Nicht ohne Grund handelt ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß, ich liebe die griechische Mythologie! Nicht ohne Grund handelt mein Debüt davon:)
Und die Moiren mochte ich schon immer, sie hatten auch unter den griechischen Götter noch eine so einzigartige Position, die mich immer fasziniert hat. Und dann ist hier plötzlich eine Moirentochter, die aus versehen einen Liebesfaden zwischen ihrem Schicksal und dem eines Hadessohns spinnt, der eigentlich unglücklich verliebt in eine Persephonetochter sein sollte... Chaos also vorprogrammiert, auch wenn mir Maverick irgendwie von Anfang an sympathisch war!
Doch ich mochte nicht nur Maverick, Willows Umfeld war mir grundsätzlich echt sympathisch. Aber auch die Idee rund um die Nachfahren diverser Götter fand ich echt toll! Selbst ich bediene mich dem typischen Klischee, dass die Götter in der heutigen Zeit existieren, Ayleen Beekmann hat es jedoch glücklicherweise einmal abgewandelt und nun regieren ihre Nachfahren!
Gerade auch die Prüfungen, die die Beiden bewältigen mussten, fand ich sehr schön gewählt, weil sie noch ein paar andere Aspekte der Mythologie in die Geschichte eingebunden haben. Außerdem war es echt spannend!
Die Auflösung hat mir am Ende auch echt gut gefallen, es war ein schöner Plottwist, der aber alle Fragen noch beantwortet und alle Fäden logisch zusammengeführt hat;)
Also insgesamt: Hut ab, das war eine echt tolle Geschichte!

5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Einfach wow!

To Fear a Demon (Erbin der Lilith 1)
0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr bereits nach wenigen Seiten wisst, dass es einfach genial wird? Ich kann euch ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr bereits nach wenigen Seiten wisst, dass es einfach genial wird? Ich kann euch sagen, dass war bei mir definitiv bei "To fear a demon" so!
Ich mochte bereits den ersten Band der Shadow Wish-Reihe der Autorin sehr und hype ihn seitdem total, doch dieses Buch hat das sogar noch irgendwie übertroffen. Es hat mich so sprachlos gemacht, dass ich Francesca danach angeschrieben und um Band 2 gebettelt habe:)
Eines kann ich euch definitiv sagen: Dieses Buch ist eine emotionale Achterbahn! Hautnah können wir miterleben, wie Clio in Trauer um ihre Mutter trotzdem zurück zu ihrem Exfreund muss, den sie ja eigentlich seitdem hasst, und wie sie versucht, ihr Herz vor ihm zu schützen, während in ihrem Umfeld quasi das Chaos tobt. Ein ewiges emotionales Auf und Ab, bei dem ich richtig mitfiebern konnte!
Dabei hatte mich Francesca eigentlich schon nach dem Prolog mit ihrer Lilith-Idee;)
Besonders gut hat mir auch gefallen, dass die eigentliche Lovestory irgendwie ja bereits vor den Ereignissen in Band 1 stattgefunden hatte und es hier mehr darum ging, wie Clio und Julio mit ihrer zerbrochenen Liebe und dem fehlenden Vertrauen nun zurecht kommen. Das wirft mal ein ganz anderes Licht auf die typische Romantasy:)
Also was soll ich noch sagen, eine tolle, rasante, aufwühlende Story mit Suchtfaktor!

5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere