Cover-Bild The Serpent and the Wings of Night (Crowns of Nyaxia 1)
Band 1 der Reihe "Crowns of Nyaxia"
(79)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 15.02.2024
  • ISBN: 9783551585516
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Carissa Broadbent

The Serpent and the Wings of Night (Crowns of Nyaxia 1)

Heike Holtsch (Übersetzer), Kristina Flemm (Übersetzer)

Vertraue keinem, gib niemals auf und hüte immer – immer – dein Herz! Du bist Beute in einer Welt von Raubtieren. 

Jeden Tag muss Oraya ums Überleben kämpfen. Als adoptierte menschliche Tochter des Vampirkönigs lebt sie in einer Welt, die darauf ausgerichtet ist, sie zu töten. Ihre einzige Chance, jemals mehr als nur Beute zu sein, ist die Teilnahme am Kejari: ein legendäres Turnier, das von Nyaxia veranstaltet wird – der Göttin des Todes. 

Damit Oraya überhaupt den Hauch einer Chance hat, muss sie ein Bündnis mit ihrem größten Gegner eingehen: Raihn. Alles an ihm ist gefährlich. Zum Töten geboren ist er skrupellos und dazu auch noch ein Feind ihres Vaters. Doch am meisten Angst macht Oraya nicht das Kejari oder die mögliche Niederlage oder der Tod, sondern dass sie sich auf seltsame Weise zu Raihn hingezogen fühlt. Als wäre das nicht genug, braut sich – wie eine düstere Vorahnung - ein Sturm zusammen und erschüttert alles, was Oraya über ihre Heimat zu wissen glaubte. Und Raihn versteht sie vielleicht besser als jeder andere. Doch die immer stärker werdende Anziehungskraft könnte ihr Untergang sein, in einem Königreich, in dem nichts tödlicher ist als Vertrauen und Liebe.  

Crowns of Nyaxia 

The Serpent and the Wings ist der erste Band einer Serie voller dramatischer Action, grandioser Twists und einer starken Heldin mit großen Gefühlen. Die New Adult Romantasy ist kein Standalone und spielt in einer düsteren Welt mit tödlichen Kreaturen, lauernden Gefahren und prickelnden Beziehungen. Idealer Stoff für Fans von Vampirromanen und Fantasy Romance.  

Knisternd, dunkel, fesselnd – der Spiegel-Bestseller Erfolg von Carissa Broadbent erscheint als veredeltes Hardcover mit Schutzumschlag, hochwertiger Goldprägung und Lesebändchen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2024

Ein Highlight

0

Oraya ist die adoptierte Tochter des Vampirkönigs und sie ist menschlich. Sie muss aufpassen, denn in der Welt der Vampire ist sie ein Opfer, ist sie Beute. Um das zu ändern möchte sie am Kejari ...

Oraya ist die adoptierte Tochter des Vampirkönigs und sie ist menschlich. Sie muss aufpassen, denn in der Welt der Vampire ist sie ein Opfer, ist sie Beute. Um das zu ändern möchte sie am Kejari teilnehmen, einem Turnier welches von Nyaxia, der Göttin des Todes, veranstaltet wird.

Mich sprach vor allem das Cover und der Klappentext an. Zur Zeit lese ich sehr gerne Fantasy und an dem Buch kommt man nicht vorbei, es wurde sehr gehypt.
Und was soll ich sagen, ich habe es geliebt. Win wahnsinns Schreibstil, ein packende Geschichte. Zu Beginn wird man erstmal mit den Figuren vertraut gemacht, manche sind toll, manche nicht so, aber zum Glück mochte ich alle wichtigen gleich. Das Prinzip des Wettbewerbs, der Turniers, sprach mich sehr an, es wurde gur geschrieben, es war spannend und konnte mich fesseln. Die Charaktere zueinander sind gut beschrieben, allen voran mochte ich natürlich Oraya und Raihn. Das Ende lässt viele Frage offen, es ist nicht abgeschlossen und die Neugier auf Buch zwei ist groß. Mir hat es jedenfalls sehr gefallen und es ist definitiv ein Highlight.

Veröffentlicht am 14.04.2024

Einfach genial!

0

Rezension „The Serpent and the Wings of Night“ »

Wenn Bücher hier auf Bookstagram einen Hype erleben, entwickle ich schnell sehr hohe Ansprüche. Und auch bei „The Serpent and the Wings of Night“ waren ...

Rezension „The Serpent and the Wings of Night“ »

Wenn Bücher hier auf Bookstagram einen Hype erleben, entwickle ich schnell sehr hohe Ansprüche. Und auch bei „The Serpent and the Wings of Night“ waren die Ansprüche hoch gesetzt. Tja und eines kann ich euch vorab sagen: Dieses Buch ist eines meiner ersten Highlights in diesem Jahr geworden!

Carissa Broadbent hat mich ab den ersten Seiten mit ihrem fantastischen, bildhaften und lebendigen Schreibstil packen und in den Bann ziehen können. Viel zu schnell flogen die Seiten dank der Leichtigkeit, die der Schreibstil der Autorin mit sich brachte, nur so davon. Schneller als gewollt, war ich dann am Ende angekommen.

Doch nicht nur der Schreibstil, sondern auch die geniale Idee des Buches sowie das Setting und die Protagonisten brachten mich um den Verstand.

Oraya, die mich von Anfang an für sich gewinnen konnte, ist nicht nur eine unglaublich starke junge Frau, sondern auch so facettenreich, dass es wirklich Spaß gemacht hat, mehr über sie zu erfahren. Ich fand ihre Entwicklung, in Bezug auf ihren Adoptivvater sehr interessant. Im Zusammenspiel mit Raihn gab es dann viele lustige, spannende, herzzerreißende aber auch knisternde Szenen. Die Slow Burn Romance zwischen den beiden habe ich sehr geliebt und irgendwie bin ich nur so dahingeschmolzen.

Raihn ist ein Protagonist, der nicht nur mein Herz für sich gewinnen, sondern auch mit seiner Persönlichkeit glänzen konnte. Loyal, geheimnisvoll, in manchen Situationen gefährlich, immer für einen guten Spruch zu haben, dennoch witzig, irgendwie charmant und zwischen all den Mauern auch ein weichen Kern zulassend, habe ich mich glatt in ihn verliebt.

Aber nicht nur in Raihn und Oraya habe ich mich verliebt, sondern auch in die Idee des ganzen Buches. Ein Welt, die von Vampiren beherrscht wird, in der Menschen in Vierteln leben, wo sie sich nicht immer sicher sein können. Oraya, ein menschliches, vom Vampirkönig adoptiertes Findelkind und eine Protagonistin, die sich für die Menschen auf doch teilweise brutale Art einsetzt, Flügel, anhand derer man die einzelnen Stämme der Vampire unterscheiden kann, ein magischer und brutaler Wettkampf, der nur alle 100 Jahre von der Göttin Nyaxia persönlich entworfen wird und bei dem der/die Gewinner/in einen Wunsch frei haben soll, geniale Nebenprotagonisten - besonders Mische habe ich so lieb gewonnen - die für unerwartete Wendungen etc. sorgen, damit verbunden Geheimnisse, Intrigen, Dunkelheit, Brutalität und zwischendrin ein Funken der Hoffnung und Lichtblicke.

Für mich war „The Serpent and the Wings of Night“ ein absoluter Erfolg und viel zu schnell zu Ende. Ich hoffe nun einfach, dass die Zeit wie im Flug vergeht und ich schneller, als es bislang scheint, den zweiten Band in den Händen halten darf. 🐍

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2024

🧛⚔️Twilight meets The Hunger Games ⚔️🧛

0

Twilight war damals meine erste Vampirgeschichte und seitdem bin ich ein absoluter Fan von Vampiren und Werwölfen. Daher habe ich mich sehr auf 'The Serpent and the Wings of Night' gefreut. Und ich muss ...

Twilight war damals meine erste Vampirgeschichte und seitdem bin ich ein absoluter Fan von Vampiren und Werwölfen. Daher habe ich mich sehr auf 'The Serpent and the Wings of Night' gefreut. Und ich muss sagen, ich habe schon lange keine so unfassbar spannende und gute Vampire / Werwolf Geschichte gelesen. Es war für mich echt ein absoul geniales Leseerlebnis, weshalb ich dieses Buch auch über einen längeren Zeitraum gelesen habe. Ich wollte einfach nicht, dass diese Geschichte zu ende geht. Vor allem nicht, weil ich so dermaßen Angst vor dem Cliffhanger / Ende hatte. 🥺 Daher möchte ich mich hier auch nochmal ganz herzlich bei dem Carlsen Verlag für das Vorabexemplar und für die unfassbar tolle Versteckaktion bedanken! 🥰
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
🧛⚔️Twilight meets The Hunger Games ⚔️🧛
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Das ist mir als erstes in den Kopf gekommen, als ich dieses wunderschöne Buch beendet habe. Denn es war ein perfektes zusammen Spiel zwischen Tödlichen Spielen und einer Vampir - Werwolf Romance. Und genau deswegen habe ich dieses Buch so sehr geliebt! Es war wirklich von der ersten bis zur letzten Seite unfassbar spannend! ❤️ Einfach eine perfekt und epische Vampir Geschichte! ☺️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Und ich kann den Plottwist immer noch vor meinem inneren Auge sehen. Dazu kann ich mich noch extrem gut daran erinnern, was ich dabei gefühlt habe 😱 Einfach nur Irre! Ich kann dieses Buch also wirklich nur wärmsten empfehlen!❤️‍🔥
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2024

So viel Liebe!

0

Ich … also ich glaube, ich brauche einen Moment. So ein paar Minuten, um meine Gedanken zu sortieren. Die Gedanken, die gerade so aussehen: 😯🫨😵‍💫😥😭😠🤬😳🤯💔🤞. Ich meine: Was war das? Was habe ich da gelesen? ...

Ich … also ich glaube, ich brauche einen Moment. So ein paar Minuten, um meine Gedanken zu sortieren. Die Gedanken, die gerade so aussehen: 😯🫨😵‍💫😥😭😠🤬😳🤯💔🤞. Ich meine: Was war das? Was habe ich da gelesen? Wie soll ich nach diesem Ende nicht schreiend und heulend durch die Gegend laufen? Wie soll ich jetzt weitermachen?

„The Serpent and the Wings of Night“ hat mich besonders zum Ende hin, offensichtlich, fertig gemacht. Eine Welt, in der Vampire herrschen? Eine Welt, in der Vampire unerbittlich gegeneinander kämpfen? Eine Welt, in der trotz unglaublicher Brutalität eine fesselnde Liebesbeziehung entsteht? Keine Ahnung, was ich erwartet habe, aber ehrlicherweise nicht, dass es so gut sein würde (trotz kleiner Längen). So dunkel, so düster und so fesselnd.

Oraya ist ein erfrischend knallhartes Paradoxon. Als Mensch von einem Vampirkönig aufgezogen, in einer Welt, die nur darauf ausgerichtet ist zu töten? Das kann ja nur heiter werden. Und obwohl sie an diesem herzlosen Ort aufgewachsen ist, steckt sie voller Mitgefühl und ist außerdem unglaublich einfallsreich, hartnäckig und entschlossen, aber gleichzeitig auch so unsensibel, dass ich oftmals gerne laut losgelacht hätte. Raihn hingegen ist dieser mysteriöse und mächtige Vampir, der gleichzeitig so fürsorglich und liebenswert ist, sodass man gar nicht anders kann, als sein Herz an ihn zu verlieren. Besonders, weil er versucht, das Leben seiner Liebsten zu verbessern. Er tötet zwar viel und oft, aber das Warum ist hier essenziell. Und können wir kurz über den Enemies-to-Lovers Part reden? Wie hätte man da nicht mitfiebern können? So viel Spannung und so viel Hass? Ich sag’s euch: Die Tension war einfach perfekt! Ich wäre bei jeder Annäherung gerne vor Freude auf und ab gehüpft. Und dabei war es so schön zu sehen, wie sich Oraya endlich geöffnet hat.

Außerdem muss ich noch kurz Vincent erwähnen, weil also allein dieses „kleine Schlange“ und wie er sich Oraya gegenüber verhält? Hach ja, ich hab mein Herz auch ein bisschen an sehr an den Vampirkönig verloren. Und auch die Handlung hat mich wirklich gut unterhalten. Es gab ein paar kleine Längen, aber die Turnierszenen hat Carissa so beeindruckend beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, sie selbst zu erleben. Es war blutig, spannend und so so gut. Und dann kam das Ende. Ich habe vieles erwartet, aber nicht das! Diese Enthüllung? Diese Wendung? Mein Herz schafft das doch nicht! 😭

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2024

Brutale, düstere und auch grausame Welt der Vampire

0

Meinung:
Schon lange habe ich kein Buch mehr gelesen, in dem Vampire die Hauptrolle spielen. Als ich dann dieses Buch in die Hände bekam, war meine Neugierde, dank des interessant klingenden Klappentextes, ...

Meinung:
Schon lange habe ich kein Buch mehr gelesen, in dem Vampire die Hauptrolle spielen. Als ich dann dieses Buch in die Hände bekam, war meine Neugierde, dank des interessant klingenden Klappentextes, sofort geweckt.

Und die Geschichte startet auch gleich sehr vielversprechend und spannend. Denn die Welt von Autorin Carissa Broadbent ist düster und brutal. Schließlich muss sich Protagonistin Oraya als Mensch in einer Welt voller Vampire durchkämpfen. Diese Ausgangslage ist der Beginn eines wirklich mitreißenden Abenteuers.

Dabei versteht es die Autorin gerade gegen Ende des ersten Bandes mit interessanten Enthüllungen um die Ecke zu kommen, die das bisher gekannte auf den Kopf stellen.

Doch auch im Verlauf der Handlung konnte ich mich über fehlende Spannung nicht beklagen. Der Wettkampf, an dem Oraya als einziger Mensch teilnimmt, ist grausam und brutal. Und mehr als einmal steht Oraya dem Tod gegenüber.

Raihn, der Loveinterest der Geschichte, ist ein Vampir bei dem es sich lohnt mehr als nur einen Blick zu riskieren. Denn natürlich verbirgt er mehr, als dies auf den ersten Blick zu erahnen ist.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Oraya und Raihn empfand ich als sehr angenehm und mit der nötigen Prise Erotik.

Fazit:
Schon lange habe ich kein Buch mehr über Vampire gelesen und dann kam dieser Titel daher, der mich wirklich gefangen genommen hat. Ich wurde in eine brutale, düstere und auch grausame Welt der Vampire geworfen und in einen Wettkampf, der hart mit den Teilnehmern umgeht. Natürlich darf in so einer Welt auch eine Prise Romantik nicht fehlen.