Profilbild von KittyCat

KittyCat

aktives Lesejury-Mitglied
offline

KittyCat ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KittyCat über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

Love You Tonight and Forever

Love You Tonight
0

LOVE YOU TONIGHT – SAMANTHE BECK

>Klappentext

LOVE YOU TONIGHT – SAMANTHE BECK

>Klappentext<
Er soll ihr zeigen, wie sie ihre große Liebe erobern kann - und verliert sein Herz.

Dr. Ellie Swan hat einen Plan: Ihre Praxis im kleinen Städtchen Bluelick, Kentucky eröffnen, damit sie ein Auge auf ihren kranken Vater haben kann, und das Herz ihres Jugendschwarms Roger Reynolds erobern.
Ihr Problem: Ellie ist zu Ohren gekommen, dass Roger in Sachen Sex experimentierfreudig ist.
Daher sucht die schüchterne Ärztin Hilfe bei Tyler Longfoot, der in ihrer Schuld steht.
Der Bad Boy und Frauenheld soll ihr alles beibringen, was sie braucht, um ihren Traum wahr werden zu lassen.
Doch Ellie merkt schnell, dass sie sich mehr und mehr auf ihre Treffen mit Tyler freut und ihr eigentliches Ziel aus den Augen verliert...



Einleitung:


Die Autorin Samanthe Beck hat sich auf Liebes- und Erotikromane spezialisiert. Weitere Bücher von ihr sind:

- "Compromising Her Position",
- "Hard Compromise",
- "Compromised in Paradise",

- "Love Emergency – Aus Versehen verlobt",
- "Love Emergency – Zufällig verliebt",
- Love Emergency – Und plötzlich ist es Liebe",

- "Sexy Boss",
- "Hot Cop",
- "Perfect Stranger"

Bald – am 01.12.2019 - wird außerdem "Love You Anyway" erscheinen, in dem es um Melody und Josh geht, welche wir schon in "Love You Tonight" kennengelernt haben.


Meine Meinung:


Der Schreibstil ist nach wie vor sehr angenehm, er ist flüssig und einfach zu lesen. Allerdings erschien mir die Protagonistin Ellie manchmal etwas gefühlskalt. Ich bin mir sicher, das ist nicht gewollt, doch durch ihr streng geregeltes Leben und ihre ständige Planerei fiel es mir zunehmend schwerer, mich in sie hineinzuversetzen.
Durch ihren Unwillen, von ihrem Plan nach der Suche ihres "Traumprinzens" abzuweichen, hat sich außerdem ihr Blickwinkel verkleinert und sie konnte nicht erkennen, dass sie ihre große Liebe schon längst gefunden hat – nicht mal, als sie direkt vor ihrer Nase stand.
Trotzdem fand ich die Geschichte sehr süß, vor allem da Tyler schon früher eine kleine Schwäche für Ellie hatte. Ich finde die zwei ergänzen sich super, was ihr an Spontanität fehlt, hat er genug, was ihm an Vorraussicht mangelt, gleicht sie wieder aus.
Das Thema des Buches war auf jeden Fall eine schöne Idee, auch die Umsetzung ist bis auf Weiteres gut gelungen.


Fazit:


Abschließend würde ich sagen, "Love You Tonight" eignet sich gut für Zwischendurch, es garantiert Lesespaß, auch wenn sich manches ein weinig in die Länge zieht.
Deshalb vergebe ich gute vier Sterne. ****

Veröffentlicht am 20.10.2019

Die Schönheit dieses einen Augenblicks

Dieser eine Augenblick
0

"UND SO STANDEN WIR DA, ZWEI ENGE FREUNDINNEN UND EIN FREMDER, DIE EINEN SONDERBAR INNIGEN MOMENT TEILTEN."


>Klappentext

"UND SO STANDEN WIR DA, ZWEI ENGE FREUNDINNEN UND EIN FREMDER, DIE EINEN SONDERBAR INNIGEN MOMENT TEILTEN."


>Klappentext<
Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen.
Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter.
Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat.
Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen.
Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird.



"Dieser eine Augenblick", ist der zweite ins Deutsche übersetze Roman der kalifornischen Autorin Renee Carlino.
Ursprünglich erschien er im Jahre 2017 unter dem Titel "Wish you were here".
Weitere Bände der Schriftstellerin:
"Sweet Little Thing",
"Swear on This Life",
"Denkst du manchmal noch an mich?",
"Blind Kiss"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So, jetzt am letzten Tag der Rezensionsfrist komme auch ich endlich mal dazu meine Bewertung zu verfassen.

Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich durchaus eine positive Meinung:
Als erstes finde ich das Cover wunder-, wunderschön, es passt außerdem perfekt zum Titel. Wie jemand die Wunderkerzen in ein Glas stellt und so versucht, darin die Schönheit dieses einen Augenblicks einzufangen… Das hat mich sehr berührt.

Ebenso konnte ich mich, nach einigen Anfangsschwierigkeiten, mit dem Schreibstil von Renee Carlino anfreunden. In meiner Bewerbung hatte ich ja geschrieben, dass ich diesen leicht gehässig fände, doch inzwischen hat sich meine Meinung geändert.
Er ist nicht gehässig, sondern distanziert. Es war als ob die Autorin versucht hätte, sich nicht zu sehr von der Geschichte einnehmen zu lassen. Dadurch kamen auch bei uns, den Lesern, weniger Emotionen an. Es war eher so, als hätten wir die Handlungen durch eine Glasscheibe mitverfolgt, die uns vom direkten Geschehen ausschloss. Erst im letzten Drittel konnte ich mich richtig in Charlotte reinversetzen.

Gegen diesen Kritikpunkt spricht wiederum, dass "Dieser eine Augenblick" wirklich spannend war, ich konnte von Anfang an nicht hervorsehen, wie es enden würde.
Allerdings werde ich dazu nichts weiter sagen, schließlich möchte ich nichts vorwegnehmen.

Auch die Thematik von "Dieser eine Augenblick" ist sehr wichtig. Eine Liebe, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist... Darüber wird nicht oft geschrieben.
Ja; auch andere Protagonosten müssen Hürden überwinden, doch man kann sich sicher sein, dass sie ihr Happy End finden werden. In diesem Roman schwebt man bis zum Ende im Ungewissen... aber lest's selbst.

So, und jetzt zu dem Punkt, den ich die ganze Zeit gründlich umfahren habe: die Protagonisten. Ich konnte sowohl Charly, als auch Adam oftmals nicht verstehen. Und ebenso suspekt waren mir manche Handlungen von den Nebencharakteren Seth (er taucht erst in der Mitte des Buches auf) und Charlottes bester Freundin Helen.
Charlotte war die meiste Zeit über so unentschlossen und unsicher, das konnte ich gar nicht ab. Erst am Ende wird sie dann richtig cool und tough, da konnte ich sie dann viel besser leiden
Adam schien mir manchmal etwas zu egoistisch, aber sonst habe ich eigentlich nichts an ihm zu bemengeln. Schließlich hat er Charlotte zu Beginn immer wieder die Chance gegeben, weiterzuziehen.
Helen war mir SO WAS VON unsympathisch. Von wegen beste Freundin seit Kindertagen! Erst verlässt sie Charly Hals über Kopf, dann nimmt sie es sich auch noch heraus, an der Liebe zwischen Charlotte und Adam zu zweifel, und das obwohl sie doch diejenige war, die alles für einen Typen liegen gelassen hat! Einen Typen, den sie gerade mal zwei Tage kennt, wohlgemerkt!
Seth ist ja meine liebste Figur. Er liebt Charlotte, trotz der Tatsache, dass ihr Herz nicht frei ist. Er wartet auf sie und glaubt daran, dass alles gut werden wird.
So sweet!

Okay, ich denke das war genug Gelaber meinerseits.
Abschließend möchte ich also nur noch sagen, dass das Buch sehr viele positive, wie auch negative Punkte birgt, es gibt wirklich viel zum Diskutieren!
Ich selbst tendiere eher dazu, mich auf die weiter-empfehlen-Seite zu stellen.
Deshalb: 4 Sterne!

Veröffentlicht am 17.10.2019

Langweilig

Amy on the Summer Road
1

"AMY ON THE SUMMER ROAD", GESCHRIEBEN VON MORGAN MATSON.

>Klappentext

"AMY ON THE SUMMER ROAD", GESCHRIEBEN VON MORGAN MATSON.

>Klappentext<
Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte, wilde Reise quer durch Amerika

Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen.
Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen!
Amy ist verzweifelt.
Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch.
Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht!
Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten.
Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...



Achtung, ich falle jetzt einfach mal mit der Tür in's Haus:

Die Geschichte besitz leider überhaupt keine Spannung, und auch der Schreibstil ist (das hört sich jetzt fies an, sry) lahm.
Ich habe ewig und drei Tage gebraucht, um mich durch das Buch zu arbeiten. Es zog und zog sich, ohne große Handlung.
Wiederum witzig fand ich die Kapitelüberschriften, die waren wirklich süß.
Allerdings wird das durch die einfachen Charaktere wieder zunichte gemacht. Wirklich Schade!
Auch ist meiner Meinung nach das Ende unvollständig, ja beinahe wie ein offenes Ende. Dies gefiel mir überhaupt nicht, da wie schon gesagt auch davor kaum was passiert ist.

Das war's dann auch schon.
Also, ich würde das Buch nicht weiter empfehlen, aber jeder wie er will.

Veröffentlicht am 17.10.2019

"Weil wir uns noch nicht erlaubt haben, glücklich zu sein."

Nichts ist gut. Ohne dich.
0

>Klappentext

>Klappentext<
Sechs Jahre lang haben sich Jana und Leander nicht gesehen.
Als Kinder waren sie unzertrennlich – bis zu diesem einen, verhängnisvollen Abend im August, als Janas Bruder Tim bei einem Autounfall ums Leben kam.
Leander fuhr den Wagen.
Und verschwand danach aus Janas Leben.
Kein Wort haben sie seitdem gewechselt, wissen nichts mehr voneinander.
Und jetzt steht er plötzlich vor ihr.
Mit seinen hellblauen Augen.
Und die Anziehungskraft ist so viel größer als Jana wahrhaben will.
Sechs Jahre hat sie versucht, ihn zu hassen.
Und nun ist er da, aus einem wirklich guten Grund: Er ist hier, damit sie ihn rettet.
Nur weiß er das selbst noch nicht.




"Nichts ist gut. Ohne dich.", geschrieben von Lea Coplin, ist der erste Band einer zweiteiligen Reihe. "Nichts zu verlieren. Außer uns." lautet der Folgeband.
Lea Coplin ist nur das Pseudonym der beliebten deutschen Autorin.

Der Schreibstil ist wirklich gut, besser als ich anfangs erwartet hatte, da ich lieber Romane von amerikanischen/englichen Autoren & Autorinnen lese.

Ebenso ist das Cover ein Augenschmaus. Außerdem passt es perfekt zu Band 2, die beiden zusammen in einem Regal würden bestimmt super aussehen.

Die Protagonisten Jana und Lean waren mir sehr sympathisch (vorallem Jana), doch auch die Nebencharaktere wurden liebevoll erarbeitet.
Nur Marie, Janas Schwester, konnte ich überhaupt nicht leiden. Sie war mir einfach zu klischeehaft. Ihr werdet schon sehen, warum.

Der Spanungsbogen wurde meiner Meinung nach eher flach gehalten, es war leicht, die nächste Handlung erahnen zu können.

Leider, leider habe ich nach all diesen positiven Punkten auch etwas zu bemengeln: Das Ende.
Ich weiß nicht, wie es euch gehen wird, aber ich konnte das Buch nicht mit einem befriedigendem Gefühl schließen.
Ich fand einfach Janas Einschwenken viel zu schnell, im ersten Moment platz sie noch fast vor Wut und dann – schwupp – ändert sie ihre Meinung ganz plötzlich.
Es war, als hätte die Autorin versucht, den Schluss ganz ganz schnell noch auf die Reihe zu bringen, wodurch ein Umbruch entstanden ist und alles etwas übereilt wirkt.
Da dies auch noch auf der letzen Doppelseite des Buches passiert, sehe ich mich nicht in der Lage die volle Punktzahl zu vergeben. Deshalb gibt's nur 3,5 Sternchen.

P.S. Nur weil ich am Schluss so negativ geworden bin, heißt das natürlich nicht, dass das Buch kein tolles Leseerlebnis wäre. Mit allem anderem bin ich nämlich vollkommen zufrieden!