Profilbild von KittyCat

KittyCat

aktives Lesejury-Mitglied
offline

KittyCat ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KittyCat über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2019

Tausend Augenblicke, die zu Tränen rühren

All In - Tausend Augenblicke
0

Einleitung:

Klappentext
"Wir haben Augenblicke.
Tausende von Augenblicken.
Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen.
Aber selbst der kometenhafte ...

Einleitung:



Klappentext
"Wir haben Augenblicke.
Tausende von Augenblicken.
Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."


Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen.
Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen.
Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf.
Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat.
Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte.
Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer zu zerstören droht…


Die Schriftstellerin hinter diesem bewegenden Liebesroman ist Emma Scott, welche auch unter dem Pseudonym E. S. Bell hervorragende Fantasyromane verfasst.
„Tausend Augenblicke“ ist der erste Band des beliebten „All In“- Duetts.
Der zweite Teil lautet „Zwei Versprechen“.

Meine Meinung:



„All In – Tausend Augenblicke“ ist einer dieser Romane, die einem das Herz brechen, nur um es im selben Moment wieder heilen zu lassen und noch stärker, schneller und höher schlagen zu lassen als zuvor.
Ich konnte einfach nicht aufhören zu weinen, so hat mich die Geschichte von Kacey und Jonah berührt.
Außerdem hat Emma Scott einen total angenehmen Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat, nur so durch die Seiten zu fliegen.

Es gibt zwar schon tausende von Liebesromanen, doch Emma Scott hat es geschafft aus dem ihren etwas ganz besonderes zu machen.
Sie hat die Liebesstory erst dann beginnen lassen, als es schon längst zu spät war.
Man hofft und hofft auf ein Happy End und wünscht sich, dass ein Wunder geschieht, doch zugleich begreift man, dass das Wunder aus den wenigen Augenblicken des Lebens besteht, die man noch hat.

Dazu ist das Cover von „All Inn – Tausend Augenblicke“ wunderschön – genau so, wie die ganze Geschichte.
Das brennende Streichholz mit der Flamme, die nur für wenige Augenblicke glüht, aber die Macht besitzt, alles um sich herum verbrennen zu lassen – das passt wunderbar zum Titel des Buches.

Ebenfalls ist der Roman wahnsinnig spannend.
Wie oben bereits erwähnt, fiebert man von Anfang bis Ende zusammen mit Jonah und Kace auf ein Happy End hin und ist gespannt, wie es enden wird.
Kacey, die ihre Hoffnung nicht aufgeben möchte und Jonah, der sich schon lange mit seinem Schicksal abgefunden hat.
Die zwei sind mir von der ersten Seite an ans Herz gewachsen und nachdem ich mich erst ausgeheult hatte, habe ich sofort mit dem zweiten Band angefangen, auch wenn ich eigentlich noch gar nicht bereit war, Jonah ziehen zu lassen.
Doch ich musste UNBEDINGT wissen, wie es weiter geht und ich wette, euch wird es am Ende genauso gehen!

Fazit:



Letztendlich kann ich nur sagen, dass „Tausend Augenblicke“ einer der bewegendsten Liebesromane ist, die ich je gelesen habe.
Auf jeden Fall weiter zu empfehlen!!!
Doch bevor ihr anfangt zu lesen, solltet ihr sicher gehen, dass ihr eine Packung Taschentücher in Griffweite habt, denn ich garantiere: Ihr werdet tausend Augenblicke, die euch zu Tränen rühren, erleben!

Veröffentlicht am 07.09.2019

Ich konnte „Cherish Love“ leider nicht wirklich lieb schätzen

Cherish Love
1

Einleitung:

Klappentext
Welche Chance hat eine Liebe, für die man seine Träume aufgeben muss?

Sailor Bishop hat nur ein Ziel: ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen!
Diesem Traum hat er sein Leben ...

Einleitung:



Klappentext
Welche Chance hat eine Liebe, für die man seine Träume aufgeben muss?

Sailor Bishop hat nur ein Ziel: ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen!
Diesem Traum hat er sein Leben verschrieben, und er investiert seine ganze Energie und Zeit, um ihn wahr werden zu lassen.
Ablenkung kann er daher absolut nicht gebrauchen - auch nicht in Form seiner neuen Auftraggeberin.
Doch die schöne Ísa Rain macht Sailor unmissverständlich klar, dass sie mehr von ihm will als nur einen unvergesslichen Kuss.
Viel zu lange hat sie ausschließlich das getan, was andere von ihr erwarten.
Sailor muss sich entscheiden: zwischen der Frau, die sein Herz berührt wie keine andere zuvor, und seinem großen Traum!


„Cherish Love“ ist der erste der zweiteiligen Spin-Off-Reihe um die aus „Rock Kiss“ bekannten Bishop-Brüder.
Geschrieben wurden diese von der, durch die Gestaltwandler-Serie beliebt gewordene Autorin Nalini Sighn.


Meine Meinung:



Das Cover von „Cherish Love“ gefällt mir nach wie vor wahnsinnig gut, ich würde sogar sagen, es ist eins der hübschesten Buchcovers, die ich je gesehen habe.
Allerdings wiegt dies nicht auf, dass „Cherish Love“ für mich zu einer leisen Enttäuschung wurde.
Der anfangs noch interessante und eigenwillige Schreibstil von Nalini Sighn, hat mir das Lesen nach einiger Zeit leider etwas schwer gemacht.
Er fing an, sich zu sperrig und aufgesetzt anzufühlen, weswegen ich mich nicht mehr so gut in die Figuren hineinversetzen konnte und keine richtigen Emotionen bei mir ankamen.

Ebenso muss ich zugeben, dass es mir an Spannung gefehlt hat.
Es war eher so, als hätte die Autorin immer wieder versucht, Spannung aufzubringen, indem sie irgendwelche Probleme hinauf beschwört, die eigentlich gar nichts mit der eigentlichen Liebesgeschichte zwischen Ísa und Sailor zu tun haben.
Ein Beispiel wäre etwa der Spionageversuch eines Mitarbeiters von Crafty Corners oder auch der Altersunterschied zwischen den beiden.
Ja, Ísa ist ein paar Jahre älter als Sailor, doch auf dem wurde in den ersten zwei Abschnitten so herumgeritten, dass ich es irgendwann einfach nicht mehr hören konnte.
Im letzten Teil wurde dieses Thema komischerweise gar nicht mehr aufgegriffen, so als hätte es nie ein Problem damit gegeben.
Dies war nur eine Sache, doch ich wollte jetzt nicht alles vorweg nehmen.

Zu den Protagonisten Ísa Rain und Sailor Bishop kann ich nur sagen, dass ich sie leider (!!!) nicht halb so spannend fand, wie die Nebencharaktere.
Mich hatte während des ganzen Lesens viel mehr interessiert, wie es denn beispielsweise mit Ísas Freundin Nayna (um diese geht es in dem zweiten Band „Cherish Hope“) oder Catie, ihrer Schwester, weitergeht.

Außerdem konnte ich zwischen Ísa Rain und Sailor keinerlei Harmonie oder eine richtige Verbindung entdecken.
Wenn sie sich mal getroffen haben, schliefen sie nur miteinander, was meiner Meinung nach auch der Auslöser der ganzen Unsicherheiten und Unklarheiten war.
Sie hätten sich mehr unterhalten sollen, denn als sie dies auf den letzten Seiten des Buches taten, kamen sie schwuppsdiwupps auf eine Lösung.

Die Szene auf dem Campingplatz war eine klasse Idee, vor allem die Wortgefechte zwischen Danny und Ísas Schwester haben mich immer sehr erheitert.
Allerdings war mir der Sprung von dort bis zum Epilog etwas zu abrupt und übereilt, ich hätte nicht gedacht, dass es ihnen so schnell gelingen würde, ihr Happy End zu finden.


Fazit:



Letztendlich bin ich aber, trotz meiner harten Kritik, sehr froh „Cherish Love“ gelesen zu haben, so habe ich entdeckt, dass es weitere Bücher von Nalini Singh in meiner Bibliothek gibt.
Auch hat mich der Roman gespannt darauf gemacht, was in „Cherish Hope“ auf Nayna und Raj zukommt.
Deswegen vergebe ich gute 3,5 Sterne!

Veröffentlicht am 21.08.2019

Ist eine Zukunft ohne Wasser auch uns vorbestimmt?

Dry
1

Kein Wasser.
Nicht heute.
Nicht morgen.
Vielleicht nie mehr.

Als Alyssa Morrow an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert gar nichts.
Kein einziger Tropfen kommt aus der Leitung.
Und ...

Kein Wasser.
Nicht heute.
Nicht morgen.
Vielleicht nie mehr.


Als Alyssa Morrow an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert gar nichts.
Kein einziger Tropfen kommt aus der Leitung.
Und nicht nur in ihr Haus und ihre Straße sind betroffen, halb Kalifornien sitzt auf dem Trockenen.
Die Bevölkerung wird gebeten, Ruhe zu bewahren, die Situation sei schon bald wieder unter Kontrolle.
Doch das stimmt nicht.
Und aus einem ungewöhnlich heißen, trockenen Sommer wird plötzlich der Sommer, in dem Alyssa um ihr Leben kämpfen muss...


Das Buch "DRY" wurde als erster gemeinsamer Roman von Neal Shusterman und seinem Sohn Jarrod geschrieben.
"DRY" ist ein Einzelband, wobei ich hoffe, dass es nicht der erste und letzte Roman bleiben wird, den die zwei rausbringen werden.
Falls das jemanden überzeugt, diese Geschichte lesen zu müssen, würde ich gern noch sagen, dass STEPHEN KING getwittert hat, dass dies ein (Achtung, Zitat!) "brillanter, gut geschriebener Roman" wäre.
Außerdem möchte ich noch auf die Widmung verweisen: Dieses Buch ist all jenen gewidmet, die sich anstrengen, die katastrophalen Folgen des Klimawandels rückgängig zu machen
Schon als ich dies gelesen habe wusste ich, dass "DRY" ein fantastischer Roman ist, der uns aber gleichzeitig daran errinnert, dass Alysass Schicksal auch das unsere werden könnte.


Ich weiß, man sollte ein Buch nie nach seinem Cover beurteilen, doch hätte "DRY" nicht dieses einfache Cover, mit dem kurzen, aber einprägsamen Titel, wäre es mir in der Buchhandlung warscheinlich nie aufgefallen.
Also war es in diesem Fall wahrscheinlich gut, dass ich nach dem Cover beurteilt habe... ; )

Neal und Jarrod haben es meiner Meinung nach geschafft, einen einen wahnsinnigen Spannungsbogen aufzubauen.
Nie war mir beim Lesen auch nur in kleinster Weise langweilig.
Teilweise habe ich manche Stellen einfach nur überflogen, weil ich wissen wollte, wie es weitergeht und ob Alyssa und ihre Crew noch rechtzeitig an Wasser gelangen.

Auch die Figuren waren mir sympahtisch (außer Henry, aber das werdet ihr ja noch sehen...), vorallem Kelton und Alyssa habe ich ins Herz geschlossen.
Des öfteren musste ich miterleben, wie Menschen sich zu Monstern verwandelten, und wirklich Alles taten, um auch nur einen Fingerhut Wasser zu bekommen, doch Alyssa, Kelton, Garret und Jacqui sind sich kein einziges Mal in den Rücken gefallen.
Sie haben sich ihre Menschlichkeit bewahrt und zusammen gehalten, was auch kommen möge.
Dafür habe ich sie bewundert, denn ich weiß, dass nicht viele diese Stärke besitzen, auch wenn sie gerne anderes glauben würden.

Das Wichtigste an dieser Geschichte ist jedoch die Thematik und die Tatsache, dass eine Geschichte wie diese sogar zur Realität werden könnte.
Die globale Erwärmung ist ein sehr aktuelles und wichtiges Thema, und aus meiner Sicht ist Neal und Jarrod Shusterman die Umsetzung perfekt gelungen.
Sie haben nicht "nur" ein Buch geschrieben, sondern eine Warnung an uns alle in die Welt geschickt.
Jeder, der "DRY" gelesen hat, wird sich fragen, was er oder sie tun kann, um dabei zu helfen, dass diese Geschichte sich nicht bewahrheitet.
Und ich denke, genau das ist es, was Neal und Jarrod erreichen wollten.

Der Stil in dem das Buch geschrieben worden ist, ist in keinster Weise blumig oder beschönigend, im Gegenteil.
Die Sätze sind kurz gehalten, doch erkennt man hinter jedem eine tiefe Bedeutung.
Wenn man sich erst einmal mit dem Schreibstil bekannt gemacht hat, fließen die Sätze nur so dahin.

Allerdings ist dieser Roman nichts für Zwischendurch, er ist eine sehr schwere Lektüre, deshalb weiß ich nicht genau ob er sich zum "Spaß" eignet.
Die darin behandelt Thematik ist sehr ernst, weswegen ich der Ansicht bin, dass man "DRY" seine ganze Aufmerksamkeit widmen sollte, wenn man es liest.


Als Fazit würde ich sagen, dass dieses Buch ein absolutes MUSS ist!
Es weist auf die dramatischen Folgen der Erwärmung unserer Erde hin und darauf, dass wir die Konsequenzen für unser Handeln tragen.
Die Botschaft ist somit klar: Passt auf unseren Planeten auf und übernehmt Verantwortung für euer Handeln!


Wegen all den 1.000 aufgezählten Gründen: fünf Sterne!

☆☆☆☆☆

Veröffentlicht am 20.08.2019

„Ich lebe dich, Sky“

Looking for Hope
0

Einleitung:
Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet.
Bis er Sky ...

Einleitung:


Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet.
Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt.
Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte - doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky...



"Looking for Hope" ist der Roman "Hope forever" aus Dean Holders Sicht, geschrieben von der erfolgreichen US-amerikanischen Liebesroman- und Bestsellerautorin Colleen Hoover.
Der Durchbruch gelang Colleen erstmals mit ihrem Debütroman „Weil Ich Layken Liebe“ und für die Romane „Confess“ und „It ends with Us“ gewann sie dann sogar den Good Reads Choice Award.


Meine Meinung:


„Looking for Hope“ ist ein wirklich fantastischer Liebesroman, unter anderem wegen Colleen Hoovers phänomenalem Schreibstil.
Ich muss ehrlich sagen, ich habe noch kein Buch einer anderen Autorin/ eines anderen Autors gelesen, welches so berührend und einprägsam geschrieben wurde.

Außerdem sind mir die Figuren in „Looking for Hope“ wahnsinnig sympathisch!
Holder ist ein super Kerl, da er ALLES für diejenigen tun würde, die er liebt und immer so ehrlich und (wie Sky bemängelt ) intensiv ist.
Er ging mir richtig unter die Haut.
Sky ist ebenfalls eine wahnsinnig starke Persönlichkeit.
Sie hat so viel durchgestanden, an dem andere längst zerbrochen wären.
Ich bewundere sie dafür und auch für ihren einmaligen Humor.
Aber nicht nur die zwei Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen.
Holders und Skys Freunde Daniel und Breckin sind so ziemlich die besten Freunde, die man sich wünschen kann.
Über Daniel kann man übrigens in dem Roman „Finding Cinderella“ mehr lesen.

Ebenso wird in „Looking for Hope“ ein sehr wichtiges Thema behandelt, wie in so vielen von Colleens Büchern.
Da ich nicht spoilern möchte, werde ich darüber nicht weiter schreiben , aber macht euch auf was gefasst: Ihr werdet so heulen, wenn ihr es erfahrt!


Fazit:


„Looking for hope“ ist ein wirklich empfehlenswertes Buch, für alle, die auf emotionale Geschichten stehen!
Deshalb vergebe ich ganze fünf Sterne!!!

Veröffentlicht am 10.08.2019

Hier ist nicht nur Alles erlaubt, hier passiert auch Alles!

Love & Lies
0

Einleitung:

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen.
Schon ...

Einleitung:



Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen.
Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan.
Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen…


„Alles ist erlaubt“ ist der erste Band der zweiteiligen „Love & Lies“-Reihe, geschrieben von Molly McAdams, einer begeisterten Liebesromanautorin.
Unter anderem schrieb sie die sehr gefühlvollen Romane „Letting Go – Wenn ich falle“ und „To the Stars – Wenn du die Sterne berührst“.
Band zwei der „Love & Lies“-Dilogie heißt übrigens „Alles ist verziehen“ und erschien 2016 auf dem Markt.


Meine Meinung:



„Love & Lies – Alles ist erlaubt“ war mein erster Roman von Molly McAdams und ich muss ehrlich sein, ich bin hin und her gerissen, wie ich das ganze bewerten soll.

Einerseits hat McAdams einen wirklich angenehmen Schreibstil, ich konnte das Buch nach nur 1 ½ Tagen aus der Hand legen, so flüssig lies es sich lesen.

Andererseits bin ich der Meinung, dass „Love & Lies – Alles ist erlaubt“ eine Geschichte mit wenig Tiefgang ist.
Auch habe ich oft die Beweggründe einer Handlung nicht verstanden und vieles erschien mir unrealistisch, übereilt oder unbegründet.

Dazu wurden meiner Meinung nach zu viele Themen auf nur 416 Seiten behandelt.
Des öfteren habe ich mich gefragt, wie die Protagonistin Rachel dies alles überstehen konnte, ohne komplett verrückt zu werden.
Erst das Ableben der Eltern, dann Vergewaltigung, versuchter Mord und am Ende eine weitere Entführung… Das erschien mir etwas zu viel Dramatik für einen einzelnen Menschen.

Dagegen muss ich allerdings sagen, dass es wirklich Spaß gemacht hat, Rachel auf ihrem Weg durch die Drama-World zu begleiten!
Dies wäre wiederum ein positiver Punkt, genau so wie die amüsanten Dialoge zwischen ihr und Kash.


Fazit:



Ich denke, es wurde klar, was ich meine.
Es gibt einige schlechte Aspekte, doch es gibt auch viele gute.
Deshalb würde ich sagen, dass „Alles ist erlaubt“ für all diejenigen perfekt geeignet ist, die es gerne dramatisch mögen.

Wegen all der genannten Punkte vergebe ich gute drei Sterne!!!