Profilbild von JennyChris

JennyChris

Lesejury Star
offline

JennyChris ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyChris über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2020

Witzig, spritzig, und humorvoll

Ich wette, du verliebst mich nicht
0

Meine Meinung

Das Cover ist mit seinen Farben und auch der Darstellung sehr erotisch gehalten, aber in allem noch sehr stillvoll. Wirklich sehr cool.

Der Schreibstil des Autorenduos ist leicht, flüssig ...

Meine Meinung

Das Cover ist mit seinen Farben und auch der Darstellung sehr erotisch gehalten, aber in allem noch sehr stillvoll. Wirklich sehr cool.

Der Schreibstil des Autorenduos ist leicht, flüssig und sehr humorvoll. Er passt sich den Charakteren und der Situation an, sodass man sich wunderbar in die Geschichte einfühlen kann. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Liz & Tony erzählt.

Liz ist eine selbstbewusste Frau, die ganz genau weiß, was sie möchte. Sex, Schokolade und ihre Firma gehörten zu ihrem Leben, wie die Luft zum Atmen. Wechselnde Liebschaften sind ihr mehr als recht, dann muss sie sich nicht auf einen Mann konzentrieren. Auch wenn das ganz schön einsam sein kann, aber so ist ihr das eindeutig lieber. Sie lebt ihr Leben so wie es ihr gefällt und lässt sich von anderen ihre Lebensweise nicht vermiesen. Tony hingegen fehlt so ein bisschen das Selbstbewusstsein. Er ist eher der ruhige Typ, der noch gar nicht so genau weiß, was er mit seinem Leben anfangen möchte. Also zwei absolute Gegenteile, die hier aufeinandertreffen.

Mit diesem Buch hat das Autorenduo eine humorvolle, erotische Liebesgeschichte erzählt, die ich innerhalb kürzester Zeit gelesen habe. Tony und Liz sind zwei sehr einnehmenden Charakter, wenn die beide aufeinandertreffen, wird es immer lustig. Während Liz taff und selbstbewusst auftritt, stolpert Tony nur so durch die Geschichte. Dabei gibt die Wette der Geschichte noch die richtige Würze, doch kann Liz Tony wirklich widerstehen, obwohl er doch eigentlich auch gar nicht ihr Typ ist. Was bei mir für den ein oder anderen Lacher gesorgt hat. Aber neben dem vielen Humor, gibt es auch die ein oder andere prickelnde Szene, die das leidenschaftliche Herz höherschlagen lässt. Tony und Liz bieten viel Unterhaltung für deinen gemütlichen Leseabend und sollten in deinem Bücherregal nicht fehlen. Wirklich eine prickelnde, humorvolle Liebesgeschichte, die ich euch nur empfehlen kann.

Mein Fazit

Mit Ich wette, du verliebst mich nicht hat das Autorenduo rund um B.E. Pfeiffer und Fanny Bechert eine humorvolle, prickelnde Liebesgeschichte geschrieben, die dem Leser wundervolle Stunden bereitet. Liz und Tony sind zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber die Geschichte einfach genial ergänzen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Ein spannendes Finale einer Highlight - Reihe

3 Lilien, Das dritte Buch des Blutadels
0

Meine Meinung

Das Cover passt perfekt zu den anderen, da es sich nur in der Farbe davon unterscheidet.

Der Schreibstil des Autorenduos ist leicht und flüssig, sodass ich wieder sofort in die Geschichte ...

Meine Meinung

Das Cover passt perfekt zu den anderen, da es sich nur in der Farbe davon unterscheidet.

Der Schreibstil des Autorenduos ist leicht und flüssig, sodass ich wieder sofort in die Geschichte um Lorelai und Vitus eintauchen konnte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Lorelai erzählt.

Lorelai wird sie wohl nie daran gewöhnen können, dass sie eine Drittgeborene Schwarze ist über die Andere verfügen können, wie sie möchten. Aber Lorelai wäre nicht Lorelai, wenn sie sich davon unterkriegen lässt. Nein, auch in diesem Band tritt sie sehr stark, mutig und auch selbstlos auf. Denn für ihre Schwester würde sie auch ihre Freiheit aufgeben. Ich finde sie unglaublich toll. Aber auch Vitus zeigt noch einmal, wie sehr er für seine Liebe zu kämpfen breit ist. Beider Charaktere sind unglaublich faszinierend und es macht unheimlich Spaß ihre Geschichte zu verfolgen.

Auch der dritte Band der Reihe bietet Spannung, Liebe und Freundschaft. Ich kann euch sagen, dass ich mich mit jedem Buch immer mehr in die Geschichten des Autorenduos um Rose Snow verliebe. Die Magie des Blutadels die sie über die Charaktere Vitus und Lorelai weben, ist einfach magisch und toll. Außerdem werden die beiden mit spannenden und nervenaufreibenden Aufgaben konfrontiert, als wenn die Liebe zueinander nicht schon kompliziert genug wäre. Es ist einfach Romantasy at it’s best. Mit jedem Band steigert sich die Geschichte nur noch und hält, was sie im ersten Band verspricht. Magie, Blutadel, veraltete Regeln und eine Liebe, die nicht sein darf, damit bittet die Reihe einfach alles, was man sich wünschen kann. Ich kann euch die Blutadel – Reihe nur empfehlen.

Mein Fazit

3 Lilien: Das dritte Buch des Blutadels ist ein fulminantes Finale für eine wirkliche mega geniale Reihe mit Magie, unmoralischen Regeln und einer verbotenen Liebe. Mit jedem Band wird die Reihe spannender, leidenschaftlicher und auch humorvoller. Ich kann sie euch wirklich nur an Herz legen. Rose Snow schreibt Romantasy at it’s best.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Stellatastisch

Kiss Me Twice - Kiss the Bodyguard 2
0

Meine Meinung

Das Cover vom zweiten Band liebe ich sogar noch viel mehr, als das vom ersten Band. Es ist blau und glitzert. Blau und glitzert!! Ahh das ist einfach so wunderschön.

Der Schreibstil der ...

Meine Meinung

Das Cover vom zweiten Band liebe ich sogar noch viel mehr, als das vom ersten Band. Es ist blau und glitzert. Blau und glitzert!! Ahh das ist einfach so wunderschön.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, humorvoll und flüssig, sodass man zack in die Geschichte eintauchen kann. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Silver und Prescot erzählt.

Silver ist ein knallharter weiblicher Bodyguard, die sich von niemanden wirklich etwas sagen lässt. Durch ihre nicht einfache Vergangenheit, lernt sie den Vater von Ryan kennen und wird von ihm mehr oder weniger aufgenommen. Ihr Leben hat ihr die harten Seiten gezeigt und dennoch ist sie zu einem wundervollen Menschen geworden, der vielleicht etwas hart rüberkommt, aber auch einen weichen Kern hat. Ich finde sie klasse. Dann haben wir noch Prinz Prescot, der sich zwar äußerlich immer gelangweilt und auch etwas unnahbar gibt. Jedoch im inneren einen absolut weichen Kern hat. Momentan jedoch hat er weit größere Probleme, denn er fühlt sich nicht mehr sicher und hat das Gefühl, dass er keinem mehr vertrauen kann.

Kiss me twice ist einfach stellatastisch. Ich liebe ihre Bücher, ihre Charaktere, ihren Humor – einfach alles. Und auch Kiss me twice hat einfach alles, was ich an ihren Büchern liebe. Es gibt Humor, Liebe, Freundschaft und auch einen gewissen Thrill, denn Prinz Prescot wird von jemanden beobachtet und verfolgt. Viele mysteriöse Unfälle passieren in seiner Umgebung und Silver hat wirklich alle Hände voll zu tun, um ihn zu beschützen. Da hat sie doch eigentlich gar keine Zeit sich zu verlieben und dennoch spielen ihre Gefühle in der Nähe des Prinzen immer wieder verrückt. Und als Zuckerguss oben drauf, bekommen wir sogar noch ein paar Szenen mit Ivy und Ryan, ist das nicht einfach mega genial? Ich kann euch die Bücher von Stella wirklich nur ans Herz legen. Es ist einfach Lesegenuss pur.

Mein Fazit

Kiss me twice ist eine humorvolle und spannende Liebesgeschichte aus der Feder von Stella Tack. Dabei treffen wir auch alte Bekannte, wie Ivy und Ryan wieder, was unglaublich viel Spaß gemacht hat. Die Geschichte um Prescot und Silver besticht nicht nur durch Humor und Liebe, sondern hat auch den Gewissen Thrill. Ich bin dann bereit für Kiss me Trice oder Kiss me Forever. Hauptsache noch so eine wundervolle Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Eine neue spannende Geschichte im Venera Universum

Damaris (Band 1): Der Greifenorden von Chakas
0

Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Harmonie der Farben und den angedeuteten Greifen. Es passt einfach perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr ...

Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Harmonie der Farben und den angedeuteten Greifen. Es passt einfach perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr detailgetreu. Jedoch nicht zu detailliert oder zu langatmig, sondern man hat einen tollen Fluss beim Lesen und kann die gesamte Welt dabei aufnehmen. Hauptsächlich wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Damaris und Cilian erzählt, jedoch bekommen wir auch einen ganz kleinen Einblick von einem anderen Charakter.

Damaris ist eine junge Frau, die mit ihrer Schwester lange in Einsamkeit gelebt hat, sodass sie manchmal etwas sehr direkt ist. Sie ist taff, mutig und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Dabei versteckt sie ihre schwächeren Seiten sehr gut und lässt sich schwer in die Karten blicken. Eigentlich möchte sie nur die Zeit im Zirkel überstehen und dann schnell wieder zurück zu ihrer Schwester. Doch gegen ihren Willen, die Zeit einfach nur abzusitzen, lernt sie den Zirkel zu schätzen und auch neue Freunde zu finden. Für mich ist sie eine tolle Protagonistin, die mir beim Lesen gleich schon wie eine Freundin vorgekommen ist und ich bin gespannt auf ihre weiteren Abenteuer. Aber auch der mysteriöse Greifenreiter Adrién und der liebevolle Cilian haben es mir sehr angetan. Ihr solltet sie unbedingt kennenlernen.

Willkommen zurück in Venera, genauer gesagt in Chakas. Eintauchen in die Welt von Venera ist wie nach Hause kommen, ein alter Freund bei dem man sich gleich wohl fühlt. Natürlich könnt ihr Damaris auch einzeln lesen, ohne Vorkenntnisse über Karinth, Alia oder die Greifen Saga. Aber ich empfehle euch alle Bücher zu lesen, denn ersten sind sie wunderbar, spannend, magisch und Corinne schafft es immer wieder uns zu überraschen und zweitens trifft man in den Büchern immer wieder alte Bekannte. Ach das ist einfach so toll, dadurch erfährt man ja auch, wie es seinen Lieblingscharakteren so ergangen ist.

Aber nun weiter zu diesem Buch. Die Geschichte rund um Damaris beginnt ruhig und man merkt, dass es zu Damaris auch noch eine Vorgeschichte gibt und ich hoffe Néthans Geschichte lässt nicht zu lange auf sich warten. Damaris baut nach und nach an Spannung auf. Dabei lernen wir immer wieder neue Geheimnisse der Protagonisten kennen. Außerdem treffen wir mit Cilian und Damaris auf viele Missstände, die es noch in Chakas und auch in Altra gibt. Dabei kämpft Damaris noch mit ihren Kräften und auch mit ihren Gefühlen. Ihr seht also schon an Spannung fehlt es dieser Geschichte absolut nicht.

Was ich an Corinnes Geschichte noch so toll finde, ist dass sie ihre Bücher in mehrere Abenteuer aufteilt. Natürlich ist Damaris eine Trilogie und die Haupthandlung zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Jedoch gibt es immer so ein kleines Abenteuer, dass mit dem Buch abgeschlossen ist. So endet die Geschichte immer mit einem leichten Cliffhanger und man freut sich schon auf die nächste Geschichte, aber man hat nicht so einen miesen Hänger. Ach irgendwie ist das schwierig auszudrücken. Ich hoffe einfach ihr versteht, was ich meine.

Mein Fazit

Damaris: Der Greifenorden von Chakas ist ein neues spannendes Abenteuer in der Welt von Altra. Wir begleiten Damaris, eine junge Frau, die aus ihrem bekannten Umfeld in den Magierzirkel von Chakas fliegt, um ihre Magie und ihren Greif besser zu verstehen. Hier erwarten sie neue spannende Abenteuer, Freundschaften und vielleicht die große Liebe. Eine Geschichte, die mich in Altra wieder willkommen heißt. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Schöne Geschichte mitten aus dem Leben

The way to find dreams: Sina & Aaron
0

Meine Meinung

Das Cover ist sehr verträumt und passt farblich auch perfekt zur Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, außerdem passt er sich sehr gut den Charakteren an. Sodass man ...

Meine Meinung

Das Cover ist sehr verträumt und passt farblich auch perfekt zur Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, außerdem passt er sich sehr gut den Charakteren an. Sodass man den beiden Protagonistin Sina und Aaron in der Ich-Perspektive sehr gut folgen konnte.

Zu Beginn hat es tatsächlich einen Moment gedauert bis ich begriffen habe, dass es sich um Aaron handelt, um Alinas Bruder. Ich weiß gar nicht tatsächlich stand ich da irgendwie auf dem Schlauch und ich muss auch sagen, dass ich mich gar nicht mehr so recht an ihn erinnere. Zum Glück hat er hier seine eigene Geschichte bekommen und ich kann nun neu kennenlernen. Dabei wird Aaron als Aufreißer beschrieben, der gerne feiert und mit Mädchen so seinen Spaß hat, jedoch lernen wir ihn eigentlich gleich ganz anders kennen. Eher der ruhige und besonnene, der sich auf sein Studium konzentriert, auch wenn er noch gar nicht die Ahnung hat, was er damit anfangen wird. Sina hingegen ist sehr durchgeplant und ihr Leben ist absolut strukturiert, aber wer auch so früh eine Tochter bekommt, muss wohl zwangsläufig ziemlich schnell erwachsen werden.

Wieder schafft es Carolin Emrich eine Liebesgeschichte mitten aus dem Leben zu greifen, eine Geschichte, die dir vielleicht an der nächsten Straßenecke begegnet. Jedoch geht es dieses Mal nicht, um die Mitbewohner der Lebenshilfe e.V., sondern um Alinas Bruder und Sina. Sina, die schon früh ein Kind bekommen hat, was eine ganz andere Herausforderung ist, als bei jemanden mit Partner und der fest im Leben steht. So hat die Liebesgeschichte also ihre besonderen Schwierigkeiten, denen sich die beiden Protagonisten stellen müssen. Dabei ist die Geschichte sehr ruhig, was ich nicht im negativen Sinne meine, sondern es ist einfach angenehm in die Geschichte einzutauchen und Sina & Aaron miteinander zu erleben. Zudem eine Geschichte direkt aus dem Leben gegriffen. Dabei ist es jetzt nicht mein Lieblingsband der Reihe, aber dennoch hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen.

Mein Fazit

The way to find dreams ist eine leichte und ruhiges Liebesgeschichte mitten aus dem Leben gegriffen. Dabei sind Aaron, der aus seinem Leben gerne eine Party macht und Sina, die früh schwanger wurde und Verantwortung tragen musste, doch eher ein ungleiches Paar. Und dennoch kämpfen sie für ihre Liebe. Nicht mein Lieblingsband der Reihe, aber dennoch hatte ich angenehme Lesestunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere