Profilbild von Solara300

Solara300

Lesejury Star
offline

Solara300 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Solara300 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.04.2017

Wenn ein Schicksal deinen Weg bestimmt...

The Sun is also a Star.
1 0

Kurzbeschreibung
Ein Tag in New York...

Nichts Besonderes, denkt ihr vielleicht...
Und genau da fängt unserer Geschichte an und zwar eine ganze besondere von zwei fremden Menschen die durch einen Roten ...

Kurzbeschreibung
Ein Tag in New York...

Nichts Besonderes, denkt ihr vielleicht...
Und genau da fängt unserer Geschichte an und zwar eine ganze besondere von zwei fremden Menschen die durch einen Roten Faden einen Schicksalsweg zusammen haben und zwar sich zu treffen.
Daniel ist 16- Jahre und gerade auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch an einer Uni. Er weiß das harte Zeiten auf ihn zukommen und das er seine Gedichte die er sehr gerne verfasst nicht mehr ausfüllen kann, denn zu groß ist der Leistungsdruck, jetzt da sein Bruder an der Harvard Universität erst einmal versagt hat.
Aber auch Natasha ist unterwegs und versucht in der Einwanderungsbehörde in Manhattan den Termin pünktlich wahr zu nehmen.
Was bei den beiden besonders ist?
Jeder ist mit seinen Gedanken bei der Zukunft, die im Normalfall so ablaufen müsste. Nur bei den beiden nicht.
Denn beide treffen sich durch ein Schicksal, das sei es jetzt von der Security Frau in der Behörde, dem Mann bei der Behörde oder dem Zugschaffner geändert werden wird.

Denn das Schicksal hat seinen eigenen Weg Dich zu finden...



Cover
Die Einbandgestaltung von Dominique Falla ist einfach traumhaft schön und strahlt wie ein Regenbogen der so unverhofft auftaucht wie er auch wieder verschwindet und man mit einem Gefühl des Erstaunens und des Glücks zurück gelassen wird. Ein absoluter Eyecatcher, nachdem ich jederzeit wieder greifen würde.??


Schreibstil
Die Autorin Nicola Yoon hat einen wundervoll gefühlvollen Schreibstil der mich eintauchen ließ in das Schicksal zweier unterschiedlicher Menschen, deren Weg festgelegt worden zu sein scheint von den Plänen ihrer Eltern und der Ignoranz beider Parteien. Beide sind in ihrem Denken und Handeln weder frei noch glücklich mit der jeweiligen Situation und genau da hat mich die Autorin in eine Liebe mitgenommen, die sich so ergreifend aufbaut, das ich nur mit beiden mitfiebern konnte. Und ich einfach total hin und weg bin von der Geschichte.
Die liebe Bianca von Bibilotta hat mir die Autorin und ihre Werke ans Herz gelegt und ich muss mal ein liebes Dankeschön an Bianca sagen, Denn von dieser Geschichte bin ich geflasht und freu mich schon auf mehr von der Autorin.
Aus dem Amerikanischen von Susanne Klein


Meinung
Wenn ein Schicksal deinen Weg bestimmt...

Dann sind wir bei Natasha Kingsley und ihrem Plan, die Einwanderungsbehörde davon zu überzeugen, dass sie und ihre Familie nicht aus den USA ausgewiesen werden darf.
Tasha wie Natasha mit Spitznamen heißt, ist mit ihrer Familie Illegal in Amerika und durch einen Unfall fiel den Beamten dieses Tatsache auf, den ihr Vater war betrunken am Steuer.
Das heißt Tasha hat noch ein paar Stunden, bevor sie und ihre Familie um 22:00 Uhr nach Hause nach Jamaika fliegen müssen.

Tasha hat also allen Grund zur Sorge und sieht sich fast Hilflos der Tatsache gegenüber das die Zeit läuft. Ihre Hoffnungen setzt sie dabei auf eine Mitarbeiterin in der Einwanderungsbehörde die Tasha Hilfe versprochen hat.
Nur leider Muss Tasha wegen einer unnötig längeren Kontrolle warten und kommt zu spät. Was Tasha nicht weiß, ist die Tatsache das durch diese Verspätung ihr Schicksal schon längst zu dem Zeitpunkt zusammenkommt, wo sie auf Daniel trifft, oder er sie.

Denn viele Wege bringen die beiden in einem Plattenladen näher. Denn auch Daniel wurde von einem Zugschaffner gesagt, er solle nach seinem Schicksal Ausschau halten. Was beide tun. Tasha ist erst einmal abweisend, zu sehr beschäftigt sie die Frage ob ihr ein Anwalt helfen kann.
Nur Daniel hat das Gefühl das er Tasha nicht einfach gehen lassen kann und will und beide unterhalten sich und Tasha merkt, was sie in all den Jahren nie gefunden hatte, jemanden wie Daniel.

Berührend und wunderschön beschrieben wie die beiden sich kennenlernen und mit der Situation umgehen, genauso wie es weitergehen wird mit Tasha und ihrer Familie.???

Fazit
Ich liebe die berührende Geschichte von Anfang bis Ende und bin begeistert!!!??

Zufälle die keine sind, Déjà-vus die dich erinnern und ein Schicksal das machtvoller sein könnte als deine Pläne.

5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 12.01.2017

Wenn ein Spiel beginnt...

Küss mich, Mistkerl!
1 0


Kurzbeschreibung
Lucinda Hutton könnte nicht glücklicher sein, hat sie doch ihren Traumjob der allerdings mittlerweile eher einem Katz und Mausspiel ähnelt.
Denn bei der neuen Fusion ihrer Firma bekam ...


Kurzbeschreibung
Lucinda Hutton könnte nicht glücklicher sein, hat sie doch ihren Traumjob der allerdings mittlerweile eher einem Katz und Mausspiel ähnelt.
Denn bei der neuen Fusion ihrer Firma bekam Lucy wie Lucinda mit Spitznamen heißt, einen neuen Partner an die Seite in Form eines arroganten und ziemlich besserwisserischen Schönlings Namens Joshua Templeman.
Denn der ist genau wie Lucy nur zu gern bereit um den neu zu besetzenden Chefposten zu kämpfen.

Allerdings was beide nicht ahnen ist das bei jeder Begegnung der beiden die Funken umso mehr fliegen...



Cover
Das Cover gefällt mir sehr gut und macht Lust auf mehr. Denn der Titel hat mich ja schon mal zum Grinsen gebracht und passt hervorragend zum Inhalt.


Schreibstil
Die Autorin Sally Thorne hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil der mich mitgenommen hat zu zwei unterschiedlicheren Charakteren, die beides eines gemeinsam haben und zwar die Aussicht auf die Chef Position.
Was mir hier sehr gut gefällt ist, das die Idee zwar nicht neu ist, aber die beiden ein Katz und Maus Spiel veranstalten, das man mitfiebern kann, denn beide können sich angeblich so gar nicht leiden.. Angeblich..... und trotz allem fliegen dann die funken.
Ich bin begeistert und freu mich schon auf mehr Lesestoff der Autorin.



Meinung
Wenn ein Spiel beginnt...

Dann sind wir bei Lucinda Hutton der Assistentin von Helene Pascal, die wiederum die Co. Geschäftsführerin von Bexley & Gamin ist und ihrem Kollegen Joshua Templeman der wiederum Assistent von Richard Bexley ist, dem zweiten Co Geschäftsführer.

Denn die Firma Bexley und Gamin hatten nach einer fast völligen Pleite den Zusammenschluss gewagt und das Geschäft floriert.
Was an sich ja schon mal ein gutes Zeichen ist, aber da es hier zwei Geschäftsführer gibt und sich Lucy und Josh wie die beide im Alltag heißen ein Büro teilen müssen ist der Ärger vorprogrammiert. Denn während Lucy eine quirlige kleine Person ist, die sich gerne mal was aufladen lässt wie Arbeit die ein Kollege mal wieder nicht rechtzeitig abgegeben hat, ist Josh der Meinung konsequent bei den Mitarbeitern der Abteilung durchzugreifen.
Beide haben nicht den besten Start bei Zusammenführung erwischt und Lucy spielt mit Josh den ganzen Tag kleine Spiele um ihn zu ärgern und umgekehrt genauso. Dabei waren beide schon mehr als einmal beim Personalbüro um sich gegenseitig zu melden.

Der Ärger wandelt sich allerdings als Lucy bei einem Wettkampf um die neue Chefstelle krank wird und ausgerechnet ihr härtester Konkurrent Josh ihr beisteht. Denn dieser hat sich schon vor dem paintballl Ausflug der Firma seltsam benommen als er gehört hat, das Lucy ein Date hat.

Zwischen den beiden knistert es gewaltig und kaum kommen sie sich näher errichtet Josh auch schon wieder eine Mauer um sich und Lucy hat alle Hände damit zu tun, ihre Gefühle in den Griff zu bekommen und gleichzeitig hinter Joshs Fassade zu schauen.

Für mich wunderbar beschrieben wie Josh nach seiner Vergangenheit eine Mauer um sich errichtet hat und wie Lucy obwohl sie der Meinung ist ihn zu hassen einen Schritt auf ihn zu macht.


Fazit
Absolut empfehlenswert und Klasse geschrieben!!!
Eine Geschichte um ein Katz und Maus Spiel das knistert!!!!

5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 20.05.2017

Wenn eine Wunde aus der Vergangenheit nur schwer verheilt...

Let's Play. Verspieltes Herz
0 0



Cover
Das Cover hat einen verträumten Ausdruck der zwei, wie es scheint liebende zeigt, die sich gefunden haben.
Dazu die Geste dass sie sich bei ihm geborgen fühlt in Kombi mit dem Titel macht Neugierig.?


Schreibstil
Die ...



Cover
Das Cover hat einen verträumten Ausdruck der zwei, wie es scheint liebende zeigt, die sich gefunden haben.
Dazu die Geste dass sie sich bei ihm geborgen fühlt in Kombi mit dem Titel macht Neugierig.?


Schreibstil
Die Autorin Jennifer Wolf hat einen wundervoll bildhaften Schreibstil den ich schon mehrmals bewundern konnte. Sie trifft mit ihrer Art zu schreiben genau den Punkt. Sei es jetzt von den Protagonisten die sie immer wieder in ihren bezaubernden Geschichten erschafft, bis hin zu einer Story die einen einfach nur mitreist und begeistert.?
Für mich sehr gelungen und wunderbar umgesetzt und da war es nicht schwer das Kopf Kino laufen zu lassen ??


Meinung
Wenn eine Wunde aus der Vergangenheit nur schwer verheilt...

Dann sind wir bei der 22- Jährigen Helena Sorrento, die in einer WG lebt und darüber eigentlich mehr als froh ist. Denn sie lebt nicht nur mit ihrer besten Freundin Emilie zusammen, sondern auch noch mit Jean und Jessica. Jessica ist eher die ernstere im Trupp, aber sie kann auch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Was war passiert, fragt ihr euch sicherlich und diese Frage stellte ich mir auch. Man bekommt mit, das Helena eine wirklich schlimme Vergangenheit hinter sich haben musste und ist natürlich Neugierig was dahinter steckt und ja man bekommt Stück für Stück Einblick.

Denn Helenas Exfreund Tom hat ihr seelische Narben hinterlassen, an denen Helena noch immer zu knabbern hat. Deshalb will sie auch keinen neuen Mann an ihrer Seite und das schon seit vier Jahren. Sie versucht sich ein eigenständiges Leben aufzubauen. Sei es jetzt mit der Suche nach einem Job, wie auch mit der Tatsache das sie es liebt in der Bücherei Liebesromane zu lesen.

Dabei trifft sie täglich schon seit ein paar Wochen auf einen jungen Mann der ihr Lesedate wird. Sie reden zwar nicht miteinander, aber berühren sich unauffällig am Arm oder werfen sich Blicke zu.

Ansonsten hat Helena und Emilie und Jean ein ganz besonderes Hobby, das ich mir soooo ... gut vorstellen konnte und musste schmunzeln. ?

Sie schauen sich den Let's Player Aiden an, der Games zockt und zwar Anonym.
Man sieht das Game, man hört die Stimme, aber man sieht ihn nicht. Dabei hat sich Aiden eine große Fan Base vor allem weiblich aufgebaut, die ihn zu gerne sehen würden.

Für Helena, ist Aiden allerdings eine große Hilfe gewesen, denn seine Stimme hatte Helena beruhigt in der schweren Zeit nach Tom.

Allerdings ist Helena bereit sich auf ein neues Leben mit einem Mann an ihrer Seite einzulassen??? Wird sie sich nach dem Geheimnis "Aiden" auf die Suche machen, oder ihr Lesedate ansprechen wenn sie ihn wiederfindet?
Denn seit ein paar Tagen ist er verschwunden und die Games Com steht an ...

Fragen über Fragen und ich sage euch klasse Antworten.
Ich verrate euch aber jetzt hier nicht mehr, sondern nur den Tipp von mir.

?LESEEMPFEHLUNG.?


Fazit
Eine wunderschöne Geschichte die absolut gelungen ist!!
Eine zerstörerische Vergangenheit und die Zukunft die alles zum Guten wendet.

5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 20.05.2017

Wenn ein Schicksal alles verändert... ?

Die Dunkelmagierin
0 0


Kurzbeschreibung
Hier trifft die junge Utorerin Feja aus dem Langwald auf Meister Adach, der ihr für die Nacht nicht nur ein Dach über dem Kopf gewährt sondern sie auch vor Plünderer schützt.

Denn Fejas ...


Kurzbeschreibung
Hier trifft die junge Utorerin Feja aus dem Langwald auf Meister Adach, der ihr für die Nacht nicht nur ein Dach über dem Kopf gewährt sondern sie auch vor Plünderer schützt.

Denn Fejas Heimat liegt ein ganzes Stück hinter ihr und sie ist auf dem Weg nach Braake um nach ihrem verschwundenen Vater zu suchen. Dabei findet Meister Adach heraus das in Feja wesentlich mehr schlummert als dem jungen Mädchen bewusst ist und gemeinsam gelangt Feja so zu den Grauen Magiern, in dem Fall genau zu sein auf die Schule der Grauen Magier.

Die unterrichten sie und sind sich sicher dass in ihr eine große Macht schlummert. Die Frage ist nur wem wird sie nützlich sein. Denn Feja weiß noch nichts davon und will nur lernen und über des Vaters verbleib unterrichtet werden.
Ansonsten versucht sie ihr bestes die Schüler auf der Schule einzuholen und arbeitet hart an sich, Was sie nicht ahnt ist, dass sie zum Spielball mächtiger werden soll und genau hier fängt die Prophezeiung an.
Denn genau die gibt es und so wie es aussieht, ist Feja genau die Retterin von dieser Prophezeiung die schon vor Jahren einfach in der Erinnerung vieler verlosch. ?


Cover
Das Cover ist ein absolut gelungener Eyecatcher im Fantasy Bereich. Denn mein Augenmerk lag erstmal auf dem Text. Der Ort dahinter zeigt für mich die Schule und den Stein unter dem Titel der zu einer sehr wichtigen Situation passt.?
Für mich also absolut passend gelungen und ungesetzt.

Schreibstil
Der Autor Arthur Philipp hat einen interessanten Schreibstil, der nicht nur sehr flüssig daherkommt, sondern einen ziemlich schnell in die Geschichte eintauchen lässt. Man kann es sich sehr gut bildlich vorstellen, wie Feja auf der Suche ist und dann unerwartet etwas ganz anderes findet als ihren Vater den sie sucht.
Dabei hat der Autor nicht vergessen die Welt und die gesamte Situation sehr gut zu schildern. Das fängt schon bei der Intro des Buches an, wo man Zeuge wird wie ein ganzes Volk in ein neues Land einfällt und dessen Bewohner sich verändern im Zuge der Neuankömmlinge und sich mittlerweile selbst als ausgestoßene sehen. Genauso wie die Ränke und Pläne der Reichen, die von der Gier und der Macht nicht genug bekommen können. Dabei verliert der Autor nicht aus dem Augen das sich die Protagonisten weiterentwickeln im Laufe der Geschichte, was für mich ein wichtiger Punkt ist. Mit der Summe der Erfahrungen entwickelt man sich immer mehr und das wurde hier sehr gut ungesetzt.
Ich freu mich auf mehr. ??

Meinung
Wenn ein Schicksal alles verändert... ?

Als die junge Utorerin Feja sich auf die Suche nach ihrem Vater macht, ahnt sie noch nicht welches Schicksal und vor allem welche Menschen ihr bis dahin begegnen werden.
Denn so wie es aussieht ist Feja eine Retterin aus uralter Prophezeiung, die aber längst in Vergessenheit geriet.
Dabei will Feja auf ihrer Reise vom Land in die Stadt eigentlich nur eines, ihren Vater finden von dem sie ein Jahr lang nichts gehört hat. Er wollte durch die Ängste zu Verhungern zur See fahren mit seinem Bruder und ward seitdem nicht mehr gesehen.

Das Feja auf ihrer Reise nicht nur durch reißende Flüsse schwimmen muss, sondern auch auf die Entbehrung der Nahrung verzichten muss, ist sie mehr als Hoffnungsvoll, nachdem sie Meister Adach trifft, den König der Kröten, der in einem Tempel lebt.
Dieser lässt normalerweise niemanden über seine Schwelle, aber bei Feja macht er eine Ausnahme und hilft ihr. Gemeinsam treffen sie mit einem Freund von Meister Adach, Meister Caron, denn ein seltsamer Traum scheint sie für eine geeignete Anwärterin als Magierin zu halten. Meister Caron pflichtet ihnen bei und hilft Feja auf der Suche nach ihrem Vater und überredet sie auf die Schule der grauen Magier zu gehen. Zu Kostbar sei ihr Talent und zu verschwendet auf den Feldern im Nirgendwo.

Feja sagt zu, aber nur unter der Bedingung dass sie über die Geschehnisse ihres Vaters unterrichtet wird. Was Feja nicht weiß, ist das diese Zusage so viel mehr bedeutet und das sie sich mitten in einem Spiel aus Macht und Intrigen wiederfindet. Denn nicht alle wollen ihr etwas Gutes und sie soll zu einem Spielball eines der Mächtigsten werden.

Für mich ein gelungener und spannender Einstieg. Eine sympathische Protagonistin die sich weiter entwickelt und in eine Geschichte die nicht nur aus der Prophezeiung besteht, sondern darin seinen wahren Weg zu finden. Dabei hat der Autor darauf geachtet die Unterschiede zwischen den Völkern und ihren Idealen sehr gut herauszuarbeiten und eine passende Kulisse zu erschaffen.

Ich freu mich schon auf Band zwei.?

Fazit
Absolut empfehlenswert und ein toller Auftakt der mich schon ungeduldig auf Band zwei warten lässt!!!
Eine Reise, ein Traum und jede Menge neuer Aufgaben erwarten Feja aus dem Langwald??

Die Reihenfolge
- Die Dunkelmagierin: Roman (Der graue Orden, Band 1)
- Die Feuerdiebin: Roman (Der graue Orden 2) (Vö. Februar 2018)


5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 20.05.2017

Wenn deine Gabe auch ein Fluch sein könnte...

Rat der Neun - Gezeichnet
0 0

Kurzbeschreibung
In den Wirren des Krieges der auf dem Planeten Thuvhe stattfindet, Kämpfen die Shotet gegen die Thuvhesi.
Die Thuvesi wollen eigentlich ihre Ruhe und vor allem Frieden.
Nur leider sehen ...

Kurzbeschreibung
In den Wirren des Krieges der auf dem Planeten Thuvhe stattfindet, Kämpfen die Shotet gegen die Thuvhesi.
Die Thuvesi wollen eigentlich ihre Ruhe und vor allem Frieden.
Nur leider sehen das die Machtgierigen vom Volk der Shotet genau anders. Denn die Shotet wollen anerkannt und vor allem angesehen werden.

Was keiner weiß außer Sifo, eines der Orakel der Thuvhe ist, das die Anführer aus dem Tyrannischen Hause Noavek einen Weg einschlagen wird, der alle Schicksale beeinträchtigen kann.
In genau diesem Schicksal mit der einzigartigen Gabe gesegnet sind die Brüder Akos und Eijeh Kereseth. Die Kinder von dem Orakel Sifo und die junge Schwester Cyra Noavek die bei ihrem Bruder Ryzek nicht nur im Schloss lebt seit dem Tod ihrer Eltern, sondern zu einer kostbaren Waffe geworden ist, scheinen ein gemeinsames Schicksal zu teilen.

Denn Cyra beherrscht eine Gabe die Angst und Schrecken in jedem ausübt der ihr begegnet.




Cover
Das Cover macht Neugierig, es hat etwas Düsteres an sich. Mit den wie es scheint Schlitzen, von denen etwas heraus fließt. Dazu noch der Titel von dem man erfahren will was dahinter steckt. Ein absolut gelungener Eycatcher daher. ??


Schreibstil
Die Autorin Veronica Roth hat einen bildhaften Schreibstil der mich sehr schnell in die Geschichte mitnahm. Sei es jetzt zu dem friedlichen Völkchen der Thuvhesi oder der Familie Kereseth. Es war bezaubernd über das Blütenfest zu erfahren und auch wie Sifo die Mutter und auch gleichzeitig das Orakel, ihrem Sohn so manch Einweisung in Tränke zeigte, die von großem Nutzen sein können. Aber nicht nur die Protagonisten, sei es jetzt gut oder böse wurden hier sehr detailliert beschrieben und man konnte sie sich bildlich sehr gut vorstellen, wie auch den Schauplatz der Geschichte. Eine Geschichte die mich begeistern konnte.
Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis, Michaela Link.


Meinung
Wenn deine Gabe auch ein Fluch sein könnte...

Dann befinden wir uns auf dem Planeten Thuve.
Denn dieser Planet wird von zwei unterschiedlichen Völkern bewohnt. Auf der einen Seite die Thuvianer und auf der anderen Seite die Shotet. Gemeinsamkeiten gibt es da keine und auch der Hass der Shotet die sehr Kriegerisch sind auf die Thuvianer macht vielen Angst.
So hoffend die Thuvianer auf Ruhe und Frieden.

Leider wird dieser Frieden gebrochen durch eine Auslösung verschiedener Reaktionen.
Angefangen damit das der Hohe Rat die Bekanntgebung aller gesegneten Familien bekannt gab. Dies kommt einem Verbrechen fast gleich. Denn jeder hat es auf die Seher (Orakel) abgesehen und auch auf die Familienmitglieder in denen die Gabe erst noch schlummert und noch gar nicht erwacht ist. Dass es auf einmal sehr gefährlich wird in Thuve könnt ihr euch vorstellen.
Vor allem da Ryzek unbedingt mit Hilfe eines Orakels an die vollkommene Macht will.
Dabei schreckt er auch vor Mord nicht zurück und die Brüder Akos und Eijeh werden kurzerhand in die Hauptstadt Voa mitgenommen.
Dabei müssen sie nicht nur miterleben getrennt zu sein, sondern machen ihre ganz eigenen Erfahrungen.

Cyra ist die Schwester des Tyranischen Herrschers Ryzek. Sie hat gelernt alles über jeden zu wissen der sich im Schloss aufhält um es als Waffe gegen ihn zu benutzen. Denn nachdem sie ihre Gabe in Form von Schmerzlinien ab dem 8 Zeitlauf übertragen bekam und mittlerweile 16 Zeitläufe misst weiß sie wie schmerzhaft es ist, andere und sich selbst zu verletzen.

Ihr Bruder liebt es seine Freunde und auch seine Gegner mit der Art des Schmerzes seiner Schwester vertraut zu machen, das absolut jeder Angst vor ihm hat, während es Cyra hast. Hat sie doch nach einem schrecklichen Zwischenfall in ihrer Kindheit diese Gabe.
Ryzek teilt ihr eines Tages Akos zu, der als einziger Cyra angreifen kann um ihr den Schmerz zu nehmen. Dabei zeigt er ihr auch eine Methode einen Saft herzustellen der ihr Hilft die Schmerzen erträglicher zu machen, wenn sie ihm im Gegenzug hilft ein besserer Kämpfer zu werden.

Was beide nicht ahnen ist das sich ihrer beide Schicksale verflechten. Denn eines haben sie nicht bedacht und zwar ihre Gefühle und das es schon sehr bald gefährlich werden könnte.
Denn Ryzek weiß viel...

Die Zeit läuft und beide müssen sich für eine Seite entscheiden.

Fazit
Absolut gelungener und sehr spannender Auftakt!!!??
Gaben die zu Werkzeugen werden können und die Aufgabe sich selbst zu finden.

Ich freu mich schon auf den nächsten Band.

5 von 5 Sternen