Profilbild von Nicola_BMG1900

Nicola_BMG1900

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Nicola_BMG1900 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nicola_BMG1900 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.12.2018

Ein tolles Buch mit vielen Rätseln

Josh Carter und der Meister des Labyrinths
0 0

Inhalt: 

Nach der Trennung der Eltern, sind der 14-jährige Joshua und seine Mutter aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt. Vom Einrichten entbunden, erkundet er mit dem Fahrrad die neue Nachbarschaft ...

Inhalt: 

Nach der Trennung der Eltern, sind der 14-jährige Joshua und seine Mutter aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt. Vom Einrichten entbunden, erkundet er mit dem Fahrrad die neue Nachbarschaft - als er dabei auf die Jungs PJ und Gordo trifft, ahnt er nicht, was ihm noch bevorsteht.
Er schließt sich den Beiden an, Freaky-Trudie hinterherzuspionieren, der sie bis in das abgebrannte Nationalmuseum folgen. Dort finden sie das Mädchen mit einem alten Buch vor einem Standspiegel, irgendwas murmelnd.
Plötzlich wird sie in den Spiegel gezogen und als die Jungs ihr helfen wollen, werden alle vier von diesem verschluckt. Dort beginnt ein Spiel, das sie eigentlich nicht gewinnen können...


Werden die vier unfreiwilligen Freunde, zu einem Team zusammenwachsen? Und werden sie den Meister des Labyrinths besiegen können?

---- 

In dem Fantasy Jugendbuch "Josh Carter und der Meister des Labyrinths" entführt Markus Schütte uns in das geheimnisvolle Land Chuartan. Gemeinsam mit Josh, Anna, Frank und Pablo reisen wir durch einen magischen Spiegel in ein Land voller Irrgärten, Rätsel und Gefahren. 

Der Schreibstil ist erfrischend locker und humorvoll, perfekt auf die Jugendliche Zielgruppe zugeschnitten. Mit viel Liebe zum Detail werden Irrgärten und magische Kreaturen erschaffen, die man sich direkt bildlich vorstellen kann. Dadurch fühlt man sich als würde man selbst durch die Irrgärten wandern.

Besonders haben mir die vier Protagonisten gefallen, alle vier individuell mit Stärken und Schwächen ausgestattet, die jedoch auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich sind. Dadurch lernt man mit jedem Kapitel und jeder erfolgreichen Etappe die einzelnen Charaktere besser kennen und sieht wie sie nach und nach zu einem grossartigen Team zusammenwachsen. Toll fand ich da die versteckte Botschaft, das man nicht vorschnell über Menschen urteilen soll, beispielsweise aufgrund äußerlicher Merkmale. Denn jeder hat Stärken und Schwächen und es lohnt sich hinter die äußere Fasade zu schauen. 

Die Geschichte selbst bleibt bis zum Schluss spannend, denn Dank der vielen Wendungen bleibt das Buch unvorhersehbar und spannend. Obwohl die Geschichte in sich geschlossen ist bleiben noch einige offene Fragen, die mich auf ein Wiedersehen mit den Vier hoffen lassen. 


Von mir eine absolute Leseempfehlung. Ich habe bis zum Schluss gespannt mitgefiebert und bei einigen Beschreibungen herzhaft gelacht. 

Veröffentlicht am 02.12.2018

Witziges und tolles Jugendbuch

Was Jungs mit 15 wollen und warum ich das weiß
0 0

Inhalt: 

Was Mädchen wollen – und Jungs denken. 

Justines Leben wird gleich mehrfach auf den Kopf gestellt: Erst muss sie ihr geliebtes Internat verlassen und auf eine normale Schule  gehen, dann trifft ...

Inhalt: 

Was Mädchen wollen – und Jungs denken. 

Justines Leben wird gleich mehrfach auf den Kopf gestellt: Erst muss sie ihr geliebtes Internat verlassen und auf eine normale Schule  gehen, dann trifft sie ein Kugelblitz, woraufhin sie die äußerst sonderbare Fähigkeit entwickelt, die Gedanken anderer zu hören. Allerdings nur, wenn sich diese um Gefühle drehen, und von Jungs stammen. Das sorgt für einige erhellende Erkenntnisse, allerdings auch für ziemliches Gefühlschaos, als Justine sich in Lenny verliebt. Denn dessen Gedanken sind ziemlich verwirrend. 


Mit Heike Abidis "Was Jungs mit 15 wollen und warum ich das weiß" können Mädchen nun endlich die Gedanken der Jungs lesen. 


--- 


In dem Jugendbuch "was Jungs mit 15 wollen" lernen wir Justine kennen, deren Leben sich gerade vollkommen ändert. Ihre Mutter hat beschlossen ihren gut bezahlten Job aufzugeben, um nun mit einer Liebesschule neu durchzustarten. Passend zum neuen Wirkungskreis gibt es natürlich Werbung an Haus und Auto, was Justine natürlich nicht ganz so toll findet. Als sie dann auch noch vom Kugelblitz getroffen wird und plötzlich die Gedanken der Jungs hört, nimmt das Chaos richtig Fahrt auf... 


Der flotte und jugendliche Schreibstil passt perfekt zu der Story und man kann sich sehr gut in Justine's Leben reindenken. Auch die Umgebung und Orte sind sehr gut beschrieben. Es macht richtig Spaß Justine in ihrem neuen Lebensabschnitt zu begleiten und man muss mehrfach herzlich lachen.

Besonders gut gefallen hat mir Justine, da sie kein naives, zurückhaltendes Mädchen ist sondern eine taffe und mitdenkende junge Erwachsene. Auch ihre Mutter und ihre Freundin Giulia sind sehr symphatisch und authentisch beschrieben und man schließt sie direkt ins Herz. 


Ein gelungenes Jugendbuch rund um die Gedankenwelt der Jungs/Männer und wie ein Mädchen damit umgeht wenn es die plötzlich hört. 

Veröffentlicht am 15.11.2018

Winter und Parkov die 3te - Spannung pur

Das Ritual der Toten
0 0

Inhalt: 

Ihr habt keine Angst vor der Dunkelheit. Noch nicht.

In einer schummrig beleuchteten Frankfurter Unterführung wird eine verwahrloste Frau aufgegriffen, die verängstigt von einem alten Fluch ...

Inhalt: 

Ihr habt keine Angst vor der Dunkelheit. Noch nicht.

In einer schummrig beleuchteten Frankfurter Unterführung wird eine verwahrloste Frau aufgegriffen, die verängstigt von einem alten Fluch fantasiert. Kriminalhauptkommissarin Marie Winter und der milliardenschwere, exzentrische BKA-Hauptkommissar Daniel Parkov wissen nicht, wer diese Fremde ist – bis ihnen ein geheimnisvolles Indiz in die Hände fällt.

Die Spur eines dämonischen Verbrechers führt das Ermittlerduo von Frankfurt über London bis nach Afrika und tief in Parkovs Familiengeheimnisse. Dabei müssen sie erfahren, dass manche Sünden zu groß sind, um sie je zu vergessen ...

--- 

Der dritte Fall um Marie Winter und Daniel Parkov ist an Spannung kaum zu überbieten. Diesmal geht es nicht nur auf eine Reise um die halbe Welt, sondern auch tief in die Vergangenheit von Daniel Parkov.

Eigentlich müsste es erst mal ruhiger werden um das symphatische Ermittlerduo, der Professor ist in Haft und sollte keine Gefahr mehr darstellen. Doch schon während der Verhandlung wird klar, dass das Ende noch lange nicht erreicht ist. Denn schon beim nächsten Fall ist klar: der Professor hat immer noch seine Finder im Spiel. 

Gewohnt wortgewandt und packend geschrieben ist man von der erste Zeile  an wieder gefesselt. Die bildhafte und detaillierte Beschreibung der Orte und Handlungen sorgen dafür, das man immer weiter lesen möchte. Die Kapitel sind nicht nur aus der Sicht von Winter und Parkov geschrieben, diesmal gibt es auch Kapitel in denen Marie, nach Abschluss des Falles, mit einen Psychologen über diesen redet. Auch Briefe aus der Vergangenheit tauchen geschickt platziert auf und heizten die Spannung nochmal zusätzlich an. 

Die beiden Hauptprotaginisten Winter und Parkov bilden ein perfektes Team. Auch wenn beide ihr Päckchen zu tragen haben, wachsen sie immer weiter zusammen. Sie müssen zwar noch lernen einander zu Vetrauen und noch mehr zusammen arbeiten, aber genau diese Ecken und Kanten machen sie umso liebenswerter. 

Eine packende Thriller Serie mit einem gekonnt geknüpften Plot, die spannender nicht sein könnte. Am Ende von drei Teil werden auch noch offene Fragen aus den ersten beiden Teilen geklärt, daher würde ich jedem empfehlen auch diese zu lesen (es lohnt sich auf jeden Fall). Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben, dieser Thriller hat definitiv mehr verdient. Eine absolute Leseempfehlung. 

Veröffentlicht am 23.10.2018

Thriller-Fans aufgepasst!

Winterkalt: Thriller
0 0

Inhalt: 

Jeder träumt davon, einmal ganz oben zu stehen. Doch pass auf, was du dir wünschst. Es könnte dir zum Verhängnis werden …

Als Rechtsmedizinerin Julia Schwarz in einer eiskalten Winternacht zu ...

Inhalt: 

Jeder träumt davon, einmal ganz oben zu stehen. Doch pass auf, was du dir wünschst. Es könnte dir zum Verhängnis werden …

Als Rechtsmedizinerin Julia Schwarz in einer eiskalten Winternacht zu einem Leichenfundort gerufen wird, ist sie zunächst ratlos. Auf einem Platz mitten in der Stadt steht eine kunstvoll angestrahlte Eisskulptur. Aber Julia sieht keine Leiche. Erst ganz dicht vor dem Kunstwerk erkennt sie, dass dort im Eis etwas steckt. Schockiert starrt Julia in das Gesicht einer toten Frau. Sie kann sich nicht erklären, wie das Opfer in das Eis eingeschlossen wurde. Doch nicht nur das. Kriminalkommissar Florian Kessler findet keinen einzigen Zeugen, der beobachtet hat, wie die Eisstatue überhaupt auf den Platz gelangt ist. Zudem muss Julia mit der Obduktion zähneknirschend warten, bis die Leiche aufgetaut ist. Aber noch bevor sie zum Skalpell greifen kann, schlägt der Eiskünstler erneut zu. 


--- 


In dem Thriller "Winterkalt" von Catherine Shepherd begleiten wir die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und den Kriminalkomissar Florian Kessler auf der Suche nach einem eiskalten Mörder. Der gesuchte "Eiskünstler" bringt seine Opfer zu zweifelhaftem Ruhm indem er sie zu Eisskulpturen macht und "ausstellt". Obwohl dies der dritte Fall des Duos ist lässt sich das Buch auch ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen. 


Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, spannend und mitreißend. Die Spannung ist durchgehend hoch und man kann das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Umgebung und die, teils frostige, Atmosphäre lassen einen richtig mitfiebern und mitzittern. 

Das Ermittlerduo Julia und Florian ist mir von Anfang an symphatisch und ihre Verhaltensweise nachvollziehbar. Auch die zwischenmenschliche Beziehung der beiden kommt nicht zu kurz. 

Die Story enthält viele Wendungen und man rätselt bis zum Schluss mit wer hinter den Skulpturen steckt. 


Ein grossartiger Thriller mit Suchtgefahr. 

Veröffentlicht am 06.09.2018

Gelungener Auftakt

Die Ring-Chroniken - Begabt
0 0

Inhalt: 

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt ...

Inhalt: 

Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel größer als vermutet? 


---


Im ersten Teil der Ring Chroniken begleiten wir Emony, eine 16 Jährige, die zusammen mit ihrer Mutter und ihrem Chamäleon Emil im Rauring lebt. Alltägliche Sachen wie duschen, Haare waschen öä sind hier purer Luxus. Wasser ist ein teures und rares Gut und Emony ergreift die einzige Chance um sich und ihrer Mutter ein besseres Leben zu ermöglichen: Gemeinsam mit ihrem besten Freund Felix beginnt sie eine Ausbildung bei Wert. 

In Polaris angekommen stehen die beiden in einer vollkommen anderen Welt. Wasser gibt es zwar im Überfluss, doch auch dort ist nicht alles wie es scheint. Wem kann sie trauen? Kann sie die Machenschaften von WERT aufdecken? 


Flüssig und bildgewaltig geschrieben, weckt Erin Lenaris schnell die Neugierde der Leser. 

Die Orte und Personen sind sehr detailliert und liebevoll beschrieben sodas man gut in die Welt von Emony eintauchen kann. Ob im Rauring oder in Polaris, man sieht die Welt vor dem inneren Auge und kann allem gut folgen. 


Emony ist eine starke und selbstbewusste Person die für ihre Ansichten und ihre Freunde einsteht. Trotzdem ist sie keine "Superheldin", sondern wird auch von Ängsten und Zweifeln geplagt, dadurch wirkt sie symphatisch und authentisch. 

Ihre Freund Felix ist ein humorvoller Zappelphilipp der seinen Freunden absolut loyal zur Seite steht. 

Beeindruckt hat mich die Entwicklung von Mila, vom schüchternen Mädchen zur Rebellin und treuen Freundin. 

Aber auch der attraktive und geheimnisvolle Kohen darf hier nicht unerwähnt bleiben. 

Ein faszinierender Charakter von dem man hoffentlich noch mehr hört. 


Obwohl auch in diesem Buch nicht auf eine kleine Liebesgeschichte verzichtet wird, überwiegt doch die Spannung. Die aufkeimende Gefühle sind nicht so raumgreifend wie in anderen Büchern, sondern zeigen sich in kleinen Knistermomenten und es steht eher die Freundschaft im Vordergrund. 


Ich kann das Buch nur jedem Dystopie Fan ans Herz legen. Durchgehend spannend und fesselnd mit Action und Herz ist "Begabt" ein rundum gelungener Start in die Ring Chroniken.