Profilbild von Nicola_BMG1900

Nicola_BMG1900

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Nicola_BMG1900 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nicola_BMG1900 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.02.2019

Man trifft sich immer zweimal

Der Verfolger
0 0

Inhalt: 

Fünf Jahre lang hatte er geglaubt, er wäre diesem perfiden Killer endgültig entkommen. „Rumpelstilzchen“ hatte sich der Mann genannt, den er bei einer Schießerei auf Leben und Tod schließlich ...

Inhalt: 

Fünf Jahre lang hatte er geglaubt, er wäre diesem perfiden Killer endgültig entkommen. „Rumpelstilzchen“ hatte sich der Mann genannt, den er bei einer Schießerei auf Leben und Tod schließlich erledigt hatte. Vermeintlich.  Denn wie aus dem Nichts taucht in der Praxis des Psychiaters Dr. Frederick Starks in Miami auf einmal genau dieser Killer auf. Und seine Drohung ist unmissverständlich: Wenn Starks ihm nicht helfe, den Unbekannten aufzuspüren und zu töten, der seit einiger Zeit ihn und seinen Bruder, einen erfolgreichen Anwalt, mit Morddrohungen überziehe, werde er ihn umbringen. Dem Psychiater bleibt keine Wahl. Unversehens findet er sich in ein albtraumhaftes Katz-und-Maus-Spiel verstrickt, in dem alle Beteiligten, auch er selbst, nur die Auslöschung ihres Widersachers im Sinn haben. Nichts ist, wie es scheint, bei dieser mörderischen Verfolgungsjagd, Starks‘ Leben steht auf Messers Schneide …  


---- 


Fünf Jahre sind vergangen seit Mr. R und seine Geschwister das Leben von Dr. Frederik Starks komplett auf den Kopf gestellt haben, was dieser fast mit dem Leben bezahlte. Ricky hat sich ein neues Leben aufgebaut und arbeitet wieder als Psychoanalytiker, als er eines Abends wieder in den Lauf einer Waffe schaut, denn Mr. R ist zurück und zwingt Ricky ihm zu helfen. 


Der Schreibstil ist, wie man es von John Katzenbach gewohnt ist,  flüssig und spannungsgeladen. Die Protagonisten und Orte sind hervorragend beschrieben, man hat das Gefühl als würde man an Ricky's Seite quer durch die USA reisen. 

Da es sich um die Fortsetzung von " Der Patient" handelt, sind die meisten Protagonisten schon bekannt und auch die Story klingt anfangs ähnlich. Wer jetzt einen billigen Abklatsch von Teil 1 erwartet, ist vollkommen auf den Holzweg. Die Story ist mit so vielen Wendungen und unvorhersehbaren Ereignissen gespickt das es von der ersten bis zur letzten Seite nicht einmal langweilig wird. 

Einziger kleiner Kritikpunkt ist das man zum Schluss nicht mehr erfährt wie es mit Roxy und Charlie weitergeht. 


Eine absolut spannende Fortsetzung, die man so schnell nicht mehr aus der Hand legen kann. 

Veröffentlicht am 26.12.2018

Imteressante Dystopie

New Arc
0 0

Inhalt: 

Ein großer Krieg  

Eine Welt in Trümmern  

Eine letzte Bastion  


50 Jahre nach dem Krieg drohen den Bewohnern von New Arc immer noch fürchterliche Gefahren von außen. Nur eine straffe Führung ...

Inhalt: 

Ein großer Krieg  

Eine Welt in Trümmern  

Eine letzte Bastion  


50 Jahre nach dem Krieg drohen den Bewohnern von New Arc immer noch fürchterliche Gefahren von außen. Nur eine straffe Führung und eine strenge Gesellschaftsordnung erhält sie am Leben. Als sich Caitlyn, die Tochter des Landesoberhauptes, in den Chronisten Lennart verliebt, gerät ihr Weltbild ins Wanken. Je weiter ihre Liebe wächst, desto mehr stellt sie alles, was ihre Familie geschaffen hat, in Frage.  Welches dunkle Geheimnis über das Ödland versucht der Rat zu verbergen? Hat er wirklich nur das Beste für New Arc im Sinn? 


~~~~~~~~~~


In "New Arc " entführt uns Nicole Obermeier in die gleichnamige Bastion, direkt ins Haus des Landesoberhauptes. Denn seine Kinder Caitlyn und Vito stehen kurz vor ihrer sogenannten Einführung, wo entschieden wird ob sie in den gewünschten Berufen in die Gesellschaft eingegliedert werden können. 

Caitlyn möchte Chronistin werden und trifft auf Lennart, der ihr als Ausbilder zugeteilt wird. Durch ihn und andere Geschehnisse gerät das Bild, das Caitlyn von New Arc hat, ins wanken und sie muss feststellen das es in ihrer Welt mehr Lügen und Geheimnise gibt wie gedacht. 


Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Idee von New Arc und die Beschreibungen der einzelnen Stationen, vorallem das Ödland und der Westen, haben mir sehr gut gefallen. Auch die technischen und medizinischen Rückschritte, die mit der Zerstörung der Welt zusammen hängen, waren sehr glaubhaft und nachvollziehbar. 

Die Protagonisten waren symphatisch und authentisch und gerade Caitlyn hat eine riesige Entwicklung durchgemacht. Aber auch Lennart, Vito und Co waren spannende Charaktere. 

Die Geschichte ist zwar stellenweise etwas vorhersehbar aber trotzdem haben mich die einzelnen Fäden, die teils bis in die Vergangenheit reichen, an das Buch gefesselt und haben für einige Überraschungen gesorgt.


Eine lesenswerte, leichte Dystopie die mit ihren tollen Charakteren und grossartigen Settings zum Nachdenken anregt. 

Veröffentlicht am 16.12.2018

Ein tolles Buch mit vielen Rätseln

Josh Carter und der Meister des Labyrinths
0 0

Inhalt: 

Nach der Trennung der Eltern, sind der 14-jährige Joshua und seine Mutter aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt. Vom Einrichten entbunden, erkundet er mit dem Fahrrad die neue Nachbarschaft ...

Inhalt: 

Nach der Trennung der Eltern, sind der 14-jährige Joshua und seine Mutter aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt. Vom Einrichten entbunden, erkundet er mit dem Fahrrad die neue Nachbarschaft - als er dabei auf die Jungs PJ und Gordo trifft, ahnt er nicht, was ihm noch bevorsteht.
Er schließt sich den Beiden an, Freaky-Trudie hinterherzuspionieren, der sie bis in das abgebrannte Nationalmuseum folgen. Dort finden sie das Mädchen mit einem alten Buch vor einem Standspiegel, irgendwas murmelnd.
Plötzlich wird sie in den Spiegel gezogen und als die Jungs ihr helfen wollen, werden alle vier von diesem verschluckt. Dort beginnt ein Spiel, das sie eigentlich nicht gewinnen können...


Werden die vier unfreiwilligen Freunde, zu einem Team zusammenwachsen? Und werden sie den Meister des Labyrinths besiegen können?

---- 

In dem Fantasy Jugendbuch "Josh Carter und der Meister des Labyrinths" entführt Markus Schütte uns in das geheimnisvolle Land Chuartan. Gemeinsam mit Josh, Anna, Frank und Pablo reisen wir durch einen magischen Spiegel in ein Land voller Irrgärten, Rätsel und Gefahren. 

Der Schreibstil ist erfrischend locker und humorvoll, perfekt auf die Jugendliche Zielgruppe zugeschnitten. Mit viel Liebe zum Detail werden Irrgärten und magische Kreaturen erschaffen, die man sich direkt bildlich vorstellen kann. Dadurch fühlt man sich als würde man selbst durch die Irrgärten wandern.

Besonders haben mir die vier Protagonisten gefallen, alle vier individuell mit Stärken und Schwächen ausgestattet, die jedoch auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich sind. Dadurch lernt man mit jedem Kapitel und jeder erfolgreichen Etappe die einzelnen Charaktere besser kennen und sieht wie sie nach und nach zu einem grossartigen Team zusammenwachsen. Toll fand ich da die versteckte Botschaft, das man nicht vorschnell über Menschen urteilen soll, beispielsweise aufgrund äußerlicher Merkmale. Denn jeder hat Stärken und Schwächen und es lohnt sich hinter die äußere Fasade zu schauen. 

Die Geschichte selbst bleibt bis zum Schluss spannend, denn Dank der vielen Wendungen bleibt das Buch unvorhersehbar und spannend. Obwohl die Geschichte in sich geschlossen ist bleiben noch einige offene Fragen, die mich auf ein Wiedersehen mit den Vier hoffen lassen. 


Von mir eine absolute Leseempfehlung. Ich habe bis zum Schluss gespannt mitgefiebert und bei einigen Beschreibungen herzhaft gelacht. 

Veröffentlicht am 02.12.2018

Witziges und tolles Jugendbuch

Was Jungs mit 15 wollen und warum ich das weiß
0 0

Inhalt: 

Was Mädchen wollen – und Jungs denken. 

Justines Leben wird gleich mehrfach auf den Kopf gestellt: Erst muss sie ihr geliebtes Internat verlassen und auf eine normale Schule  gehen, dann trifft ...

Inhalt: 

Was Mädchen wollen – und Jungs denken. 

Justines Leben wird gleich mehrfach auf den Kopf gestellt: Erst muss sie ihr geliebtes Internat verlassen und auf eine normale Schule  gehen, dann trifft sie ein Kugelblitz, woraufhin sie die äußerst sonderbare Fähigkeit entwickelt, die Gedanken anderer zu hören. Allerdings nur, wenn sich diese um Gefühle drehen, und von Jungs stammen. Das sorgt für einige erhellende Erkenntnisse, allerdings auch für ziemliches Gefühlschaos, als Justine sich in Lenny verliebt. Denn dessen Gedanken sind ziemlich verwirrend. 


Mit Heike Abidis "Was Jungs mit 15 wollen und warum ich das weiß" können Mädchen nun endlich die Gedanken der Jungs lesen. 


--- 


In dem Jugendbuch "was Jungs mit 15 wollen" lernen wir Justine kennen, deren Leben sich gerade vollkommen ändert. Ihre Mutter hat beschlossen ihren gut bezahlten Job aufzugeben, um nun mit einer Liebesschule neu durchzustarten. Passend zum neuen Wirkungskreis gibt es natürlich Werbung an Haus und Auto, was Justine natürlich nicht ganz so toll findet. Als sie dann auch noch vom Kugelblitz getroffen wird und plötzlich die Gedanken der Jungs hört, nimmt das Chaos richtig Fahrt auf... 


Der flotte und jugendliche Schreibstil passt perfekt zu der Story und man kann sich sehr gut in Justine's Leben reindenken. Auch die Umgebung und Orte sind sehr gut beschrieben. Es macht richtig Spaß Justine in ihrem neuen Lebensabschnitt zu begleiten und man muss mehrfach herzlich lachen.

Besonders gut gefallen hat mir Justine, da sie kein naives, zurückhaltendes Mädchen ist sondern eine taffe und mitdenkende junge Erwachsene. Auch ihre Mutter und ihre Freundin Giulia sind sehr symphatisch und authentisch beschrieben und man schließt sie direkt ins Herz. 


Ein gelungenes Jugendbuch rund um die Gedankenwelt der Jungs/Männer und wie ein Mädchen damit umgeht wenn es die plötzlich hört. 

Veröffentlicht am 15.11.2018

Winter und Parkov die 3te - Spannung pur

Das Ritual der Toten
0 0

Inhalt: 

Ihr habt keine Angst vor der Dunkelheit. Noch nicht.

In einer schummrig beleuchteten Frankfurter Unterführung wird eine verwahrloste Frau aufgegriffen, die verängstigt von einem alten Fluch ...

Inhalt: 

Ihr habt keine Angst vor der Dunkelheit. Noch nicht.

In einer schummrig beleuchteten Frankfurter Unterführung wird eine verwahrloste Frau aufgegriffen, die verängstigt von einem alten Fluch fantasiert. Kriminalhauptkommissarin Marie Winter und der milliardenschwere, exzentrische BKA-Hauptkommissar Daniel Parkov wissen nicht, wer diese Fremde ist – bis ihnen ein geheimnisvolles Indiz in die Hände fällt.

Die Spur eines dämonischen Verbrechers führt das Ermittlerduo von Frankfurt über London bis nach Afrika und tief in Parkovs Familiengeheimnisse. Dabei müssen sie erfahren, dass manche Sünden zu groß sind, um sie je zu vergessen ...

--- 

Der dritte Fall um Marie Winter und Daniel Parkov ist an Spannung kaum zu überbieten. Diesmal geht es nicht nur auf eine Reise um die halbe Welt, sondern auch tief in die Vergangenheit von Daniel Parkov.

Eigentlich müsste es erst mal ruhiger werden um das symphatische Ermittlerduo, der Professor ist in Haft und sollte keine Gefahr mehr darstellen. Doch schon während der Verhandlung wird klar, dass das Ende noch lange nicht erreicht ist. Denn schon beim nächsten Fall ist klar: der Professor hat immer noch seine Finder im Spiel. 

Gewohnt wortgewandt und packend geschrieben ist man von der erste Zeile  an wieder gefesselt. Die bildhafte und detaillierte Beschreibung der Orte und Handlungen sorgen dafür, das man immer weiter lesen möchte. Die Kapitel sind nicht nur aus der Sicht von Winter und Parkov geschrieben, diesmal gibt es auch Kapitel in denen Marie, nach Abschluss des Falles, mit einen Psychologen über diesen redet. Auch Briefe aus der Vergangenheit tauchen geschickt platziert auf und heizten die Spannung nochmal zusätzlich an. 

Die beiden Hauptprotaginisten Winter und Parkov bilden ein perfektes Team. Auch wenn beide ihr Päckchen zu tragen haben, wachsen sie immer weiter zusammen. Sie müssen zwar noch lernen einander zu Vetrauen und noch mehr zusammen arbeiten, aber genau diese Ecken und Kanten machen sie umso liebenswerter. 

Eine packende Thriller Serie mit einem gekonnt geknüpften Plot, die spannender nicht sein könnte. Am Ende von drei Teil werden auch noch offene Fragen aus den ersten beiden Teilen geklärt, daher würde ich jedem empfehlen auch diese zu lesen (es lohnt sich auf jeden Fall). Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben, dieser Thriller hat definitiv mehr verdient. Eine absolute Leseempfehlung.