Cover-Bild Silberdrache (Silberdrache 1)
(17)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 23.08.2019
  • ISBN: 9783845835266
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Angie Sage

Silberdrache (Silberdrache 1)

Bernd Stratthaus (Übersetzer), Frauke Schneider (Illustrator)

Drachenfantasy vom Feinsten!
Ein spannendes Fantasy-Abenteuer von Bestsellerautorin Angie Sage ("Septimus Heap"). Der erste Band einer fantastischen Serie um Drachen, Freundschaft und Magie für Jungen und Mädchen ab 11 Jahren.
Ein geheimnisvolles Drachenei ist erst der Anfang
Ein silbernes Drachenei! Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen kaum, als ihm das kostbare Ei einfach so vor die Füße fällt. Sind Silberdrachen nicht längst ausgestorben? Wer sich mit einem silbernen Drachen verbündet, sagt die Legende, kann unermessliche Macht erhalten. Bald schlüpft Silberdrache Lysander aus dem Ei. Doch der skrupellose Clan der Lennix ist hinter dem Drachen her. Und sie schrecken vor nichts zurück.
In einer ganz anderen Welt, zur selben Zeit: Die elfjährige Sirin ist mit den Erzählungen über Drachenreiter aufgewachsen, die über Generationen weitergegeben wurden. Doch als ihre Mutter schwer krank wird, hat Sirin Mühe, noch an Magie und an Wunder zu glauben ... bis sie einen geheimnisvollen Silberstreifen am Nachthimmel über London leuchten sieht.
Bald stehen Joss, Lysander und Sirin im Mittelpunkt eines Kampfes zwischen den Drachen, welche die Menschheit beschützen – und denjenigen, die sie zerstören wollen ...
Alle Bände der Reihe:
Band 1: Angie Sage: Silberdrache (9783-845833972)
Band 2: Jessica Khoury: Silberdrache - Das Geheimnis der Drachenkönigin (9783845834153)    

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2020

Drachenstarker Lesespaß

0

Drachen faszinieren die Menschheit seit Jahrhunderten und auch ich finde diese mystischen Wesen sehr spannend.
Angie Sage entführt uns auf ein ganz besonderes Abenteuer, das so erzählt wurde, dass nicht ...

Drachen faszinieren die Menschheit seit Jahrhunderten und auch ich finde diese mystischen Wesen sehr spannend.
Angie Sage entführt uns auf ein ganz besonderes Abenteuer, das so erzählt wurde, dass nicht nur junge Leser ihre Freude daran haben. Generell ist die Stimmung dieses Buches eher düster, denn die Protagonisten müssen sich einigen Gefahren stellen.
Die aus drei Perspektiven erzählte Story hält aber einige Überraschungen bereit. Wir erleben nicht nur die unterschiedlichsten Arten von Drachen, die allesamt faszinierend und teilweise auch ziemlich gefährlich sind, sondern auch die Bedeutung von Freundschaft und Vertrauen.
Mir gefielen der gut durchdachte Aufbau, die verschlungenen Handlungsstränge und die angenehme Sprache der Autorin. Das Buch liest sich unglaublich gut. Man hat das Gefühl, ein Teil der Geschichte zu werden und die spannenden Abenteuer selbst zu erleben. Ich konnte und wollte mich nicht von dem Buch lösen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.
Ein absolut gelungenes Fantasy-Spektakel, das definitiv nicht nur junge Leser begeistert! Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Joss und Lysander

0

Dem amen Schäferjungen Joss fällt plötzlich ein silbernes Drachenei vor die Füße,das er mit in seinen Schäferkarren nimmt und plötzlich schlüpft ein kleiner silberner Drachen raus.

Eigentlich hiess ...

Dem amen Schäferjungen Joss fällt plötzlich ein silbernes Drachenei vor die Füße,das er mit in seinen Schäferkarren nimmt und plötzlich schlüpft ein kleiner silberner Drachen raus.

Eigentlich hiess es immer silberne Drachen wären ausgestorben.Wer so einen Drachen hat ,der besitzt laut der Legende die Macht die welten wechseln zu können .Deswegen ist der skrupellose Clan der Lennix ist hinter dem Drachen her .Lysander ,so heißt der kleine Silberne hat inzwischen den Bund mit Joss geschlossen.Damit sind die beiden unwiederruflich mit einander verbunden und die Obere des Lennix-Clans mus snun Joss mit nehmen um Lysander nicht zu verlieren .Sie versucht geschickt Joss zu manipuliern ,doch dem wird schnell klar das nicht alles gut ist was der Clan da macht.

Derweil kämpft in einer anderen Welt ,nämlich der unseren die elfjährige Sirin ihren eigenenKampf.Aufgewachsenmit den Legenden über Drachen mus ssi enun feststellen ,das das Leben ihrer Mutter sich dem Ende zu neigt un dsie alleine zurück bleibt.Bei der Pflegefamilie ist es nicht besonders schön ,doch immerhin darf sie ihre Mutter im Krankenhaus besuchen .Als diese stirbt geschieht auf dem Heimweg vom Krankenhaus etwas was Shirins Welt auf den Kopf stellt.Plötzlich befindet sich Shirin mitten im Kampf um die Welt zusammen mit Joss und dessen Schwester.

Mir gefiel die Geschichte sehr gut ,sie lies sich super lesen und war spannend. Ich werde mir den zweiten Teil kaufen ,denn ich will wissen wie der Kampf weiter geht

Veröffentlicht am 13.10.2019

Spannender Auftakt zu einer neuen Jungend-Fantasyreihe!

0

„Silberdrache“ von Autorin Angie Sage ist der erste Band zu einer neuen fantastischen Serie um Drachen, Freundschaft und Magie für Jungen und Mädchen ab 11 Jahren. Das Buch reizt schon durch sein tolles, ...

„Silberdrache“ von Autorin Angie Sage ist der erste Band zu einer neuen fantastischen Serie um Drachen, Freundschaft und Magie für Jungen und Mädchen ab 11 Jahren. Das Buch reizt schon durch sein tolles, geheimnisvolles Cover zum Lesen, der Klappentext ist spannend!
Im Mittelpunkt stehen gleich mehrere Kinder, die in verschiedenen Parallelwelten leben. Da ist die 11jährige Sirin, die in unserer Welt lebt und deren Mutter schwerkrank ist, sowie das Geschwisterpaar Allie und Joss, das verwaist in einer Parallelwelt lebt, in der es gute und böse Drachen, genannt Raptoren, gibt. Ihre Gegenspieler ist die Familie Lennix, Herrscher über die Raptoren, in deren grausame und menschenverachtende Welt man ebenfalls einen Einblick erhält.
Die Kapitel wechseln zwischen den Kindern und den Welten hin und her und verfolgen auch innerhalb der Welt der Drachen die verschiedenen Geschehnisse in der Familie Lennix und bei den Waisenkindern Joss und Allie.
Die Wege aller Protagonisten beginnen sich zu kreuzen, als ein silbernes Drachenei aufgetaucht sein soll, obwohl die legendären Silberdrachen doch ausgestorben sein sollen. Die Familie Lennix macht sich auf den Weg, um dieses Ei zu rauben und für ihre Zwecke auszunutzen, doch durch einen Zufall fällt dieses Ei genau Joss vor die Füße und heraus schlüpft Lysander, ein kleiner Silberdrache!
Und schon nimmt das Schicksal seinen Lauf!
Die Geschichte ist wirklich spannend erzählt und nicht nur für junge Leser geeignet. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Anfang ist vielleicht ein wenig langatmig, aber dann nimmt die Geschichte rasch an Fahrt auf und die Ereignisse überschlagen sich. Ich halte das Buch für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet und auch das empfohlene Lesealter von 11 Jahre für passend, da grausame Handlungen (Drachenfütterung etc.) nicht explizit beschrieben werden und auch traurige Szenen, wie z.B. der Tod von Sirins Mutter im Krankenhaus, nur verschlüsselt erzählt werden, und da ganz zart besaitete Seelen vermutlich ohnehin nicht zu einem Buch mit Drachenkämpfen greifen würden.
Gerade zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse, die Protagonisten der verschiedenen Welten begegnen sich und es gibt einen echt fiesen Cliffhanger…
Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht!

Veröffentlicht am 22.09.2019

Drachenreitergeschichte mit viel Potential

0

Die kleine Sirin glaubt an Drachen. Hat sie doch von ihrer Mutter immer wieder die alten Geschichten erzählt bekommen. Als ihre Mutter stirbt, braucht Sirin eigentlich mehr denn je ein Wunder.
In einer ...

Die kleine Sirin glaubt an Drachen. Hat sie doch von ihrer Mutter immer wieder die alten Geschichten erzählt bekommen. Als ihre Mutter stirbt, braucht Sirin eigentlich mehr denn je ein Wunder.
In einer anderen Welt werden die verbliebenen Menschen vom Lennix-Clan und ihren Raptoren, abtrünnigen Raubdrachen, tyrannisiert.
Der kleine Bauernjunge Joss staunt nicht schlecht, als ihm eines Tages ein Drachenei vor die Füße fällt, aus dem ein silberner Drache schlüpft. Gemeinsam mit seiner Schwester Allie nehmen die beiden den Kampf gegen den Lennix-Clan auf, der sich den Silberdrachen aneignen will. Nur so können Joss und sein Drache verhindern, dass die Raptoren einen Weg in die andere Welt finden.

Silberdrache ist der Auftakt zu einer neuen Reihe um Drachen und verbündete Menschen.
Die Autorin schafft es, dass sich der Leser sehr schnell mit den Hauptpersonen identifiziert und mit ihnen mitfiebert. Durch die detailreichen Beschreibungen werden auch die einzelnen Drachen zu bemerkenswerten Individuen, was mir sehr gefallen hat.
Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, so dass sie gut geeignet ist für die Zielgruppe der Jugendlichen ab elf Jahren. Aber auch Ältere, die Spaß an Drachengeschichten haben, kommen hier auf ihre Kosten.
Man darf gespannt sein auf die Folgebände.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Gelungenes Drachenabenteuer

0

Inhalt: In unserer Welt sind Drachen schon seit langem verschwunden, doch die 11-jährige Sirin glaubt noch immer fest an sie. Als ihre Mutter immer kränker wird und sie schon fast alle Hoffnung verloren ...

Inhalt: In unserer Welt sind Drachen schon seit langem verschwunden, doch die 11-jährige Sirin glaubt noch immer fest an sie. Als ihre Mutter immer kränker wird und sie schon fast alle Hoffnung verloren hat, sieht sie einen Silberstreifen am Horizont.
Währenddessen schlüpft in einer anderen Welt ein seltener silberner Drache und landet bei dem Waisen Joss und seiner Schwester Allie. Allerdings ist der gefürchtete Lennix-Clan ausgerechnet hinter diesem Drachen her. Und so beginnt ein großes Abenteuer und ein Kampf zwischen Gut und Böse.

Meinung: „Silberdrache“ von Angie Sage ist ein wundervolles Drachenabenteuer, indem es um Freundschaft, Mut und den Kampf Gut gegen Böse geht.
Im Mittelpunkt steht die 11-jährige Sirin, die in London lebt und eine kranke Mutter hat. Als sich deren Zustand immer mehr verschlechtert, braucht das fantasievolle Mädchen nichts mehr als Hoffnung.
Sirin ist durchweg sympathisch und ihre Geschichte könnte sich so überall in unserer Welt ereignen. Allein deswegen kann man sich gut mit ihr identifizieren.
In der anderen Welt hingegen gibt es Drachen und die wenigen verbliebenen Menschen leben wie im Mittelalter. Hier ist Joss zu Hause. Der junge Schäfer und seine Schwester leben in Knechtschaft. Seine Eltern wurden von Raptoren getötet, Drachen, die alles andere als friedlich sind. Joss ist gutherzig und liebenswert. Seine Schwester Allie versucht ihn immer zu beschützen und ist die Vernünftige der beiden.
Lysander hat mir ebenfalls gut gefallen. Er ist ein seltener silberner Drache und kann Portale in unsere Welt erschaffen. Er ist süß und noch sehr jung. Dadurch wirkt er, gerade im Gegensatz zu den anderen Drachen, geradezu unschuldig.
Die Familie Lennix spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in dem Buch. Sie herrschen über Raptoren und sind selber sehr gefährlich. Vor allem Oberhaupt Demara ist kalt und mitleidslos. Ihr Mann Edward ist für sie nur Mittel zum Zweck, ebenso wie ihre Kinder. Nur ihren Drachen Crane, mit dem sie den Bund eingegangen ist, hat sie gern. So ist es kein Wunder, dass sie gleichermaßen gehasst wie gefürchtet wird.
Im Laufe des Buches spielen ihre Söhne Kaan und Declan eine immer größere Rolle. Kaan ist der Jüngste und sehr grausam. Er hat keinerlei Respekt vor Leben aller Art und ich mochte ihn von Anfang an nicht. Ganz anders als Declan, der eigentlich gar nicht zu seiner Familie gehören möchte und sich gut mit Drachen auskennt.
Die Geschichte ist spannend und voller Mut und Abenteuer. Es wird zwar aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt und sogar aus unterschiedlichen Welten berichtet, aber man kommt trotzdem gut mit und kann der Handlung gut folgen.
Mir zumindest hat dieses Buch sehr gut gefallen. Und ich denke, dass es gerade Fans von Drachen und Büchern, wie zum Beispiel „Eragon“ gut gefallen wird.

Meinung: Gelungenes Drachenabenteuer. Sehr zu empfehlen.