Profilbild von MartinaSuhr

MartinaSuhr

Lesejury Star
offline

MartinaSuhr ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MartinaSuhr über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2020

Wirklich gelungen

Die Meisterin: Der Beginn
0

Mit seiner unglaublichen Sprachfertigkeit hat mich Markus Heitz wieder einmal in seinen Bann gezogen. Sein Stil ist vielseitig, stimmungsvoll und selbst geschichtliche Exkurse verpackt er so geschickt, ...

Mit seiner unglaublichen Sprachfertigkeit hat mich Markus Heitz wieder einmal in seinen Bann gezogen. Sein Stil ist vielseitig, stimmungsvoll und selbst geschichtliche Exkurse verpackt er so geschickt, dass sie sich perfekt in die Story betten.
Von der ersten Seite an hat mich die Geschichte der Henkersfamilie Cornelius fasziniert. Mit jedem Wort bin ich tiefer abgetaucht, habe mitgefiebert und gerätselt. Besonders Geneve und Allessandro sind mir dabei ans Herz gewachsen, auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihnen war. Gerade Geneve hat mich einige Male ratlos zurückgelassen. Aber genau diese Vielschichtigkeit macht all die Figuren in diesem Buch aus. Sie sind authentisch, interessant und haben alle ihre ganz speziellen Geheimnisse, die es zu erkunden gilt. Dabei hilft eine Art Erzähler, der uns immer wieder aus der Story ins Off reißt, uns anleitet, Hintergrundinformationen zuspielt, historische Exkurse bietet und die Handlung „moderiert“, was mir extrem gut gefallen hat.
Generell hat mich dieses Buch extrem gut unterhalten und ich hatte es binnen kürzester Zeit regelrecht verschlungen.
Lediglich zwei kleine Kritikpunkte möchte ich noch anbringen. Zum einen bin ich immer wieder über Tippfehler oder falsche Zeitformen gestolpert und zum anderen stelle ich mir bis jetzt die Frage, ob das mit den Altersangaben alles so plausibel ist oder ich einfach nur etwas übersehen habe. Wie gesagt, diese Punkte sind mir zwar aufgefallen, ändern aber nichts daran, dass ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen wollte und schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung warte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Verboten gut

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
0

Wie verhängnisvoll ein einziger Kuss sein kann, wissen wir alle, doch wenn es sich um den Kuss einer Rachegöttin handelt, ist dein Schicksal besiegelt. Normalerweise wählt Erin ihre „Opfer“ gezielt und ...

Wie verhängnisvoll ein einziger Kuss sein kann, wissen wir alle, doch wenn es sich um den Kuss einer Rachegöttin handelt, ist dein Schicksal besiegelt. Normalerweise wählt Erin ihre „Opfer“ gezielt und die wenigsten würden diesen Typen auch nur eine Träne nachweinen, doch manchmal ändert eine einzige Begegnung alles. Wenn dann noch Gefühle, die eigentlich nicht sein dürfen, ins Spiel kommen, wird es gefährlich und turbulent …
Alana Falk hat mit diesem Buch bei mir direkt ins Schwarze getroffen. Nicht nur mit dem Cover hat sie mein Herz erobert, auch die Story hat mich absolut begeistert. Griechische Mythologie meets American College Livestyle – eine wirklich tolle Idee, die mich mehr als einmal überrascht hat. Die Autorin hat einen tollen Stil, der einen direkt in die Story katapultiert und bis zum Schluss nicht mehr loslässt – bildreich, rasant und voller Gefühl. Man kann sich problemlos in die Figuren einfühlen und da die Geschichte nicht nur aus Erins Sicht erzählt wird, bekommt man auch einen tollen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von Arden. Auch wenn für mich Erin die etwas spannendere Figur ist, habe ich mit beiden mitgefiebert und mich von ihren verhängnisvollen Gefühlen in den Bann ziehen lassen.
Wer tragische Romantasygeschichten voller Spannung, Gefühl und mit einer Extra-Portion Mythologie mag, wird bei diesem Reihenauftakt voll auf seine Kosten kommen. Ich hatte wundervolle Lesestunden, in denen ich immer wieder überrascht wurde, und ich freue mich sehr, dass der zweite Band schon bald erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Es geht spannend weiter ...

Das Buch der gelöschten Wörter - Zwischen den Seiten
0

Was habe ich diese Fortsetzung herbeigesehnt … Und soviel sei schon mal verraten: Ich wurde nicht enttäuscht.

Stimmungsvoll, bildreich und voller Emotionen – sprachlich bleibt die Autorin ihrem Stil treu. ...

Was habe ich diese Fortsetzung herbeigesehnt … Und soviel sei schon mal verraten: Ich wurde nicht enttäuscht.

Stimmungsvoll, bildreich und voller Emotionen – sprachlich bleibt die Autorin ihrem Stil treu. Direkt mit der ersten Seite hat mich die Magie der Bücherwelt wieder gefangengenommen. Die Jagd auf die Absorbierer geht weiter und so manch ein Verdacht hat sich bestätigt. Gut und Böse – manchmal nicht so leicht zu durchschauen, was aber den besonderen Reiz ausmacht, weil man die ganze Zeit über rätselt, wer die Verräter sind und was sie vorhaben.

Mehr möchte ich euch zu der rasanten und spannenden Handlung gar nicht verraten. Es geht heiß her und Hope muss so manchen teilweise unbequemen Wahrheiten ins Auge blicken …

Mich hat dieses Buch absolut begeistert, mitgerissen und am Ende – dank des Cliffhangers – verzweifelt zurückgelassen. In zwei Monaten kommt glücklicherweise das von mir sehnlichst erwartete Finale, doch bis dahin … heißt es warten und sich mit den Antworten, die wir bisher bekommen haben, zufriedengeben.

Ich kann euch diese Reihe wirklich wärmstens empfehlen, allerdings würde ich euch raten bis August zu warten, solltet ihr ein Problem mit der Wartezeit haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2020

Unterhaltsam, aber mit kleinen Schwächen

Dark Hill. Im Herzen der Anderswelt
0

Auf Empfehlung einer lieben Freundin habe ich mich auf dieses Buch gestürzt und mich ins mystische Irland entführen lassen – doch auch wenn es mich recht gut unterhalten hat, konnte es mich nicht ganz ...

Auf Empfehlung einer lieben Freundin habe ich mich auf dieses Buch gestürzt und mich ins mystische Irland entführen lassen – doch auch wenn es mich recht gut unterhalten hat, konnte es mich nicht ganz so sehr begeistern.
Woran liegt das?
Sprachlich war das Buch gut umgesetzt. Die Beschreibungen sind detailreich und man bekommt einen tollen Eindruck vom Setting und hat tatsächlich das Gefühl, die faszinierende Landschaft Irlands zu erleben. Auch die Figuren waren plastisch und man konnte sich gut in die hineinversetzen. Allerdings hatte ich ein bisschen Probleme mit Protagonistin Malin. Sie ist nett und im Großen und Ganzen auch sympathisch, dennoch gab es die ein oder andere Stelle, an der ich mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht hätte. Versteht mich nicht falsch, die Geschichte war kurzweilig und ich hatte Spaß beim Lesen, doch ich denke, man hätte noch ein wenig mehr aus der wirklich tollen Grundidee herauskitzeln können. Gerade das Thema Gefühle war für mich zu schnell und zu selbstverständlich abgehandelt. Irgendwie wirkten die Charaktere dabei nicht so ganz stringent.
Aber wie unterschiedlich diese Empfindungen sein können, beweist der Leseeindruck meiner Freundin, die meine Meinung nicht teilen kann und das Buch verschlungen hat.
Wer also geheimnisvolle Liebesgeschichten voller Spannung und Gefahren liebt, sollte sich dieses Buch unbedingt anschauen und sich selbst ein Bild davon machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Tolles Finale

Die Jahresprinzessin 2: Klinge der Zeit
0

Nachdem mich der erste Band absolut begeistern konnte, war ich natürlich neugierig auf die Fortsetzung.
Leider konnte mich das Finale der Dilogie nicht ganz so überzeugen wie der Vorgänger, was aber nicht ...

Nachdem mich der erste Band absolut begeistern konnte, war ich natürlich neugierig auf die Fortsetzung.
Leider konnte mich das Finale der Dilogie nicht ganz so überzeugen wie der Vorgänger, was aber nicht heißt, dass ich kein Spaß beim Lesen hatte. Es ist nur so, dass in diesem Band der Fokus verstärkt auf der Liebesgeschichte von Marlowe und Charis liegt – was prinzipiell wirklich toll ist und sicher auch sehr viele Romantasy-Leser freut –, doch für mich (also rein subjektiv) geriet dadurch das Drumherum leider ein wenig in den Hintergrund. Manche Szenen waren mir zu oberflächlich, man hätte in vielen Situationen einfach stärker in die Tiefe gehen und der ein oder anderen Figur damit mehr Raum schaffen können. Nichtsdestotrotz ist die Idee dieser Buchreihe wirklich genial. Die Königin, die ihre Vergänglichkeit nicht akzeptieren will und den Kampf gegen die Natur aufnimmt – egal, zu welchem Preis.
Auch wenn ich ein paar kleine Kritikpunkte (für mich) gefunden habe, hatte ich sehr viel Freude bei diesem fantastischen Abenteuer voller Gefahren und Gefühlen. Ich bin froh, dass ich diese Buchreihe entdecken durfte. Für Romantasy-Fans ist dieses Lesevergnügen genau richtig und ich bin mir sicher, ihr werdet diese fantasievolle Geschichte lieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere