Platzhalter für Profilbild

leseratte_lyx

Lesejury Star
offline

leseratte_lyx ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leseratte_lyx über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2021

Leichte Sommerlektüre

Suche Platz auf Wolke Sieben
0

Franziska Jebens Roman "Suche Platz auf Wolke Sieben" hat mich mit etwas gemischten Gefühlen zurückgelassen.
Das Buch hatte mich gleich mit seinem tollen Covers und des Titels angesprochen. Auch der ...

Franziska Jebens Roman "Suche Platz auf Wolke Sieben" hat mich mit etwas gemischten Gefühlen zurückgelassen.
Das Buch hatte mich gleich mit seinem tollen Covers und des Titels angesprochen. Auch der Klappentext versprach ein unterhaltsames leichtes Lesevergnügen.
Nach den ersten Seiten hätte ich das Buch jedoch beinahe wieder beiseite gelegt, weil ich über die Protagonistin Marlene nur den Kopf schütteln konnte. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber so wie sie abserviert wurde, hätte ich es an ihrer Stelle nicht auch noch in die Hand genommen, die Trümmer der Beziehung zusammen zu kehren. Hier präsentierte sich die Protagonistin so, dass ich sie am liebsten zu Verstand geschüttelt hätte.
Umso weniger nachvollziehbar erschien es mir, dass sie sich dann im Handumdrehen zur cleveren Geschäftsfrau entwickelt, wie der Leser nach dem Anfangsdebakel in einer Art Rückblende erfährt.
Mir hat es ebensowenig gefallen, dass sie von diesem Schlüsselerlebnis aus ihrer Vergangenheit so bestimmen ließ, das passte für mich einfach nicht zusammen, so als hätte die Autorin beschlossen, dass kurz vor dem Happy End nochmal etwas Drama passieren muss. Ich hatte von der Autorin „ Die Liebe fällt nicht weit vom Strand“ gelesen, auch hier hatte ich das Gefühl, dass die eine oder andere Dramaschleife einfach zu viel war.
Insgesamt war der Schreibstil flüssig und angenehm zu lesen, die Beschreibungen sind teils auch sehr witzig und haben mich zum Schmunzeln gebracht.
Die einzelnen Charaktere sind größtenteils (s.o.) authetisch und sympathisch beschrieben.
Die Idee mit der Online Dating Börse „ Wolke sieben“ fand ich gelungen.
Insgesamt hätte die Geschicht aber noch mehr Potential gehabt. Als leichte Sommerlektüre im Strandkorb kann ich das Buch aber empfehlen.

Veröffentlicht am 13.06.2021

Toller Auftakt zu einer neuen Agentenreihe für Jugendliche

City Spies 1: Gefährlicher Auftrag
0

Mit seinem Jugendbuch "City Spies 1: Gefährlicher Auftrag" hat der Autor den Auftakt zu einer James Bond Thriller-Reihe für Jugendliche geschaffen.
Wir lernen zunächst die zwölfjährige Waise Sara kennen, ...

Mit seinem Jugendbuch "City Spies 1: Gefährlicher Auftrag" hat der Autor den Auftakt zu einer James Bond Thriller-Reihe für Jugendliche geschaffen.
Wir lernen zunächst die zwölfjährige Waise Sara kennen, die in ihrem jungen Leben schon allerhand schlechte Erfahrungen gemacht hat: sie wurde von einer lieblosen Pflegefamilie zur nächsten weitergereicht, ist dennoch eine gute Schülerin und ein wahres Computergenie, was umso beeindruckender ist, als sie nur mit den veralteten SchulPCs oder den öffentlich zugänglichen PCs arbeiten kann. Als sie ihre Hackerkenntnisse dazu verwendet, ihren aktuellen Pflegeeltern das Handwerk zu legen, wird sie jedoch ertappt und in Jugendarrest genommen. Durch ihre Aktion ist sie jedoch "Mother" aufgefallen, einem Agenten, der für den MI6 einen kleinen elitären Kreis Jugendlicher ausbildet...
So wendet sich das Blatt für Sara!
Sie trifft auf die bunte Truppe aus Jungen und Mädchen und soll diese auch gleich bei einem spannenden Einsatz unterstützen.
Die Protagonistin Sara wie auch die restlichen Jugendlichen und ihre Betreuer sind sympathisch und authentisch gestaltet. Durch den Mix an weiblichen und männlichen Charakteren ist das Jugendbuch auch gleichermaßen für Mädchen wie Jungen geeignet.
Die eigentliche Agentenhandlung verläuft ebenfalls spannend, die Ereignisse kommen Schlag auf Schlag, so dass die Seiten nur so dahin fliegen.
Eine klare Leseempfehlung für Jungen und Mädchen ab ca 11 Jahren, die spannende Abenteuer lieben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Konnte mich nicht überzeugen...

Was wir sehen, wenn wir lieben
0

"Was wir sehen, wenn wir lieben" ist ein Roman aus der Feder der Autorin Kristina Moninger, die ich sehr schätze. Ich habe bereits einige ihrer Bücher gelesen, mag ihren Schreibstil und schätze, dass sie ...

"Was wir sehen, wenn wir lieben" ist ein Roman aus der Feder der Autorin Kristina Moninger, die ich sehr schätze. Ich habe bereits einige ihrer Bücher gelesen, mag ihren Schreibstil und schätze, dass sie sich immer wieder auch an heikle und schwierige Themen wagt.
Diesmal ist der Funke aber bei mir leider nicht übergesprungen...
Die Geschichte ist gut entwickelt mit dem steten Wechsel der Zeitebenen. Protagonistin Teresa wacht nach einem heftigen Sturz auf und kann sich an die vergangenen 5 Jahre ihres Lebens nicht mehr erinnern.
Das bereits ließ mich bereits vermuten, dass sie diese 5 Jahre vielleicht aus gutem Grund verdrängt, denn ihre letzte Erinnerung ist eine wunderschöne -die an eine Verabredung mit Henry, ihrem Scharm aus frühester Jugend.
Auch der Grund von Teresas Verdrängungsstrategie wurde für mich früh erkennbar, spätestens als sich abzeichnete, dass die Protagonistin, die ich in den ersten Kapiteln noch als sehr lebensnah, erfrischend und bodenständig erlebt habe, eine 180 Grad Wende in ihrer Persönlichkeit entwickelt hat - und das leider nicht zum Besseren. So kämpfte ich ab da mit einer unsympathischen Protagonistin und einer Entwicklung der Geschichte, die ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Wie kann ihr gesamtes Umfeld Teresa im Dunkeln tappen lassen - und das noch nicht mal auf medizinische Empfehlung. Selbst ihre ältere Schwester, die mir von den Nebencharakteren her noch am sympathischsten erschien, scheint Teresa noch zu mögen. Die Eltern sind so überzeichnet, dass ich jedes Mal innerlich zusammengezuckt bin, wenn sie beide oder zumindest Teresas schreckliche Mutter einen Auftritt hatten.
Aber egal ob Familie, alte Freunde oder neues Umfeld mit Kollegin und Geliebtem, alle lassen Teresa durch ihr neues Leben stolpern: vom nackten Geliebten in der Dusche, der Hightech-Wohnung, die sie nicht beherrscht, bis zur beruflichen Blamage.
Und das alles, um am Schluss zu einer Erklärung zu kommen, die mich leider auch nicht überzeugt hat.
Sorry Teresa, da hast Du 5 Jahre deines Lebens einfach verschenkt, als wärst du ein launischer pubertierender Teenager, und deine Familie hat dabei zugesehen, wie du dich todunglücklich dem Alkohol ergeben hast - leider nicht mein Buch...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Sehr gelungenes Jugendbuch!

Echo Mountain
0

„Echo Mountain: Ellie geht ihren eigenen Weg“ ist ein Roman der Jugendbuchautorin Lauren Wolk und richtet sich an junge Leser im Alter von 11 bis 13 Jahren.
Zum Klappentext:
Ellie liebt das Leben am Echo ...

„Echo Mountain: Ellie geht ihren eigenen Weg“ ist ein Roman der Jugendbuchautorin Lauren Wolk und richtet sich an junge Leser im Alter von 11 bis 13 Jahren.
Zum Klappentext:
Ellie liebt das Leben am Echo Mountain. Zwischen Balsamtannen, Wildbienen und Bergbächen finden sie und ihre Familie ein Zuhause, müssen dafür aber auch hart arbeiten. Als ein schrecklicher Unfall geschieht und der Vater ins Koma fällt, begibt sich Ellie auf die Suche nach einer Heilmethode. Eine Suche, die die Geschichten des Berges und seiner Bewohner zum Vorschein bringt und die sie bis zur alten Cate führt. Diese ist bekannt für ihr Heilwissen, benötigt aber selbst dringend Hilfe. Mit Mut und Beharrlichkeit versucht Ellie, die Menschen zu retten, die ihr am meisten bedeuten, und lernt, gegen alle Widerstände auf sich selbst und ihre Intuition zu vertrauen.
Der etwas sperrig anmutende deutsche Titelzusatz „Ellie geht ihren eigenen Weg“ klingt zwar nach einem abgedroschenen Liebesroman, trifft aber den Inhalt des vorliegenden Buches ganz gut. Wir begleiten Protagonistin Elli, ein zwölfjähriges Mädchen, durch ihren rauen und auch beschwerlichen Alltag auf der Farm ihrer Eltern in den Echo Mountains.
Mit ruhiger Erzählweise entwickelt die Autorin die Geschichte Stück für Stück, unaufgeregt, auch wenn manche Erlebnisse für Ellie sehr emotional und einschneidend gewesen sein müssen. Wir erfahren, dass Ellies Familie nicht immer zu den Jägern und Farmern auf dem Land gehört hat. In Rückblenden schildet Lauren Wolk Ellies Erinnerungen an ein behütetes Leben in der Stadt, als ihr Vater noch eine gutgehende Schneiderei besaß und für sie und ihre Geschwister schöne Kleidungsstücke nähte, ihre Mutter als Musiklehrerin an der Schule unterrichtete und auch Ellie und ihre Geschwister unterwies. Im Zuge der Weltwirtschaftskrise verliert ihre Familie erst das Geschäft des Vaters, dann die Festanstellung der Mutter. Ihr Vater verkauft Haus und Besitz in der Stadt um einen Neufanfang auf dem Land zu wagen. Gut wird vermittelt, dass Ellie dieses frühere angenehme Stadtleben zwar genossen hat, sich aber auch gut in den rauen Alltag der Echo Mountains fügt, ebenso wie ihr Vater, während ihre Mutter und ihre Schwester mit dem Schicksal hadern. Die Anfangszeit, in der die Familie in einem Zelt wohnen musste, bis sie ihr eigenes Haus fertiggestellt hatten, die anfänglichen Misserfolge ihres Vaters bei der Jagd – all dies wird frei von jeder Wildwestromantik geschildert, aber doch so, dass es nicht zu bedrohlich erscheint.
Als ihr Vater einen Unfall erleidet und ins Koma fällt, wird das Leben noch schwieriger und noch mehr Verantwortung lastet auf den Schultern der Mutter und großen Schwester.
Ellie ist ein zauberhaftes und mutiges Mädchen, dass das Herz am rechten Fleck hat und über eine Gabe verfügt, die sie zusammen mit einer wundersamen alten Heilerin zur Rettung ihres Vaters einsetzen will.
Eine sehr berührende Geschichte über ein ungewöhnliches Mädchen, die einen authentischen Einblick in den Alltag einer Farm Mitte des letzten Jahrhunderts in den rauen Bergen gibt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Unterhaltsam!

Legal Love – Mit dir allein
0

„Legal Love - Mit dir allein“ ist der zweite Band der „Lawyers of London - Office Romance“- Serie der Autorin J.T. Sheridan. Die Einzelbände in sich abgeschlossen sind und separat gelesen werden können. ...

„Legal Love - Mit dir allein“ ist der zweite Band der „Lawyers of London - Office Romance“- Serie der Autorin J.T. Sheridan. Die Einzelbände in sich abgeschlossen sind und separat gelesen werden können.
Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die junge Melissa Carter, eine frischgebackene Anwältin, die ausgerechnet als erstes Mandat nach ihrem Eintritt in eine bekannte Kanzlei den Tennisprofi Patrick Finnley gegen den Vorwurf der sexuellen Belästigung verteidigen soll.
Dumm nur, dass Patrick ein guter Freund ihres Chefs ist und zudem noch äußerst attraktiv. Noch dümmer, dass Melissa schon zuvor mit Patrick nicht gerade freundschaftlich aneinander geraten ist…
Ja, das Ende ist irgendwie vorhersehbar, aber der Weg dorthin hat mich doch überrascht und immer wieder amüsiert. Melissa und Patrick treffen in den kuriosesten Situationen aufeinander und das ist sehr unterhaltsam!