Platzhalter für Profilbild

leseratte_lyx

Lesejury Star
offline

leseratte_lyx ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leseratte_lyx über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2022

Schein oder sein?

Fake – Wer soll dir jetzt noch glauben?
0

In seinem Psychthriller "Fake - Wer soll dir jetzt noch glauben?" nimmt einen Bestsellerautor Arno Strobel in die Welt der neuen Medien, die es technisch immer mehr erschweren bis unmöglich machen, zwischen ...

In seinem Psychthriller "Fake - Wer soll dir jetzt noch glauben?" nimmt einen Bestsellerautor Arno Strobel in die Welt der neuen Medien, die es technisch immer mehr erschweren bis unmöglich machen, zwischen Schein und Sein, Wirklichkeit und Täuschung zu unterscheiden.
Man gerät immer mehr ins Zweifeln, was nun wahr und was unwahr ist.
Zwischen Fake und Deepfake (den Begriff kannte ich zuvor noch gar nicht) irrt der Leser umher und weiß nicht mehr, woran er glauben soll.
Ein perfides Spiel um Lüge und Wahrheit.
Nicht nur in der Politik werden Fakten so verbogen, wie man es gerade braucht, mit der nötigen kriminellen Energie sind auch rasch bei Verbrechen falsche Spuren gelegt - für mich einfach nur beängstigend bis verstörend...
Arno Strobels Buch kann gerade auch als Mahnung verstanden werden, mit scheinbar unwiderlegbaren Wahrheiten sensibel umzugehen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2022

Gelungener Auftakt

Swift & Hawk, Cyberagenten 1: Die Entführung
0

Swift & Hawk: Die Entführung" ist der Auftaktband einer neuen Jugend-Agentenreihe von Logan Maxx, die sich an junge Spionagefans ab 12 Jahren richtet.
Im Mittelpunkt stehen die Jugendlichen Caleb und Zenobia, ...

Swift & Hawk: Die Entführung" ist der Auftaktband einer neuen Jugend-Agentenreihe von Logan Maxx, die sich an junge Spionagefans ab 12 Jahren richtet.
Im Mittelpunkt stehen die Jugendlichen Caleb und Zenobia, wobei Caleb ein genialer Programmierer und KI - Experte und Zen ein Robotikgenie und Top Kampfsportlerin ist.
Nach der Entführung von Kalebs Mutter müssen sie eine Menge Abenteuer bestehen, passierte.
Das Cover ist sehr gelungen und passt gut zur Thematik.
Die Geschichte selbst liest sich flüssig.
Inhaltlich ist mir fast zu viel Action geboten. Den ganzen Technikkram fand ich dann doch ziemlich überzogen, wenn man sich vor Augen hält, dass die Helden erst 12 Jahre alt sein sollen.
Dennoch besticht die Geschichte durch ihr Temporeichtum und ich bin gespannt auf die Fortsetzung der Geschichte rund um Caleb und Zen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2022

Leider ging der rote Faden verloren...

Mörderische Masche
0

"Mörderische Masche", das Erstlingswerk der Autorin Karla Lettermann, soll ein Cosy Crime sein. Hierzu passen der witzige Titel sowie das gelungene Cover der Maschen mit dem Blutstropfen. Auch der Klappentext ...

"Mörderische Masche", das Erstlingswerk der Autorin Karla Lettermann, soll ein Cosy Crime sein. Hierzu passen der witzige Titel sowie das gelungene Cover der Maschen mit dem Blutstropfen. Auch der Klappentext sprach mich an.
Leider blieb die Geschichte insgesamt hinter meinen Erwartungen zurück.
Das fängt bereits mit der männlichen Hauptfigur, Henri, an: er soll 35 Jahre alt sein, erweckt aber in seinem Verhalten eher den Eindruck eines 55-Jährigen. Seine Reaktion auf den Tod seiner Frau, egal ob Unfall oder Mord, fand ich ein wenig nüchtern.
Am authentischsten und sympathischsten fand ich die Angestellte des Handarbeitsgeschäfts, Edda.
Dazu verliert sich die Autorin in allerlei Nebenhandlungssträngen - so wird das Dorfleben im kleinen Ort Bökersbrück ausführlich beschrieben, der Häkelclub, der ja die Geschichte tragen soll, taucht erst nach der Hälfte der Geschichte auf...
Schade, die Idee hätte mehr Potential gehabt....

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2022

Gelungener Auftakt

Emily Seymour, Band 1: Totenbeschwörung für Anfänger (Bezaubernde Romantasy voller Spannung und Humor)
0

„Emily Seymour- Totenbeschwörung für Anfänger“ ist der erste Band der Emily Seymour Dilogie aus der Feder der Autorin Jennifer Alice Jager.
Ich hatte mit den "Chroniken der Dämmerung" bereits eine Romantasy-Dilogie ...

„Emily Seymour- Totenbeschwörung für Anfänger“ ist der erste Band der Emily Seymour Dilogie aus der Feder der Autorin Jennifer Alice Jager.
Ich hatte mit den "Chroniken der Dämmerung" bereits eine Romantasy-Dilogie der Autorin gelesen und war neugierig auf ihr neues Werk.
Cover und Klappentext sprachen mich an.
Die Kombination von Totenbeschwörung, Magie und parallele Welten ist gelungen und mal etwas Neues.
Im Mittelpunkt steht die sechzehnjährige Emily, Mitglied einer angesehenen Familie von Nekromanten ist. Aber leider schlägt sie etwas aus der Art und verfügt scheinbar über keinerlei magisches Talent.
Ein bisschen Romeo und Julia, denn mit dem männlichen Protagonisten, dem 18 jährigen Ashton, tritt ein MItglied einer verfeindeten Nekromantenfamilie auf den Plan - dumm, dass sie ihn ausgerechnet bei einem gemeinsamen Ritual, das die langjährige Feindschaft zwischen den Seymours und den Goodwins beenden soll umbringt - was bleibt ihr also anders übrig, als Ashton von den Toten zurückzuholen...
Eine unterhaltsame Kombination aus Romantasy mit humorvollen Elementen und einer sympathischen, etwas tollpatischigen Heldin.
Bin schon auf den zweiten Teil gespannt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2022

"Enemies to Lovers"-Geschichte mit ungewöhnlichem Aufhänger

Zehn Jahre du und ich
0

Mit ihrem Roman "Zehn Jahre du und ich" setzt Autorin Pernille Hughes eine "Enemies to Lovers"-Geschichte in einen außergewöhnlichen Kontext: quasi aus dem Grab heraus jagt die jung verstorbene Ally ihren ...

Mit ihrem Roman "Zehn Jahre du und ich" setzt Autorin Pernille Hughes eine "Enemies to Lovers"-Geschichte in einen außergewöhnlichen Kontext: quasi aus dem Grab heraus jagt die jung verstorbene Ally ihren Verlobten Charlie und ihre beste Freundin Becca durch eine Bucket-Liste von Allys größten Wünschen, die sie selbst nicht mehr erleben durfte. Pikanter Weise pflegen Becca und Charlie eine eindeutige Haßbeziehung, die sie nur Ally zuliebe unterdrückt hatten.

Das Buch beginnt mit der Beerdigung und wird dann in Zeitsprüngen von jeweils circa einem Jahr weitererzählt, wobei man immer wieder grob erfährt, was den beiden Protagonisten im Laufe des vergangenen Jahres widerfahren ist.

Die Idee fand ich in der Kombination "Enemies to Lovers" mit der Bucketlist recht gelungen. Auch das Thema Umgang mit Trauer und Trauerbewältigung ist gut dargestellt: während Becca ihrer besten Freundin nachtrauert und immer wieder in ihrem Alltag mit Erinnerungen konfrontiert ist, flieht ihr Verlobter Charlei vor allen Erinnerungen ans andere Ende der Welt, um zu erkennen, dass man seinen Erinnerungen doch nicht davon laufen kann.
So weit so gut - dem Thema und der Situation angemessen ist es sicher auch richtig, dass Becca und Charlie nicht innerhalb kürzester Zeit ihr Herz füreinander entdecken und übereinander herfallen, dass dies schließlich zehn Jahre dauert, war für mich persönlich dann aber doch etwas zu lang.

Und während ich mich in Protagonistin Becca - auch wenn sie ein durchaus anstrengender Charakter war - noch ganz gut hineinversetzen konnte, blieb Charlie für mich weitgehend unbekannt. Man erfährt nicht allzu viel über ihn.
Insofern hätte die Geschichte in meinen Augen mehr Potenzial gehabt...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere