Cover-Bild Veggie kann auch anders
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Kochen, Essen und Trinken
  • Genre: Ratgeber / Essen & Trinken
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 02.09.2020
  • ISBN: 9783833875717
Anne-Katrin Weber

Veggie kann auch anders

Überraschend neu, weil aufregend kombiniert
Neuausgabe des Titels »Grünkohl trifft Kokos«.

Vegetarisch ist in aller Munde! Und zwar so sehr, dass mancher bei Rezepten wie Linsen-Bolognese, Tofu-Burger und Co. inzwischen nur noch abwinkt: Das ist doch ein alter Hut - wo bleiben die neuen Impulse, wo die spannenden Rezepte, kurz: Wann schmeckt es mal wieder so richtig aufregend anders? Na klar: Immer genau dann, wenn sich Zutaten, Gewürze und Zubereitungsarten unterschiedlichster Herkunft über den Weg laufen und es in Topf und Pfanne crossover zugeht. So wie in in diesem Buch: mit über 75 vegetarischen Rezepten zum Sattessen, die ebenso aufregend neu im Geschmack wie einfach unkompliziert in der Zubereitung sind! Das sorgt für Geschmacksexplosionen auf dem Teller!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2020

Originell, peppig und lecker.

0

Über 75 inspirierende vegetarische Gerichte finden sich in dieser abwechslungsreichen Rezeptesammlung.

Originelle Salatkreationen, mal etwas andere Suppen, innovative, moderne und schnell zu kochende ...

Über 75 inspirierende vegetarische Gerichte finden sich in dieser abwechslungsreichen Rezeptesammlung.

Originelle Salatkreationen, mal etwas andere Suppen, innovative, moderne und schnell zu kochende Köstlichkeiten, aber auch aufwändige, spezielle und besondere Gerichte versammeln sich in diesem Kochbuch.

Die verschiedenen Gewürze, interessanten Zutaten und oft besonderen Zubereitungsarten lassen aufregende und spannende Geschmackserlebnisse aufkommen.

Und das Gute daran: Viele Rezepte sind gar nicht so aufwändig und relativ simpel nachzukochen und in einem gut sortierten Supermarkt lassen sich die Zutaten meist problemlos besorgen.
Und wenn man Lust und Zeit hat, kann man sich ja mal an die zeitintensiveren Rezepte heranwagen und was man nicht nebenan oder gegenüber bekommt, bestellt man eben bei einem online Großhandel.

Die Fotos sind durchweg ansprechend und appetitanregend und machen Lust aufs Kochen… und Genießen.

Zwischendurch sind immer wieder Tipps, Anregungen und Informationen eingestreut, die hilfreich und wertvoll sind.
Man bekommt Anregungen, wie langweilige Gerichte aufgepeppt werden können und erfährt viel Wissenswertes.

Einige Top-Rezepte habe ich schon gefunden. Inzwischen bezeichne ich sie gut und gerne als Lieblingsrezepte.

Äußerst lecker ist der Spaghetti-Zucchini-Salat mit Cashew-Sprinkel.

Mal was ganz anderes und gleichzeitig köstlich sind der Rosenkohlsalat mit Nussdressing und die gerösteten Rote Beete mit Dukkah.

Die Rucola-Feta-Suppe schmeckt köstlich und der Wirsingeintopf mit Safrancreme ist ein herbstliches Highlight.

Das I-Tüpfelchen ist das Zitat von Oscar Wilde zu Beginn:
„Ich habe einen ganz einfachen Geschmack:
Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.“

In diesem Sinne:
Viel Spaß und Guten Appetit mit „Veggie kann auch anders.“



  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 21.09.2020

Ungewöhnliche Rezepte

0

Inhalt: „Veggie kann auch anders“ von Anne-Katrin Weber ist eine Neuauflage des Titels „Grünkohl trifft Kokos“. Es ist am 01.08.2020 bei GU erschienen. Wie der Titel schon verrät geht es um vegetarische ...

Inhalt: „Veggie kann auch anders“ von Anne-Katrin Weber ist eine Neuauflage des Titels „Grünkohl trifft Kokos“. Es ist am 01.08.2020 bei GU erschienen. Wie der Titel schon verrät geht es um vegetarische Gerichte. Die Autorin stellt wirklich neue und teilweise auch ziemlich ungewöhnliche vegetarische Mahlzeiten vor, wie zum Beispiel Fenchelcremesuppe mit Weintraubensalsa. Auch dieses GU-Buch ist wieder gut aufgebaut. Nach einem kurzen Vorwort der Autorin geht es auch direkt mit dem Kapitel „Salate zum Sattessen“ los. Es folgen noch die Kapitel „Zum Glücklich-Löffeln“, „Abends schnell was warmes“ und „Das große Aufkochen“. Zum Abschluss gibt es noch ein Glossar und ein kurzes Wort zum Käse. Danach folgt noch eine Kurzbeschreibung der Autorin. Bei jedem Rezept steht für wie viele Personen es geeignet ist und wie lange man ungefähr braucht so wie die Anzahl der kcal. Die Zutaten werden ordentlich untereinander aufgezählt und die Anleitung ist auch in gut verständliche Schritte eingeteilt. Am Ende gibt es oft noch ein paar Tipps.

Fazit: Für mich war es leider nicht unbedingt was. So richtig überzeugen konnten mich nur die Curry-Falafeln mit grüner Sauce. Wer sich in der Küche gerne ausprobiert und auf der Suche nach neuen und ungewöhnlichen sowie einzigartigen Gerichten ist, ist hier genau richtig. Einen gut ausgestatteten Feinkostladen sollte man am besten für das ein oder andere Rezept auch in der Nähe haben.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 18.09.2020

Sehr extravagantes und ausgefallenes Kochbuch

0

Dieses Kochbuch macht auf jeden Fall mit seinem ansprechenden Titel und einem schönen, relativ schlichtem Cover auf sich aufmerksam.
Das Vorwort der Autorin fand ich sehr interessant. Es ist kurz und ...

Dieses Kochbuch macht auf jeden Fall mit seinem ansprechenden Titel und einem schönen, relativ schlichtem Cover auf sich aufmerksam.
Das Vorwort der Autorin fand ich sehr interessant. Es ist kurz und knackig, erzeugt dabei aber auf jeden Fall Vorfreude aufs Stöbern. Zudem bekommt man ein gutes Gefühl dafür, was die Autorin hier vorstellen möchte. Das Konzept des "Ausbrechen aus der Routine und das Altbekannte ordentlich durcheinander bringen" hat mich auf jeden Fall sehr neugierig gemacht.
Die Rezepte waren dann leider zu großen Teilen nicht ganz mein Fall. Ich muss aber auch sagen, dass sich meine Experimentierfreudigkeit in der Küche sehr in Grenzen hält. Viele Rezepte waren für mich ein bisschen zu ausgefallen. Die Bilder zu den Gerichten gefallen mir aber sehr gut. Sie wirken anregend und gut dargestellt.
Und auch wenn die Rezepte sehr ausgefallen sind konnte auch ich Routinemuffel mir ein paar Rezepte heraussuchen und mir an anderen Rezepten Anregungen holen (auch wenn ich sie so nicht nachkochen werde).

Insgesamt ist dieses Kochbuch für meinen Geschmack etwas zu ausgefallen. Man merkt jedoch, dass hier sehr viel Mühe und Liebe hineingesteckt wurde. Für experimentierfreudige Köche und Köchinnen aber bestimmt eine Bereicherung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Fusion rules!

0

Mit "Veggie kann auch anders" hat sich Kochbuchautorin Anne-Katrin Weber vorgenommen, nicht das x-te Rezept für Linsenbolognese zu präsentieren, sondern bekannte Gerichte in ungewöhnlichen Kombinationen ...

Mit "Veggie kann auch anders" hat sich Kochbuchautorin Anne-Katrin Weber vorgenommen, nicht das x-te Rezept für Linsenbolognese zu präsentieren, sondern bekannte Gerichte in ungewöhnlichen Kombinationen aufzupeppen. Bei der Durchsicht der Rezepte finde ich: das ist ihr gut gelungen! In dieser Rezeptsammlung haben Fusion und crossover kochen klar die Nase vorn. Das gilt sowohl für die Verbindung von mediterranen und südostasiatischen Geschmacksrichtungen wie auch für ungewöhnliche Zutatenkombinationen.

Eine Art "Mauerfall im Kochtopf" strebte die Autorin an: "Traditionelle Rezepte aus den unterschiedlichsten Kulturen werden zerlegt, neu gemischt oder anders kombiniert. Die Zutaten und Aromen der Welt verschmelzen zu ganz neuen Gerichten. Und: Experimente sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht."

Und gerade mit frischen Kräutern wird aufgetrumpft. Zum Beispiel beim Puy-Linsensalat mit Pimentos de Padrón, in dem außer den spanischen Pimentos Koriander und Sesam Akzente setzen. Oder: Zitrusfrischer Rosenkohlsalat mit Nussdressing - das verspricht ein ganz neues Geschmackserlebnis. Das gilt auch für den Quinoa-Röstgemüsesalat, in dem Zitronengras und Kakonibs eine unerwartete Verbindung eingehen. Die scharfe Ofentomatensuppe mit Harissa ist ganz klar eine Kandidatin für kalte Herbst- und Winterabende, auch das Zitronenrisotto mit Kardamon-Möhren oder die Backofen-Kürbisfritten mit Chermoula-Mayo sind meine heißen Kandidaten aus dieser Rezeptsammlung für kühlere Tage. Der Herbst kann kommen!

Die 75 Gerichte in diesem Buch machen nicht nur neugierig, sie regen auch die eigene Experimentierbereitschaft an. Langweilig kocht anders.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 08.09.2020

Crossover in der Küche

0

Klappentext

Neuausgabe des Titels »Grünkohl trifft Kokos«. Vegetarisch ist in aller Munde! Und zwar so sehr, dass mancher bei Rezepten wie Linsen-Bolognese, Tofu-Burger und Co. inzwischen nur noch abwinkt: ...

Klappentext

Neuausgabe des Titels »Grünkohl trifft Kokos«. Vegetarisch ist in aller Munde! Und zwar so sehr, dass mancher bei Rezepten wie Linsen-Bolognese, Tofu-Burger und Co. inzwischen nur noch abwinkt: Das ist doch ein alter Hut - wo bleiben die neuen Impulse, wo die spannenden Rezepte, kurz: Wann schmeckt es mal wieder so richtig aufregend anders? Na klar: Immer genau dann, wenn sich Zutaten, Gewürze und Zubereitungsarten unterschiedlichster Herkunft über den Weg laufen und es in Topf und Pfanne crossover zugeht. So wie in in diesem Buch: mit über 75 vegetarischen Rezepten zum Sattessen, die ebenso aufregend neu im Geschmack wie einfach unkompliziert in der Zubereitung sind! Das sorgt für Geschmacksexplosionen auf dem Teller!

Meinung

Dieses Kochbuch überzeugt auf dem ersten Blick mit den schönen Fotos und den passenden Zitaten. Die Rezepte haben es dagegen in sich. Wer keinen sehr gut sortierten Feinkostladen kennt, hat ein Problem. Dann muss man sich manche Zutaten online bestellen und hat, wenn es nicht glücklich läuft, keine Ahnung von Qualität und Frische der Produkte. Das gilt nicht für alle Rezepte in diesem Buch aber bei einigen ist es schwierig.
Es ist vor allem eine neue Mischung der Zutaten und der Zubereitung, da wird Bekanntes mit etwas völlig Neuen gemischt oder Zutaten die bekannt sind kommen zueinander, etwas was man sich vorher nicht vorstellen konnte, das diese Mischung schmecken könnte.