Cover-Bild Ich beobachte dich
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 26.08.2020
  • ISBN: 9783596299256
Chevy Stevens

Ich beobachte dich

Roman
Maria Poets (Übersetzer)

Du hast ihn geliebt.
Du hast ihm vertraut.
Deshalb weißt du, wie gefährlich er ist.
Aber deine Tochter glaubt dir nicht.
Denn er ist ihr Vater.

Tief und kalt ist der Ozean an der kanadischen Westküste, weit und rau das Land. Hier lebt Lindsey mit ihrer 17-jährigen Tochter Sophie. Vor elf Jahren ist sie in letzter Minute ihrem gewalttätigen Ehemann Andrew entkommen. Er musste ins Gefängnis. Lindsey hat alle Spuren verwischt und für sich und Sophie ein neues Leben aufgebaut. Doch nun kommt Andrew frei.

»Chevy Stevens schlägt einen völlig in Bann.« Karin Slaughter
»Ihre Geschichten sind packend und unvergesslich.« Gillian Flynn

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2020

"Du kannst niemanden vertrauen!“

0

Lindsey und ihre Tochter Sophie haben sich in der Vergangenheit so einiges mit ihrem gewalttätigen Ehemann/Vater Andrew mitgemacht. Als dieser Lindsey fast umbringt und dann auch noch einen Unfall verursacht, ...

Lindsey und ihre Tochter Sophie haben sich in der Vergangenheit so einiges mit ihrem gewalttätigen Ehemann/Vater Andrew mitgemacht. Als dieser Lindsey fast umbringt und dann auch noch einen Unfall verursacht, wo eine Frau stirbt, kommt Andrew ins Gefängnis.
Jahre später kommt Andrew wieder frei und der Horror geht von vorne los. Der Psychothriller wird abwechselnd aus Lindseys und Sophies Sicht geschrieben. Der Leser erfährt, was in der Vergangenheit passiert ist. Die Ereignisse sind total spannend und man ist sich als Leser absolut nicht sicher, wer jetzt hinter dem ganzen steckt. Ist es Andrew, oder Lindseys neuer?
Der Schreibstil ist sehr rasant und teilweise etwas beängstigend. Das Ende habe ich so nicht erwartet, super Showdown. Ein fesselnder Psychothriller, der den Leser geschickt auf die falsche Fährt schickt.
Hat mir gut gefallen, wie auch schon die anderen Bücher dieser Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Spannender Thriller mit neuem Schliff

0

Zu Beginn hatte mich das Buch noch nicht wirklich überzeugt, da die Handlung nicht neu war und es schnell den Anschein machte, dass die Geschichte vorhersehbar und wenig überraschend ist. Aber im Laufe ...

Zu Beginn hatte mich das Buch noch nicht wirklich überzeugt, da die Handlung nicht neu war und es schnell den Anschein machte, dass die Geschichte vorhersehbar und wenig überraschend ist. Aber im Laufe der Handlung wurde deutlich, dass mehr dahinter stecken musste. Ab dem Zeitpunkt war ich gefesselt und wollte die Wahrheit über die Familiengeschichte und die aktuelle Situation erfahren.
Besonders gut fand ich den Wechsel der Kapitel, die aus den verschiedenen Sichtweisen der beiden Protagonistinnen erzählt wurden. Dies wurde sprachlich sehr gut umgesetzt, sodass man allein in der Erzählweise schon wusste, aus welcher Sichtweise das Kapitel gerade berichtet. Den Figuren kam man dadurch sehr nahe und hatte eine gute Vorstellung. Chevy Stevens hat es geschafft, dieser scheinbar oft erzählten Geschichte einen neuen spannenden Schliff zu verpassen - daher auf jeden Fall lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

Von Liebe, Hass und Rache

0

Zehn Jahre lang hat sich Lindsey als alleinerziehende Mutter eine Existenz auf Vancouver Island aufgebaut, mit einem kleinen Putzunternehmen selbständig gemacht. Dann kommt die Nachricht: Ihr Ex-Mann Andrew ...

Zehn Jahre lang hat sich Lindsey als alleinerziehende Mutter eine Existenz auf Vancouver Island aufgebaut, mit einem kleinen Putzunternehmen selbständig gemacht. Dann kommt die Nachricht: Ihr Ex-Mann Andrew ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Wird er sie und die gemeinsame Tochter Sophie, mittlerweile fast 18, suchen? Der Gedanke, dass er versucht, wieder in ihr Leben einzudringen, versetzt die Hauptfigur vor Chevy Stevens´ Psychothriller "Ich beobachte dich" in Todesängste.

Denn die große Liebe zu Andrew war während ihrer Ehe nur allzu schnell Angst gewichen - vor seinem Kontrollzwang, seiner Eifersucht, den körperlichen und seelischen Misshandlungen, der Trinkerei, die ihn in einen bösartigen Menschen verwandelte, bis auch Reue und Liebesschwüre nicht mehr halfen und sie eines Nachts mit der kleinen Tochter aus dem Haus floh. Als Andrew sich betrunken an die Verfolgung machte, verursachte er einen Unfall, bei dem eine Frau starb - daher die Gefängnisstrafe.

Stevens beschreibt das Geschehen mal aus der Sicht von Lindsey, mal aus der Sicht von Sophie, die hin und her gerissen ist zwischen der Loyalität zur Mutter und der Neugier auf den Vater, an den sie sich kaum noch erinnert. Heimlich nimmt sie Kontakt auf - droht sich die Geschichte zu wiederholen, insbesondere, als Andrew erfährt, daß es wieder einen Mann in Lindseys Leben gibt, jedenfalls gelegentlich?

Lindsey wiederum beobachtet misstrauisch die aufkeimende Beziehung zwischen Sophie und ihrem Mitschüler Jared, einem Sohn aus einer der reichen Familien, bei denen sie putzt. Zeigt er nicht ein ähnlich besitzergreifendes Verhalten wie einst Andrew? Und glaubt ihr die Polizei, wenn sie sich beobachtet fühlt, oder werden ihre Anrufe als reine Hysterie abgetan?

Stevens schafft es, den Leser mit zahlreichen Endungen in die Irre zu führen und Verdacht gegen nahezu jeden zu schüren. Dabei wird ebenso psychologische Spannung aufgebaut durch das Spannungsfeld (krankhafter) Liebe, Hass und Rachewünschen wie auch Gänsehautstimmung erzeugt angesichts einer Frau, die nicht weiß, ob sie womöglich in eine tödliche Falle tappt. Mit einer beklemmenden Atmosphäre voller Ängste und Misstrauen, aber zugleich voller Sehnsucht nach einem normalen Leben lässt sie mit den beiden Frauen mitleiden und hoffen. Die aufgebaute Spannung kulminiert in einem dramatischen Finale, dass den Pulsschlag ordentlich nach oben treibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2020

Ordentlicher Kanada-Thriller

0

Ein Psychothriller um eine Frau, die von einem gewalttätigen Mann bedroht wird. Schauplatz ist Kanada.

Lindsey hat Angst vor ihrem Ex-Mann Andrew, als der nach Jahren aus dem Gefängnis kommt. Ihre 17jöhrige ...

Ein Psychothriller um eine Frau, die von einem gewalttätigen Mann bedroht wird. Schauplatz ist Kanada.

Lindsey hat Angst vor ihrem Ex-Mann Andrew, als der nach Jahren aus dem Gefängnis kommt. Ihre 17jöhrige Tochter Sophie hat aber heimlich Kontakt zu ihrem Vater aufgenommen.

Das Thema Flucht vor gewalttätigen Ehemann gab es schon öfter, aber Chevy Stevens nutzt mehrere Zeitebenen und Perspektiven, um die Geschichte zu erzählen. Das verleiht der Geschichte wirklich mehr Tiefe.
Die Anteile zwischen Lindsey und Sophie als Hauptfiguren sind ungefähr gleich viel und auch gleichwertig.

Im letzten Drittel des Romans gibt es noch eine unerwartete Wendung.
Man kann von einem ordentlichen Thriller sprechen, der das Genre nicht gerade neu erfindet, den man aber für ein paar spannende Lesestunden empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2020

Spannender Pageturner

0

Lindsey hat nur einen Ausweg aus ihrer Ehe gesehen und hat mit ihrer Tochter Sophie einen Neuanfang gewagt, dazu hat sie fast alle Brücken zu ihrem alten Leben abgebrochen. 11 Jahre war Andrew im Gefängnis, ...

Lindsey hat nur einen Ausweg aus ihrer Ehe gesehen und hat mit ihrer Tochter Sophie einen Neuanfang gewagt, dazu hat sie fast alle Brücken zu ihrem alten Leben abgebrochen. 11 Jahre war Andrew im Gefängnis, doch als er frei kommt, hat Lindsey keine ruhige Minute mehr.

Die Geschichte spielt in drei verschiedenen Zeiten und wird lose wechselnd aus der Sicht von Lindsey und Sophie erzählt. Der Erzählstil hat mich schnell gefangengenommen und ich konnte das Buch nur sehr schwer zur Seite legen. Der Thriller hält einige Wendungen parat und lädt dauernd dazu ein mitzurätseln und seine Meinung zu ändern. Ich habe ja schon hinter jeden Ecke das böse Erwachen erwartet und hätte mich ja gar nicht mehr vor die Tür gewagt. Zwischendurch gibt es zwar immer mal wieder ein paar ruhigere Passagen, aber das tat für mich von der Spannung her keinen Abbruch. Viel mehr mag ich gar nicht auf das Buch eingehen, um nicht in irgendeiner Art zu spoilern.

Ich hatte spannende Lesestunden und dafür gibt es von mir 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere