Profilbild von schafswolke

schafswolke

Lesejury Star
offline

schafswolke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schafswolke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2021

Spannend und flüssig zu lesen, aber auch zu vorhersehbar

Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
0

Linda und Henrik wollen in einer Woche heiraten, doch als Hendrik nach einem ärtzlichen Notfall wieder nach Hause kommt, ist Linda spurlos verschwunden. Merkwürdig ist allerdings, dass nicht mal Adam, ...

Linda und Henrik wollen in einer Woche heiraten, doch als Hendrik nach einem ärtzlichen Notfall wieder nach Hause kommt, ist Linda spurlos verschwunden. Merkwürdig ist allerdings, dass nicht mal Adam, die Smart-Home-Steuerung, einen Hinweis darauf geben kann, was passiert ist. Hendrik kann und will nicht glauben, dass Linda ohne ein Wort gegangen ist und so macht er sich selbständig auf die Suche nach ihr.

Man gab es kaum glauben, aber "Die App" war mein erstes Buch von Arno Strobel. Ich muss sagen, ich hatte es aufgrund des flüssigen Schreibstils recht schnell durchgelesen. Der Thriller spielt mit den Ängsten und Bedenken, die Künstliche Intelligenzen auslösen können. Das Thema ist durchaus spannend, auch wenn mir recht schnell der Verlauf der Geschichte klar war. Das fand ich schon ein wenig schade und lässt mich bei der Bewertung zwischen 3 und 4 Sternen schwanken.

Auch wenn das Buch spannend ist, so fand ich es doch recht vorhersehbar und ohne große Überraschungen, da es mich aber doch ganz gut unterhalten hat, vergebe ich 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2021

Ein eher etwas ruhiger Liebesroman in ländlicher Kulisse

Lynnwood Falls – Und dann kamst du
0

Annabella kann Will auch Jahre später nicht verzeihen, dass er sie beim Abschlussball versetzt hat, doch so wirklich kann sie ihn nicht aus ihrem Kopf verbannen. Als Annabelle die wahren Gründe von damals ...

Annabella kann Will auch Jahre später nicht verzeihen, dass er sie beim Abschlussball versetzt hat, doch so wirklich kann sie ihn nicht aus ihrem Kopf verbannen. Als Annabelle die wahren Gründe von damals erfährt, beginnt ihr Herz zu schmelzen. Für Will ist allerdings klar, dass für ihn keine feste Beziehung in Frage kommt.

Ich habe ja schon den ersten Teil rund um Lynnwood Falls gelesen und so war mir klar, was mich erwarten würde, ein eher etwas ruhiger Liebesroman in ländlicher Kulisse. Annabella und Will sind sehr sympathisch, allerdings hätte ich mir ein wenig mehr Knistern zwischen den beiden gewünscht, dass hat mir doch ein wenig gefehlt. Zwischendurch hatte ich beim Lesen manchmal das Gefühl von einigen Längen, da die Geschichte ein wenig dahinplätscherte, obwohl sie sich gleichzeitig gut lesen lasst.
Man trifft hier auch Figuren aus dem ersten Teil wieder und man kann vermuten, dass hier noch einige einsame Herzen zu finden sind.

Trotz meiner Kritikpunkte gibt es von mir gibt hier 4 Sterne für eine unaufgeregte Unterhaltung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2021

Mehr ein Soft-Thriller für zwischendurch

Cold Kiss – Der Kuss des Todes
0

Marile ist etwas gelungen, was nur wenige schaffen, sie hat ihre Zeit als Opfer eines Serienkillers überlebt, aber bis heute kann sie das Grauen nicht vergessen. Als ihre Schwester Kaitlyn verschwindet, ...

Marile ist etwas gelungen, was nur wenige schaffen, sie hat ihre Zeit als Opfer eines Serienkillers überlebt, aber bis heute kann sie das Grauen nicht vergessen. Als ihre Schwester Kaitlyn verschwindet, geht für Marile der Alptraum in eine zweite Runde, denn es gibt zu viele Parallelen. Um ihre Schwester zu finden, engagiert sie den Ermittler Kenai, der von diesem Auftrag alles andere als begeistert ist.

Der erste Roman "Blind Date – Tödliche Verführung" von Becca Foster hat mir sehr gut gefallen und so war ich gespannt auf dieses Buch. Ich habe hier jetzt keinen typischen Thriller erwartet, aber letztendlich das bekommen, was ich so in etwa vermutet habe. Was mir gut gefallen hat ist, dass es zwar grausame Elemente gibt, die aber nicht bis ins kleinste Detail beschrieben wurden. In solchen Fällen reicht mir dann auch meine eigene Fantasie.

Marlie hingegen ist manchmal ein klein wenig anstrengend in ihrer Naivität, aber ich mochte sie trotzdem. Zwischendurch plätscherte die Geschichte kurzzeitig vor sich hin, aber im Großen und Ganzen ist immer etwas los. Es gibt auch hier wieder eine Liebesgeschichte, allerdings hätte sie ruhig ein wenig mehr in den Hintergrund treten können.

Allgemein muss ich sagen, dass mir das erste Buch besser gefallen hat, denn ich hatte schon recht früh eine Vermutung zum Täter. Trotz allem hat mich dieses Buch gut unterhalten, es ist mehr so ein Soft-Thriller für zwischendurch. Am Ende gibt es dann doch 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Ein Vorlese- und Entdeckerbuch für die Kleinsten

Das Nest in meinen Zweigen
0

Im Tulpenbaum ist zu jeder Jahreszeit eine Menge los und so gibt es bei ihm immer etwas zu entdecken, auch für die kleinen Leser. Das Buch fordert beim Lesen dazu auf viele kleine Dinge zu suchen und zu ...

Im Tulpenbaum ist zu jeder Jahreszeit eine Menge los und so gibt es bei ihm immer etwas zu entdecken, auch für die kleinen Leser. Das Buch fordert beim Lesen dazu auf viele kleine Dinge zu suchen und zu finden, diese Kleinigkeit hat mir sehr gut gefallen, denn so wird das Buch zum Vorlese- und Entdeckerbuch.

Das Buch führt durch die Jahreszeiten und dabei gibt es einiges zu lernen, aber das geschieht so ganz nebenbei. Die Zeichnungen sind schön gemacht und sehr detailverliebt, trotzdem erschlägt einen das Ganze nicht.

Mir hat das ganze Paket sehr gut gefallen und so vergebe ich 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Ein zauberhafter Winter mit dem kleinen Siebenschläfer

Der kleine Siebenschläfer: Eine Pudelmütze voller Wintergeschichten
0

Der kleine Siebenschläfer und sein Freund die Haselmaus gehen durch dick und dünn, doch nun steht der Winterschlaf für den Siebenschläfer an. Aber die Haselmaus erzählt, was alles so spannendes im Winter ...

Der kleine Siebenschläfer und sein Freund die Haselmaus gehen durch dick und dünn, doch nun steht der Winterschlaf für den Siebenschläfer an. Aber die Haselmaus erzählt, was alles so spannendes im Winter passieren kann, will er doch zumindest sehen, wann der erste Schnee fällt. Auf die beiden warten jede Menge Spaß mit Freunden aus dem Wald und viel Schnee.

Wer kann dem kleinen Siebenschläfer schon wiederstehen? Ich finde ihn unwahrscheinlich süß und zauberhaft und so ist auch dieses Buch wieder sehr gelungen. Die beiden kleinen Nager sind so herrlich unbedarft, eben wie kleine Kinder und so macht das (Vor)-Lesen der beiden Abenteurer Groß und Klein richtig Spaß. Die Geschichten sind also wie gewohnt sehr kindgerecht und dazu gibt es auch immer wieder niedliche Zeichnungen, die das Buch schön unterstützen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es auch schon verschenkt. Da auch die Beschenkten das Buch sehr lieben, bekommt der kleine Siebenschläfer von mir volle 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere