Profilbild von schafswolke

schafswolke

Lesejury Star
offline

schafswolke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schafswolke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2021

Ich bleibe hier mit gemischten Gefühlen zurück

Never Never
0

Charlie und Silas sind seit immer die besten Freunde, doch leider haben sie es vergessen. Doch warum? Denn scheinbar sind sie auch ein Paar...
Was ist passiert und warum vergessen sie alle 48 Stunden ihr ...

Charlie und Silas sind seit immer die besten Freunde, doch leider haben sie es vergessen. Doch warum? Denn scheinbar sind sie auch ein Paar...
Was ist passiert und warum vergessen sie alle 48 Stunden ihr komplettes Leben? Die Zeit rennt, um zu erfahren, wer sie sind. Doch wie soll man sich an etwas erinnern, wenn man dauernd alles vergißt. Und dann die Frage, wem kann man wirklich vertrauen?

Ich habe vorher "Verity" gelesen und das Buch hat mir sehr gut gefallen und so war ich gespannt auf dieses Buch. Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt und wird abwechselnd aus der Sicht von Charlie und Silas erzählt, das passt wunderbar, denn so ist man dicht bei den beiden dabei. Den Schreibstil empfand ich als sehr leichtgängig und flüssig zu lesen. Zum Glück, denn ich weiß nicht, ob ich das Buch sonst zu Ende gelesen hätte.

Bei der Geschichte habe ich schnell gemerkt, das sie mich doch nicht so überzeugt, allerdings war ich auch neugierig, wie sich das Ganze wohl auflösen wird. Und ich wusste, der ständige Gedächtnisverlust bzw, die Erklärung dazu, muss mich schon überzeugen, sonst bin ich genervt.
Ich war also ein wenig in der Zickmühle. Idee super, Spannung ist da und interessante Figuren sind vorhanden. Doch wo ist dann mein Problem? Ich bin wohl einfach nicht der Typ für so eine Art Geschichte bzw. für so ein Ende. Für mich blieben zu viele Fragen offen, zu viele Personen kamen letztendlich gar nicht zu Wort und beim Ende bin ich mir nicht sicher, ob ich es überhaupt richtig verstanden habe. Für mich ist es so ein Buch, wo ich sagen würde, kann man lesen, muss man aber nicht. Schade, denn irgendwie war es auch gut, es konnte mich nur nicht komplett überzeugen.

Leider bleibe ich hier am Ende mit gemischten Gefühlen zurück und so gibt es dann 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Was passiert, wenn künstliche Intelligenz zu viel übernimmt

Die verflixte Erfindung
0

Die Brüder Rüdiger und Walter leben zusammen. Rüdiger ist Erfinder und ist stolz, als er ein kleines Dingsda erfindet. Es macht alle schweren Dinge für sie und sorgt auch für das Essen. Doch irgendwann ...

Die Brüder Rüdiger und Walter leben zusammen. Rüdiger ist Erfinder und ist stolz, als er ein kleines Dingsda erfindet. Es macht alle schweren Dinge für sie und sorgt auch für das Essen. Doch irgendwann entscheidet das Dingsda ganz alleine, was gut für Rüdiger und Walter ist. Nun ist guter Rat teuer. Was können sie tun, um das Dingsda loszuwerden?

Die Zeichnungen und die Geschichte sind wirklich nett gemacht. Rüdiger und Walter wirken zwar ein wenig grobschlächtig, aber nicht beängstigend. Das kleine Dingsda hingegen ist wirklich niedlich. Allerdings hat das Buch in meinen Augen ein Problem, die Zielgruppe (wie es so schön heißt). In meinen Augen ist das Ende für kleine Leser zu erwachsen, um ohne Aufklärung verstanden zu werden. Schade, denn an sich ist die Idee ja nett, denn es zeigt was passiert wenn künstliche Intelligenz zu viel übernimmt, auch wenn man es gar nicht möchte.

Für kleine Leser wohl eher mit einer schwierigen Message, für größere Kinder vielleicht schnell zu kindlich, von daher nur 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

So ist das im Leben. So und nicht anders.

Du, Papa ... Ist zehn viel?
1

Der kleine Wolf fragt seinem Papa Löcher in den Bauch und dieser erklärt seinem Sohn anschaulich, was groß, stark und flauschig ist. Aber auch auf die Frage "Hast du mich lieb?", gibt es eine superschöne ...

Der kleine Wolf fragt seinem Papa Löcher in den Bauch und dieser erklärt seinem Sohn anschaulich, was groß, stark und flauschig ist. Aber auch auf die Frage "Hast du mich lieb?", gibt es eine superschöne und herzerwärmende Antwort.

Dieses Buch ist wirklich süß gestaltet. Die Zeichnungen sind schön knuffig und passend zu der Geschichte. Der Aufbau der Fragen und Antworten ist immer gleich gehalten und so ideal zum Vorlesen und Merken für die kleinen Zuhörer.

Von mir gibt es für das bezaubernde Buch volle 5 Sterne, so und nicht anders.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Erwartet habe ich sehr viel, leider war es für mich ein Flop

Mr Nobody – Er will sich erinnern. Sie muss vergessen.
0

Mr Nobody weiß nichts über sich und so wird die Neuropsychiaterin Dr. Emma Lewis gebeten sich diesen Fall anzusehen. Emma ist unsicher, ob sie diesen Fall annehmen soll, denn immerhin bringt er sie an ...

Mr Nobody weiß nichts über sich und so wird die Neuropsychiaterin Dr. Emma Lewis gebeten sich diesen Fall anzusehen. Emma ist unsicher, ob sie diesen Fall annehmen soll, denn immerhin bringt er sie an einen Ort, den sie nur zu gerne vergessen möchte.

Die Inhaltsangabe hat mich total neugierig gemacht, leider bin ich von Anfang an nicht so richtig in die Geschichte gekommen. Von einem Thriller erwarte ich, dass er mich auf irgendeine Art und Weise nicht loslässt, aber die Figuren konnten mich einfach nicht überzeugen. Die Thematik an sich fand ich ja ganz spannend und interessant, doch es war mir alles zu langatmig und die Geschichte kam gar nicht in Schwung.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei das Hauptaugenmerk auf Emma liegt. Emma selbst hat ein Geheimnis, welches mich letztendlich nicht so umgehauen hat, da wurde in meinen Augen viel zu viel Aufhebens von gemacht. Dann gab es hier noch eine Liebesgeschichte, die ich völlig überflüssig fand und auch nicht überzeugend.

Am Ende hat mich eigentlich der ganze Thriller eher genervt und ich habe mich geärgert, dass ich nicht auf mein Gefühl gehört habe und einfach abgebrochen habe. Da ich aber immer noch auf den Knaller gewartet habe, wollte ich mir das nicht entgehen lassen und habe immer auf eine spektakuläre Wendung gehofft.

Da mir das erste Buch der Autorin gut gefallen hat, habe ich sehr viel erwartet, leider war es für mich ein Flop und so gibt es dann nur einen Stern von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Ökosysteme im Wandel

Tierisch heiß
0

Die in Australien lebende Wildtierbiologin Lisa Warnecke zeigt, welche Folgen in der Tierwelt schon jetzt zu sehen sind, dabei geht es hier nicht nur um Tiere die Australien leben, sondern auch in klimatisch ...

Die in Australien lebende Wildtierbiologin Lisa Warnecke zeigt, welche Folgen in der Tierwelt schon jetzt zu sehen sind, dabei geht es hier nicht nur um Tiere die Australien leben, sondern auch in klimatisch unterschiedlichen Zonen und unterschiedlichen Bedürfnissen.

Es ist ja nicht zu leugnen, das Klima wandelt sich und so müssen Mensch und Tier sehen, wie sie damit zurecht kommen. Erstaunlicherweise sind Tiere da ja oft anpassungsfähiger als Menschen, doch dazu brauchen sie auch ihre Zeit. Während einige sehr belastbar sein können, bringen einige Arten auch schon leichte Temperaturschwankungen aus dem Tritt und können sogar ganze Populationen stark dezimieren.

Ich bin eher der Typ, der nur gelegentlich ein Sachbuch zur Hand nimmt, da ich lieber zur Entspannung lese. Mir hat das Buch insofern gut gefallen, dass es leicht lesbar und verständlich ist. Durch die kurzen Kapitel nimmt man das Buch gerne mal zur Hand ohne von zahlreichen Fakten regelrecht erschlagen zu werden.

Ich vergebe hier 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung