Profilbild von schafswolke

schafswolke

Lesejury Profi
offline

schafswolke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit schafswolke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.03.2020

Ein bunter Mix aus 10 Kurzgeschichten

Stadt, Land, Lust
0

Ich durfte dieses Buch als ebook lesen. Das Lesen war sehr kurzweilig. Die Geschichten sind von 10 verschiedenen Autorinnen, da jede ihren eigenen Stil hat, kann man sie schlecht vergleichen. Die meisten ...

Ich durfte dieses Buch als ebook lesen. Das Lesen war sehr kurzweilig. Die Geschichten sind von 10 verschiedenen Autorinnen, da jede ihren eigenen Stil hat, kann man sie schlecht vergleichen. Die meisten Geschichten haben mir gut gefallen und bei einigen hätte ich mir gewünscht, dass sie länger gewesen wären. Sie handeln alle von der kleinen oder großen Liebe, die jeder sucht und manchmal nur schwer findet.


Mir fällt eine Rezension irgendwie schwer, da ich keine Geschichte hervorheben oder herunterfallen lassen möchte. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen und kann mich da auch nur schwer festlegen. Gerade bei einem Mix aus Kurzgeschichten ist es ja schwer jeden zu begeistern, wer aber auf der Suche nach einer leichten Urlaubslektüre für zwischendurch ist, macht hier nichts verkehrt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Ein ruhiges Buch, dass mich irgendwie fasziniert hat

Ein Jahr voller Wunder
0

Ein Jahr voller Wunder... Wunder passieren meiner Meinung nach nicht in dem Buch. Ansonsten geht es in diesem Roman um die Verlangsamung der Erdrotation und wie die Menschen damit umgehen. Beschrieben ...

Ein Jahr voller Wunder... Wunder passieren meiner Meinung nach nicht in dem Buch. Ansonsten geht es in diesem Roman um die Verlangsamung der Erdrotation und wie die Menschen damit umgehen. Beschrieben wird das Ganze von der 11-jährigen Julia. Julia erzählt, wie das alles sie und ihre Familie verändert, dazu kommt dann auch noch die erste Liebe.

Ich habe noch nie zuvor einen Endzeitroman gelesen und hatte dazu auch keine großen Vorstellungen oder Erwartungen. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Ich denke, dass überwiegend Jugendliche angesprochen fühlen sollen.

Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und hatte das Buch auch sehr schnell durch, da ich immer wissen musste, wie es weitergeht. Spannend, oder vielleicht sollte ich sagen interessant, fand ich die Beschreibung der Umwelt/Natur bzw. wie sich alles Stück für Stück verändert.
Manche Erzählstränge hätten für mich gerne ausführlicher sein können, zB. "Was passiert in den Kolonien?"

Ich hätte auch gerne gewusst, wie gehen andere Länder mit der Situation um? Gibt es Panikreaktionen? Oder werden irgendwelche Maßnahmen ergriffen? Aber ich denke, dass sind Dinge, die dem Alter von Julia geschuldet sind.

Das Ende fand ich dann etwas zu abrupt, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht, so fand ich es etwas unrund.

Insgesamt ist es eher ein ruhiges Buch, Die Verlangsamung der Erdrotation kommt ganz leise und schleicht sich dann in den Alltag. Ein Leser der hier viel Aktion erwartet, ist hier falsch aufgehoben und wird vermutlich enttäuscht.
Gelesen hab ich das Buch gerne, habe es auch schon weiterempfohlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch

Wenn das Chaos perfekt ist
0

Ein kleiner Autocrash verändert Iris Leben. Plötzlich hat sie eine myteriöse Mitbewohnerin, die so gar nicht zu ihr zu passen scheint. Und wo Platz für einen Mitbewohner ist, da ist auch noch Platz für ...

Ein kleiner Autocrash verändert Iris Leben. Plötzlich hat sie eine myteriöse Mitbewohnerin, die so gar nicht zu ihr zu passen scheint. Und wo Platz für einen Mitbewohner ist, da ist auch noch Platz für einen Zweiten - Hauptsache er kann kochen. Gibt es dann noch Platz für die Liebe?

Die Hauptfigur ist Iris, sie wirkt recht sympathisch, genauso wie die anderen Figuren, die ihren Weg kreuzen. Ich fand es allerdings ein wenig schade, dass man am Ende doch nicht so viel über sie erfahren hat, denn die angedeuteten Lebensgeschichten hätten eine Menge Stoff beinhaltet.

Die Geschichte ist leicht verständlich und bietet eine nette und kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch, ich befürchte nur, dass das Buch bei mir nicht allzu lange hängenbleiben wird. Mir hat das Buch durchaus Spaß gemacht, ich hätte aber gerne die Figuren mehr kennengelernt. Es passiert durchaus viel, springt aber doch sehr in der Handlung, da hätte ich mir gewünscht, dass einige Handlungsstränge mehr auserzählt worden wären. Ich denke, man hätte aus dem Buch richtig viel machen können.

Wer mal für zwischendurch eine nette Lektüre sucht, der wird hier aber auch nichts falsch machen und so gibt es 3 Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Freunde fürs Leben?

Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung
0

Wiebke, Nicole, Kai und Hauke sind in ihrer Kindheit durch dick und dünn gegangen. Doch dann war plötzlich alles vorbei, aber warum?
Nun kehrt Hauke, mittlerweile ein erfolgreicher Krimiautor, nach vielen ...

Wiebke, Nicole, Kai und Hauke sind in ihrer Kindheit durch dick und dünn gegangen. Doch dann war plötzlich alles vorbei, aber warum?
Nun kehrt Hauke, mittlerweile ein erfolgreicher Krimiautor, nach vielen Jahren auf die Insel seiner Kindheit zurück und trifft auf seine alten Freunde. Aber können die vier Freunde wieder an früher anknüpfen oder sitzen die Wunden doch zu tief?

Der 3. Teil aus der Reihe rund um die Inselbuchhandlung lässt sich problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Mit Hilfe von Janne Mommsen wird man innerhalb kürzester Zeit auf die Insel Föhr versetzt. Wie immer ist dieses Buch ein Buch zum Wohlfühlen, Abtauchen und Wohlfühlen. Der Schreibstil ist wie immer einfach und kommt ohne viele Schnörkeleien aus, trotzdem wird man mitgenommen und fühlt sich wie unter Freunden. Mir gefällt, dass sich fast so etwas wie eine Inselgemeinschaft für den Leser entwickelt, man hat fast an jeder Ecke das Gefühl "ach, ja den kenn ich auch" und möchte ihn grüßen.

Das Buch ist eine Liebeserklärung an die Freundschaft und was einen verbindet, gleichzeitig ist es wie ein kleiner Leseurlaub und so gibt es von mir 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Spannender Pageturner mit einer Prise Erotik

Blind Date – Tödliche Verführung
0

Taylor ist der Meinung, dass vier Jahre Trauer genug für ihre Freundin Hartley sind und organisiert für sie ein paar Blind Dates. Doch kurz nach den Treffen passieren komische Dinge und Hartley fängt an, ...

Taylor ist der Meinung, dass vier Jahre Trauer genug für ihre Freundin Hartley sind und organisiert für sie ein paar Blind Dates. Doch kurz nach den Treffen passieren komische Dinge und Hartley fängt an, an sich selbst zu zweifeln.

Also ich bin von dem Buch vollbegeistert, gleich auf den ersten Seiten war für mich klar, dass ich dieses Buch so schnell nicht aus der Hand legen werde. Der Schreibstil ist flüssig und zugleich fesselnd. Das Buch wird zwar bei der Kategorie Thriller eingeordnet, auf dem Cover steht Roman. Eins ist klar, es ist kein Hardcorethriller, aber ich fand es unheimlich spannend und das Zusammenspiel der Figuren war auch toll. Gerne hätten ein paar Stellen für mich ausführlicher sein können, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Auf die Figuren möchte ich gar nicht weiter eingehen, außer das sie mir ziemlich schnell ans Herz gewachsen sind.

Ich habe das Buch in 24 Stunden durchgelesen und vergebe 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere