Profilbild von brauneye29

brauneye29

Lesejury Profi
offline

brauneye29 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit brauneye29 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2017

Schöner Sommerroman

Meeresblau & Mandelblüte
1 0

Zum Inhalt:
Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine ...

Zum Inhalt:
Leonie ist erfolgreich in ihrem Job: Sie saniert marode Firmen. Ein Privatleben hat sie nicht, denn Gefühle stehen ihrer Karriere nur im Weg. Völlig überraschend erbt sie von ihrer Tante eine Agrotourismus-Finca auf Mallorca. Das Problem: Dort wohnen vier rüstige Senioren. Sie managen das kleine Hotel zusammen mit dem attraktiven Niklas und haben lebenslanges Wohnrecht.
Meine Meinung:
Bis auf das ein wenig überstürzt Ende, war das ein rundum gelungener Sommerroman. Die Protagonisten sind einfach Typen mit Ecken und Kanten und gut ausgearbeitet. Die Story liest sich sehr flüssig weg und ist angenehm geschrieben. Gerne hätte der Roman etwas länger sein können, da die Lektüre einfach Spaß gemacht hat.
Fazit:
Genau das richtige für einen schönen Sommertag.

Veröffentlicht am 12.06.2017

Sehr spannender Thriller

Totenengel
1 0

Zum Inhalt:
Auf der Straße bricht eine Frau zusammen, wirre Sätze von Blut und Mord stammelnd. Detective Eve Clay wird zu ihrem Haus geschickt und findet dort eine groteske Inszenierung vor: Der Vater ...

Zum Inhalt:
Auf der Straße bricht eine Frau zusammen, wirre Sätze von Blut und Mord stammelnd. Detective Eve Clay wird zu ihrem Haus geschickt und findet dort eine groteske Inszenierung vor: Der Vater der Frau, ein emeritierter Kunstprofessor, wurde ermordet, sein nackter Körper an Ketten aufgehängt, sein Torso von einem Speer durchbohrt.
Meine Meinung:
Das Buch geht gleich rasant los und bis auf einen Hänger im vorderen Drittel bleibt das Buch extrem spannend. Der Schreibstil ist gut und flüssig lesbar. Die beteiligten Personen sind gut ausgearbeitet. Die Story ist gut aufgebaut und auch wenn man irgendwann doch ahnt, wer der Täter ist, tut das dem Buch keinen Abbruch. Der Hintergrund für die Taten ist ganz schön grausam und unmenschlich, hierzu kann man allerdings nichts schreiben ohne zu spoilern, deshalb belasse ich es dabei so vage zu bleiben.
Fazit:
Toller Thriller, der sich zu lesen lohnt.

Veröffentlicht am 23.01.2017

Sehr schöner historischer Roman

Die Tochter des Fechtmeisters
1 0

Zum Inhalt:Rostock 1608. Von Kindesbeinen an ist Clarissa von der Kunst des Fechtens fasziniert. Für sie geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihren Vater, einen angesehenen Fechtmeister, nach Frankfurt ...

Zum Inhalt:Rostock 1608. Von Kindesbeinen an ist Clarissa von der Kunst des Fechtens fasziniert. Für sie geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihren Vater, einen angesehenen Fechtmeister, nach Frankfurt begleiten darf, wo sich alljährlich die besten Schwertkämpfer des Reiches messen. Doch zwischen den verfeindeten Fechtbruderschaften schwelt ein Krieg, und bei einem heimtückischen Überfall wird Clarissas Vater ermordet - und sie selbst als seine Mörderin verleumdet. Als sie von einer Verschwörung hört, die das ganze Reich ins Chaos zu stürzen droht, muss sie sich fragen: Hatte ihr Vater etwas damit zu tun? Wer sind seine wahren Mörder?Meine Meinung:Das Buch verbindet in bester Weise Fakten und Fiction zu einem sehr gut lesbaren historischen Roman. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und entsprechend der Geschichte mal sehr sympathisch und mal total unsympathisch. Anfangs musste ich bei den vielen Ort- und Zeitsprüngen immer mal wieder zurückblättern und nachlesen, das hörte aber nach einer Weile auf und ich konnte das Buch einfach genießen sehr gut gefallen hat mir auch das Personenverzeichnis. Ohne das wäre es vielleicht bei der Vielzahl der Personen verwirrend gewesen. So konnte man einfach mal nachschlagen. Auf das Glossar und das Nachwort gefiel mir sehr gut. Fazit:
Sehr schöner historischer Roman auf Basis historischer Fakten.

Veröffentlicht am 14.11.2016

Verwirrend ohne Kenntnis der ersten Teile

Ich bin der Zorn
1 0

Zum Inhalt:
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler ...

Zum Inhalt:
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart: Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde.
Meine Meinung:
Das Buch ist grundsätzlich schon sehr spannend aber extrem schwer zu lesen aufgrund der vielen Personen und der ständigen Wechsel der Erzählstränge. Ich denke, dass einem das ganze viel leichter fallen würde, wenn man die ersten drei Teile kennen würde. Einerseits wäre man an den voll gestopften Stil gewöhnt und würde so manche Vorgeschichte und Personen jennen.
Fazit:
Besser vorher die ersten drei Teile lesen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Das Ende ist enttäuschend

DIE WAHRHEIT
1 0

Zum Inhalt: 
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen ...

Zum Inhalt: 
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Aber der Mann, der aus dem Flugzeug stiegt, ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben  
Meine Meinung: 
Das Buch ist schon sehr spannend geschrieben, der Schreibstil ist sehr flüssig und gut lesbar. Aber dennoch empfinde ich am Ende des Buches so ein Gefühl von: das soll es nun gewesen sein? Das Ende hat mich überhaupt nicht überzeugt und den eigentlich guten Eindruck zerstört. 
Fazit: 
Hier wird mehr versprochen als gehalten wird.